Kundenrezensionen


5 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Album mit erstklassiger Besetzung!, 14. Juni 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Love & Respect (Audio CD)
Wieder mal ein super Album von einem der besten Gitarristen der Welt.Dieses Album ist nicht mehr nur 100%Rock wie das erste Album, sondern auch mit Soul gemischt. Carl Carlton hat dort eine super Mischung zusammengestellt. Außerdem hat diese CD eine erstklassige Bandbesetzung mit Sonny Landreth, Bertram Engel, Robert Palmer, Xavier Naidoo usw. Der Kauf dieser CD lohnt sich wirklich für Jedermann!! Ich kann diese CD nur weiterempfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Begeisterung pur, 27. Mai 2003
Von 
Thomas Berninger (Fuldatal Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Love & Respect/Digipack (Audio CD)
"Love and Respect", dieses Motto hatte sich Carl seit langem auf die Fahnen geschrieben und so heißt auch das Nachfolgealbum der songdogs. Außer der Stammbesetzung sind diesmal u.a. "the legendary white trash horns" dabei, da Bobby Keys leider nur für track 1 zur Verfügung stand, wahrscheinlich wegen der 2-jährigen Stones-Worldtour. Außerdem Levon Helm, Ian McLagan und natürlich (ein Raggae!!)Robert Palmer. Sogar Xavier Naidoo darf beim 4. Lied mitsingen. Leider kam es nicht zu dem eigentlich mal geplanten Einsatz von U2-Drummer Larry Mullen, Carls Nachbar in Irland. Den Hörer erwartet ein astreines Rockalbum. Wenngleich bei mir, das muss ich gestehen, die Begeisterung nicht so groß war wie bei dem opener des letzten Albums (Das Riff von "gods gift to man" ist einfach unschlagbar!). Aber es geht gut zur Sache, "Kingston" und "My oh My" seihen beispielhaft genannt. Und wieder hat ein Stück von "New Legend" Platz gefunden auf dem Album: "Deep Colors bleed" war der Titelsong des `91-er Albums. Verzichten kann man nach meiner Meinung auf den Bonustrack, das Video ist nicht unbedingt sehenswert. In jedem Fall vergebe ich 4 Sterne und freue mich auf die Livekonzerte, die im Herbst beginnen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Erstaunlich gute Musik..., 27. Juni 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Love & Respect (Audio CD)
Hallo..... habe mir nach dem Anhören dieser CD die Vorgänger-CD nach längerer Zeit sofort nochmals angehört. Carlton macht wirklich klasse Musik... das liegt m.E. zum einen an seinen Songwriterqualitäten und zum anderen an den hochqualifizierten Mitspielern, die das ganze unheimlich rund machen. Unbedingt anhören!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Erfreulich abwechslungsreich, 9. Juni 2003
Rezension bezieht sich auf: Love & Respect/Digipack (Audio CD)
Endlich ist es da: Fast zwei Jahre mussten wir warten auf das neue Album von Carl Carlton and the Songdogs, jener genialen Mischung aus Ablegern von Mother's Finest und der Peter Maffay Band mit prominenter Verstärkung. Der Musicians' musician Carl Carlton hat seine Supergroup wieder - wie schon zum Erstling - in Louisiana versammelt, um dieses Album aufzunehmen. Mit dabei neben Bertram Engel, Pascal Kravetz (beide aus der Peter Maffay-Band), Moses Mo und Wyzard (beide von Mother's finest) waren wieder Ian McLagan, Sonny Landreth, Robert Palmer Levon Helm und - last but not least - Xavier Naidoo - kurzum die erwähnte Spitzenbesetzung.
Und was hat sie geleistet? Quantitativ weniger als auf „Revolution Avenue", denn dieser Silberling zählt nur eine knappe Stunde. Doch das hat bekanntermaßen nichts mit der Qualität zu tun. Das Album geht ebenso ins Ohr wie „Revolution Avenue", auch wenn die Songdogs ein wenig ruhiger geworden zu sein scheinen. Die ganz knallharten Rocker fehlen hier, auch wenn es natürlich rockige Passagen gibt („Queen of attitude", „Kingston") , die aber oft eher Ohrwurmcharakter haben („Days of magic"). Die Songdogs rocken sich auch nicht ganz so straight durch die CD wie beim letzten Mal. Es gibt mehr Ausflüge in andere musikalische Gefilde wie Reggae („Love, understanding and respect"), Funk („Deep colours bleed"), amerikanischen („Lucky") und sogar keltischen Folk („He gave the names")!
Aber wenn sie ehrlich rocken, dann scheinen sie nur ein Vorbild zu kennen: Die Rolling Stones. Insbesondere „Queen of attitude" könnte genauso gut von Jagger & Co sein und seien wir ehrlich: Welche Band (und erst recht: Welche deutsche Band) kann das von sich schon behaupten. Dabei gehen die Songdogs auch mit allen anderen Stilen so um, als wären sie ihr ureigenes Terrain. Die Reggaesongs „Love understanding and respect" und „Deep Colours bleed" wurden mit Verstärkung durch eine Pedal Steel-Guitar eingespielt - ungewöhnlich aber es klingt, als würde dieses Genre überhaupt nicht ohne dieses Instrument auskommen. Auch in anderen Songs kommt der legendäre Country-Wimmerkasten zum Einsatz und siehe da: Das gute Stück taugt auch hervorragend für gute Rockmusik.
Gleich im ersten Track hat Sonny Landreth seinen ersten Auftritt. Und die Slidegitarren-Koryphäe aus Lafayette/Louisiana kann sich wesentlich besser entfalten als auf dem vorigen Album. Sein unverwechselbares Bottleneck-Spiel harmoniert hervorragend mit dem von Carlton und Mo.
Was mir ausdrücklich nicht gefällt ist, dass in diesem Album einige elektronische Spielereien wie Stimmenverfremdungen und -schleifen eingeflossen sind. Dieser Firlefanz macht sich im guten, ehrlichen Rock der Band ähnlich wie diese Musik auf der Love Parade: Er passt schlicht nicht. Und deswegen bekommt dieses Album auch keine fünf Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Carl Carlton ist meiner Meinung nach ein superguter Musiker, 14. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Love & Respect (Audio CD)
Carl Carlton ist meiner Meinung nach ein superguter Musiker, der seine Qualitäten als Songwriter und Gitarrenspieler bei Peter Maffay immer wieder unter Beweis stellt. Aber auch als Solomusiker bringt er mit diesem Album wieder tolle Musik raus!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Love & Respect
Love & Respect von Carl Carlton & The Song Dogs (Audio CD - 2003)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen