Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Fußball Fan-Artikel calendarGirl Prime Photos Erste Wahl Learn More fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen13
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
13
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 12. Februar 2003
Vorweg: Die neue Auflage beinhaltet also Bonus die mpeg Videos "Get It On" and "Are You Ready (For Some Darkness)" und ein exklusives live-take von "The Age Of Pamparius" (Quart festival, 2002).

Mit dem Album "Apocalypse Dudes" haben Turbonegro 1998 ein Meisterwerk veröffentlicht, das mit Sicherheit als eins der wichtigsten (Punk-)Rock Alben in die Geschichte eingehen wird. Dabei brechen sie kontinuierlich bestehende Gesetze des Punkrock (ja, leider gibt es die - widersprüchlicherweise), indem sie perfekte Gitarrensoli vom Meister Euroboy mit purem Punkrock Three Chord verbinden und bedienen sie sich etlicher Rock Klischees ohne jemals peinlich zu werden. Zwar ist ihr "Deathpunk" hier bei weitem nicht mehr so düster wie zu "Hot Cars" und "Stierkampf / Never Is Forever" Zeiten und nicht mehr so roh wie bei der "Ass Cobra", aber dadurch eben auch auf Dauer hörbarer und vor allem der Partyburner schlechthin. Nicht nur, dass sich hier unter den 13 Titeln nicht ein schlechter befindet: Die Songs sind allesamt Ohrwürmer, Single tauglich, gehen ab wie Raketen und haben Erinnerungswert von satten 100%. Also keinerlei Füllmaterial und auch keine Pause für den Hörer. Und welche Band vereint schon auf einem Album all diese Kriterien? Während im Zuge der Skandinavien Rock Überschwemmung Gluecifer und Hellacopters zahlreiche Nachahmer in der ganzen Welt gefunden haben, erweist sich Turbonegro (noch) als einzige Bands eines Genres, das sie selber erfunden haben und dessen Grenzen sie ständig überschreiten und neu abstecken. Die fette Portion Humor und Selbstironie macht ihre Sache authentisch und sorgt für beste Unterhaltung!
0Kommentar|39 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Februar 2012
Manchmal werden Träume doch noch wahr. Turbonegro`s kraftstrotzender, stark an Black Flag und Poisen Idea angelehnter Hardcorepunk lief auf dem essenziellen "Ass Cobra" zur absoluten Höchstform auf und etablierte die Fusion von schmutzigen, homosexuellen Fantasien, dem ironischem Spiel mit NS-Symbolik und stahlhartem Rock.Den Stilwandel, den die Norweger auf "Apocalypse Dudes" aber vollzogen, war in dieser Art wohl in der gesamten Musikgeschichte einzigartig und nur selten zu hören und vor allem zu sehen. So wie früher die Kids bei Marijke Amado in der Mini Playback Show sich für einen Abend in ihre Idole verwandeln konnten, so ergänzte die Band um den Sänger Hank Van Helvete ihren streng uniformierten Dresscode mit individuellen Trademarks und sah nun wie eine fiktive Band aus einem Comicheft aus. Ihre nassgeschwitzten Jeansjacken behielten aber sie an. Aber das eigentlich Wichtige an "Apocalypse Dudes" war, das die selbsternannten "Denim Demons" plötzlich wie ein wahr gewordener, feuchter Traum eines jeden Hardrock-Fans klangen. Breitbeiniger 70`s-Hardrock, aufgeladen mit der Energie des Punkrocks und dem neu-gewonnenen, dunkel-psychotischem Image von Hank Van Helvete ergaben eine Mischung die zu gut und zu originell war und eine derartige Anziehungskraft ausstrahlte, als das dieser Effekt nicht nochmal wiederholt werden konnte. "Death Punk" war geboren und erlebte schon hier seinen ultimativen Höhepunkt. Am Anfang thront "The Age Of Pamparious" mit seinem genial-finsterem Intro. Der Rest ist einfach nur brennend heißer Rock`N`Roll, der die Rock-Hystorie hemmungslos zitiert und ordentlich aufs Korn nimmt. Vielleicht war dies die Blaupause für Alles, was erst Jahre später an aufkeimender Rock`N`Roll-Rebellion mit Gluecifer, The Hives oder Mando Diao aus dem europäischen Norden über die Musikwelt hereinbrach. Doch keiner von Ihnen griff so beherzt sämtliche Rock-Klischees auf, provozierte und nahm sich dabei so unernst, wie die Turbonegro.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Vorweg, wer mit "Punk.n Roll" nichts anzufangen weiß, der braucht nicht weiterzulesen. TURBONEGRO, die Norweger die eben diesen Stil spielen, waren für mich eigentlich eher eine "Randband". Zwar recht okay, aber eben nicht allzu sehr wichtig. Mit "Apocalypse Dudes", hat sich das Schlagartig geändert. Nachdem ich mir nun den gesamten Backkatalog der Band angetestet hatte, kann ich sagen, dass "Apocalypse Dudes" nicht nur das stärkste Output der Norweger ist, sondern auch im gesamten Punk.n Roll-Genre eine Platte ist, die ganz weit vorne einzuordnen ist..!! Die 15 Songs, incl. 2 Bonus-Tracks verteilt auf 53:58 Minuten, gehen flott los. Schon der Opener "The Age Of Pamparius" ist einer der besten Songs des ganzen Genres und das will was heißen. "Prince Of The Rodeo", "Get It On" und (natürlich) auch "Selfdestructo Bust", wissen genauso zu überzeugen. Der Rest ist mindestens noch als "gut" zu bezeichnen. "Apocalypse Dudes", ist auf einer Ebene mit den besten Alben von z.B. den Backyard Babies und auch den Hellacopters...eben ganz großes Ohr-Kino. Auch die Texte haben Witz und sind dann quasi noch das Sahnehäubchen auf dieser 5 Sterne-Platte. Absolut überzeugend und eine glasklare Kaufempfehlung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. September 2007
Dies ist eine der zehn besten Platten aller Zeiten. Fertig. Ich liebe diese Band. Eigentlich wollten sie sich Nazipenis nennen, hatten aber Angst, damit keinen Majordeal zu kriegen (ist das putzig). Wer auf harte Rockmusik mit Humor und Songs mit hohem Wiedererkennungswert steht, hat diese Platte bereits.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
"Apocalypse Dudes" wird wahrscheinlich für immer das beste Album von Turbonegro bleiben. Es ist auch nahezu unmöglich, dieses Meisterwerk des Punk 'n' Roll (oder "Death Punk", wie die Norweger selbst ihren Stil bezeichnen) zu toppen. Das geht schon mit dem Opener "The Age Of Pamparius" los: dieser ist schlicht und einfach einer der besten Songs aller Zeiten, keine Diskussion! Weitere Überhits sind "Selfdestructo Bust", "Get It On" und "Prince Of The Rodeo", der Rest ist "nur" sehr gut. Aber selbst für Songs des schwächeren Kalibers würden andere Bands dieses Genres töten. "Apocalypse Dudes" ist eine Skandi-Rock-Sternstunde, die auf einer Ebene mit "Total 13" von den Backyard Babies, "Payin' The Dues" von den Hellacopters und "Tender Is The Savage" von Gluecifer steht. Die coolsten und witzigsten Texte aller Rotzrock-Bands haben aber selbstverständlich Turbonegro. Allein durch ihr genial-beknacktes Image ist diese Truppe einfach unvergleichlich. Genug gesagt: Wer diese Platte noch nicht besitzt, sollte sich was schämen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 26. Mai 2003
Ein echter Klassiker, diese Scheibe. Läuft zwar unter der Etikettenbezeichnung Punkrock, passt aber eigentlich in keine Schublade. Ich kenne diverse Metal-Fans, die auch auf Turbonegro abfahren. Humor hoch drei, absolute Ohrwürmer, all killers, no fillers. Wer auf harte, handgemachte Musik steht, gerne lacht und Parties feiert, MUSS sich diese CD zulegen. Genauso empfehlenswert, wenn auch etwas ruhiger - der Nachfolger "Scandinavian Leather"!
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. März 2016
Stimme allen vorherigen Rezensionen zu. Was die Scheibe aber zum Meilenstein macht ist die absolut passende Produktion. Wenn die zum genialen Songwriting und den instrumentalen Fähigkeiten addiert wird..dann..genial und einzigartig und nicht zu wiederholen! :-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juli 2003
Wer sie GAR nicht kennt: Turbonegro sind der Hammer. Hier wird "Deathpunk" vom feinsten zelebriert und was das genau ist kann man sich auf dieser CD anhören. Das Album ist ein Muss für alle Rock/Metal/Punk/Alternative-Fans. Songs wie "Prince of the rodeo" oder "Get it on" werden schon nach einmaligem Hören "mitsingbar". Party hoch zehn... DON'T DOWNLOAD BUT BUY IT - YOU WON'T REGRET IT!
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. März 2005
Muss zugeben, Turbonegro könnten die nächsten Misfits geben. Die Musik ist einfach super, perfekt für Partys und Halloweenpartys, genialer Horrorpunk mit Hitpotenzial, dreckig und rotzig. Die Band hats einfach drauf, und das ist für mich ihre beste CD. Besonders "The Age Of Pamparius" ist ein Knaller, das "oooooo" am Anfang geht einem auch nur nach einmal hören nicht mehr aus dem Kopf und der Rest des Songs ist einfach nur genial. Auch wenn die Band irgendwie ein Rad ab hat, ich steh' drauf, und viele andere sicher auch. Und wer mal so richtig geile Punkmucke haben will, kauft sich am besten dieses Album, es ist leider nicht so düster wie manche Vorgänger aber egal, es fetzt und das ist die Hauptsache.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. April 2010
Meiner Meinung nach ist diese Platte auf dem Niveau von Led Zeppelin oder den Direstraits.
Musikalisch wirkt sie zwar auf den ersten Blick einfach, aber ist dafür umso genialer.
Geile Soli von Euroboy und Hanks Gesang ist auch Top.
Turonegro ROCKEN!
11 Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

8,99 €