Fashion Sale Hier klicken b2s Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
6
4,8 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:6,90 €+ 3,00 € Versandkosten

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 28. September 2003
...mit Gänsehautgarantie.
Delaware durften ihr Können im Vorprogramm von Zeromancer. unter Beweis stellen. Und wo Letztere gekonnte Härte in ihre Musik legen, versuchen es Delaware mit Melodie und viel Gefühl.
Herausgekommen ist ein Album mit zwölf schönen, melodiösen, teilweise melancholischen Stücken die zu verzaubern wissen. Ihre solide Gitarrenarbeit verfeinern Sänger Richard Holmsen, Gitarist Jon Frederik Torgersen und Drummer Petter Laugerund gekonnt mit dezenten Synthesizern und Streicherarrangements.
Das Album hat keine schwachen Momente, denn in allen elf Songs beweisen die sympathisch wirkenden Norweger ihr Talent für ausgereifte Melodien und erwachsenen Sound. Hervorzuheben ist auch die Stimme von Sänger Richard Holms, die er abwechslungsreich in mehreren Tonlagen einzusetzen weiß.
Den Vergleich mit Bands wie Radiohead, den Manic Street Preachers oder auch Coldplay halte ich hier für angebracht. Obwohl die Musik von Delaware doch sehr eigenständig daherkommt.
Das schöne Artwork der CD und ein geschmackvoll gestaltetes Booklet runden das Werk ab. Eine Platte für dunkle Herbst- und kalte Winternächte.
Anspieltipps:
3. Crevice
4. Always
5. Though
9. Both Sides
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juni 2003
"Richard Holmsen, Petter Laugerud und Jon Fredrik "Joffe" Torgersen baden in ihrem Weltschmerz und lassen ordentlich Wasser ein."
Mehr als nur eine gute CD präsentieren die norwegischen Newcomer mit ihrem Debütalbum "...and everything reminds me". Die 11, auf dem Album vorhandenen, Songs zeigen alle die gleiche wehmütige Melodie und zeigen so deutlich den Stil von Delaware auf. Falls man überhaupt einen passenden Vergleich für die Norweger finden kann, würden hier wohl noch am Besten Bands wie Coldplay, a-ha, die dänischen Newcomer Saybia oder von der Melancholie her auch ruhige Töne der finischen "dunkel Band" HIM, passen.
Für ruhige, besinnliche Stunden ist diese CD ein Muss. Wobei auch der rockige Unterton nicht verloren geht. Besonders schön ist der inoffizielle 12. Track der nach einer kurzen Pause nach Track 11 folgt.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. August 2003
Mit Delaware aus Norwegen beweist eine weitere hochtalentierte Band aus Skandinavien, wo in den Nuller Jahren die Musik wirklich spielt. Ihr Debütalbum "...and everything reminds me"
zählt zu den herausragenden Veröffentlichungen dieses Sommers.
12 wunderschöne, melancholische Songperlen, inszeniert mit unverkennbaren Parallelen zu den Schweden von Eskobar, deren Alben "delaware" sicherlich mehr als einmal gehört haben.
Ein Album, dass von Ohrwürmern nur so wimmelt und das jedem Fan guter Popmusik etwas zu bieten hat.
Stellenweise bemühen die Herren wohlbekanntes aus den 80 ern, um gleich danach wieder im Fundus des Coldplay-Genres zu wildern.
Aber stets mit eigener Identität und vielen guten Ideen, aus einem Guss produziert macht dieses traurig-schöne Werk jedem Fan des Bereiches Travis/Starsailor und eben vor allem Eskobar großen Spaß. Für mich in den Top 5 der Alben-Charts 2003.
Anspieltipps: "Secret", "Everything sometimes", "Crevice".
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Juni 2003
Ich bin zufällig durch die "Visions"(Musikzeitschrift) auf diese Band gestossen... mir hat von Anfang an der melancholische/lebensfrohe Song "Crevice" zugesagt. Die Band versteht es einfach eingängige Melodien mit tiefgründigen Texten zu verknüpfen. Sie repräsentieren den Norden, man bekommt das Gefühl vermittelt man befindet sich auf einem gewaltigen Berg oder einem weiten Feld, es geht ein sanfter Wind und man geniesst sein Leben.
Fazit: Unbedingt kaufen, wenn man ein Fan von Coldplay oder Radiohead ist und bei dieser Musik die rockigeren Parts vermisst.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juni 2003
Eine nette CD mit gelungenen Songs, engänglichen Melodien und schönem Artwork. Klar ist "Crevice" das herausragende Lied, an das kein anderer Albumtrack so recht heran kommt, aber zum entspannen ist dieses Album einfach klasse.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Januar 2007
Ich hab die CD beim Stöbern rein zufällig entdeckt und ich bin schwer begeistert. Ich bin ein grosser Freund von Musik aus Skandinavien und mit dieser CD wurde ich echt nicht enttäuscht. Meiner Meinung nach absolut hörenswert.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden