Kundenrezensionen


183 Rezensionen
5 Sterne:
 (52)
4 Sterne:
 (27)
3 Sterne:
 (22)
2 Sterne:
 (23)
1 Sterne:
 (59)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Entgegen aller Unkenrufe: Top!
Ich kann dieses grandiose Album nur wärmstens empfehlen. Es bietet ein in der Rock- und Popgeschichte so noch nicht da gewesenes Klangerlebnis und wird noch in Jahrzehnten, was sage ich? Jahrhunderten!, als Beispiel für DIE richtungsweisende Entwicklung in der Sanges- und Musizierkunst der Jahrtausendwende herhalten müssen. Samtweiche, eingängige...
Am 13. Februar 2003 veröffentlicht

versus
12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Soundtrack zur musikalischen Dekadenz
Musik kann etwas schönes sein. Sie kann befreien, inspirieren, zum Nachdenken anregen oder einfach nur unterhalten. Folgt man dieser Definition wäre dieses Album theoretisch nicht dem Genre der Musik, weder als Kunst noch als Entertainment, zuzuordnen. Was haben wir also? Ein weiteres schnelllebiges und belangloses Konsumprodukt, welches einzig und allein aus...
Veröffentlicht am 22. April 2003 von Mr.Plow


‹ Zurück | 1 219 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Soundtrack zur musikalischen Dekadenz, 22. April 2003
Rezension bezieht sich auf: United (Audio CD)
Musik kann etwas schönes sein. Sie kann befreien, inspirieren, zum Nachdenken anregen oder einfach nur unterhalten. Folgt man dieser Definition wäre dieses Album theoretisch nicht dem Genre der Musik, weder als Kunst noch als Entertainment, zuzuordnen. Was haben wir also? Ein weiteres schnelllebiges und belangloses Konsumprodukt, welches einzig und allein aus Gewinnstreben produziert wurde. Und ich meine nicht produziert im Sinne von Studioarbeit, sondern als Beschreibung der mechanischen, verkaufsproduktorientierten Anfertigung, welche sich theoretisch nicht im Geringsten von der Fabrikation von Aldi Tütensuppen unterscheidet. Es gibt hier keine Kreativität, keine Seele, keine Ehrlichkeit oder gar Glaubwürdigkeit, sondern nur industrielles Kalkül. Musik ist mehr als die Summe der Einzelteile? Hier definitiv nicht. Begleitung, Melodien, Lyrics und Vocals werden mit mäßiger technischer Versiertheit mechanisch zusammengerührt und unter dem "Gütesiegel" Bohlen auf CD gepresst. Ein wenig Psychologie ist auch dabei: Eine ausgefeilte Maschinerie aus aggressivem Marketing und überlegtem Recycling ausgewählter, bereits erfolgsbestätigter Melodien ließ dieses Album zum Charthit werden.
Klingt hart, aber sein wir doch mal auch nur für einen Moment ehrlich: Ich kann in dieser Rezension schreiben was ich will, da dieser Artikel sowieso nach 6 Monaten aus dem Inventar verschwindet. Warum? Bei diesem Ableger dieterscher Vermarktung handelt es sich schlicht und ergreifend um Wegwerfmusik. Dies ist nicht Ausdruck meiner persönlichen Abneigung (mit diesen Mechanismen habe ich mich längst abgefunden), sondern objektive Gesetzmäßigkeit. Jedes Jahr gibt es aufs Neue irgendeinen musikalischen Hype der "die Nation spaltet" (wer erinnert sich an Big Brother?). Die Ergebnisse im Allgemeinen und DSDS im Besonderen sind Wertlos. Dieses Wort umschreibt diese Musik mit Abstand am besten.
Was haben wir auf der technischen Seite? Simpelste Kombinationen von Standartsamples, welche man auch in jeder "Music Maker"-Datenbank findet, werden kombiniert mit instrumentalen Arrangements, die aus bestenfalls 3 oder 4 nah beieinander liegenden Tönen oder 2 Akkorden bestehen. Die Stimmen der gesanglichen Vertreter sind allesamt austauschbar. So sympathisch uns doch einige Kandidaten waren, realistisch betrachtet bietet jeder Schulchor vergleichbare Stimmen. Die Songs an sich gab es alle schon mal. Ob nun unter den Pseudonymen "Modern Talking", "Blue System" oder wie auch immer sie alle hießen.
Zusammenfassend kann ich sagen, dass sich jeder Käufer darüber im Klaren sein sollte, dass er sich hier ein anspruchsloses Musikerzeugnis kauft und einzig und allein der kalkulierten Ausbeutung bzw. Massenverdummung Tribut zollt. Wem die Musik etwas gibt, der soll ruhig zugreifen, denn dann hat "United" wenigstens eine minimale Existenzberechtigung, auch wenn das Berühren der Menschen bestenfalls als ungewollter Nebeneffekt betrachtet werden kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Hier sucht man die Superstars - vergeblich!, 30. März 2003
Rezension bezieht sich auf: United (Audio CD)
Das sollen Superstars sein??
Ich habe noch nie soviel Kommerz-Schrott auf einer CD gehört!
Ich weiß auch nicht,was Bohlen so bekannt bzw. interessant macht,da er als Produzent UND als Sänger eine Niete ist! Da ist ja Moses P. um einiges besser - als Produzent UND als Musiker.
Ich kann nur jedem abraten auf diese Selbstbeweihräucherung Bohlens und seine billigen bzw. geklauten Popsongs hereinzufallen und das Ganze auch noch zu unterstützen.
Langweiligere Lieder hab ich auch noch nie gehört...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen G R A U E N V O L L, 17. April 2003
Rezension bezieht sich auf: United (Audio CD)
Ein Wochenende mit 12- und 13jährigen Jugendlichen unterwegs und man kann dieses Album wirklich nicht mehr hören. Und genau diese Zielgruppe wird angesprochen. Wer sonst außer quietschenden Teenagern findet nervige Musik und noch dazu einen über alles nervender Daniel Kübelböck (den ich am liebsten dahin wünschen würde, wo der Pfeffer wächst) sogar noch toll???. Nein, keiner dieser Songs hätte es ohne den dazugehörigen Hype der Fernsehsendung je geschafft, in die Charts zu kommen. Die ganze Platte ist einfach nur noch furchtbar und es kommen einem wirklich Zweifel auf, an der musikalischen Eignung der deutschen Plattenkäufer.
Dies fängt schon beim Titel des Konzepts an: Ein Superstar ist für mich jemand, wie Elton John oder Phil Collins, der es schafft, sich entgegen allen kurzlebigen Trends über Jahre, vielleicht sogar Jahrzehnte im Geschäft zu halten. Ich hoffe, dass diese Platte und die dazugehörigen sogenannten "Superstars" (allen voran der Kasperle aus Eggenfelden) so schnell wie möglich wieder von der Bildfläche verschwinden. Und die Hoffnung ist in unserem schnelllebigem medialen Zeitalter berechtigt. Von den Big-Brother-Containerstars hört man ja zum Glück auch nichts mehr ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Deutschland im Casting-Wahn, 1. April 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: United (Audio CD)
Auch wenn man unterstellt, daß der Großteil der Finalisten singen kann - was man eigentlich als selbstverständlich voraussetzen sollte - ist das allein noch kein Kriterium, diese CD über den grünen Klee zu loben. Talent, Stimme und Ausstrahlung besitzen andere nämlich auch, allerdings mit dem Unterschied, daß ihnen der zustehende Erfolg leider nicht beschieden ist.
Der Grund dieses Phänomens liegt in der schon erschreckenden medialen Dauerpräsenz und einer, schier fanatischen, Unterstützung durch Fans und Angehörige. Eine maßvolle, kritische Betrachtung wäre hin und wieder wünschenswert und angebracht, von einer realistischen Selbsteinschätzung ganz zu schweigen. So aber schaffen es Musik- und Fernsehindustrie in alchimistischer Tradition und in nur wenigen Monaten ein Produkt zu kreieren, das die Chartspitzen ohne Probleme stürmt. In der heutigen Zeit nicht immer ein Beleg für gute Musik.
Zwar gibt es handwerklich an dieser CD nichts auszusetzen - was man ebenfalls als selbstverständlich voraussetzen sollte -, inhaltlich aber sind indes erhebliche Abstriche zu machen. Zugegeben es handelt sich um ein Mainstream-Pop-Album; man braucht also nicht unbedingt sozailkritische und anspruchsvolle Texte, aber ein derart seichtes und oberflächliches Dahingeplätscher mit Texten aus dem Reime-Baukasten "Reim dich oder ich fress dich" müssen doch nun wirklich nicht sein.
Wer sich beim Musik hören aber nicht sonderlich viele Gedanken machen will, sondern auf leicht konsumier- und verdaubare Kost wert legt, ist mit dieser "Aufzugs-Musik" bestens bedient und sollte auf jeden Fall zugreifen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen peinlich..., 18. April 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: United (Audio CD)
unverständlich wie solch akustische Umweltverschmutzung verkauft werden kann. Klischee Charts Pop mit schlechtem Gesang und schlechter Instrumentalisierung. aber so kommt man scheinbar leicht an Geld...warum?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ist das die Zukunft ?????????, 1. April 2003
Rezension bezieht sich auf: United (Audio CD)
Die CD bietet einfältigen austauschbaren tralala-Pop aus der Retorte. Immerhin gibt Bohlen selber zu, dass ein großteil aus der Zweitverwertung (seiner eigenen Interpretationen) stammt. Dass er aus Schxxxx Geld machen kann, zeigt sich mit diesem Machwerk. Die nötige Promo, ein paar Teens, die ankommen und schon wird aus einem zuvor völlig unbekannten UND schlechten Song ein Hit. Ausnahmen gibt es auf der CD leider keine. Alles Songs die unter anderen Umständen niemals in unsere Gehörgänge vorgedrungen wären. Der Erfolg ist nicht nur vorprogrammiert sondern garantiert. Bei derartigem medialen Overkill kein Wunder. Das millionenfacher Verkauf jedoch kein Indiz für Qualität ist, stellt diese CD einmal mehr unter Beweis. Ein Song gleicht dem anderen. Mal etwas flotter, mal etwas softer. Aber belanglos dass es schon fast weh tut.
Die Teenies wird's freuen und sie kaufen es in Scharen, aber die Qualität ist einfach schlecht. Für kurzen Ruhm des ein oder anderen Suppenstars wird's reichen, aber schon in Bälde wird sich ganz Deutschland fragen: Alex, wer? Daniel, was? Denn die neuen Geldspülstars stehen schon in den Startlöchern. Andere Gesichter, aber mit Sicherheit, der gleiche Sound. Im Herbst geht's dann weiter... Bis dahin werden wohl oder übel die Marionettenstars der Stunde die Charts dominieren. Aber: We have a dream,... music will survive!!!!!!!!!!!!!!!!... Verdammt!! Doch ganz schön eingängig...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Entgegen aller Unkenrufe: Top!, 13. Februar 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: United (Audio CD)
Ich kann dieses grandiose Album nur wärmstens empfehlen. Es bietet ein in der Rock- und Popgeschichte so noch nicht da gewesenes Klangerlebnis und wird noch in Jahrzehnten, was sage ich? Jahrhunderten!, als Beispiel für DIE richtungsweisende Entwicklung in der Sanges- und Musizierkunst der Jahrtausendwende herhalten müssen. Samtweiche, eingängige Melodien und kafkaesque Texte bilden vor dem Hintergrund einer rasanten, ja geradezu sportiv treibenden Rhythmik eine Synthese, die Mark und Bein aufs Herzlichste erschüttert.
Sie werden ein anderer, ein neuer Mensch sein, wenn sie diese CD hinter sich haben. Sie werden in Bächen der Freude baden und niedliche, buntgefiederte Vögel Ihre Freunde nennen. Der Regenwald wird wieder angepflanzt (Schöner als zuvor!) und Ihre Mutter wird Sie endlich wieder an ihre Brust drücken. Alle Menschen werden glücklich sein und Dieter Bohlen wird Bundeskanzler.
Kaufen! Kaufen! Kaufen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Deutschland stürzt ins Supertief, 19. Februar 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: United (Audio CD)
Es gibt gute Musik, es gibt schlechte Musik und es gibt Sachen die kann man gar nicht einordnen. Diese CD gehört dazu. Das ganze Projekt ist derart pseudo-raffiniert und doch so banal, versucht-emotional und doch rasierklingenscharf-eiskalt, professionell und doch aufs höchste laienhaft. Es ist nicht zum aushalten.
Da wären erstmal die "Melodien". Nicht nur dass Herr B. sein eigenes Noten-Altpapier neu aufkocht, er macht auch deutlich dass er sich schon damals von bekannten Künstlern, ja sagen wir mal "inspirieren" liess. Aber schlecht gemopst hilft auch nix, und so tönt einem da fast frequent ein eintöniger Schnulzenbrei um die Ohren der es zweifelsfrei auf die Gran Prix Bühne schaffen würde um dann in aller Peinlichkeit im Erdboden zu versinken. Friede auf Erden und Gnade für die Lautsprecher!
Die Texte hat Herr B. dann wohl doch ganz alleine gemacht. Schade, denn gerade hier wäre Fremdeinfluß dringend notwendig gewesen. Kleiner Tipp für Noch-fans. Hört Euch bitte die Songlines an, vergleicht die Texte und Refrains. Man schüttelt sich vor lachen. Das geht in etwa immer so:
Tonight is forerver - and we stay together - forever and ever.
This dream will come true - for me and youuuu - i know what to doooo...
Tja, Herr B. hat halt nicht so viele Vokabeln in petto um wirklich sinnhafte Texte zu machen. Und so kommt weder musikalisch noch textlich eine echte message rüber. Wie denn auch? Wenn man 10 Zutaten lieblos in eine Mixer haut ergibt das mit Sichrheit auch kein First Class Menü.
Und so öden sich "Musik" und "Text" gegenseitig an und den Hörer natürlich auch. Was einen allein wachhält ist die Frage warumD die teils talentierten Supertstar-Möchtegerns sich für so ein Album hergeben? Da sist im ganzen betrachtet eher rufschädigend. Wie kann zB. jemand der schon vielfach auf der Bühne stand (JULIETTE) wirklich mit solchen Schmonzetten auf die Bretter treten die, zumindest für wahre Künstler, die Welt bedeuten? Dieses Material mit stolz geschwellter Brust vor einem Millionenpublikum vorzutragen, allein dafür gebührt den "Ich wär gern wichtig-Teens und Twens" ein ganz kleines Stückchen Anerkennung.
Nach der Zlatkomanie, dem Nominatorhype erleben wir nun also den DSDSS-Wahn. Und wieder werden zig Tausende Scheiben verkauft und scheinbare Stars aus der Taufe gehoben, überschlagen sich Presse und Kurzzeitfans in Lobeshymnen und immer noch laueterem Getröte.
Nur: insgeheim weiss schon jeder wie das endet. Mit Plattenbossen die richtig Reibach machen, mausgrauen Quietschtierchen die zurück in die Eggenfelder Bedeutungslosigkeit abdriften. Und zig Tausend Teenies die in wenigen Wochen den Besitz eben dieser CD vehement leugnen werden, weils peinlich wäre das Teil zu besitzen.
Pssst...das isses jetzt auch schon!!!
1 Stern für den grandiosen Werbeschachzug. Keinen für die Titel.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen BESTE Bohlenproduktion seit der Jahrtausendwende!, 4. Mai 2009
Rezension bezieht sich auf: United (Audio CD)
Mitlerweile ist das Album 6 JAHRE alt!!!! Jetzt wo man viele Vergleiche hat mit Bohlen Produktionen die Dieter Bohlen vorher und nacher gemacht hat muss man wirklich sagen, dass United das BESTE ALBUM was Dieter Bohlen seit der Jahrtausendwende erschaffen hat ist. (Und auch das meistverkaufteste). Tonight ist meiner Meinung allerdings um weiten besser als We have a dream. Die besten Songs der Albums sind: 02 Tonight, 03 Cry on my shoulder, 05 Here we stand again, 07 How can we mend... und 09 We are no heroes. Flops sind 04 A young generation, 08 Today, Tonight, Tomorrow und 10 Freedom.
Dennoch wurde diese Bohlenproduktion bis heute nicht übertroffen. Die Kandidaten von DSDS 2 hatten zwar teilweise bessere Songs auf der CD. Jedoch klang das meiste genau gleich mit den meisten Songs dieses Albums. Das DSDS2 Album war auch optisch nicht so der Renner. Das DSDS1 Album allerdings schon. Gute Arbeit Herr Bohlen. Das vor einem Jahr veröffentlichte DSDS 5 Album (Fly alone) war noch um einiges schlechter als das DSDS2 Album. Bis auf Fly alone und All for one und des meiner Meinung nach besten Sngs, der jemals von Dieter bohlen geschrieben wurde (Never ever let you go) sind die meisten Songs relativ langweilig und klingen wie schon vor langer Zeit veröffentlichte Songs anderer Künstler.
Das United Album ist aber echt der Renner!!! 5 Sterne!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


67 von 90 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen "...und noch eben 6 Titel vor dem Frühstück komponiert", 10. Februar 2003
Rezension bezieht sich auf: United (Audio CD)
Ein absolutes MUSS für alle Freunde der einfallslosen Konservenmusik. Alles klingt wie schon einmal dagewesen.
Die Single "We have a dream" konnte ja noch teilweise überzeugen, dieses Album jedoch ist ein idealer Nachweis für "0815 - Kompositionen".
Der Hörer wird von Ideenlosigkeit geradezu überrannt. "War das jetzt der, oder der andere Song?" wird sich der eine oder andere Fragen, aber das macht bei diesem Album wohl keinen großen Unterschied.
Schade das sich echte Talente für so einen Sch**ß hergeben!
Deutschland sucht den Supersklaven. Und wir hören alle zu!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 219 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

United
United von Deutschland Sucht den Superstar (Audio CD - 2003)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen