newseasonhw2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More praktisch Siemens Shop Kindle Shop Kindle Artist Spotlight Autorip

Kundenrezensionen

12
4,8 von 5 Sternen
5 Sterne
10
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Vehicles and Animals
Format: Audio CDÄndern
Preis:12,53 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 15. Juli 2003
Dieses Album, dass ich ohne es zu hören und ohne große Erwartungen kaufte, zählt für mich eindeutig zu den ganz großen Überraschungen im Jahre 2003.
Athlete sind nach langer Dürreperiode mal wieder eine Band aus UK, die mit eigener Identität und neuen Ideen eine sehr frische Platte produziert hat, die man auf keinen Fall unter dem inzwischen ja Fast-Schimpfwort "Britpop" abtun darf.
Sehr abwechslungsreich und schwer kategorisierbar tummeln sich die Youngster irgendwo auf dem Gebiet zwischen frühen Blur und Super Furry Animals, Eels, Cornershop und 80er-Pop.
Grandios vor allem "El Salvador" und "Beautiful", die jede Radioplaylist im Sturm erobern sollten.
Aber auch der Rest besticht durch Ausgewogenheit und wohl überlegte Stilwechsel. Eine Scheibe die immer wieder Spaß macht -von vorn bis hinten gut - ohne ein Fünkchen Langeweile.
Weiter so! Hoffe, von diesen Herren noch sehr viel zu hören, denn diese unbekümmerte Spielfreude findet sich momentan leider sehr selten.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 29. April 2003
Eine wirklich schöne Pop-Platte. Die Jungs kommen zwar aus England, machen aber keineswegs sehr typischen Insel-Sound. Mir kommen als Erstes Analogien zu amerikanischen Bands wie Pavement oder Grandaddy in den Sinn, wenn ich diese Debüt-Scheibe von Athlete höre. Ersteres hat vor allem mit dem Gesangsstil des Leadsängers zu tun, der zweite Vergleich drängt sich auf, wenn man die elektronischen Spielereien wahrnimmt, die sich in ein eigentlich recht traditionelles Songwriting einfügen. Oder - um einen andere Vergleich zu bemühen - es klingt ein bisschen wie selbstbewusste Turin Brakes plus Elektronik. Na, ob diese seltsamen Beschreibungen weiterhelfen? Auf alle Fälle ist es intelligent gemachte Popmusik, die kaum langweilt, jedoch zahlreiche emotionale Höhepunkte wie "El Salvador" oder das Titelstück aufweist und durch intelligente Texte erfreut. Kaufen also!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Herber Kulturschock. Nachdem ich mir zuerst das 2. Athlete-Album "Tourist" geholt habe, war ich mehr als überrascht als ich meinen Ohren das Debüt "Vehicles & Animals" servierte. Von der Melancholie des Nachfolgers ist hier nichts zu spüren... stattdessen erwartet uns fröhlicher, frecher und frischer Pop, jenseits jeglicher Britpop-Klischees. Zum Glück, kann ich nur sagen!
Nicht wundern sollte man sich beim Höhren beim spontanen Auftreten elektronischer Geräusche und Spielereien... "Vehicles & Animals" ist fast zu gleichen Maasen ein Mix aus Rock und Electro. Irgendwo wurde das mal mit Casio-Pop beschrieben, besser kann man es nicht beschreiben.
"El Salvador" kommt als Opener schon extrem sommerlich rüber. Eine Flotte Melodie zum Mitsingen und Mitwippen, ein Beat dem man sich nicht entziehen kann. "Westside" macht dann gleich weiter und mit "You got the Style" oder "Out of Nowhere" grooven ebenfalls genial vor sich hin und laden zum Füßebewegen und dezenten Arschwackeln ein, aber immer mit dieser Leichtigkeit. Nichts wirkt wirklich gezwungen. Und beim ersten Höhren gibt's auch diese tollen Überraschungseffekte... "One Million" verwandelt sich zum Schluss in ein fast Drumn'n Bass-artiges Stück, "New Projekt" macht zum Schluss Einen auf Hard Rock und "Le Casio" ist schon nach ner guten Minute vorbei. Klasse Sache!
Zwar haben sich Athlete mit ihrem 2. Album etwas an die Britpop-Konkurrenz angenähert und der jugendliche Leichtsinn scheint einer gewissen Reife gewichen zu sein, aber anno 2003 war das, wie gesagt, noch nicht so. Das macht Athlete zu einer absoluten Hammer-Band und "Vehicles & Animals" zu einem der besten Pop-Alben der letzten Jahre. Leicht, locker und sommerlich. Also wer noch ne Scheibe für den nächsten Sommer braucht...
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 25. Juni 2003
Es ist schon erstaunlich, dass sich diese Band um 4 Londoner Jugendfreunde erst 2000 gegründet hat, und schon mit diesem ersten offiziellen Album solch großartige Musik abliefert. Vielleicht liegt es daran, dass sie sich nach längeren Oasis sound-a-like Zeiten neu orientiert haben, und für die Soundfindung ein ganzes Jahr Zeit genommen haben, bevor sie sich mit dem selbstbetitelten Debutalbum auf Regal Records der Öffentlichkeit präsentierten. Die Single "Westside" wurde von BBC Radio 1 dann auch schnell zur Platte der Woche gekürt, was dazu führte, dass man sich die Plattenfirma für den neuen Longplayer quasi aussuchen konnte, um schliesslich bei Parlophone anzudocken. Mit Victor Van Vugt (Nick Cave, Beth Orton) ging es 2002 ins Studio und 2003 wurde "Vehicles & Animals" veröffentlicht. Und das Ergebnis kann sich wahrlich hören lassen. Unglaublich schöne Melodiebögen auf Keyboard und Gitarre, über die Joel Pott mit rauchiger Stimme inteligente Texte ausbreitet. Im nächsten Augenblick ein Dance Beat, auf den Fat Boy Slim stolz wäre, und weiter geht es mit einer Ansammlung von elektronischen Spielereien und Noise-Effekten bevor es zurück zur Harmonie geht. Aber trotz dieser Effekte ist jeder einzelne Song nahtlos zu einer Pop-Perle zusammengefügt. Das Ergebnis sind 12 großartige Songs, von denen nicht einer schlechter ist als der andere und die aufgrund ihrer "Catchyness" auch nach einmaligem Hören noch lange im Kopf herumgeistern. Wären die guten alten Eels nicht zu rockigeren Gefilden aufgebrochen, hätte "Shootenanny" vielleicht "Vehicles and animals" geheissen. So bin ich froh, eine Ersatzdroge gefunden zu haben.
Absolute Kaufempfehlung ! (Und wer will kann zum Vergleich ja mal bei Eelsens "Beautiful Freak" und "Daysies of the galaxy" reinhören.)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. Juni 2005
Wirklich verrückte Musik. Sowas hab ich noch nirgendwo sonst gehört. Vergleiche mit Travis oder Coldplay sind Qutsch. ATHLETE lassen sich mit niemandem vergleichen. Mein Lieblingslied ist...tja. Alle außer DUNGENESS. Kaufen, kaufen, kaufen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 17. Januar 2014
Als Fan muss man das Album unbedingt haben. Fast durchgängig tolle Songs. Die Jungs haben einfach ein Gespür für gute hooklines! Hoffentlich gibt es bald was neues von denen :)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 22. November 2003
wie so viele andere hier hab ich sie in Düsseldorf als vorgruppe von travis gesehen.
und wie so viele andere hab ich den mund fast nicht mehr zubekommen- fantastisch ist kein ausdruck für das was wir hörten.
die jungs haben melancholie erzeugt, die dem was travis danach ablieferten schon recht nahe kam- verdammt nah für ein debüt.
insofern, sollten sie sich ihre unbekümmertheit behalten und weiter so konsequent ihren stil verfolgen bekommen die etablierten travis und codplay bald positive konkurenz.
unbedingt kaufen!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 20. Januar 2004
... an dem klaren Style von Athlete, die als Vorgruppe von Travis in Düsseldorf den Hauptakt in meinen Augen im Regen stehen ließen. Purer Britpop, purer geht es nicht! Ohne Schnörkel und besonders live richtig klasse! In jedem Fall 5 Sterne wert!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 17. November 2003
Ich hatte das Glück Athlete als Vorgruppe bei einem Traviskonzert zu erleben und muss sagen: Wow! Sie waren fast so gut wie der Hauptact. Ihre Musik erinnert stark an andere Bands aus dem Königreich, z.B. Coldplay, Starsailor oder eben Travis, hat aber trotzdem eine ganz eigene (melancholische) Note. Die Stimme des Sängers ist vielleicht nicht ganz so impregnant wie die seiner Kollegen, jedoch schafft er es trotzdem, wohl auch wegen den besonders schönen Texten, das einem die Lieder einfach nicht mehr aus dem Kopf gehen möchten. Wer also gerne etwas depressive und, wie ich sie nenne, kuschlige Musik mag ist hier genau richtig.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 17. November 2003
Bin erst auf die Jungs gekommen, als ich sie live als Vorband von Travis in Düsseldorf gesehen habe - gute Stimme, klasse Sound. Die CD ist absolut zu empfehlen, bin sehr gespannt was in Zukunft noch von Athlete kommt...5 Sterne garantiert!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Black Swan
Black Swan von Athlete (Audio CD - 2009)

Tourist
Tourist von Athlete (Audio CD - 2005)

Beyond the Neighbourhood
Beyond the Neighbourhood von Athlete (Audio CD - 2007)