earlybirdhw2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More praktisch Siemens Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale

Kundenrezensionen

48
4,0 von 5 Sternen
Karate Tiger
Format: DVDÄndern
Preis:11,99 €+3,00 €Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 29. Mai 2008
Keine Frage; KARATE TIGER gehört zu den kultigsten Karate-Filmen, die je entstanden sind. Sympathische (wenn auch dilletantische) Darsteller, schöne Kulissen und wunderbar passende, mich persönlich oft melancholisch stimmende Musik - und nicht zu vergessen seien die fulminanten Kampfszenen.
Die Erstauflage von Ascot/Elite basierte auf dem alten Deutschen Master, der um gute sechs Minuten geschnitten ist (dazu gehören ca. drei fehlende Minuten Abspann) und eigentlich nur miese Qualitäten mit sich bringt; verwaschene Farben, etliche Filmrisse und verrauschten, spitz klingenden Ton.

Nun ist eine Neuauflage von Splendid erschienen, verpackt im Metalpack.
Da man NO RETREAT NO SURRENDER (Originaltitel) nun ungeschnitten herausbringen wollte, bediente man sich am UK-DVD-Master für das Bild, setzte darauf den Deutschen Ton und beließ die zusätzlichen Dialogszenen in der Originalsprache und untertitelte diese. Warum Splendid die Mono-Tonspur nun wieder in 5.1 codieren musste, weiß der Geier - schaut man den Film nun über eine Surround-Anlage, rauscht es wie verrückt aus allen fünf Lautsprechern - von Surround- oder wenigstens Stereo-Effekten kann keine Rede sein!
Das Bild der Neuauflage ist deutlich farbenfroher und weist deutlich weniger Filmrisse oder Dropouts auf. Zwar legt sich über den gesamten Film ein eigenartiger Rotstich, diesen nimmt man aber angesichts des deutlich besseren Gesamteindrucks in Kauf.

Summar summarum handelt es sich aber wieder um eine trist-uninspirierte Veröffentlichung. Zwar ist der Kultfilm nun im Metalcase zu haben, so richtig schön gestaltet ist dieses aber nicht. Gab es bei der Erstauflage noch animierte Menüs, so erscheint hier ein hässliches Standbild, das dem Gucker nur die Optionen lässt, den Film zu schauen und Kapitel oder Sprachen (Deutsch nd Englisch) anzuwählen. Darüber hinaus gibt es keinerlei filmbezogene Extras - eine Option auf Traileranwahl entpuppt sich als plumpe marketingstrategische Trailershow anderer Titel aus dem Hause Splendid. Und dabei hätte sich der geneigte Fan so sehr über etwas Bonusmaterial (Making of, Featurette, Soundtrack, etc.) gefreut.
So ist die Neuauflage natürlich ein Muss für jeden alten Fan des Streifens, die Erstauflage werde ich dennoch nicht abgeben...
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. Juni 2008
Karate Tiger ist kult, da gibt es unter Fans wohl keine zwei Meinungen.

Was uns daher diese DVD-Ausgabe zumutet ist dagegen eine bodenlose Frechheit. Machen Neuauflagen der meisten Filme technisch gesehen einen weiten Schritt nach vorne, gehen wir mit dieser DVD unzählige Schritte zurück. Wie kann es in der heutigen Zeit sein das eine DVD sich in Sachen Bild & Ton im Vergleich zur Erstauflage so verschlechtert. Selbst jedes VHS-Tape bringt mehr.

Stellenweise haben wir ja auch ein recht gutes Bild, aber eher in den helleren Tagesszenen. In den dunkleren und den Nachtaufnahmen dagegen ist sehr viel Hintergrundrauschen und eine Menge an hellen Schlieren zu erkennen.
Selbst ein Bildformat von 1.85:1 wäre wohl zu viel verlangt. Stattdessen nur lausiges 4:3 Format.

Der DD 5.1 Ton klingt wie ein DD 1.0 Ton und das rauschen und knacken klingt wie in einem 30er Jahre Film.

Die neueingefügten Szenen lassen zwar einige alte Filmszenen jetzt noch etwas logischer erscheinen, aber durch die fehlende Synchronisation und dem automatisch eigeblendeten deutschen Untertitel wirken diese doch etwas störend.

BONUSMATERIAL??? - Natürlich Fehlanzeige! Außer ein paar Trailer zu anderen Produktionen gehen wir leer aus.

Das einzig schöne an dieser Ausgabe ist das Metalpak das optisch sehr gut gelungen ist. Zumindest das Äußere!- Denn auf die Samtverkleidung im Inneren hätte man getrost verzichten können, da diese zum Nachteil hat, das man die DVD vor dem einlegen in den DVD-Player ersteinmal gründlich reinigen muß. Die kleinen schwarzen Fusseln von der Samtverkleidung verteilen sich nämlich so "richtig schön" über die gesamte DVD :-(

Der Film selber würde von mir glatte 5 Sterne erhalten. Diese DVD jedoch nicht mal ein Stern! Aber da das ja leider nicht möglich ist, gibt es 1 Stern für diese lausige DVD-Ausgabe, die sich auch noch "Limited Edition" schimpft.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 28. August 2004
Die Geschichte um einen Typen, der Ärger mit anderen Typen hat, dann monatelang hart trainiert und am Ende alle verkloppt, ist schon so oft kopiert worden, dass man sie nicht mehr sehen kann.
Hier ist das Original.
Die Geschichte ist relativ simpel: Ein Mafia-ähnliches Verbrechersyndikat will sich durch Kampfsportclubs Einfluss erschleichen und setzt einen Karatelehrer in Los Angeles unter Druck. Nachdem sie ihm das Bein gebrochen haben, packt er mit seiner Familie seine Sachen und geht nach Seattle, wo sie sich ein neues Leben aufbauen wollen. Sein Sohn Jason trainiert ebenfalls begeistert Karate und findet in dem farbigen Breaker RJ schnell einen Freund. Doch der Ärger lässt nicht lange auf sich warten; ein fetter Typ ("Elefantenbaby") stresst rum und es kommt später zu einem kurzen Handgemenge. - Als Jason sich in einem örtlichen Karateclub anmelden will, trifft er dort auf Elefantenbaby, der hinter Jasons Rücken so richtig über ihn herzieht. Zu allem Überfluss hat es der Karate-Trainer Dean ("Fatzke!") auf dasselbe Mädchen wie Jason abgesehen und auf ihrer Geburtstagsparty kommt es wieder zu einer Schlägerei, bei der Jason ganz schön einstecken muss. Er ist verzweifelt und bittet sein großes Vorbild Bruce Lee an dessen Grab um Rat und Beistand. Als Jason dann auch noch wegen Stress mit Vaddern ausziehen muss, ist er richtig am Boden. Eines Nachts erscheint im Bruce Lee in einer Vision und dieser vermittelt ihm sein Wissen (unerreicht coole Trainingsszenen).
Bei einem Vollkontaktturnier trifft Jason schließlich auf den stärksten Kämpfer der Mafia, die einst seine Familie aus L.A. vertrieb.
Klar, man kann jetzt über den Film herziehen und all die Logikfehler aufzählen und sich über die 20 Jahre alten Klamotten lustig machen und die freakigen Frisuren usw. aber wer Karate Kid, Rocky oder American Shaolin mag, wird Karate Tiger auch auf jeden Fall mögen.
Vom kampfsportlichen Aspekt her gehört er zu den besten. Man muss nur mal beim Turnier am Schluss darauf achten, mit welcher Präzision die Schauspieler kämpfen und was für akrobatische Kicks die hinkriegen - und das ohne lächerliche Seile oder Spezialeffekte.
Der rockige Titelsong "Hold on to the vision in your eyes" unterstreicht die Atmosphäre und schlägt so ungefähr in die Kerbe wie "Burning Heart" von Survivor.
Es ist einfach ein kultiger 80er-Jahre-Film, den man gesehen haben sollte.
Zu "Karate Tiger - No Retreat No Surrender" gibt es auch eine sehr geniale deutsche Homepage mit Filmzitaten, Bildern, einem Forum und vielem mehr.
Genau wie bei der deutschen DVD gibt es hier leider nur das Vollbild-Format. Wenn man Fan ist und den Film mal im Originalton hören will, lohnt sich die Import-Fassung schon. Allen anderen dürfte die deutsche DVD genügen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. April 2008
Ich habe den Augenblick noch genau vor Augen, als ich den Film vor über 15 Jahren spät abends zum ersten mal gesehen habe. Der nächste Tag begann mit Liegestützen und eine Woche später war ich im Karate-Club angemeldet :-)
Was ich damit sagen will? Der Film strahlt eine ganz bestimmte Atmosphäre und Energie aus, die ich noch bei keinem anderen Film gefunden habe. Es stimmt einfach Alles - die Darsteller passen perfekt in ihre Rollen, das pure Feeling der 80er kommt voll rüber, die Story ist emotional und sympathisch, vom genialen Soundtrack mal ganz zu schweigen ... aber letztendlich ist der Film natürlich auch ein schönes Stück Kindheit für mich.

Selbstverständlich sieht man das Mikro oft im Bild (in den ersten Trainings-Szenen sogar amateurhaft durch schwarze Balken überdeckt), die Schauspieler verdienen ihre Berufsbezeichnung teilweise kaum und der Film hat auch dutzendweise Logikfehler. Wer also ein oscarprämiertes tiefgründiges Epos erwartet ist hier falsch! Aber mal ganz ehrlich: Hat dieser Film nicht viel mehr zu bieten? Er hat packende Kampf-Szenen, vermittelt eine ganz besondere Nostalgie (wie sonst nur ganz wenige andere Filme wie "BMX Bandits") und ist dabei auch noch witzig.. aber vor allem hat er Herz und Moral!

Die Story vom Underdog, der sich nicht unterkriegen lässt und am Ende triumphiert (No Reatreat, No Surrender!) begeistert einfach beim Zusehen und ist hier in Perfektion verfilmt worden. Da verzeit man auch gerne die kleinen Schwächen. Insgesamt bietet der Film knapp 1,5 Stunden kurzweilige Action-Unterhaltung und Sprüche vom Feinsten: "Hörst Du das Fatzke? Sie weiß, wer der Beste ist!" Zum Lachen bietet der Film also auch Einiges...

Es war übrigens ein direkter Anschlussteil mit den gleichen Schauspielern geplant. Da Van Damme allerdings zu Drehbeginn nicht auftauchte, wurden die Pläne verworfen und die "Karate Tiger"-Reihe wurde auf ganz andere Weise fortgesetzt... eine echte Schande!
Da scheint die Antwort auf die Frage der Fragen "Wer hat in den Pool gepinkelt??!" auf einmal sonnenklar... es war der gute Jean-Claude!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 31. März 2002
Dieser Film ist meiner Meinung nach der beste Kampfsportfilm aller Zeiten!!! Einfach alles stimmt hier: Darsteller, Story Musik, Kampfaction - alles 1a. Ich kann nur JEDEM raten, sich diesen Film anzusehen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 23. November 2004
Die Geschichte:Von einem skruppelosen Verbrechersyndikat unter Druck gesetzt, zieht es den Karatelehrer Stilwell vor Los Angeles zu verlassen um sich in Seattle eine neue Existenz aufzubauen.Sein Sohn Jason ein glühender Verehrer von Bruce Lee ist über das feige Verhalten seines Vaters tief enttäuscht.Niedergeschlagen pilgert Jason zu dessen Grab und fleht um Beistand.Eines Tages erscheint im der Meister im Traum und lehrt in alle Geheimnisse seines Erfolges.Gewappnet mit kostbaren Wissen und stählernen Mut nimmt jason die Herausforderung an gegen die kriminellen Elemente der Stadt zu kämpfen.Erst als er die Herausforderung erhält gegen den Russen Ivan zu kämpfen trifft er auf den Gegner seines Lebens.Der Soundtrack in dem Film geht mir so nah das ich fast jedes mal Heulen muss.Interpret Kevin Chalfant mit seinem Welthit Hold on to the vision in your eyes ist ein Meisterwerk gelungen Ein KULTFILM!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!kaufen anschauen und heulen
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 10. Juni 2006
Also der Film ist definitiv Vorbild für viele "schwacher Kämpfer wird zum Helden"-Filme. Klar, typisch 80er, auch das Styling, aber trotzdem hat der Film ein gewisses Flair und diese Atmosphere, die viele Kampfsportfilme dieser Art nicht haben. Im gegensatz zu Filmen wie Karate Kid oder Karate Warrior können die Darsteller in diesem Film wirklich kämpfen und die Kampfszenen sehen IMO sehr gut aus. Gut, kein übles gekloppe oder keine brutalen Szenen á la Bloodsport, aber das will der Film gar nicht. Die Rolle von Van Damme finde ich super, der Bösewicht passt zu ihm. Ich habe den Film schon oft gesehen und vor allem das Tunier am Ende, bei dem Van Damme die ersten Gegner zerlegt (Klasse die Szene, in der er den am Boden liegenden Gegner mit einem Wink zum weiterkämpfen auffordert).

Also, ist alles Geschmacksache, ich finde den Film toll und wie gesagt, die Darsteller sind wenigstens echte Kampfsportler.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. November 2004
Ich kann mich der meinung der anderen nur anschließen. Ein absoluter Kult-Film der 80er. Jeder kennt ihn, jeder liebt ihn, jeder kennt die coolen Sprüche (Wenn sich deine Schulter...) Ein Muss für jeden Fan des Genres! Steht in einer Reihe mit Karate Kid (für mich auch ein Klassiker) und Rocky. Trotz der Mängel der DVD selbst, habe ich mich entschlossen 5 Sterne zu geben! Der Film ist einfach nur der Hammer. Allein die legendäre Trainingsszene und Jason's Kampf gegen den gefürchtetsten Kämpfer der Ost Küste (O-Ton: "East's most fearest martial artist") Ivan Kraschinsky (Van Damme)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 23. November 2013
Karate Tiger teil 1 ist ein richtiger Karate-action-Klassiker aus den 80`ern, einer der besten aus diesem Genre. Die Kampfchoreographien in diesem streifen gehören mit zu den besten die es gibt, es steckt ja auch kein geringerer dahinter als Chorey Yuen (oder so ähnlich) der später für die hammergeilen Kämpfe in Filmen wie Matrix, Tiger & Dragon und vielen Jet Li Filmen verantwortlich ist.

Und wenn dann auch noch ein Jean-Claude Van Damme diese noch perfekt in Szene setzt, ist das ganze dann natürlich wie ein bonbon für Augen von liebhabern von Kampfsportfilmen! Nach Karate Tiger wurde der Markt ja richtig überschwemmt von einer Art "Amerikanischen Eastern-Filmen" wie die American Fighter Reihe, oder Karate Kid, American Samurai, American Shaolin, Kickboxer, Best of the Best Reihe usw usw. Schuld daran war Stallone`s "Rocky"!! Durch Rocky wurde das Genre "Kampfsportfilm" neu geboren (auch wenn Rocky natürlich viiel mehr ist als "nur" ein Kampfsport bzw.Boxerfilm ) & sie waren wie gemacht für die 80`er. Männer mit supermuskulösen Oberkörper, am besten halbnackt, schweiss und blut gebadet, kämpfen sich aus Rache, Liebe oder in einem Turnier bis in ein Finale durch, dass dann meistens sehr spannend & fiebrig inszeniert waren sodass man echt mit dem Helden mitgefiebert hat, in diesem Falle mit "Jason" *lol*

Karate Tiger war einer der ersten seiner "Art" und gehört immer noch wie gesagt zu den besseren, auch wenn es noch viele anderen der oben genannten perlen gibt über denen ich auch einige Rezensionen geschrieben habe.

Zur Dvd; es Existiert eine mit der älteren Kinofassung & eine "Uncut" Fassung die mit einigen Szenen erweitert wurden die aber nur auf englisch sind mit deutschen Untertiteln. Da diese erweiterten Szenen aber nur handling u.- dialogszenen sind die leicht zu verkraften sind, würd ich eher die gute alte Kinofassung empfehlen, die viel mehr von seinem alten charme hat, und bis heute nichts davon verloren hat !

Lg
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 31. Mai 2008
Zum Film an sich brauch ich nicht viel zu sagen, der ist Kult und würde 5 Sterne verdienen. Leider können die DVD und das Metalpak nicht wirklich glänzen.
Das Metalpak sieht auf den ersten Blick ganz schick aus, aber letztendlich ist es eine billige Blechdose, die sich bei den ersten Malen ziemlich schwer öffnen lässt. Hinzu kommt, dass das Metalpak innen mit einer Art Fließ gepolstert ist ' eigentlich eine nette Idee um die DVD vor Kratzern zu schützen. Aber das Fließ fusselt, so dass die DVD deutlich verdreckt ist und vor dem Abspielen gereinigt werden sollte.
Beim Abspielen der DVD hatte ich leichte Schwierigkeiten. Zuerst wollte ich die DVD auf meinem PC abspielen, was mit beiden Laufwerken scheiterte. Bei meinen Laufwerken ist der Regionscode von Haus aus auf Free eingestellt, so dass eigentlich alle DVDs (sowohl aus Westeuropa, als auch Importe) abgespielt werden können. Bis lang hat das auch immer wunderbar geklappt. Nur diese wunderbare DVD besteht darauf, dass ich den Regionscode auf Region 2 (Westeuropa) stelle ' da sich der Regionscode aber nur 5 Mal ändern lässt, möchte ich ihn nicht wegen einer einzigen DVD ändern.
Dann probierte ich es mit meinen DVD-Playern (100Euro Segment). Der eine DVD-Player erkannte die DVD gar nicht. Mein zweiter spielte sie zum Glück ab ' wobei er am Ende des Films (letzten 10 Minuten) mehrere kleine Aussetzer hatte. Das sollte bei einer nagelneuen Kaufdvd (keine abgenutzte Leihdvd aus der Videothek) nicht sein!

Die Bildqualität lässt leider auch zu wünschen übrig. Man hat öfters ' vor allem am Anfang - weiß flackernde Schlieren im Bild (als ob man den Film mit einem alten Filmprojektor abspielen würde und leichte Lichtreflexe hätte).
Des Weiteren freute ich mich auf die 'neuen' Szenen (Uncut), aber auch hier war ich enttäuscht. Es ist kaum was dazu gekommen, wobei die eingefügten Szenen in englischer Sprache mit deutschen Untertiteln sind ' Ton dabei mies.

Fazit: Von der Qualität der DVD bin ich maßlos enttäuscht ' hier ist selbst ein Stern noch zu viel. Da diese DVD aber für viele der einzige Weg sein wird, an diesen Kult-Film zu kommen (sofern man nicht teuer von Privat kaufen möchte) kann ich auch nicht ganz abraten.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Karate Tiger (Uncut)
Karate Tiger (Uncut) von Kurt McKinney (DVD - 2008)
EUR 11,99

Kickboxer
Kickboxer von Jean-Claude Damme (DVD - 2002)
EUR 12,99

Karate Tiger - Uncut [Blu-ray]
Karate Tiger - Uncut [Blu-ray] von Kurt McKinney (Blu-ray - 2015)
EUR 10,99