Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge calendarGirl Cloud Drive Photos Philips Multiroom Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen1
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:12,37 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 15. Februar 2003
Mit dem 5. Studioalbum von Showaddywaddy setzt Cherry Red seine erfolgreiche Serie mit den CD-Wiederveröffentlichungen der Original-LP's der englischen R'n'R-Revivalgruppe fort. Qualitativ liegt auch Crepes & Drapes auf einer Linie mit den bisherigen 4 LP-Wiederveröffentlichungen und 2 Single-Sammlungen. Das Konzept, neben der Original-LP auch die B-Seiten der entsprechenden Singles als Zugabe mitzulieben, wurde dabei ebenfalls wieder verfolgt.
Als die Jungs aus dem mittelenglischen Leichester im November 1979 ihre fünfte Studio-LP veröffentlichten, war für die meisten Bands, die ihre Ursprünge im Glam-Rock der frühen 70er hatten, der Zenit bereits lange überschritten. Die Disco-Welle ab ca. 1975 und die Punk-Rock-Revolution ab Ende der 70er Jahre und viele neue innovative Gruppen wie Police, Boomtown Rats, Blondie etc. hatten diese Gruppen abgelöst.
Auch Showaddywaddy konnte zwei Singles im Jahre 1979 "nur" noch unter den Top 20 platzieren (Remember then, Sweet little Rock'n'Roller). Ihre Top 10-Hit-Phase war somit auch vorbei. Umso erstaunlicher war dann, dass ihr Album Crepes & Drapes nochmals mit Platz 8 der UK LP-Charts nochmals die Top Ten erreichte. Da konnte man verschmerzen, dass die gleichzeitig erschienene Single "A night at daddy gees" lediglich auf Platz 39 der Single-Charts kam.
Meine persönlichen Highlights des Albums sind neben "Just a country boy", "I appreciate the job" und den Singles des Jahres vor allem "Lost", neben "Paint your picture" vom 1976er "Trocadero"-Album die wohl stärkste Ballade der Gruppe. Wie üblich selbst komponiert und mit einem starken Gitarrensolo von Russ Field unterlegt.
Cherry Red legt nach Crepes & Drapes sofort nach mit dem Album "Bright Lights" von 1980, dem Jahr, in dem Showaddywaddy mit seiner "Showaddywaddyshow" im Dezember im UK-Fernsehsender BBC das Publikum begeisterte.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen