Kundenrezensionen


73 Rezensionen
5 Sterne:
 (58)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (5)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


34 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen I'm not Meryl Streep!
Allein schon für diese Botschaft von John Cleese auf der Bonus-DVD dieses grandiosen, schwarzhumorigen Meisterwerkes lohnt der Kauf dieser Doppel-DVD. Sie werden verstehen, was ich meine, wenn Sie sich dieses Special zur Gemühte geführt haben und Sie sich von den massiven Lachattacken erholt haben.
Über Wanda selbst muß man denke ich kaum...
Veröffentlicht am 26. Juli 2003 von indysdvdmaster

versus
33 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Der Film ist ein Klassiker - die BluRay nicht
Über den Film und seinen Inhalt ist nicht viel zu schreiben - ein unbedingtes Must Have für die Freunde des britischen Humors.

Die lang ersehnte Umsetzung auf BluRay ist bildtechnisch aber überraschend schlecht gelungen. Zu keinem Zeitpunkt des Films hat man das Gefühl, etwas Besseres zu sehen als eine hochskalierte DVD - die Farben sind...
Veröffentlicht am 4. August 2011 von DonRobodroid


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

33 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Der Film ist ein Klassiker - die BluRay nicht, 4. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Ein Fisch namens Wanda [Blu-ray] (Blu-ray)
Über den Film und seinen Inhalt ist nicht viel zu schreiben - ein unbedingtes Must Have für die Freunde des britischen Humors.

Die lang ersehnte Umsetzung auf BluRay ist bildtechnisch aber überraschend schlecht gelungen. Zu keinem Zeitpunkt des Films hat man das Gefühl, etwas Besseres zu sehen als eine hochskalierte DVD - die Farben sind eher flau und Schärfe/Details schon gleich überhaupt nicht vorhanden.

Überraschend ist das insofern, alldieweil es sich hierbei um eine Veröffentlichung des Jahres 2011 handelt, von der man eigentlich eine adäquate Technik(beherrschung) erwarten kann. Da hat man schon deutlich bessere, ältere BD-Adaptionen von deutlich älteren und ebenfalls nicht mit großen Budget gedrehten Filmen gesehen (Life of Brian z.B.).

5 Sterne auf den Film, 0 auf die BluRay-Umsetzung.

Oder, wie Otto sagen würde: "DISAPPOINTED!!!"

EDIT: Aber, um das klarzustellen - wieder hergeben tu ich diese BD nicht! ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


34 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen I'm not Meryl Streep!, 26. Juli 2003
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Allein schon für diese Botschaft von John Cleese auf der Bonus-DVD dieses grandiosen, schwarzhumorigen Meisterwerkes lohnt der Kauf dieser Doppel-DVD. Sie werden verstehen, was ich meine, wenn Sie sich dieses Special zur Gemühte geführt haben und Sie sich von den massiven Lachattacken erholt haben.
Über Wanda selbst muß man denke ich kaum noch ein Wort verlieren. Nicht ohne Grund zählt diese Komödie unbestritten zu den Meisterwerken der Commedy. Selten war Humor schwärzer und treffender, selten waren die Darsteller einer Komödie im Ensemble so gut aufgelegt, selten findet man so eine Pointendichte, selten so viele Oneliner, die man nie wieder vergessen kann. "Nenn mich nicht dämlich!"; "Was war der Teil in der Mitte nochmal?" um nur zwei der besten Sprüche von "Otto" (brillant gespielt von Kevin Kline in seiner oscarprämierten Rolle) zu nennen.
Auch wenn einem die deustche Synchro schon so sehr vertraut ist, dass auch ich sie kaum missen möchte, so lohnt dennoch auch hier einmal das Hineinhören in die Originalfassung.
Schließlich beziehen sich viele Jokes auf das "gespannt liebevolle" Verhältnis zwischen den Amerikandern und Britten in diesem Film, was durch den jeweils gewählten Akzent und die Wortwahl unterstützt wird.
Also, es erwartet Sie ein absolutes Highlight auf DVD, bei dem Sie den Kauf nie bereuen werden und die Ihnen beim x-ten Schauen noch viel Freude bereiten wird!
"Kaufbefehl" in den Worten von Harald Schmidt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Frechheit die Blu-ray, 19. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ein Fisch namens Wanda [Blu-ray] (Blu-ray)
trotz aller Warnungen unter den Rezensionen, habe ich doch gekauft und muss leider zugeben: die Kollegen haben recht. Die Blu-ray ist ne Frechheit. Null Unterschied zur DVD, selbst meine alte VHS kann mithalten. Keine 5 Euro wert. Schade um so einen Klassiker.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Riesenspaß namens Wanda, 21. August 2006
Der 1988 in die Kinos gekommene Film "Ein Fisch namens Wanda" wurde ein Welterfolg. Kevin Kline in der Rolle des neurotischen Killers Otto erhielt einen Oscar und Jamie Lee Curtis, Michael Palin und John Cleese konnten sich vor Rollenangeboten kaum mehr retten.

Das Buch von John Cleese und Charles Crichton erwies sich als perfekte Mischung aus Slapstick, Liebesfilm, Komödie und hintersinnigem schwarzem Humor "Marke Monty Python". Sowohl Michael Palin als auch John Cleese sind dieser berühmten britischen Komikertruppe entsprungen und spielen ihre Rollen mit Verve und sichtbar riesigem Spaß.

Neben der intelligenten, verwirrenden Geschichte sind es vor allem die sehr guten Darsteller, die allesamt in Höchstform agieren. Bis in die Nebenrollen hinein sind die Rollen auf das Feinste ersonnen. So ist beispielsweise die alte Dame, die Ken "beseitigen" soll, mit Patricia Hayes herrlich komisch besetzt.

Der schwarze Humor dieses Films ist in einer unnachahmliche Art und Weise fast unterkühlt in Szene gesetzt. So brillieren sowohl John Cleese als steifer, doch romantischer Anwalt, Michael Palin als stotternder, hilfloser, aber sehr entschlossen Handelnder, Jamie Lee Curtis als verführerische, verlogene aber ebenso romantische und liebenswerte Gangsterbraut. Aber vor allem Otto, Kevin Kline in einer Paraderolle, verführt den Zuschauer immer wieder zu Lachsalven.

Leider gibt es den Film mittlerweile nicht mehr als einfache DVD. Nur noch eine neue, 2005 erschienene Doppel-DVD ist erhältlich. Dafür wird dem Zuschauer aber auch eine Menge an Extras geboten. John Cleese führt durch diese Sammlung absurder und urkomischer Szenen, zeigt Ausschnitte, die verändert oder nicht im Film zu sehen sind. Auch der Audiokommentar von John Cleese ist ein echtes Highlight dieser Extra-DVD und für Fans dieses unvergesslichen Films ein unbedingtes Muss.

Fazit: Dieser Film ist eine der besten Komödien der Filmgeschichte. Neben "Is was Doc?" gehört er zum Pflichtinventar jedes Sammlers von DVD-Filmen. In puncto Bildqualität, Tonspur und Extras ist diese Version perfekt - einzig die Altersfreigabe von FSK16 erstaunt doch sehr, ist dieser Film doch wirklich weder grausam noch jugendgefährdend im erotischen Sinn.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Filminhalt super; Bildqualität mäßig, 8. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ein Fisch namens Wanda [Blu-ray] (Blu-ray)
Ein Film zu Totlachen.
Leider ist für einer BluRay die Bildqualität dürftig.
Letztlich spielt das aber keine vorrangige Rolle, denn dieser Film schwelgt nicht in Bildern, sondern lebt von der Story und den witzigen Schauspiel.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Kein Blu Ray-Feeling, 20. August 2012
Bewertet wird hier nicht der Film, sondern die technische Qualität Blu Ray Disk.

Ums kurz zu machen: Es kommt kein Blu Ray-Feeling auf. Dafür ist die optisch-technische Qualität einfach zu schlecht.

Mein Fazit: Wer die DVD hat, kann sich diese Blu Ray sparen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Aristoteles war kein Belgier", 25. Juli 2008
Rezension bezieht sich auf: Ein Fisch namens Wanda - FOCUS Edition (DVD)
Gesucht: Ein Film neueren Datums mit annähernd vergleichbarer Relevanz fürs Zitatelexikon wie "Casablanca" oder "Manche mögen's heiß"... Äh... wie war das im Mittelteil? -- egal! Gefunden: "Ein Fisch namens Wanda".
Ein Film in bester Screwball-Tradition mit schrägem Monty-Python-Touch, brillanten Schauspielern in allen Haupt- und Nebenrollen und furioser Schnitt-Gegenschnitt-Kamera; ein Film, der in atemberaubendem Tempo ein Pointen- und Dialog-Feuerwerk nach dem anderen zündet, der den "clash of cultures" zwischen mehr oder weniger distinguierten Briten und Proleten-Amis zelebriert und dem nichts heilig ist: Rücksichtnahme auf stotternde Mitbürger? Aber nicht doch! Michael Palin als t-t-t-tierlieber Auftragskiller K-k-k-ken hat einiges zu erleiden, legt u.a. versehentlich ein b-b-braves Hündchen nach dem anderen um, muss Ottos Variante von "Fish'n'Chips" erdulden, bis er endlich am Steuer der Planierraupe Rache nehmen kann und zum Pressesprecher des Londoner Aquarium avanciert. Aber das ist noch gar nichts gegen Kevin Kline alias Ami-Gangster Otto ("das bedeutet 'acht'"), der sich den Oscar redlich verdient hat als tumber pseudobuddhistischer Nietzsche-Anhänger mit gewissen Problemen beim Nicht-Eifersüchtig-Sein auf seine nymphomanische "Schwester" Wanda (Jamie Lee Curtis) und beim Sich-Entschuldigen.
Auch die anderen sind nicht ohne: John Cleese als würdiger britischer Anwalt Archibald Leach in unerwarteten Liebesnöten (übrigens eine Hommage an Cary Grant, der mit bürgerlichem Namen "Archibald Leach" hieß), seine biestige Gattin Wendy (Maria Aitken) und das verzogene Gör Portia ("Warum nennen sie ihre Tochter nach einer Automarke?"), die kratzbürstige Hundebesitzerin Miss Coady nicht zu vergessen... und natürlich K-k-k-kens geliebte Fische.
Aus diesen und noch vielen weiteren Zutaten, die man unmöglich alle aufzählen kann, brauen die Drehbuch-Autoren John Cleese und Thomas Crichton eine der schrägsten Gangsterkomödien aller Zeiten, gespickt mit aberwitzigen Szenen und running gags; eine schwarze Komödie, in der jeder, wirklich jeder Witz sitzt, und in der man noch beim x-ten Anschauen garantiert eine neue Pointe dingfest macht.

Falls jemand den Film noch nicht kennen sollte, hier der Schnelldurchlauf mit vorenthaltenem Happy End: Eine Gangsterbande überfällt mit brillant durchdachtem Überfall einen Londoner Juwelier. Jetzt wäre alles in Butter, wenn da nicht jeder Ganove den anderen misstrauen würde, und wenn da nicht jeder jeden übers Ohr hauen wollte. Der Bandenchef und Wandas offizieller Geliebter George (Tom Georgeson) wird schnellstens verpfiffen, aber zuvor hat er die Juwelen noch schnell "woanders" versteckt. Um nun an die Juwelen zu kommen, bilden sich unter Wandas Regie beim Rest der Bande skurrile Koalitionen in munterem Wechsel: Das herzigste "Geschwisterpaar" seit Romeo und Julia alias Wanda und Otto hat gewisse Verständigungsschwierigkeiten (außer wenn Otto italienisch parliert), oder macht doch der gutmütige Ken das Rennen um Wandas Gunst? Außerdem muss Wanda Georges Anwalt Archie Leach "theoretisch" becircen, um das Juwelenversteck herauszubekommen. Das wiederum ist nicht ganz so einfach; erstens setzen dem armen Archie die giftspritzende Gattin und die verzogene Tochter zu, und zweitens ist er "nicht andersrum", also für Wandas weibliche Reize höchst empfänglich. Und, ach ja: Dann gibt es noch eine betagte Augenzeugin des Überfalls, die der Tierfreund Ken zu beseitigen hat -- der Auftrag ist nicht so einfach, wie er zunächst scheint.
Nach einer außergewöhnlichen Gerichtsverhandlung wird schließlich der Flughafen Heathrow zum Schauplatz eines furiosen Showdowns -- und jeder kriegt, was er verdient (NB: Die Älteren werden sich erinnern, dass der Film 1988 gedreht wurde, also zu einer Zeit, als an den Justizminister von Südafrika noch *etwas* andere Anforderungen gestellt wurden als heute... Soviel dazu).

Dass in der deutschen Synchronisation der geballte Wortwitz des Originals hervorragend herübergerettet wurde, verdient ein Extralob. Aber obwohl hier die Synchronisation so gelungen ist, sollte man sich dennoch die Originalfassung nicht entgehen lassen: Allein schon der Witz, der sich aus dem Zusammenprall von Proleten-amerikanischem Akzent und Lebensart, knallhartem Cockney und very posh British English ergibt, gehört zum Feinsten.
Allerdings ist es in diesem Fall doch einmal schade, dass die "Focus"-Edition mit Bonus-Material spart; für die Endfassung wurden nämlich einige geniale Szenen aus verschiedenen Gründen geschnitten, und ursprünglich scheint der Film auch näher am Aufbau der Monty-Python-Filme orientiert gewesen zu sein. Wieder andererseits macht das aber nichts: Wer ganz einfach einen saukomischen Film sehen will und keine filmtheoretischen oder -historischen Ambitionen hat, wird hier immer noch bestens bedient, denn das Wichtigste ist eindeutig der Film, in sprachakrobatischem O-Ton und in gelungener Synchronisation.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Bild nicht sehr berauschend, 31. März 2012
Von 
Abby Normal - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Ein Fisch namens Wanda [Blu-ray] (Blu-ray)
Für eine Bluray enttäuscht die Bildqualität. Sicher, alter Low-Budget-Film... Dennoch. Bei vergleichbaren Filmen wurde bereits gezeigt, dass man deutlich mehr herausholen kann.

1. Schärfe:

Im Vergleich zur DVD ist das Bild schärfer. Im Vergleich zu Die Ritter der Kokosnuss [Blu-ray] oder Das Leben des Brian - Immaculate Edition [Blu-ray] zieht "Ein Fisch namens Wanda" den Kürzeren. Okay, "Das Leben des Brian" ist bildtechnisch unglaublich. Ein Traum! "Die Ritter der Kokosnuss" dagegen hat zwar auch nicht das schärfste Bild, aber es ist immerhin noch okay. Bei "Ein Fisch namens Wanda" bleibt der Unterschied zur DVD leider enttäuschend gering. Insbesondere an den Titeln kann man deutlich sehen, dass durchaus mehr hätte drin sein müssen.

2. Rauschen:

Überraschenderweise rauscht das Bild stärker als auf der DVD. Es sind auch mehr Filmverunreinigungen und Kratzer zu sehen. Die Auflösung ist zwar höher, aber allein am größeren Detailreichtum kann das nicht liegen. Aber bitte nicht falsch verstehen: Es ist nicht unerträglich schlimm. Es könnte aber besser sein.

3. Kontrast, Farbe

Kontrast und Farbe sind soweit okay. Aber eben auch nicht außergewöhnlich gut.

---------------------

Ton (englisch)

Na ja. Nicht wirklich schlecht, aber gut wäre halt auch anders. "Die Ritter der Kokosnuss" zum Beispiel zeigt deutlich, dass es besser ginge.

Extras:

Die Extras entsprechen denen der "Gold Edition (2DVD)" aus dem Jahr 2004.

---------------------

Fazit:

Ein Fisch namens Wanda lebt von der Geschichte und dem Humor. Der Film wollte noch nie mit außergewöhnlichen Bildern beeindrucken. Ein guter Film macht eben auch Spaß, wenn die Bildqualität nicht ganz optimal ist. Dennoch hatte ich mehr erwartet.

Es fällt auf, dass sich das Bild von Bluray und DVD sehr ähneln. Wurde hier auf eine neue HD-Abtastung gar verzichtet und die Auflösung ausgehend vom alten Material nur hochgerechnet? Ich weiß es nicht, aber angesichts der Bildqualität kam mir diese Frage eben in den Sinn.

Insgesamt muss man jedoch sagen: Ja, das Bild der Bluray IST besser als das der DVD. Aber leider eben nur ein bisschen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen I'm not Meryl Streep, 22. Mai 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Allein schon für diese Botschaft von John Cleese auf der Bonus-DVD dieses grandiosen, schwarzhumorigen Meisterwerkes lohnt der Kauf dieser Doppel-DVD. Sie werden verstehen, was ich meine, wenn Sie sich dieses Special zur Gemühte geführt haben und Sie sich von den massiven Lachattacken erholt haben.
Über Wanda selbst muß man denke ich kaum noch ein Wort verlieren. Nicht ohne Grund zählt diese Komödie unbestritten zu den Meisterwerken der Commedy. Selten war Humor schwärzer und treffender, selten waren die Darsteller einer Komödie im Ensemble so gut aufgelegt, selten findet man so eine Pointendichte, selten so viele Oneliner, die man nie wieder vergessen kann. "Nenn mich nicht dämlich!"; "Was war der Teil in der Mitte nochmal?" um nur zwei der besten Sprüche von "Otto" (brillant gespielt von Kevin Kline in seiner oscarprämierten Rolle) zu nennen.
Auch wenn einem die deustche Synchro schon so sehr vertraut ist, dass auch ich sie kaum missen möchte, so lohnt dennoch auch hier einmal das Hineinhören in die Originalfassung.
Schließlich beziehen sich viele Jokes auf das "gespannt liebevolle" Verhältnis zwischen den Amerikandern und Britten in diesem Film, was durch den jeweils gewählten Akzent und die Wortwahl unterstützt wird.
Also, es erwartet Sie ein absolutes Highlight auf DVD, bei dem Sie den Kauf nie bereuen werden und die Ihnen beim x-ten Schauen noch viel Freude bereiten wird!
"Kaufbefehl" in den Worten von Harald Schmidt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die für mich beste Komödie der ganzen Filmgeschichte..., 3. Januar 2002
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Ein Fisch namens Wanda (DVD)
Dick & Doof in den 30er Jahren waren schon gut, die 4 Fäuste ( Bud Spencer, Terence Hill ) in den 70er auch, aber was 1988 in die Kinos kam mit dem etwas anrüchigen Titel "Ein Fisch namens Wanda", schlug alles bisher dargewesene an Komödie! Der Monty Python Touch ist nicht zu übersehen, dafür sorgen schon die beiden Ex-Mitglieder John Cleese und Michael Palin. Cleese spielt den stocksteifen Anwalt Archie, Palin den stotternden Ganoven Ken. Dazu kommen Hollywoods Grössen Jamie Lee Curtis, die die verführerische Ganovin Wanda spielt, und Kevin Kline, der den unbarmherzigen, möchte-gern-Intelektuellen Otto spielt. Dieses Quartett spielt so herrlich erfrischend zusammen, dass man selbst nach dem 10ten Mal noch nicht genug von dem Film bekommt. Ken's einfallsreiche Versuche eine alte Dame aus dem Weg zu räumen, sind mindestens genauso amüsant wie Archie's Striptease vor den verdutzten Mietern seiner "Liebeswohnung", oder Otto's Verhör von Ken mit Fischexekution und Pommes Frites Folter! Dies alles aneinandergereiht in 108 min. ergeben den Film schlechthin. Gebe es 10 Sterne, würde ich sie dieser Komödie geben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

A Fish Called Wanda [UK Import]
A Fish Called Wanda [UK Import] von Charles Crichton (DVD - 2003)
EUR 15,39
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen