Kundenrezensionen


9 Rezensionen
5 Sterne:
 (8)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Politur für Klangmöbel
Tja, da war wohl so mancher enttäuscht, als er feststellte, dass man kein neues RDJ-Album bekam, sondern lediglich eine Kompilation irgendwelcher Remixe, die noch dazu so unterschiedlich klingen wie Jazz und HipHop. Doch ist es wirklich nur eine Kompilation?

Auch wenn viele der Meinung sind, man muss dieses Doppelpack an graphisch sehr sparsam...
Veröffentlicht am 15. Juli 2006 von Thorsten Soltau

versus
4 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Aphex Twin again
Was soll man von einem Remix halten, der sich anhört als wäre der Originalsong erst zerstückelt, dann gemischt und anschließend wahllos wieder zusammengefügt worden, so dass teilweise sogar der gesungene Text vollkommen neue Wörter und Bedeutungen (oder gerade keine Bedeutung mehr) bekommt?
Natürlich macht es sich Aphex Twin nicht...
Am 23. März 2003 veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Politur für Klangmöbel, 15. Juli 2006
Von 
Rezension bezieht sich auf: 26 Mixes for Cash (Audio CD)
Tja, da war wohl so mancher enttäuscht, als er feststellte, dass man kein neues RDJ-Album bekam, sondern lediglich eine Kompilation irgendwelcher Remixe, die noch dazu so unterschiedlich klingen wie Jazz und HipHop. Doch ist es wirklich nur eine Kompilation?

Auch wenn viele der Meinung sind, man muss dieses Doppelpack an graphisch sehr sparsam ausgestatteten CDs in zwei Seiten teilen, der irrt meiner Meinung nach. Durch Richards Remixanordnung zieht sich ein roter Faden, fängt leicht an wie eine Vorspeise und geht hin zum üppigen Dessert.

Viel interessanter ist jedoch die musikalische Varianz. Seefeel als Opener haucht er mithilfe einiger athmoshärischen Elemente eine gewisse Portion Hinterhältigkeit ein, so dass man ein gesundes Misstrauen bekommt, was wohl noch folgen mag. "Raising The Titanic" von Bryars veredelt Richard mit superben Streichern und dominanten Chören, wenngleich man auch das Gefühl hat, aus den Drums das Bersten des Schiffes herauszuhören. Der Titel "Journey" der Gentle People erhält eine psychedelische Note mit gehauchten Frauenstimmen und schabenden Congas und schickt uns auf einen zehnminütigen Trip. Jesus Jones LSD-zerfressene Ambientballade untermalt Aphex Twin mit verhallenden und echoisierten Metallklängen, die sich auf arhythmische Weise in bester Autechre-Manier fortbewegen. Nine Inch Nails Song über "die Schönheit, hässlich zu sein" wird zum Ende hin auf skurrile Weise von Tönen unterbrochen, die man einem Dutzend nasenschneuzender Menschen zu verdanken hat. Akustikanhänger werden Geschmack am Remix zu Takemuras "Let My Fish Loose" finden, wo Richard Sampler und Synthesizer mit Orgel und Gitarre bestückt.

Gleich zu Beginn der zweiten Scheibe darf sich Thomas D von den Fanta 4 im Filterwald wiederfinden, wo ihn Richard mit bizarren Zerhackeffekten quält und seine sadistischen Visionen in rasante Granularfahrten münden lässt. Curves Synthpop erfährt durch eine monotone Ambientweise und changierende Drumsamples eine radikale Entschlackungskur. "We Have Arrived" der Hardcorelegende Mescalinum United verwandelt das Musikzimmer in eine lärmende Industriehalle, wo Maschinen das Metall auf dem Amboss breitwalzen.

Baby Fords Acidmemorial wird auf geradezu zärtliche Weise von Richard moduliert, Uptempo und zwitschernde Melodien treffen in perfekter Synchro aufeinander. Das altbackende Popstück "You Can't Hide Your Love" der DMX Krew taucht Aphex in klebrigen IDM-Pop, der vor Kitschigkeit nur so tropft. Wagon Christ bügelt er mit der Loopzange eins über, indem er die Samples in rasanter Geschwindigkeit immer wieder neu abspielt und dabei bis zum Exzess auseinandernimmt. Zu guter Letzt entwickelt Aphex Twin aus dem Jazzstück "Debase" eine astreine Drum'n'Basscollage, in deren Verlauf kräftig an den Reglern gezerrt wird.

Fakt ist, dass es Aphex Twin trotz bisweilen lieblos erscheinender Arbeitsweise gelingt, Stücke anderer Künstler in etwas völlig neues hineinlaufen zu lassen. "26 Mixes for Cash" ist wie eine Politur für alternde Klangmöbel, eine Offenbarung für Anhänger des Remix, dem Aphex hier eine völlig neue Sichtweise vorlegt.

Aber Vorsicht: "26 Mixes for Cash" ist ein Mahl aus mehreren Gängen und es sättigt schnell. Für einen einsamen Abend bei Wein und Käse jedoch allemal als Oevre geeignet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen die momente, ..., 12. Mai 2003
Rezension bezieht sich auf: 26 Mixes for Cash (Audio CD)
...vor einem neuen Aphex-werk im plattenladen zu stehen, gehören für mich immer noch zu den magischen. plötzlich ist wieder 1992, und sein "Surfing on Sine Waves" hat mich gerade verzaubert wie nichts sonst. "26 Mixes for Cash" spannt eine brücke, einen regenbogen von jenem jahr bis heute: Aphex' in der musikweltgeschichte verstreute remixe auf einem doppelalbum in kohärenz vereint.
grob unterteilt bringt die erste CD seine ruhigere, die zweite die beatlastigere seite zu gehör. überirdisch bestechen auf ersterer die mixe für Seefeel, Kinesthesia, Buck Tick, Jesus Jones, Nobukaza Takemura und vor allem Gentle People sowie Philip Glass (bearbeitung einer orchestration von David Bowies "Heroes"!)! auf der zweiten die Fantastischen Vier (unvergleichlich durch den modulationswolf gedreht), Curve, Wagon Christ, und allen voran Nine Inch Nails (At the Heart of it all), Philipp Boa und Meat Beat Manifesto. damit sind 13, also genau die hälfte der tracks gewürdigt. die anderen funktionieren teils mit der andeutung von Aphex' potential, ohne es auszuspielen, was sie als weniger essentiell ins zweite glied rückt. ja, so eine abstufung macht auch beim meister sinn.
letztendlich eine meilensteinsammlung, die weiterhin oder mehr denn je gültige maßstäbe setzt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Eine wundervolle Werkschau!, 7. Juli 2003
Rezension bezieht sich auf: 26 Mixes for Cash (Audio CD)
Ein Sampler, auf den viele Aphex-Twin-Fans sicherlich schon lange gewartet haben - eine Retrospektive der besten Remixarbeiten des englischen Electronica- und Techno-Avantgardisten aus den letzten 13 Jahren auf zwei CDs! Die Liste der vorhandenen Auftraggeber kann sich sehen lassen - David Bowie, Steve Reich, St. Etienne, Curve, 808 State, Gentle People, Seefeel, Nine Inch Nails, Nav Katze, Meat Beat Manifesto, Jesus Jones, Wagon Christ und sogar die deutschen Fantastischen Vier und Philip Boa and the Voodoo Club.
Der häufige Vorwurf, Aphex Twin würde seine Remixarbeiten nur dazu benutzen, seine eigene Musik zu veröffentlichen und die Originale zur Unkenntlichkeit deformieren, muss mit diesem Sampler entkräftet werden. Jeder Künstler ist musikalisch noch eindeutig erkennbar, und bei der abwechslungsreichen Werkschau
herrschen im Gegensatz zu seinen solistisch oft atonalen Lärmexzessen viele Harmonien, Melodien, Atmosphären und subtile Grooves.
Der jeweilige Charakter der einzelnen Bands kommt hier sogar noch besser zur Geltung - nie klangen die Gentle People, St. Etienne und Seefeel ätherischer und melodiöser als hier. Die Verzweiflung und Düsternis der Nine Inch Nails kommt hier gleich in zwei Mixen vollends zum Ausdruck, genauso wie der verschrobene Humor des Easy-Listening-Komödianten The Mike Flowers Pop. Die Dance-Groove-Pioniere 808 State klingen so frisch wie nie, und mein Lieblingslied, David Bowies "Heroes" in Steve Reichs Orchesterversion, ertönt nach der Aphex-Twin-Behandlung so wunderbar fließend und dramatischer als jemals zuvor.
Erst auf der zweiten Seite übertreibt es Richard D. James wieder etwas und quält bei einigen Stücken mit überdrehten Misstönen wie bei den Fanta-4 die Hörerohren. Aber dass sind zum Glück Ausnahmen, und die 26 Auftragsarbeiten gehen am Stück gehört so flüssig runter wie ein Caipirinha unter der Abendsonne und zeigen, dass der exzentrische Studiotüftler mit dem Respekt und der Kreativität an die unterschiedlichen Neuinterpretationen herangeht, die sie auch verdient haben. Fazit: Ein großartiger Sampler, der mit guter Musik aus den letzten anderthalb Jahrzehnten und von tollen Ideen nur so strotzt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine wundervolle Werkschau!, 30. Juni 2003
Rezension bezieht sich auf: 26 Mixes for Cash (Audio CD)
Ein Sampler, auf den viele Aphex-Twin-Fans sicherlich schon lange gewartet haben - eine Retrospektive der besten Remixarbeiten des englischen Electronica- und Techno-Avantgardisten aus den letzten 13 Jahren auf zwei CDs! Die Liste der vorhandenen Auftraggeber kann sich sehen lassen - David Bowie, Steve Reich, Saint Etienne, Curve, 808 State, Gentle People, Seefeel, Nine Inch Nails, Nav Katze, Meat Beat Manifesto, Jesus Jones, Wagon Christ und sogar die deutschen Fantastischen Vier und Philip Boa and the Voodoo Club.
Der häufige Vorwurf, Aphex Twin würde seine Remixarbeiten nur dazu benutzen, seine eigene Musik zu veröffentlichen und die Originale zur Unkenntlichkeit deformieren, muss mit diesem Sampler entkräftet werden. Jeder Künstler ist musikalisch noch eindeutig erkennbar, und bei der abwechslungsreichen Werkschau
herrschen im Gegensatz zu seinen solistisch oft atonalen Lärmexzessen viele Harmonien, Melodien, Atmosphären und subtile Grooves.
Der jeweilige Charakter der einzelnen Bands kommt hier sogar noch besser zur Geltung - nie klangen die Gentle People, Saint Etienne und Seefeel ätherischer und melodiöser als hier. Die Verzweiflung und Düsternis der Nine Inch Nails kommt hier gleich in zwei Mixen vollends zum Ausdruck, genauso wie der verschrobene Humor des Easy-Listening-Komödianten The Mike Flowers Pop. Die Dance-Groove-Pioniere 808 State klingen so frisch wie nie, und mein Lieblingslied, David Bowies "Heroes" in Steve Reichs Orchesterversion, klingt nach der Aphex-Twin-Behandlung so wunderbar fließend und dramatisch wie noch nie seit seiner Entstehung!
Erst auf der zweiten Seite übertreibt es Richard D. James wieder etwas und quält bei einigen Stücken mit überdrehten Mißtönen wie bei den Fanta-4 die Hörerohren. Aber dass sind zum Glück Ausnahmen, und die 26 Auftragsarbeiten gehen am Stück gehört so flüssig runter wie ein Caipirinha unter der Abendsonne und zeigen, dass der exzentrische Studiotüftler mit dem Respekt und der Kreativität an die unterschiedlichen Neuinterpretationen herangeht, die sie auch verdient haben. Fazit: Ein großartiger Sampler, der mit guter Musik aus den letzten anderthalb Jahrzehnten und von tollen Ideen nur so strotzt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Grandios!!!, 15. Oktober 2007
Rezension bezieht sich auf: 26 Mixes for Cash (Audio CD)
Richard D.James aka Aphex Twin ist seit Jahren ein nicht wegzudenkender Baumstamm der intelligenten Electro Szene.
In den 80 ern maßgeblich vom Industrial Sound von bands wie Throbbing Gristle , esplendor Geometrico beeinflußt verfeinerte er Anfang der 90 er seinen Sound mit EBM , Breakbeats ohne jeweils sich den trend der Massen anzuschließen.
Man unterstellte den Meister gerne auch die bezeichnung: erfinder des Intelligent Techno , doch davon wollte APHEX TWIN nie was wissen.

Nachdem er mit hervorragenden Alben wie "Classics , I Care because you Do , Richard D.James " oder "Druqks" bewiesen hat das nur er es versteht brachiale blubbernde Beats mit hohem Krankheitsfaktor und symphonische , sphärische und epische Elemente zu verbinden kam 2003 eine sehr gelungene und grandiose Compilation heraus auf der alle Remix Arbeiten die Aphex Twin für andere Künstler angefertigt hatte versammelt waren.
Und diese Zusammenstellung ist genau so unkonventionell wie eben die Musik des Genies.
Und wer Aphex Twin kennt der weiß das er nicht einfach plump gute Songs bekannter größen remixt sondern ermacht mal eben einen ganz neuen Song daraus und das ist Kunst pur!

Auch die Auswahlließt sich sehr interessant , befinden sich hier doch remixe von original Songs von solch unterschiedlichen Bands/Künstlern wie Phillip Glass , Die Fantastischen Vier (!) , Jesus Jones , zwei Kollabirationen mit den Nine Inch Nails , DMX , Phillip Boa and the Voodooclub um nur einige der bekanntesten zu nennen.

26 Mixes for Cash ist ganz großes Electro Kino der Extraklasse! Intelligent, Kreativ und schlichtweg atemberaubend! nichts für die breite Masse aber für die Kreativen Soundfetischisten unter uns!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So kann man sich irren..., 25. März 2003
Rezension bezieht sich auf: 26 Mixes for Cash (Audio CD)
... Z.B. wie Mister Rezensentin/Rezensent aus Hamburg - der ganz wahrscheinlich den völlig vermurksten "Krieger" - Remix von Mr Richard D. James auseinandernimmt. Zu Recht, handelt es sich hierbei doch um das eindeutige Schwachstück dieser CD: ohne Plan zusammengefrickelt, mal von hinten, mal von vorn, mal schnell, mal langsam, nervt das Stück aus AT's wildester Drum & Bass Periode. Alles in allem ziemlich uninspiriert und uninspirierend. Aber ansonsten... Ich empfehle Euch einfach mal nur die Glanzstücke dieser CD, als da wären: "Falling Free" von Curve, "Journey" der Gentle People, Seefeels "Time to find me" im Fast-Mix oder aber "At the Heart of it all" von NIN: aus allen Songs zaubert der Wahl-Cornwaller ganz neue, eigenständige und überragende Songs voller Atmosphäre und Intensität! Weitere Höhepunkte: "Debase" und - natürlich - "Heroes". Ich verfolge die Veröffentlichung dieser Doppel-CD mit gemischten Gefühlen: Einerseits sind nun meine mühsam zusammengetragenen Einzelstücke ihres einzigartigen Charakters beraubt. Andererseits gibt es nun endlich - fast - alle Remixe vom Meister auf einer, ähem, zwei CDs. Und das alles zum fairen Preis! Unbedingt kaufen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen superious, 15. Januar 2005
Von 
Rezension bezieht sich auf: 26 Mixes for Cash (Audio CD)
also es ist meiner meinung nach die beste warp cd überhaupt.
es sind zwar nicht autechre,squarpusher oder boards of canada dabei.. aber die cd is super... und sehr verschieden. also sachen von dmx krew bis fanta 4 bis mescalinum united. echt der hammer diese 2 cds! kaufen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Voyage into Cash, 13. Oktober 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: 26 Mixes for Cash (Audio CD)
Auf diese Cd vom Twin hört man ausschliesslich Mixe
von ihm zu Interpreten die mir bis dahin meist unbekannt waren
Alle Liede sind dadurch in ihrer Harmnie unterschiedlich
bekommen jedoch durch das Twiddling vom Twin etwas
einheitliches. Herrliches Album zum Chillen und um
neue Interreten kennen zu lernen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Aphex Twin again, 23. März 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: 26 Mixes for Cash (Audio CD)
Was soll man von einem Remix halten, der sich anhört als wäre der Originalsong erst zerstückelt, dann gemischt und anschließend wahllos wieder zusammengefügt worden, so dass teilweise sogar der gesungene Text vollkommen neue Wörter und Bedeutungen (oder gerade keine Bedeutung mehr) bekommt?
Natürlich macht es sich Aphex Twin nicht ganz so einfach, man hat schon noch das Gefühl, dass er sich beim Mixen etwas gedacht hat und neue Sounds oder Elemente haben auch ihren Weg in die Songs gefunden und das Resultat ist in jedem Fall interessant und "kennenswert". Allerdings merke ich selber, dass ich alles, wo "Aphex Twin" draufsteht, schon vor dem ersten Hören für gut befinde. Manchmal ist es doch ratsam, sich von diesen Vorurteilen zu befreien. :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

26 Mixes for Cash
26 Mixes for Cash von Aphex Twin (Audio CD - 2003)
Klicken Sie hier für weitere Informationen
Gewöhnlich versandfertig in 12 bis 14 Tagen.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen