• Psycho
  • Kundenrezensionen

Kundenrezensionen

103
4,3 von 5 Sternen
Psycho
Format: DVDÄndern
Preis:24,99 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

83 von 92 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 11. November 2006
Über den Film selbst braucht man wohl nicht mehr viel zu sagen: Ein absoluter Klassiker und Meilenstein, den jeder Cineast schon einmal gesehen hat und den man sich auch immer wieder gerne anschaut. So toll der Film ist, so enttäuschend ist die hier vorliegende DVD, denn im Vergleich zur 2003 veröffentlichten Version hat sich, wenn man mal vom Cover absieht, leider gar nichts verändert. Die Bildqualität ist weiterhin nur mangelhaft und läßt mehr als zu wünschen übrig. Die Schärfe liegt auf allenfalls durchschnittlichem Niveau und immer wieder fallen Schmutz und Blitzer negativ ins Gewicht. Der Film wurde laut Coverangabe zuletzt 1988, also zu VHS-Zeiten, restauriert, was man dem Bild leider auch allzu deulich ansieht. Das Alter der deutschen Tonspur läßt sich zwar nicht verleugnen, geht aber für einen Film, der immerhin 45 Jahre auf dem Buckel hat, durchaus in Ordnung. Bei den Extras hat sich leider ebenfalls nichts getan. Neben Anmerkungen der Filmcrew und Produktionsnotizen (Texttafeln) wird hier nur der zerknitterte Trailer (6:35 Minuten) geboten, in welchem uns der Meister Alfred Hitchcock persönlich durch das Motel und das Bateshaus führt. Während im Ausland die Anniversary-Edition des Films mit Bergen von Extras aufwarten kann (u.a. Newsreel, censored scene, Duschszene mit und ohne Musik, 90 minütige Dokumentation mit Interviews), schauen die deutschen Fans wieder mal in die Röhre. Was allerdings noch viel schlimmer wiegt, ist die Tatsache, dass der Film, wie bei den beiden Vorgängerauflagen, hier erneut nur in geschnittener Fassung vorliegt. Dies ist allerdings kein Problem der deutschen DVD, denn selbst in den USA ist dieses Meisterwerk bislang nur in gekürzter Form veröffentlicht worden. Schon merkwürdig, dass ein derartiger Klassiker, welcher ohne Zweifel zu den besten Filmen aller Zeiten gehört, hierzulande immer noch in dieser äußerst dürftigen DVD-Version angeboten wird. Liebe Leute von Universal: Hier herrscht dringender Handlungsbedarf!

Fazit: Eine völlig überflüssige „Neuauflage“, auf die niemand gewartet hat. Wer „Psycho“ bereits auf DVD besitzt, kann diese Mogelpackung des Anbieters locker im Regal stehen lassen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
112 von 125 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. Februar 2003
Der Film selbst ist natürlich über jede Kritik erhaben: ein Meisterwerk, zu dem hier wohl kaum weitere Worte verloren werden müssen.
Erwähnenswert ist aber, daß auch hier, wie bei weltweit wohl (fast?) jeder Veröffentlichung des Films auf Video und DVD, ein gekürztes Master verwendet wurde. Gegenüber der regelmäßig im TV zu sehenden Fassung des Films weist diese DVD-Fassung folgende Schnitte auf:
- Wenn Norman durch das Loch in der Wand Marion Crane beobachtet, fehlt die Szene, in der sie ihren schwarzen BH auszieht.
- Nach der Duschszene fehlt die Einstellung, in der Norman seine blutverschmierten Hände betrachtet.
- Nachdem der Detektiv Arbogast die Treppe hinabgestürzt ist, wird weniger oft mit dem Messer auf ihn eingestochen.
Es ist mir unverständlich, warum hier nicht das vollständige Master (das ja durchaus noch erhalten ist!!) Verwendung fand. Deshalb, und der dünnen Extras wegen, nur 3 Sterne. Dieser Film hat eine bessere Behandlung verdient.
1515 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Leider nein.
Der Film verdient natürlich 5 Sterne, die vorliegende DVD ist aber leider die gekürzte Fassung, damals erfolgt durch den Hays Code und als Fan muss man einfach dagegen protestieren.
Es fehlen die Sequenzen:

Norman Bates beobachtet Marion länger durch das Loch in der Wand. Sie streift sich noch den BH von den Schultern, gefolgt von einer weiteren Einstellung auf Normans Gesicht in Nahaufnahme. Nach der Aufnahme von Normans Gesicht, wird wieder auf Marion umgeschnitten, die den BH nun ganz auszieht.

Nachdem Norman Bates Marions Leiche aus dem Bad geschafft hat, ist die Einstellung, in der er entsetzt seine blutigen Hände betrachtet geringfügig länger.

Nachdem Arbogast die Treppe runtergestürzt ist und sich Norman auf ihn stürzt und auf ihn einsticht, holt er in der ungekürzten Fassung noch 2-mal mehr aus, bevor abgeblendet wird.

Das sind zwar zusammengerechnet fehlende Sekunden.
Aber ich finde dieser Film ist perfekt, vielleicht der perfekteste Film, der je gedreht wurde. Und da wäre es schon mal eine Würdigung wert, dass man den Film endlich ungekürzt auf DVD herausbringt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
33 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 9. Dezember 2006
Ich kann mich den bisherigen Rezensenten nur anschließen, was die Mogelpackungspraxis von Universal betrifft, möchte aber zwei Ergänzungen machen:

Was die US-Fassung des Films angeht, die gegenüber der deutschen Version um einige Einstellungen geschnitten ist, so gehen die Meinungen auseinander. Zwar wäre es schön, wenn man sich um die längste Version bemüht hätte (zumal andere Filme der Edition, z.B. "Marnie" und "Die Vögel" mit deutschen Mastern erscheinen: leider, denn der erste Film ist dadurch gekürzt, der zweite im Gegensatz zur US-DVD im falschen Bildformat), doch erhalten wir die restaurierte internationale Fassung, die Hitchcock autorisiert hat.

Eine Schande allerdings ist es, dass Universal sogar eine Sparversion der eigenen Veröffentlichung anbietet. Die erste deutsche Psycho-DVD enthielt als Extra nur den Trailer, die zweite (ohne dass es auf dem Cover vermerkt worden wäre!) enthielt die Extras der RC1: Dokumentationen, geschnittene Szenen etc.

Dass man nun auf die erste Auflage zurückgreift und diese mit neuem Cover als Neuauflage präsentiert (wobei in den USA zeitgleich tatsächlich eine verbesserte Neuauflage erschien!), ist in meinen Augen die reine Schlamperei...
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
51 von 59 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 25. Januar 2007
Eigentlich hätte dieser Film natürlich 5 Sterne verdient,

doch die, logisch nicht nachvollziehbaren, Kürzungen

verhindern das höchste Lob dieser DVD.

Man darf zwar nicht zu streng sein,Hitchcocks "Psycho"

ist bekanntlich fast allgemein nur in einer gekürzten Version

zu sehen,doch müssen einem die neuen Schnitte bei dieser DVD

doch zu denken geben.

Wer,wie ich, noch auf VHS die alte deutsche "Psycho"-Fernseh-

ausstrahlung besitzt wird über den auffäligsten Schnitt,

die bestialische Ermordung des Detektiv Abogast,schon

einigermasen verärgert-verblüfft sein!

Es war nun mal Hitchcocks Absicht zu zeigen wie Norman Bates

mehrere Male brutal auf Abogast einsticht.

Da die Morde in "Psycho" keine selbstzweckhafte Gewalt sind

grenzt es an Lächerlichkeit von den mindestens 3 Messerstichen

hier ganze 2 herauszuschneiden.

Wenn auch sehr geschickt,wer die längere Fassung nicht kennt

bemerkt es nicht.

Trotzdem bleibt das eine gewisse Unverschämtheit dieses DVD-

Herstellers und wirft einen klaren Minuspunkt auf die ge-

samte DVD!!

Fazit : Einer der größten Klassiker der Filmgeschichte,leider

auf dieser DVD dem Meister Hitchcock nicht würdigend heraus-

gebracht.
66 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
33 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 16. November 2002
Es ist wirklich eine Schande (eigentlich ein Verbrechen...) diesen Film auf DVD in einer, wenn auch nur leicht, geschnittenen Fassung auf den Markt zu bringen, vor allem weil mir nicht ganz ersichtlich ist warum gerade speziell diese Szenen Opfer der Zensur-Schere wurden (Die Szene in der Janet Leigh ihren BH auszieht - ach du meine Güte, das ist natürlich klar FSK18, wenn nicht sogar indizierungswürdig!; Die zusätzlichen, ohnehin nicht richtig zu sehenden, Einstiche auf den Detektiv; die blutverschmierten Hände von Perkins...).
Bei diesem Film geht es schliesslich ausschliesslich um die hervorragende spannende Atmosphäre, richtig brutale Szenen sind, auch in der ungeschnittenen Fassung (die normalerweise 20:15 im Fernsehen läuft...) gar nicht zu sehen und auch gar nicht nötig.
Deshalb bekommt man hier leider völlig grundlos eine leicht verstümmelte Fassung dieses unbestrittenen Klassikers.
Auch überflüssig ist das falsche Widescreen-Format des Films, das leider einen Teil des Bildes verschwinden lässt...
Das nicht so viele Extras auf der DVD sind ist mir eigentlich relativ egal, der Trailer allein ist schon ein Klassiker, den man sich immer wieder anschauen kann.
Fazit: einer der besten Filme aller Zeiten, leider nicht ganz so gut auf DVD umgesetzt, aber mehr als einen Stern kann man deswegen nicht abziehen...
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 26. Januar 2015
Alfred Hitchcock baut von Anfang an eine gewisse Grundspannung auf, eine unterschwellige unheimliche Atmosphäre. Bereits in dem visuell abgedrehten und musikalisch reißerisch untermalten Vorspann wird diese verdeutlicht.

Im Verlauf des Films werden Spannung und Atmosphäre immer bedrohlicher und langsam gesteigert. Die Suspense ist subtil inszeniert, wirkt aber stark.

Ein Film muss es erst mal schaffen, dass (fast) jede Szene, so normal und natürlich sie auch sein mag, unglaublich bedrohlich wirkt. Zum Beispiel wurde schon so ziemlich jeder mal von einer Verkehrskontrolle aufgehalten, doch Hitchcock treibt die Spannung in Situationen wie diese an die höchstmögliche Spitze.

Die Ankunft im Bates Motel ist der Höhepunkt der anfänglichen Grundspannung, die eigentlich in den ersten 30 Minuten nur von der Spürbaren Bedrohung lebte. Doch wenn in der regnerischen Nacht die Schrift "BATES MOTEL" aufleuchtet, wird einem klar, dass dieser Ort mehr dunkle Geheimnisse hütet, als vielleicht der Immobilienbüro, welchem wir anfangs begegnen.

Bis jetzt konnte man der Handlung noch (mehr oder weniger) beruhigt folgen und sie ganz gut verkraften: Marion Crane unterschlägt bei ihrer Arbeit 40.000$ und befindet sich damit auf der Flucht. Als sie eines abends zu müde ist,um weiter zu fahren, hält sie bei dem abgelegenen Bates Motel, das von dem sympathischen Norman Bates und seiner unheimlichen Mutter geleitet wird.

Doch bei Minute 45 wendet eine der schockierendsten Szenen der Filmgeschichte das Blatt und der bisherige Kriminalfilm mit bedrohlicher Atmosphäre verwandelt sich in ein bahnbrechendes Horror-Spektakel (für 60er-Jahre Verhältnisse), ein Psychothriller der bizarren Art.

Marion wird in der Dusche von der eifersüchtigen und besitzergreifenden Mrs. Bates überfallen und mit einem Messer ermordet. Norman, der Sohn der Täterin, verwischt nun alle Spuren, falls die Polizei der Sache nachgeht. Tatsächlich engagiert der von Marion bestohlenen Kunde einen Privatdetektiven, der bald erkennt, dass im Bates Motel nicht alles so ist, wie es scheint...

Mehr will und DARF ich von der Geschichte nicht erzählen,obwohl ich sicher bin, dass jeder den Ausgang der Story kennt.

Dadurch, dass sich der Zuschauer nach Marions Tod an keiner Identifikationsfigur mehr festhalten kann, wird Norman zum Helden, mit dem mitgefiebert wird. So hofft man, dass das Verbrechen geheim bleibt, allerdings hofft man auch, dass Marions Angehörige eben jenes aufdecken. Man ist also sehr hin und her gerissen, was die Charakter rund um dieser unheimlichen Mordgeschichte und ihre verschiedenen Ziele angeht, bis Hitchcock die "Mutter" aller Plot-Twists präsentiert und damit das schrecklichste der vielen Geheimnisse, die der Film in seiner unvorhersehbaren Story versteckt, offenbart.

Neben Alfred Hitchcocks gewagter, teilweise voyeuristischen und brutalen Inszenierung tragen auch die hervorragenden Schauspieler Anthony Perkins (Norman Bates), Janet Leigh (Marion Crane), Vera Miles (Marions Schwester Lila), John Gavin (Marions Freund Sam Loomis) und Martin Balsam (Detektiv Arbogast) und der großartige Filmkomponist Bernard Herrmann, der mit seinem Geigen-Orchester dem Zuschauer einen Schauer nach dem anderen über den Rücken jagt, dazu bei, dass "Psycho" bis heute, auch noch nach 55 Jahren, zu den besten Thrillern aller Zeiten gehört und ein Klassiker der Filmgeschichte wurde.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. November 2014
Psycho ist wohl der beste Film von Hitchcock, weil er eine sehr tiefgründige Geschichte hat und sehr spannend ist.
Die Duschszene ist und bleibt die bekannteste und beste Filmszene der Welt.
Die Schauspieler sind 100 prozentig überzeugend und perfekt gewählt.
Anthony Perkins und Janet Leigh spielen ihre Rollen grandios.
Die Schock-Momente sind bei so einem alten Film natürlich nicht soo arg, aber beim ersten mal anschauen ist man erstmal paff.
Die Bildqualität ist hervorragend, es gibt keinen alten Film auf Blu-ray, der so eine gute Qualität und Auflösung besitzt.

Der deutsche Ton nimmt leider zirka 20-30 Prozent der Spannung weg, weil er so dumpf und rauschend ist. Die Synchronstimmen sind perfekt, doch ein sehr rauschender Mono-Sound auf Blu-ray nimmt die Spannung. Wenn man durch die verschiedenen Töne (Japan., Ital., Engl., Deut.,....) durchschaltet, fällt einem auf, dass der deutsche Ton am leisesten und am dumpfsten (schlechtesten) ist, was sehr schade ist. Man sollte sich den Film also mit der tollen Synchro in Mono oder original auf englisch in DTS-5.1 ansehen. Dieser Ton ist sehr gut und weist kein Rauschen mehr auf!!

Fazit: Der beste Horror-Thriller allerzeiten: made in 1960 mit super Bild und super Ton auf englisch.
Die Extras sind auch toll: Making Of, Kommentare, Duschszene ohne Musik, 2010er Bearbeitung des engl. Tons, 1 Folge von Alfred Hitchcock Presents, Trailer....)

(Was Cut betrifft: eigentlich kann man das als UNCUT gelten lassen, weil 1. die Schnitte von Hitchcock selbst beantragt wurden, 2. sie gar nicht auffallen und 3. gibt es die "Echte UNCUT-Fassung" nur in einem schlechten deutschem Transfer mit deutschen Anfangstiteln, Briefen,... und diese wird NICHT mehr ausgestrahlt, wegen des schlechten Masters. Diese Version hat fast keiner gesehen, außer die Kinobesucher von 1960 und die, die vor vielen Jahren auf RTL mal die "UNCUT-Version" aufgenommen oder gesehen haben. Man kann ruhig zugreifen, weil die Amis und die Engländer auch nicht mehr haben, als wir!)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
27 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. Juli 2008
Wie gut, daß ich noch die alte VHS-Kassette besitze, die die Original-Kinoversion in 4:3 zeigt. Dort ist noch die Einheit von Form und Inhalt gewahrt, so wie es der Intention Hitchcocks entsprach, der bekannt ist für seine Gründlichkeit und Präzision.

Beim Betrachten des 16:9-Bildes fallen einem nunmehr, aufgrund der elementaren Sehgewohnheiten, besonders die Unstimmigkeiten am unteren Bildrand auf.

Nicht nur die unharmonisch abgeschnittenen Arme und sonstigen Bildteile stören das empfindliche Auge, die willkürliche Einschränkung der Bildfläche beraubt einen auch der beabsichtigten Perpektive und des räumlichen Eindrucks, was einen gewissen Widerwillen erzeugt, besonders wenn man das Original vor Augen hat.

Und das alles nur, um den 16:9-Bildschirm zu füllen, koste es was es wolle. Welches der vielfältigen Formate der filmtechnischen Geschichte auch immer, warum wird von den DVD-Produzenten nur allzuoft, ob Filmkunst oder nicht, alles in einen Topf geworfen?

Weil es Leute gibt, die es für den größten Mist halten, wenn wenn es links und rechts dunkel und abgeschnitten ist, egal was eigentlich zu sehen ist. Das ist eben die Psychologie des breiten Bildschirms.

Ist diese Unkultur es wert, die Achtung gegenüber Filmemachern und letztendlich auch Kunden einzutauschen gegen die vermeintlich bessere Verkaufsmöglichkeit der DVDs?

Man kann nur hoffen, daß sich in Zukunft das TV hochauflösend genug etabliert, um souverän zu den originalen Formaten zurückzufinden.
66 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 5. Januar 2011
Dass der Film ein zeitloses Meisterwerk und ein wegweisender Meilenstein des Suspense ist, bedarf keiner besonderen Erwähnung.
Hier interessiert vorwiegend die Qualität der Blu-ray. Da durfte man angesichts der auch in Zeitschriften zu lesenden euphorischen Bemerkungen doch etwas mehr erwarten. Natürlich handelt es sich um die beste bisher erhältliche Fassung in puncto Bild- und Tonqualität (jedenfalls was den englischen 5.1. Sound betrifft). Dennoch hat man ehrlich gesagt schon bessere Transfers alter Filme gesehen. "James Bond jagt Dr. No" oder "Liebesgrüße aus Moskau" etwa sind kaum jünger (2 bzw. 3 Jahre) und bieten meines Erachtens mehr Detailfreude, Tiefenschärfe und ein insgesamt klareres Bild! Wahrscheinlich war kein besseres Master mehr vorhanden, so dass schlichtweg herausgeholt wurde, was möglich war.

Ein besonderes Lob dagegen verdient die englische 5.1. Tonspur. Der Upmix der ursprünglichen Monospur klingt wirklich gut und nicht - wie oft bei aufgeputschten Klassikern - blechern und unverständlich, so dass man lieber freiwillig den alten Monoton anwählt!

Auch die Extras sind sehr informativ!

Schade ist allerdings wirklich, dass wieder nicht die fehlenden Szenen integriert wurden.

Ein "Muss" für Filmfreunde bleibt diese Blu-ray unterm Strich auf jeden Fall dennoch!

P.S.: Bei dem hier bewerteten Quersteelbook ist das FSK-Logo lediglich als Aufkleber vorhanden und problemlos zu entfernen!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Psycho Collection I-IV [4 DVDs]
Psycho Collection I-IV [4 DVDs] von Anthony Perkins (DVD - 2007)
EUR 9,99

Die Vögel [Blu-ray]
Die Vögel [Blu-ray] von Veronica Cartwright (Blu-ray - 2013)
EUR 7,99