Kundenrezensionen


15 Rezensionen
5 Sterne:
 (10)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


21 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Endlich ein würdiges Tribute-Album
Nachdem es ja schon einige Ramones Tribute Alben gab, mit hauptsächlich zweit- bis drittklassigen Bands darauf, nun endlich mal eine CD auf der solche Künstler den Ramones huldigen, die auch würdig und wichtig genug dazu sind.
Unter anderem Metallica, die Red Hot Chilli Peppers, U2 oder Kiss zollen hier Tribut und beweisen, wen die Ramones alles...
Veröffentlicht am 10. Juli 2003 von J.J. Ramone

versus
4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eine sehr obskure Compilation...
Jaja, die Ramones - hat jemand mitgezählt wie viele Tribute-Alben ihnen schon gewidmet wurden ?
Auf diesem sind, im Gegensatz, zu den meisten anderen, (fast) nur Mainstream-Acts zu hören - das ist Schade !
Ausser Zeke, die zusammen mit Eddie Vedder "I Believe In Miracles" und "Daytime Dilemma" rocken und die "Supersuckers" ersetzen, die eigentlich die...
Veröffentlicht am 31. Dezember 2004 von Benedikt Heimann


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

21 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Endlich ein würdiges Tribute-Album, 10. Juli 2003
Rezension bezieht sich auf: We're A Happy Family - A Tribute To Ramones (Audio CD)
Nachdem es ja schon einige Ramones Tribute Alben gab, mit hauptsächlich zweit- bis drittklassigen Bands darauf, nun endlich mal eine CD auf der solche Künstler den Ramones huldigen, die auch würdig und wichtig genug dazu sind.
Unter anderem Metallica, die Red Hot Chilli Peppers, U2 oder Kiss zollen hier Tribut und beweisen, wen die Ramones alles nachhaltig beeinflußten.
Es gibt auf dieser CD im Grunde 2 Arten von Songs : zum einen werden die Ramones Klassiker ziemlich originalgetreu nachgespielt (Metallica, Green Day, U2) oder aber völlig neu interpretiert (v.a. Marilyn Manson, The Pretenders, Tom Waits, die Peppers ).
Während die "Originalnachspielversionen" größtenteils eher mäßig sind, (einzig Kiss ROCKEN mit "Rock'n'Roll Radio" !!!) sind die "Interpretationen" oft mehr als gelungen.
Herausheben möchte ich hier vor allem "Havanna Affair" von den Peppers und "Something to believe in" von den Pretenders.
Beide Songs im Original von den Ramones gehören nicht unbedingt zu meinen Lieblingssongs der Fab Four aber hier zeigen sowohl die Peppers als auch die Pretenders, dass selbst durchschnittliche Songs von den Ramones in ihrer Grundqualität immer noch über (fast) allem stehen was der Rock'n'Roll in den letzten 30 Jahren so gebracht hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Coole Bands covern eine coole Band!, 12. Februar 2003
Von 
Hubert Zistler (Lamone, TI/ CH) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Tribute Sampler mussten kommen, das war klar. Den vorliegenden jedoch kann ich jedem ans Herz legen, Ramones-Fan oder nicht. Wer schnell genug ist bekommt die hier bei amazon mit 17 Tracks beschriebene limited edition im Digipack.
Zu den Anspieltipps: Die CHILI PEPPERS geben "Havanna-Affair" eine komplett neue Note, von METALLICA ist mans gewohnt dass sie seit Jahrhunderten Punksongs gelungen covern, bei U2 fühlt man sich um 10 Jahre zurückversetzt...
Überraschend sind die Songs von MARILYN MANSON, GARBAGE, ROB ZOMBIE und KISS, wenig überraschend und nah am Original sind GREENDAY und OFFSPRING, was aber auch nix schadet.
Insgesamt gesehen eine bunte Sammlung guter Songs, mal nur gecovert, mal völlig neuinterpretiert, wobei mir allerdings Klassiker wie "Pet Cemetary" und "Bonzo goes to Bittsburg" fehlen und ich auch noch gern Künstler wie DANZIG und CURE gehört hätte...
trotzdem ist das Ding völlig sein Geld wert. KAUFEN
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Großartiges Tribute, 13. Februar 2003
Natürlich haben wir sie alle geliebt, die Ramones. Und ihre Songs sind schon unzählige Male gecovert worden, das wissen wir auch alle. Und so ist dies bei weitem nicht das erste Tribute Album das sich den New Yorkern annimmt. Dennoch ist dies hier schon etwas besonderes. Denn nicht andere Punkbands covern sich durch das Ramones-Programm, was schließlich immer nur weitere Punksongs zustande kommen läßt, die, wenn auch manchmal ganz nett, doch letztlich langweilig und belanglos sind. Und so sind auch die "reinen" Punk-Cover-Versionen die Rancid, Offspring und Green Day abliefern sicherlich mit die schlechteren auf diesem Album. Daneben finden sich aber auch maßenhaft andere nahmhafte Künster die völlig andere Songs abliefer, was den großen Reiz dieser Platte ausmacht. "The KKK took my baby away" von Marilyn Manson klingt original wie eines seiner eigenen Stücke, wenn man es nicht besser wüßte. Die Chili Peppers machen aus "Havanna Affair" einen wirklich klasse Song, der auch 100% RHCP ist. Eddie Vedder und Zeke rocken sich dafür durch "Daytime Dilemma" und "I believe in Miracles". Erstaunlich gut ist auch die Rob Zombie Variante von "Blitzkrieg Bop", die wirklich in die Beine geht. U2 nehmen sich "Beat on the Brat" an, auch mal ganz anders. Der abgefahrenste Song ist sicher John Fruiciantes "Here today gone tomorrow", zu dem einem gar nichts mehr einfällt! Tom Waits steht dem aber auch kaum etwas nach. Sehr schön sind auch die Radio tauglichen Songs der Pretenders und von Pete Yorn.
Alles in allem ein sehr gelunges, weil abwechslungsreiches und interessantes Album. Und so mancher Ramones Klassiker steht auch den anderen Großen sehr gut zu Gesicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Verehrer geben sich ein Stelldichein, 19. Februar 2003
Von 
Peter-Thilo Hasler (München) - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Fast mag man den Eindruck bekommen, die Ramones sind heute populärer denn je. Wenige Monate nach seinem Tod wird die New Yorker Stadtverwaltung eine Straße in Joey Ramone Way umbenennen, vor dem legendären CBGB wurde gar ein Ramones-Schrein aufgestellt, in Kürze werden sie in die Rock 'n Roll Hall of Fame aufgenommen, und die Crème de la crème der Rockmusik huldigt den Ramones mit einem Tribute to-Album. Keiner, der nicht uneingeschränkt zustimmen würde, dass sie es sich verdient hätten, sie, die niemals einen echten Charts-Erfolg hatten. Und das, obwohl ihre Bandgeschichte die der meisten Punkbands um Jahre überdauert hatte, wobei an dieser Stelle durchaus anzumerken ist, dass für Punk-Bands Jahre tendenziell Hundejahren entsprechen.
Alles begann 1974, als ein bis dato musikalisch völlig unbeleckter Jeffrey Hyman flugs seinen Nachnamen änderte und sich fortan Joey Ramone nannte, mit einigen Freunden, die mit ihm weder verwandt noch verschwägert waren, die Ramones gründete und binnen kurzem zum bewussten Kontrapunkt des damaligen musikalischen Zeitgeistes in Form des Bombast-Rocks bzw. der Disco-Musik avancierte. Als einer der ersten Punkbands unterschrieben sie ein Jahr danach einen Plattenvertrag, und wiederum ein Jahr später veröffentlichten sie ihr viel beachtetes Debutalbum, auf dem Klassiker wie "Blitzkrieg Bop" oder "Judy is a Punk" vertreten sind. Erst zwanzig Jahre später, 1996, spielten die Ramones ihr offizielles Abschiedskonzert. Seither tingelten die Bandmitglieder auf Solopfaden durch die Welt.
Musikalisch waren die Ramones stets Minimalisten. Gitarre, Bass, Drums und Gesang, die Zweiminutenmarke überschritt grundsätzlich kein Lied, was sicherlich auch daran lag, dass die Ramones nach eigenem Bekunden schlichtweg nicht in der Lage waren, kompliziertere Arrangements zu spielen. Kein Wunder, dass schon zu Lebzeiten der Ramones Tribute-Alben in Hülle und Fülle auf den Markt geworfen wurden, wobei die Coverversionen in punkto Kreativität zumeist enttäuschten. Wozu also noch Tribute-Album, mag man sich fragen. Der erste Unterschied ist augenfällig: Nicht namenlose Punkbands wie sonst, sondern stadionfüllende Superstars wurden aufgefordert, das Vermächtnis der Ramones aufzuarbeiten. Was sie denn auch zu Genüge taten, ihre Berührungsängste mit den Punk-Legenden waren vergleichbar gering. So machten die Red Hot Chili Peppers aus "Havana Affair" einen famosen Pop-Song, der durchaus aus der Feder von John Frusciante selbst stammen könnte. Marylin Manson machte aus "The KKK took my Baby away" eine düstere Ballade. Aber die größte Überraschung gelang den Kiss, die sich "Do You Remember Rock 'n' Roll Radio" vornahmen. Mit ihrer Neubearbeitung könnten sie schaffen, was den Ramones zu Lebzeiten nie gelang: Einen echten Charts-Hit zu landen. Schön wär's.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Album, 14. Juli 2003
Von 
Martin Oehri (Hannover) - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)   
Viele schlechtere Bands haben schon schneller Tribute-Alben bekommen. Bei den New Yorker Punkvätern dauerte es immerhin sieben Jahre, bis sich alte Freunde und bislang nicht als solche geoutete Bewunderer zusammenfanden.
Unter der Obhut von Gitarrist Johnny Ramone spielen die vermuteten und nahe liegenden Anhänger wie Green Day, Rancid, Offspring oder die Red Hot Chili Peppers die kurzen, schnellen und messerscharfen Songs nach. Andere Interpreten wie U2, Tom Waits, Marilyn Manson oder Kiss hat man bislang nicht in der Nähe von "1-2-3-4" oder "Gabba Gabba Hey" vermutet, doch schlagen sich alle Beteiligten überraschend gut. Das Andenken an das Gesamtwerk der Band hat auch nichts anderes verdient.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen KURZ & KNACKIG -, 8. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: We're A Happy Family - A Tribute To Ramones (Audio CD)
....sollten sie klingen, die Verneigungen vor einer der größten Bands aller Zeiten. Ich passe meine Rezension diesem Motto an und kommentiere wie folgt :
Havanna Affair - RHCP : nee, nee, das klingt wie ein Sack Muscheln.
Blitzkrieg Bop - Rob Zombie : so kennt man ihn, so liebt man ihn, er kann nicht anders. Übrigens mit Johnny Ramone der Mastermind hinter dem ganzen Sampler-Ding.
I Believe in Miracles - Eddie Vedder with ZEKE : die Lauscher stellen sich, der Kopf wippt, erstes Highlight, sehr respektabel !
53rd % 3rd : genauso hört sich das an wenn Metallica Ramones spielt, schon okay.
Beat on the Brat - U2 : gut gemeint, aber daneben, der Ire kann sowas nicht singen.
Rock'n'Roll Radio - KISS : genau der richtige Song für die späten Kiss, klingt gut.
The KKK took my baby away - Marylin Manson : Dieser Vogel hat leider seinen Biss verloren, schade, ich mochte ihn.
I JUST WANNA HAVE SOMETRHING TO DO - Garbage : Y-E-E-A-A-H-H genauso muss das, Note 1+
Outsider - Green Day : routiniert, groovt, zum mitpfeifen, Ramones-Jünger von Geburt, sehr ordentlich.
Something to believe in - Pretenders : Chrissie ist ne Granate, die Nummer nicht, tut definitiv weh da eine meiner Lieblingssongs.
Sheena is a Punk Rocker - Rancid : Wooooohhh - der 2. Volltreffer, wassn Druck !
I wanna be your boyfriend - Pete Yorn : gefällt mir der Typ, behalte ich im Auge.
I wanna be sedated - Offspring : nah am Original, nicht mehr nicht weniger.
Here today, gone tomorrow - Rooney : gute Stimme, aber höre ich da eine Orgel ? Wie gesagt, gute Vocals.
Return of Jacky & Judy - Tom Waits : DIE Überraschungsnummer, Hammer-Typ halt, liebe ich !
Bonus Track (steht nicht auf dem Cover ?!?) Today your love, tomorrow the world : steht nirgendwo von wem, muss ich auch nicht wirklich wissen, alles klar ?
Fazit : ein Sampler mit einigen echten Perlen, aber auch mit Saubohnen, trotzdem für Fans empfohlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Guter Punk neu vertont, 16. Februar 2003
Diese Cover CD wird den Ramones auf alle Fälle total gerecht und das einige Beiträge von ziemlich berühmten Bands (U2, Metallica The Offspring, Green Day, Garbage, Red Hot Chili Peppers u.a.) stammen will schon einiges heißen. Ein muss für Punk und oder Ramones Fans
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eine sehr obskure Compilation..., 31. Dezember 2004
Rezension bezieht sich auf: We're A Happy Family - A Tribute To Ramones (Audio CD)
Jaja, die Ramones - hat jemand mitgezählt wie viele Tribute-Alben ihnen schon gewidmet wurden ?
Auf diesem sind, im Gegensatz, zu den meisten anderen, (fast) nur Mainstream-Acts zu hören - das ist Schade !
Ausser Zeke, die zusammen mit Eddie Vedder "I Believe In Miracles" und "Daytime Dilemma" rocken und die "Supersuckers" ersetzen, die eigentlich die Songs mit dem Pearl Jam-Frontmann einspielen sollten, ist hier kein Szene-Act vertreten, was unverständlich ist, da die Ramones auf den sogenannten "Underground" einen viel größeren Einfluß hatten (und auch immer noch haben).
Auch waren es auf den bisherigen Ramones-Tributes immer die kleineren Bands die die Glanzpunkte setzen (z.B. die Backyard Babies mit "Pet Semetery").
Ausserdem fehlt der Humor-Aspekt, der meiner Meinung nach, auf jedes Tribute gehört (man erinnere sich an "Die Wiking-Jugend Hat Mein Mädchen entführt" das "Die Ärzte" zum Ramones-Tribute "Blitzkrieg Over You" beigesteuert haben...)
Nun zu ein paar Songs:
Die Kollaboration Zeke/Vedder klappt hervorrganed - beide Songs sind absolut super !
"53rd & 3rd" klingt von Metallica sehr lustlos, las hätte man das Stück für ein paar Kröten eben schnell aufgenommen.
Rancid, Green Day & The Offspring covern die Songs, genau so wie man sich Ramones-Stücke von diesen Bands gecovert vorstellt - langweilig ! OK, man hat es als Punkrocker auch schwer, wenn man die Ramones covern will.
Grandios sind neben den Zeke/Vedder eigentlich nur die RHCP-Version von "Havana Affair" (da scheint auch im Winter die Sonne...) und die "The KKK Took My Baby Away" vom Mrs. Manson (man glaubt es ihm sofort).
Aber diese 4 Sogs rechtfertiugen dann auch locker 3 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ein sehr gelungenes Tribute Album!, 21. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: We're A Happy Family - A Tribute To Ramones (Audio CD)
Ein sehr gut gelungenes Tribute Album mit hochkarätiger Besetzung ( z.B. RHCP, Metallica, U2, Green Day). Ich kann dieses Album nur jedem empfehlen! 1,2,3,4 Hey Ho Let's Go!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rockgeschichte Pur - Das erste Hightlight des Jahres!, 15. Februar 2003
Seit letztem Sommer (RHCP - By The Way) muss man nun auf ein neues Album der besten Rockbands warten.
Aber das hier ist ein echt genialer Pausenfüller. Rund ein viertel Jahrhundert, nachdem die Ramones den größten Quantensprung in der Rockmusik seit den Stones gemacht haben, erscheint eine vielleicht mal legendäre Sammlung an Coverversionen - von aktuellen Rockgiganten, die z.T. selbst mal Ramones-Fans waren.
Es fällt schwer, einzelne Highlight zu nennen. Mein persönliches Highlight ist Beat On The Brat von U2, weil die seit 10 Jahren wohl nicht mehr so rockig waren, und das lässt auf ihr nächstes Album hoffen.
Die Red Hot Chili Peppers bestätigen für mich ihren Status als beste Band der letzten 3 Jahre. Aber auch weniger grosse Namen wie Eddie Vedder liefern tolle Songs.
Fazit: Selbst heute noch eine nahtlose Aneinanderreihung potenzieller Charthits. Ein fantastisches Andenken an eine legendäre Band, wenn Joey dass noch miterleben könnte!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen