Kundenrezensionen


14 Rezensionen
5 Sterne:
 (13)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

25 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vorsicht Hochspannung !!, 19. Februar 2003
Rezension bezieht sich auf: Star Trek - Deep Space Nine Season 4 [7 DVD Box Set] (DVD)
Die vierte Season DS9 treibt Veränderungen in der Galaxie voran wie niemals zuvor im Star Trek- Universum. Indem sich die Dominion- Krise, die in den letzten Staffeln DS9 im Krieg mit der Föderation gipfelt, immer weiter verschärft, reihen sich bereits jetzt viele monumentale Ereignisse in die Kette der bedeutsamen Eckpunkte der Zukunft ein, wie Star Trek sie skizziert: In "The Way of the Warrior" ("Der Weg des Kriegers") tritt das Klingonische Imperium in den ohnehin unstabilen politischen Verhältnissen im Quadranten die Flucht nach vorn an und erklärt wie aus heiterem Himmel den Cardassianern den Krieg. Der Grund ist die neue Angst vor Formwandlern und die Vermutung, die Führer Cardassias seien durch sie ersetzt worden. Diese gehen ins Exil auf DS9, das ihnen Asyl gewährt; und das für Star Trek- Fans schier unfassbare geschieht: Die Klingonen kündigen den Friedensvertrag mit der Föderation (...um den im 6. Kinofilm "The Undiscovered Country" ("Das unentdeckte Land") gekämpft wurde)!
Die Doppelfolge "Homefront"/"Paradise Lost" ("Die Front"/"Das verlorene Paradies") führt uns auf die Erde, wo Sisko Sicherheitschef der Sternenflotte wird. Eine Invasion des Planeten durch das Dominion wird befürchtet, und in der Angst vor Formwandlern macht sich Paranoia breit. Um ein Haar gelingt es Admiral Leyton, dem Sisko untersteht, eine Militärherrschaft auf der Erde zu errichten - das friedvoille Paradies ist in Gefahr.
Am Schluß schockt Season 4 noch einmal mit "Broken Link" ("Das Urteil"): Odo werden seine formwandlerischen Fähigkeiten genommen und er wird zum Menschen. Und die allerletzte Szene: Odo erkennt, daß Gowron, der Kanzler des Klingonischen Imperiums, in Wirklichkeit ein Formwandler ist.
Es gibt mit dieser Season immer mehr Folgen, die aufeinander aufbauend eine Geschihte immensen Umfangs erzählen - eine Story, die sich dramatisch zuspitzt. Für den Zuschauer mit DVD- Player: Suchtgefahr! DS9 fesselt hier an den Fernsehsessel...
Season vier enthält auch losgelöste Episoden, und zwar solche mit hohem Anspruch und vielen Emotionen: "The Visitor" ("Der Besuch") erzählt vom alten Mann Jake Sisko, der vor Jahrzehnten seinen Vater Ben Sisko bei einem Unfall verloren hat und den Uraschen dafür auf die Spur kommt - eine wunderschöne `was wäre, wenn...'-Folge.
"Hard Times" ("Strafzyklen") ist wieder einmal eine außergewöhnliche Miles O'Brien- Episode. Das Konzept erinnert ein wenig an "The Inner Light" ("Das zweite Leben") der Next Generation: O'Brien wird auf einem fremden Planeten für eine angeblich von ihm begangene Tat bestraft: Ihm werden die Erinnerungen an eine 21jährige Haft unter unmenschlichen Bedingungen in sein Gedächtnis eingefügt. Der Chief ist ständig kurz davor, seinen Verstand zu verlieren, bis er endlich zurück zu DS9 kommt, das er aus seiner Sicht seit Jahrzehnten nicht mehr gesehen hat - packend und ergreifend!
Und auch einige der humorvollsten Episoden reihen sich in Season vier ein, so z.B. "Little Green Men" ("Kleine grüne Männchen"): Die Ferengi Quark, Rom und Nog sowie Odo gelangen durch einen Unfall auf die Erde von 1947 - einfach köstlich, wie in den Vereinigten Staaten der erste Kontakt zu Außerirdischen zustande kommt. Diese Folge ist nicht unbedingt ernst zu nehmen - im Gegenteil :-)
Einige Notizen zu Season vier:
- Ab sofort ist Worf von der guten, alten Enterprise mit von der Partie. Michael Dorn ist damit der erste Star Trek- Darsteller, der in zwei Serien des Trek- Universums eine Hauptrolle spielt. Auch sein Bruder Kurn, wie gehabt von Tony Todd gespielt, wird ab "The Sons of Mogh" ("Die Söhne des Mogh") öfter dabei sein.
- Nach Johnathan Frakes (alias Commander Riker), Rene Auberjonois (alias Odo) und Avery Brooks (alias Sisko) in Season drei gibt hier nun auch LeVar Burton, bekannt aus The Next Generation als Geordie LaForge, sein DS9- Regiedebut - und gleich in 5 Folgen!
- Captain Siskos Vater wird von Brock Peters gespielt, der in den Kinofilem IV und VI bereits Admiral Cartwright verkörperte.
- In "To the Death" ("Die Abtrünnigen") kommt wieder ein Tor der Iconier vor. Diese waren Thema in der Next Generation- Folge "Contagion" ("Die Iconia- Sonden") in der zweiten Season.
- James Cromwell, bekannt aus Star Trek VIII - "First Contact" ("Der erste Kontakt") als Zefram Cochrane spielt in "Starship Down" ("Das Wagnis") Hanok von den Karemma.
- Mit Jeffrey Combs verkörpert ein und der selbe Schauspieler zwei ab sofort immer wieder auftauchende Nebencharaktere: den Ferengi Brunt von der Ferengi- Handelsbehörde FCA sowie den Vorta Weyoun vom Dominion.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DAS JAHR DER VERWANDLUNG, 10. Juli 2003
Rezension bezieht sich auf: Star Trek - Deep Space Nine Season 4 [7 DVD Box Set] (DVD)
STAR TREK-Serien tun sich anfangs immer schwer. Und so quälte sich auch DEEP SPACE NINE über drei Jahre hinweg, bis es mit dem Beginn der Season 4 mächtig bergauf ging. Im Prinzip haben die Produzenten einfach das „Friede-Freude-Eierkuchen"-Konzept des ursprünglichen STAR TREK über Bord geworfen und zur damals starken Konkurrenz (BABYLON 5) geschielt. Action, Weltraumschlachten und gigantische Handlungsbogen sollten von nun an die Serie auf Touren bringen. Zusammen mit der Einführung eines neuen, alten Hauptcharakters - Worf von der Enterprise-D - und einem wiedererstakten, ehemaligen Feind der Föderation - die Klingonen - ging der Plan auch auf. DEEP SPACE NINE mutierte darauf zur bis dato besten und abwechslungsreichsten STAR TREK-Serie!
Passend zur „neuen" Serie kam auch ein neuer Vorspann und andersartige, mutigere Geschichten, die den STAR TREK-Erfinder Gene Roddenberry im Grabe rotieren lassen würden. Dennoch vergaßen die Produzenten den Ursprung nicht und sorgten so dafür, dass das STAR TREK-Francise zeitgemäßer wurde.
Die 4.Staffel zeichnet sich vor allen durch ihre große Anzahl an hervorragenden Geschichten aus. Schon der kinoreife Pilotfilm „Der Weg des Kriegers" präsentiert sich als Doppelfolge mit brachialen Special-Effekts, packender Action und einem hervorragenden Handlungsgerüst. Die Einführung von Worf (Michael Dorn) gelang perfekt - der Charakter fügt sich nahezu problemlos in das bestehende Ensemble ein. Dies bildete auch den Auftakt für zahlreiche Klingonenepisoden : „Das Schwert des Kahless", „Die Söhne des Mogh" und „Das Gefecht". Auch die geniale Episode „Der Besucher" , in welcher der in der Zukunft lebende Jake Sisko die Geschichte von Deep Space Nine aus einer anderen Perspektive erzählt, gehört zu den Highlights im Jahr 4 der Serie. Natürlich wurden auch die Handlungsstränge vorangegangener Seasons nicht vergessen. In den Folgen „Der hippokratische Eid", „Das Wagnis", „Die Abtrünnigen" und im finalen „Das Urteil" kehrt das Dominion mit seinen gefürchteten Jem'Hadar-Soldaten zurück und legt weitere Grundsteine für den drohenden Krieg, der in der 5.Staffel zwischen dem Alpha- und dem Gamma-Quadranten ausbrechen wird. In der Episode „Die Abtrünnigen" arbeitet die Sternenflotte erstmals mit dem Feind zusammen, um zu verhindern, das abtrünnige Jem'Hadar in Besitz des Tornetzwerkes der Iconianer kommen (siehe auch die TNG-Folge „Die Iconia-Sonden" aus Staffel 2). Eine für STAR TREK-Verhältnisse extrem brutal inszenierte Geschichte. Sowohl die deutsche als auch die englische Fassung wurde vor der Erstaustrahlung geschnitten.
Eine andere Episode, die unter Gene Roddenberry nie zustande gekommen wäre ist „Hoffnung". In diesem Drama kämpfen Dr.Bashir (Alexander Siddig) und Dax (Terry Farrell) OHNE ERFOLG gegen eine Seuche an, welche die gesamte Bevölkerung einen Planeten auszulöschen droht. Provokant zeigt sich auch „Wiedervereinigt" - eine Folge die sich dem Thema Homosexualität erstmals auf Trek-typische Art annährt. Auch das Geheimnis um den Ufo-Absturz in irdischen Roswell im Jahre 1947 wird gelüftet - wer hätte gedacht, das die Ferengi vom „Mars" kommen ?!
In weiteren Episoden gerät Sisko (Avery Brooks) einmal mehr ins Spiegeluniversum („Der zerbrochene Spiegel"). In einer anderen muss sich Bashir als Geheimagent der 60er-Jahre auf dem Holodeck behaupten - Doppel-Null-7 lässt grüßen, ein grandioser Spaß ! Auch die Maquis, die Wandlung Dukats (Marc Alaimo) und interne, bajoranische Angelegenheiten werden weiter thematisiert. Zahlreiche Gastauftritte bekannter Nebendarsteller sorgen für die gewohnte Abwechslung : Majel Barret (Lwaxana Troi, Ehefrau von Gene Roddenberry), Rosalind Chao (Keiko O'Brien, schon bei TNG dabei), Robert O'Reilly (Gowron aus THE NEXT GENERATION), J.G.Hertzler (General Martok), Penny Johnson (als Siskos Freundin Kasidy Yates), Duncan Regehr (Shakaar, spielte eine tragenden Rolle in der „V"-Serie), Max Groenchik (als Quarks Bruder Rom), Aron Eisenberg (Nog, Sohn von Rom), Kenneth Marshall (der Maquis-Anführer Eddingtion), Chase Masterson (Leeta), Salome Jens (weiblicher Formwandler), Jeffrey Chombs (Brunt / Weyoun) und natürlich HELLRAISER-Star Andrew Robinson in seiner Paraderolle als „Garak".
Zum Ende hin wird diese Staffel noch einmal besonders spannend und endet typischerweise mit einem Cliffhanger. Alles in allem ein rundum gelungenes Jahr und der Beginn einer neuen Ära im DEEP SPACE NINE-Universum. Uneingeschränkt empfehlenswert - denn nicht ohne Grund liegt DEEP SPACE NINE direkt hinter THE NEXT GENERATION auf Platz 2 der besten Science-Fiction-Serien aller Zeiten ! Diese DVD-Box ist ein Muss !!! (5 Sterne)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Alles wird besser, 29. Juni 2004
Rezension bezieht sich auf: Star Trek - Deep Space Nine Season 4 [7 DVD Box Set] (DVD)
Als die vierte Staffel von Deep Space 9 begann hatte ich anfangs schwere Bedenken. Die Einführung Worfs war ein dermaßen offensichtlicher Versuch einen Teil der Next Generation Sympathien in die schwächelnde DS9 Serie zu transferieren, dass mir dabei übel wurde. Und dass die Klingonen plötzlich wieder die Bösen sein sollen hat mir auch nicht recht behagt.
Ich wurde jedoch eines besseren belehrt. Worf fügt sich hervorragend in die Mannschaft ein, nicht ohne immer wieder mal darüber zu meckern dass das auf der Enterprise doch alles viel besser gelaufen ist. Captain Sisko wird mit dem neuen Look (oder vielmehr dem alten Hawk-Look) zehnmal cooler als bisher. Auch die anderen Charaktere dürfen in den hervorragenden Einzelepisoden glänzen, während der große Handlungsbogen des Krieges gegen das Dominion langsam aber ausgeklügelt vorangebracht wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Recht zu haben ist nur halb so schön, wenn kein anderer Unrecht hat", 14. Januar 2007
Von 
MaReIx "Marci" (Herne im Rurhgebiet) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Star Trek - Deep Space Nine Season 4 [7 DVD Box Set] (DVD)
"Star Trek - Deep Space Nine" ist eine Science Fiction Serie die von 1993 bis 1999 produziert und Ausgestrahlt wurde. Die Serie führt die Handlungen im Star Trek Universum fort und basiert wie "Star Trek - The Next Generation" auf der klassische Serie aus den 60er Jahren nach einer Idee von Gene Roddenberry. Gleichzeitig ist "Deep Space Nine" die erste neue Star Trek Serie die nach dem Tod von Gene Roddenberry produziert wurde. Das erste mal spielt eine Star Trek Serie nicht auf einem Raumschiff das sich durch den Weltraumbewegt sondern auf einer Raumstation die über einen längeren Zeitraum an einem festen Punkt gebunden ist. Für die Serie war Rick Berman verantwortlich, der nach dem Tod von Gene Roddenberry für verschiedene Serien und Filme aus dem Star Trek Universum verantwortlich war.

In der vierten Staffel von DS9 eskaliert die Situation mit dem Dominion. Die klingonen tauchen mit einem Geschwader von Schiffen bei DS9 auf und versuchen ihre wahren Beweggründe zu verschleiern, erzählt Jake Disko im hohen Alter seine Geschichte, werden Bashir und O’Brien gefangen genommen, sind Kira und Gul Dukat auf der Suche nach einem verschollenen Schiff, erfährt man die Wahrheit über den angeblichen Ufo Absturz und Roswell, wird das Schwert des Kahles gefunden, geschieht auf der Erde ein Terroranschlag, ist auf der Erde die Freiheit in Gefahr, gibt es auf DS9 einen Streik, erscheint ein neuer Abgesandter auf DS9, muss sich Worf einem Prozess stellen, gibt es Besuch aus dem Paralleluniversum, muss sich Sisko trotz seiner Gefühle den Realitäten Stellen, kommt es zu einem ungewöhnlichen Bündnis, stirbt Quark? und muss sich Ode vor seinem Volk verantworten.

Als Star Trek (Trekkie) Fan kann ich (fast) jeder ST Serie etwas abgewinnen. Doch neben "Voyager" ist "DS9" meine Lieblingsserie. Gerade nachdem es mit dem Dominion einen neuen und starken Feind gibt läuft die Serie zu ihrer Hochform auf. Die Folgen übergreifende Handlung dominiert die Serie mehrere Staffeln lang und unterhält die Zuschauer der Serie auf einem bei Star Trek bisher nicht mehr erreichten Niveau.
Auch die Handlungen innerhalb der einzelnen Folgen können da mit halten und passen immer gut zur übergreifenden Handlung. Wobei es dabei nicht so ist das alle Folgen immer auf die Weitererzählung oder Entwicklung der übergreifenden Handlung genutzt werden. Es werden auch Geschehnisse erzählt die nichts mit der Bedrohung durch das Dominion zu tun haben oder nur sehr wenig damit zu tun haben. Aber auch diese Folgen können unterhalten und passen zu der Serie.

Die Riege der Darsteller werden durch Worf ergänzt der DS9 gut tut. Er fügt sich auch gut in die Mannschaft ein die durch die vielen verschiedenen Figuren und Charaktäre so interessant ist wie keine andere Crew einer Serie zuvor. Angefangen bei Benjamin Sisko der sich innerhalb der Serie eine unglaubliche Entwicklung durch macht. Kira die sich von einer eher unnahbaren Kriterien zu einer guten Freundin entwickelt, Odo der es nie schaffen wird sein Misstrauen abzubauen und immer öfter doch seinen tollen Humor zeigt, Dax die unglaubliche Erlebnisse zu erzählen und Bachir der von allen am unscheinbarsten bleibt. Einen Favoriten gibt es nicht doch Quark und seinen Bruder muss man einfach mögen.

Die DVD Veröffentlichung ist Star Trek like so gut wie perfekt. Man bekommt auf 7 DVDs alle Folgen der vierten Staffel. In einer Box die zu den DVD Boxen der anderen Serien passt. Dazu gibt es ein Booklet mit einer Übersicht zu allen Folgen sowie kurzen Inhaltsangaben.
Als Extras bekommt man "Karthografierung des neuen Territoriums", "Deep Space Nine Staffel Vier", "Crew Dossier: Lt. Worf", "Michael Westmore`s Aliens: Staffel Vier", "Deep Space Nine Sketchbook: John Eaves", "Bob Blackman`s Designs of the Future", "Jim Martin: Skizzenbuch", "Deep Space Nine: Chroniken" und "Fotogalerie".

"Deep Space Nine" ist eine tolle Serie aus dem Star Trek Universum, die mit dieser DVD Box eine würdige Veröffentlichung bekommt. Für jeden Trekkie ein muss, aber auch andere Science Fiction Fans können ihren Spaß haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine der besten ST-Seasons überhaupt - auf sehr guten DVDs, 20. September 2003
Rezension bezieht sich auf: Star Trek - Deep Space Nine Season 4 [7 DVD Box Set] (DVD)
Deep Space Nine ist meiner Meinung nach die beste Star Trek Serie, und ab dieser vierten Staffel nicht mehr zu toppen. So sind hier viele hervorragende Folgen zu finden, die geschickt in die Bedrohung durch das Dominion und den neuen Konflikt mit den Klingonen eingebunden sind und diese beiden Storybögen weiter vorantreiben.
Zu den besten Folgen zählen unter anderem der Anfangs-Zweiteiler "The Way of the Warrior / Der Weg des Kriegers", die perfekt inszenierte Folge "The Visitor / Der Besuch", die amüsante James-Bond-Hommage "Our Man Bashir / Unser Mann Bashir" oder auch die ungewöhnlich gefilmte Episode "Rules of Engagement / Das Gefecht". Aber auch fast alle anderen Folgen sind sehr gut dazu geeignet, auch mehrmals gesehen zu werden. Und außerdem ist ab Season 4 auch noch Worf mit an Bord.
Doch wer sich eine komplette Fernsehserie auf DVD kaufen möchte, weiß sicher zumindest grob über den Inhalt bescheid, deshalb komme ich direkt auf die Aufmachung der DVD-Box und die Qualität an sich zu sprechen:
Die (diesmal mit violetten Farben verzierte) aufklappbare Plastikbox ist recht stabil und ganz hübsch anzuschauen. Der Aufkleber der deutschen Version klebt zum Glück wieder auf der Verpackungsfolie und ist endlich aus etwas dickerem Material, man kann ihn also relativ leicht ins Innere der Box kleben (was durchaus sinnvoll ist, da die Boxen ja alle ineinander passen, aber eben nur ohne Aufkleber).
Wie bei den bisherigen Staffeln sind die 7 DVDs in einem durchsichtigen Plastikhüllenstapel (etwa wie Maxi-CD-Hüllen) untergebracht. Dieser Stapel ist an der Seite tatsächlich mit einer Art "Tesafilm" zusammengeklebt, was nicht sonderlich professionel aussieht. In der Praxis erweist sich dies aber als gar nicht mal so schlecht, man benötigt nicht viel Platz zum aufklappen.
Desweiteren ist noch eine CD-ROM zur virtuellen Raumstation erhalten, sowie die Spacemiles, mit denen man - wenn man die Miles aus allen 7 Boxen besitzt - Anfang 2004 entweder eine DS9-Uhr oder 3 Bonus-DVDs + T-Shirt erhalten kann.
Ton und Bild der DVDs sind soweit ich das beurteilen kann in Ordnung, nur die nicht überspringbaren Menüanimationen nerven mit der Zeit etwas, da vor allem die Anfangssequenz nach dem Einlegen der DVD zu lang (und dazu noch als relativ hässliche Animation statt einer direkten Aufnahme aus der Serie) geraten ist. Allerdings wird hier auch die leicht veränderte Musik aus dem neuen Intro verwendet, daran wurde immerhin gedacht.
Die Extras sind wieder vorbildlich für Serienveröffentlichungen auf DVD. Sie sind zusammen mit den letzten zwei Episoden auf DVD Nr.7 untergebracht. Es gibt Interviews mit einigen Schauspielern (eine größere Reportage über Worf alias Michael Dorn) sowie den Produzenten und anderen Beteiligten (vor allem über neue Sets, Stories und Designs), und auch wieder eine Folge "Michael Westmore's Aliens" über die Entwürfe neuer außerirdischer Spezies.
Da dieses hohe Extra-Niveau offensichtlich bis zum Ende beibehalten werden wird, erhalten Besitzer aller Staffeln schließlich eine ausführliche Hintergrundinformations-Sammlung.
Ich empfehle jedoch jedem, der noch nicht alle Folgen von DS9 gesehen hat und sich nichts aus den späteren Staffeln vorwegnehmen lassen möchte, die Extras erst nach dem Ansehen aller sieben Staffeln zu betrachten, da eben einige Spoiler auf zukünftige Ereignisse vorhanden sind.
Wer DS9 bisher nicht mochte, könnte hier doch noch zum Fan werden, jeder andere Star-Trek-Fan wird wohl spätestens mit Staffel 4 seine DS9-Sammlung beginnen, da wirklich fast jede Folge ein SF-Highlight darstellt. Außerdem ist natürlich der übliche DVD-Vorteil Originalsprache vorhanden, das klare und elaborierte Englisch aus DS9 ist recht einfach zu verstehen und eignet sich auch gut zum Lernen, und vor allem Avery Brooks (Cpt. Sisko) ist mit seiner Originalstimme der deutschen Synchro haushoch überlegen (aber auch die anderen Darsteller kommen im Original einfach besser).
Ich gebe dieser Staffel, der Qualität und den Extras jeweils volle 5 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht zu toppen, 26. Juni 2006
Rezension bezieht sich auf: Star Trek - Deep Space Nine Season 4 [7 DVD Box Set] (DVD)
Aufgepasst liebe Sci-Fi Fans! Nach den ersten 3 Jahren Star Trek DS9 schaffen es die Produzenten der Serie ab der 4. Staffel auf ein neues qualitatives Niveau, das bis jetzt noch von keiner anderen Genre-Serie oder TV-Serie erreicht wurde. Neu und auf jeden Fall Meiner Meinung nach gut ist: das aufgemotze musikalische Anfangsthema, die ausgebauten Animatonen am Anfang und der Einstieg von "WORF"! für Seriennichtkenner ist dies der perfekteste Einstiegspunkt!!

Um der Serie mehr Spielraum zu geben und frühere ST Fans wieder zu binden wird jetzt nach "O'brien" und "Keiko", die schon zu Anfang dabei waren auch Worf geholt, der jetzt keinen Ort mehr hat an dem er sich wohl fühlt. Die Enterprise D wurde ja im Film "Generations" zerstört. Die Star Trek Universum-Handlung wird hier wieder sehr schön ausgebauut und klasse mit TNG verknüpft.

Die Defiant, das kleine Schiff das die Crew um Sisco in der dritten Staffel bekommen hat wird hier erstmals richtig gut genutzt um die Handlung öfter von der Station wegzubringen oder mehr Handlungsstränge zu erstellen. Die Effekte und die Aufnahmequalität haben sich deutlich verbessert und heben sich jetzt komplett von der letzten TNG Staffel ab.

Kaufen! und an einem Stück schauen;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Klingone kommt an Board, 4. Februar 2003
Rezension bezieht sich auf: Star Trek - Deep Space Nine Season 4 [7 DVD Box Set] (DVD)
Gleich die ersten beiden Folgen sind der Hammer...
Die Klingonen ziehen eine Riesige Streitmacht um DS9 zusammen, aber was wollen Sie? Da hilft nur eins, ein Klingone muß her und die Informationen beschaffen.
Und wer währe da besser geeignet als Lt.Commander Worf.
Damit ist neben O'Brian ein weiterer Enterprise Veteran an Board.
Ich persönlich finde es eine sehr gute Entscheidung, da ich Worf schon bei TNG sehr interessant fand.
Mit der Folge "Kleine grüne Männchen" landet man mal wieder in der Vergangenheit, genauer im Jahre 1947 in Roswell. Tja Quark und seine Schmuggler Fähigkeiten.
Mit der Folge "Unser Mann Basihr" betritt man wieder eine Holosuite in der Doktor Basihr ein wenig James Bond spielt. Die Idee ist ziemlich gut.
Mit den zwei Folgen "Die Front" und "Das verlohrene Paradies" haben es die Autoren wieder geschafft die Ängste der Menschen einzufangen.
Un mit der Folge "Der zerbrochene Spiegel" geht Sisko mal wieder in das Spiegeluniversum zurück.
Fazit: Eine durchaus gelungende vierte Staffel.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Karten werden neu gemischt!, 2. September 2003
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Star Trek - Deep Space Nine Season 4 [7 DVD Box Set] (DVD)
Staffel 4 ist in gewisser Weise ein Neuanfang für Deep Space Nine, denn ab dieser Staffel gelangt diese Serie eigentlich zu ihrer wahren Identität und Bestimmung. Wir haben eine Menge Action und eine Vielzahl charakterlicher und politischer Veränderungen. Das alles ist super genial gemischt, dass der Vorwurf der Degenerierung DS9s zu einer Kriegsserie weitab von den Idealen Star Treks einfach nicht stimmt. Ich zähle mal einige der Veränderungen kurz auf:
Captain Sisko trägt ab dieser Staffel eine Glatze und einen Goatie im Gesicht, was rein äußerlich die Festigung seines Charakters symbolisiert. Er ist wahrlich in seinem Element! Kassidy Yates tritt endgültig an seine Seite als neue Freundin, aber auch als Maquis-Spion, wie sich später herausstellt, während Michael Eddington als Maquis-Verräter von der Station fliehen muss. Die größte Änderung ist, dass Lt. Com. Worf aus TNG ab sofort als strategischer Offizier zur Stammbesetzung gehört, um zwischen Föderation und Klingonen vermitteln zu können, zwischen denen es immer mehr zum Krieg kommt, da Gowron sich als Formwandler des Dominion entpuppt und das Reich in die Irre führt. Das verleiht der Serie zusätzliche Vertrautheit und Kontinuität, aber auch Konfliktpotential. Tja, dann ist da noch Major Kira, die - wie Worf mit neuer Uniform - mit dem neuen Premierminister Shakaar anbändelt und neben der Fürsorge für Gul Dukats (jetzt zum Frachtkapitän degradiert) Tochter Ziyal (die nun auch auf der Station lebt) das zweite Kind der O'Briens austrägt (wg. eines Unfalls Keikos auf Bajor), was Odo eifersüchtig macht, welcher widerum Lwaxana Troi heiratet, um deren neue Schwangerschaft einer gescheiterten Ehe zu retten, und als Strafe für den "Mord" an einem anderen Gründer von seinem Volk zum Menschen umgewandelt wird. Tja, und wer hätte das gedacht? Ferengi Quark ist wie Worf gezwungen, sich von seinem Volk zu trennen, da die Gründung der ersten Ferengi-Gewerkschaft durch seinen Bruder Rom ihm Ärger mit der Ferengi-Handelsbehörde (FCA) eingebracht hat, die als Strafe all seine Besitztümer konfisziert...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen einfach unschlagbar!, 16. Mai 2005
Von 
Stefan Seitz (Upperaustria, Austria) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Star Trek - Deep Space Nine Season 4 [7 DVD Box Set] (DVD)
Spätestens ab Session 4 wird die bislang hervorragernste STAR TREK- TV-Show einfach unschlagbar! Nun wer DS9 kennt weiß, dass sich diese Serie durch bislang im STAR TREK-TV- Universum ungeschlagene Story- Kontinuität und Tiefe der Charakterentwicklungen auszeichnet. Nun das vierte Jahr beginnt mit dem äußerst herbvorragenden Zweiteiler The Way of the Warrior, der alles in den Schatten stellt, was man bis dato von Star Trek kannte und locker als guter Kinofilm durchgehen könnte und dabei sei bitte die Machart der Schlacht bedacht, denn anders wie heute, wurde nicht einfach alles am Computer entworfen, sondern mittels echter Modelle gedreht. Aber dies ist bei Gott nicht die einzige wirklich gute Folge dieser Season, nein mir und fällt keine wirklich schlechte ein. Langsam beginnt sich der fatalste Krieg abzuzeichnen, den sich die Föderation ihr Militär Starfleet und sogar der ganze Alpha- und Teile des Beta- Quartanten gegenüber sahen, mit einem Feind dessen militärische Stärke mit nichts zu verglichen ist, dem sie je gegenüberstanden, der Feind das Dominion. Nun bevor dieser interstellare Krieg jedoch ausbricht, versuchen die Gründer, Formwandler und die Herrscher über die Vorter und Jem'Hadar, die sie als Götter verehren, umfrieden und Zwietracht zwischen dem Klingischen Empire, dem Romulanischen und der Föderation zu sähen, um die Regionen des Feindes vor beginn des Krieges zu schwächen und sie zu entzweien. Zu diesem Zwecke wird wie vorerst angenommen Kanzler Gowron Führer des IKS durch einen Formwandler ersetzt und es kommt bei DS9, zur militärischen Außernandersetzung zwischen Starfleet und den Kingonen. The Search bildet mit einem Zweiteiler einen Chliffhanger und hervorragenden Abschluss der Seosion. Extras sind wie immer TOP und geben eine gute und ausführliche Background- Doku ab.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Staffel der starken Einzelepisoden!, 17. Juli 2003
Rezension bezieht sich auf: Star Trek - Deep Space Nine Season 4 [7 DVD Box Set] (DVD)
Diese 4. Staffel ist eine bestechend starke Staffel. Sie sticht vor allem mit ihren vielen guten bis herausragenden Episoden.
Der Konflikt mit dem Dominion spitzt sich zu, wird jedoch kurzseitig von einem neu aufkeimenden Konflikt zurueckgedraengt. Dem Konflikt zwischen den Klingonen und der Foerderation. Mit der Doppelfolge (die zweifellos zur den besten Doppelfolgen ueberhaupt gehoert) "Der Weg des Kriegers" startet die 4. Staffel unglaublich gut. Ein bekanntes Gesicht kehrt zurueck...Worf, der DS9 neuen Schwung geben soll und das auch gut meistert indem er sich problemlos eingliedert! Diese Staffel zeigt Schwaechen (wie zum Beispiel das Seasonfinale "Das Urteil"), aber sie zeigt auch grosse Hoehepunkte!
Highlights:
Indiskretionen, mein persoenlicher Favorit und auch meine liebste DS9 Episode von allen! Kira und Dukat suchen nach einem verschwunden cardassianischen Frachter...
Der Besuch, grossartig! Jake Sisko verliert seinen Vater durch einen Unfall. Alle paar Jahre taucht er auf. Im fortgeschrittenen Alter bemerkt Jake wie er alles rueckgaengig machen kann...
Unser Mann Bashir, James Bond ist nichts dagegen!
Kleine gruene Maennchen, Nog, Rom, Quark und Odo werden ins Jahr 1947 zurueckgeworfen. Keine Raumschiffe, keine Foederation,...Quark sieht seine Chance, die macht an sich zu reissen!
Wiedervereinigt, auch diese Episode muss erwaehnt werden, auch wenn die Geschichte sich nur um den Kuss dreht. Aber dieser Kuss war wichtig fuer die Star Trek Geschichte!
Der Weg des Kriegers!
Das Wagnis, Einblicke in die zwischenmenschlichen Beziehungen der Crewmitglieder untereinander!
Der zerbrochene Spiegel... das Spiegeluniversum gibt sich die Ehre!
Fazit: Gute Storys, sehr gut umgesetzt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Star Trek - Deep Space Nine Season 4 [7 DVD Box Set]
Gebraucht & neu ab: EUR 34,90
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen