Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren 1503935485 Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen8
4,6 von 5 Sternen
5 Sterne
7
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Stern
0
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 21. September 2003
Die CD ist absolut empfehlenswert. Die Musik vereint Brass, Funk, Jazz und Rap und ist damit eine absolut heiße Mischung. Zudem ist die Musik absolut Self-Made, die ganze Arbeit eines Bläserensembles inkl. Drums & Vocals.
Am besten anhören und glücklich sein.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Februar 2013
Bin auf diese Band durch die Berichterstattungen über LaBrassBanda aufmerksam geworden. Anscheinend hat Stefan Dettl die Band in New York gehört und er wollte daraus den Bayrischen Ableger machen - was ja spitzenmäßig gelungen ist.
Aber zu der Scheibe:
Mein absoluter Favorit ist V.I.P. - eine tolle Nummer die man gerne anhört. Ja und auch die restlichen Nummern sind nette Songs die man sich, wenn man Brass mag, gerne und oft reinzieht.
Mit Sicherheit hole ich mir auch noch die anderen Alben der Band
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juni 2007
Die Platte dieser Band gehört auf jeden Fall in den CD- Schrank eines Big Band/ Brass Band Freundes, in das CD Repertoire einer Person die sich von überzeugenden Melodien, Rhythmen, Lines, Fills, Bläserattacken, Latin- Grooves, und Hip-Hop Beats obersten Niveaus (aus einer Tuba produziert) begeistern lässt.

Als selbst erfahrener Blechbläser, auch in dieser Musikrichtung, fällt es mir, schwer sitzen zu bleiben und keine Gänsehaut zu kriegen.

Und auch als Hip Hop Fan bleibt zu sagen, dass die Reime und der "Flow" perfekt abgestimmt sind.

Demnach könnte man die Schärfe der Bläser der "Mad Caddies" , oder "Babylon Circus " "Panteon Rococo" , den Trompetensound eines "Arturo Sandovals" , den Groove einer wirklich sehr geilen Latin Band (Michel Camilo + Big Band!) und den Rap/ Beats aus der Elite des Undergrounds miteinander addieren und man bekäme den Sound von "Youngblood Brass Band"

Ich bereue natürlich keinen Cent den ich dafür ausgegeben habe und könnte diese CD jedem Musiker der den Zusammenhang von niveauvoller, profesioneller und treibender (teils agressiver) Musikrichtung genießt, empfehlen und würde sagen, selber Schuld wenn man diese CD nicht hat....

Der einzige Kritikpunkt an dieser CD ist der Drang zum Fanatismus zu dieser Band, der überschwängliche Lobe und Nervereien gegenüber den Mitmenschen über diese Gruppe hervorruft.....=)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Mai 2005
Das ist der Burner! Das Album/ die Band ist das beste was ich je gehört und live gesehen hab! Die Jungs gehen auf Hip-Hop und Funk so richtig ab, können aber auch durch ihre "Baladen" Emotionen, die bis zur Gänsehaut führen, vermitteln!Es sind Stücke für jede Stimmungslage dabei! Kauft die Platte! Ihr werdet es nicht bereuen! Auch wenn ihr bis dahin noch keine Bläser-Fans wart, ab dann werdet ihr es sein! Endlich mal was anderes als dieser ganze Komerz-Müll!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Mai 2003
Das brandneue Album der Band ist noch besser als das vorangegangene (unlearn) und mit dem schüchternen New Orleans Brass Band - orientierten Anfangswerk "Word on the street" nicht mehr zu vergleichen. Die Youngbloods haben ihren eigenen Stil gefunden, und der ist einzigartig in der Brass Welt. "Center: Level: Roar" dürfte Hip-Hop Fans und Party-Jazz Liebhabern gleichermassen gefallen, ohne dabei in die Billig-0/8/15 "wir samplen schnell ein paar jazzige Akkorde und hippe Beats zusammen und fertig ist die Party-CD" Sparte abzudriften. Die Bläsersätze sind absolut amtlich und anspruchsvoll und lassen das Herz jedes Brass Fanatikers höher schlagen. Es gibt kein looping oder overdubs, nur pure Stimme, percussion und amazing Brass. Allein die absolut abgefahrene Version von Michael Jacksons "human nature" und die Blaskünste des Tubisten ("THE WARRIOR") sind eine Anschaffung der CD wert. Die Band war im Februar auf Deutschland Tournee und fand sofort eine grosse Anhängerschaft in jeder besuchten Stadt! Unbedingt empfehlenswert. Am besten gleich mehrere CDs bestellen, weil die Anfrage bei Freunden gross sein wird, sobald die Youngbloods einem zu Ohren kommen, und die CD nur in SEHR ausgewählten Läden erhältlich ist. NOCH! In diesem Sinne: WARRIOR, COME OUT TO PLAY!!!!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. September 2004
Seit langer Zeit meine Lieblings-CD!
Fröhlich und voller Pep. Die Spielfreude dieser Brass Band fesselt mich jedesmal.

Für Hifi Fans die ihre Anlage testen wollen ist die CD auch ein guter Tipp. So habe ich auf der Münchner High End doch bei einigen Vorführungen mit der CD ins Schwitzen gebracht. Das Blech und die Bässe klingen nur bei extrem guten Anlagen wirklich gut und leider klingt die CD nur dann wirklich gut. Bei Budget Anlagen würde ich dementsprechend eher Kopfhörer zum Hören der CD empfehlen.

Wer die Gelegenheit hat die Youngblood Brass Band auch Live zu erleben sollte sich das nicht entgehen lassen. Wirklich ein tolles (aber leider auch lautes) Ereignis.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Juni 2004
Diese CD wird Euch vom Hocker reißen. Ich habe die Jungs live gesehen und war hin und weg!!! Verabschiedet Euch vom Vorurteil der schnöden Blasmusik, die Jungs rocken!!!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juli 2003
Ich hatte mir die Platte bestellt, weil ich das M. Jackson Cover im Radio gehört hatte. Vielleicht sind meine Ohren einfache poppige Sounds gewöhnt und folgen gerne einer Melodie, auch ruhig mit verrückten Breaks.
Es finden sich wirklich klasse Passagen in dem Album, es überrascht, zu welchen Klängen Blasinstrumente in der Lage sind. Manchmal klingt es nach einer jammernden Geige und das nächstemal nach einem astreinen Fenderbass.
Allerdings hat die Platte einige Längen, weil das Songwriting in der doch sehr jazzigen Musik an zweiter Stelle steht. Auch die Hip-Hop-Elemente sind zeitgemäß, aber soundtechnisch überhaupt nicht überzeugend.
Aber ich werden mir die schreienden Bläser zum nächsten Aufräumen nochmal einlegen, vielleicht bessert sich noch meine Meinung ;o)
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

16,99 €
38,87 €