Kundenrezensionen


22 Rezensionen
5 Sterne:
 (16)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


22 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Glatt wie ein Lotusblatt
Es ist schon einigermaßen seltsam, wie alles, das aus Nippon kommt, auf den ersten Blick westlich vertraut wirkt, bei genauerem Hinschauen dann aber eine seltsame Fremdheit offenbart. Und das gilt nicht nur für Unterhaltungselektronik oder Automobile, die sich äußerlich nicht groß von anderen unterscheiden, im Inneren aber meist um Einiges...
Veröffentlicht am 4. Juli 2004 von Untertänigst, Scardanelli

versus
1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Im Grunde ein großartiger Score. Aber kennen Sie Strawinsky?
Hisaishi hat Ghibli seit seinen Anfängen begleitet, war schon bei "Nausicäa" dabei, wo er nicht immer einwandfreie musikalische Lösungen fand, zumal dann, wenn es elektronisch schlubberte oder ein einfaches Orchesterstück beatmäßig aufgemotzt wurde. Das mieft heutzutage nach den 80ern. Selbst in "Mein Nachbar Totoro" schien es mir manchmal,...
Veröffentlicht am 8. Februar 2008 von Riyad Salhi


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Im Grunde ein großartiger Score. Aber kennen Sie Strawinsky?, 8. Februar 2008
Von 
Rezension bezieht sich auf: Chihiros Reise ins Zauberland (Spirited Away) (Audio CD)
Hisaishi hat Ghibli seit seinen Anfängen begleitet, war schon bei "Nausicäa" dabei, wo er nicht immer einwandfreie musikalische Lösungen fand, zumal dann, wenn es elektronisch schlubberte oder ein einfaches Orchesterstück beatmäßig aufgemotzt wurde. Das mieft heutzutage nach den 80ern. Selbst in "Mein Nachbar Totoro" schien es mir manchmal, als würde die Stimmung des Scores nicht zu der des Films passen. Mit "Chihiros Reise ins Zauberland" sind diese ästhetischen Einwände vollends verschwunden. Das ist eklektizistische, voller Melodien strotzende Symphonik, die fast wie eine John-Williams-Kopie klingt (z. B. der Cue, der das Treiben der Rußmännchen begleitet), meistens aber wie der Strawinsky der russischen Phase ("Petruschka", ganz offensichtlich) und natürlich auch der neoklassizistische - aber der ist ja ohnehin Vorbild für viele Hollywood-Tonangeber. Das ist schon frappierend, wie eng sich der Japaner an dem Russen orientiert. Natürlich ist da immer ein Hauch von Pentatonik, damit es auch japanisch anmutet. Und hin und wieder gelingen ihm wirklich großartige Momente, an schönen Stellen mangelt es jedenfalls nicht. Im Film ist der Score ohnehin unschlagbar, sicherlich das Beste, was einem Animationsfilm jemals verpasst wurde. Auf CD hingegen wirkt das alles zu entlehnt und wenig persönlich, doch Gott sei Dank vermurkst kein japanisches Liedchen (wie z. B. bei "Das Schloss im Himmel") den Hörfluss. Leider verzichtet der Komponist doch nicht ganz auf elektronisches Beiwerk, das man nun wirklich nicht gebraucht hätte, auch nicht in homöopathischen Dosen wie hier. Trotzdem: Das Hauptthema ist einprägsam, sogar unvergesslich, wenn man diesen wunderbaren Film gesehen hat. Die wenigsten dürfte mein Einwand stören, dass mir das zu sehr nach Strawinsky klingt - und somit zu sehr vertraut und zu wenig eigenständig. Hätte ich die Musik nach ihrer Wirkung im Film beurteilt: Fünf Sterne, keine Frage.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Überflüssig, 15. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Chihiros Reise ins Zauberland (Spirited Away) (Audio CD)
Wirrer Film ohne nachvollziehbare Handlung mit zum Teil skurril-schrulligen Szenen.
Kein Vergleich mit 'Das Schloß im Himmel' oder mit dem zauberhaften 'Das wandelnde Schloß'.
Auf keinen Fall ein Film für Kinder, wobei sich die Frage stellt, welches Publikum damit angesprochen werden soll; der Streifen wirkt, als hätte sich Miyazaki alle fünf Minuten überlegt, wie es weitergehen solle - dabei hätte man viel draus machen können, so zum Beispiel eine Läuterung der Eltern oder eine Befreiung der selbstverschuldet versklavten Seelen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen