Kundenrezensionen


11 Rezensionen
5 Sterne:
 (7)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen comeback, baby
schon auf dem 2000er comeback-album "the friends of rachel worth" gab es wieder 10 wundervolle, unaufgeregte popsongs, doch erst auf "bright yellow, bright orange" sind sie wieder eine richtige band geworden. da ist wieder dieser leicht unfertige sound, die vollkommenen melodien, die bittersüße melancholie von robert forster und der herzwärmende...
Am 14. März 2003 veröffentlicht

versus
2 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Grauenhaft
Ganz schlecht wirklich ganz ganz schlecht!
Jede Schülerband ist besser war ein Fehlkauf von mir.
Unbedingt erst anhören kann ich nur empfehlen!
Billiger Simon & Garfunkel abklatsch!
Am 17. Februar 2003 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen comeback, baby, 14. März 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Bright Yellow Bright Orange (Audio CD)
schon auf dem 2000er comeback-album "the friends of rachel worth" gab es wieder 10 wundervolle, unaufgeregte popsongs, doch erst auf "bright yellow, bright orange" sind sie wieder eine richtige band geworden. da ist wieder dieser leicht unfertige sound, die vollkommenen melodien, die bittersüße melancholie von robert forster und der herzwärmende geschichtenerzähler grant mclennan, de rmit "poison in the walls" einen seinen schönsten songs überhaupt vorträgt. "bright yellow, bright orange" ist ihr bestes album seit "liberty belle and the black diamond express" von 1986 und auch die alben dazwischen waren allesamt kleine meisterwerke.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pop in Perfektion, 10. März 2003
Rezension bezieht sich auf: Bright Yellow Bright Orange (Audio CD)
Selten passt ein CD-Cover besser zur Musik als hier. Das wunderbar einfache Cover-Bild suggeriert Molltöne und Melancholie, aber alles in hellen, positiven, einfachen Farben dargestellt ... und genauso ist die Musik der Go-Betweens. Diese CD sollte man unbedingt öfters hören, so einfach die Songs klingen, so erstaunt ist man bei jedem neuen Hördurchgang über neu entdeckte Feinheiten. "Too much of one thing" oder "Poison in the walls" sind geniale kleine Popsongs, welche es allemal verdient hätten entsprechendes Radio-Airplay zu bekommen, aber diese Uhren ticken ja bekannterweise anders ... BRIGHT YELLOW BRIGHT ORANGE funktioniert immer und überall, zuhause, im Auto oder auch als Überraschungsgeschenk für Freunde. Mehr Pop geht nicht !!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 10 mal wunderschöner Gitarren-Pop - Kaufen !!, 18. Februar 2003
Von 
Rezension bezieht sich auf: Bright Yellow Bright Orange (Audio CD)
Wieder einmal eine Band für die Ewigkeit entdeckt. Habe mir diese Platte (angesichts guter Kritiken) blind gekauft und wurde nicht enttäuscht.
Die Platte entpuppt sich als echter Dauergast in meinem CD-Player, die mit jedem Hören mehr gewinnt: Feinster melodischer Gitarren-Pop, gepaart mit etwas Dylan und (dem alten) Lou Reed.
Sehr zu empfehlen, und es wird garantiert nicht meine letzte Go-Betweens-Platte gewesen sein..
Anspieltipps sind "Too much of one thing" und "Old Mexico"
Zugreifen!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine Ode an die Band, 22. Januar 2003
Rezension bezieht sich auf: Bright Yellow Bright Orange (Audio CD)
Liebste aller kleinen Lieblingsbands, endlich bist Du wieder da, um mein Herz zu erfreuen! Schon fühle ich, wie meine Seele im Übermaß der Freude sich weit über mich hinausspannt - endlich bietest Du mir 10 neue bezaubernde Lieder, die nichts mehr sein wollen als da sein. Für uns, für mich und für die vielen anderen, die euphorisch und melancholisch im selben Atemzug sein können. Du, kleine australische Band mit mittlerweile acht tollen Zauber-Platten im Gepäck, hast eine Feinheit und Stärke in Deiner lyrischen und musikalischen Poesie, Gedanken und Gefühle in uns springen und jubilieren zu lassen. Weißt Du noch, verehrteste Gitarrenband? Einer Deiner größten Songs waren die "Clarke Sisters": Sie hatten stahlgraues Haar, und sie schliefen im Hinterzimmer eines feministischen Buchladens. Nun hast Du wieder solche warme und liebevollen Preziosen über Wahrsagerinnen, Tagebücher oder persönliche Revolutionen dabei. Dein "Too much of one thing" (zum ersten Mal singen Deine beiden Songschreiber Grant McLennan und Robert Forster in einem Song!) ist das schönste gegenseitige Versichern der jeweiligen Bedeutung Deiner beiden Charakterköpfe, das meine Ohren je vernahmen: "You are one thing greater than the things that you are together". Gespielt mit "Luft zum Atmen, nicht belästigt von Ornamenten und originellen Ideen", wie der große Klaus Walter schrieb. Nicht traurig sein, werte Go Betweens. Eure Musik ist zwar keine zum Angeben, aber auch keine selbstreferentielle depressive Hölle. Und dennoch sind Eure Lieder in dem Augenblick, in dem sie vorgetragen werden, auf ihre eigene verschrobene Art identisch mit den formulierten Gefühlen. Dazu jingelt und jangelt der zeitlose folky Style - ach herrlich! Schön, dass Ihr Go-Betweens wieder da sind! Das versichert Ihnen bei seinem Seelenheil Ihr ergebenster Diener
Monsieur Klug
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen bewährter gitarrenpop aus down under, 1. Mai 2003
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Bright Yellow Bright Orange (Audio CD)
"Bright Yellow Bright Orange" (übrigens in Anlehnung an die Farbe, mit der Papa Robert Forster kürzlich das Zimmer seines Sohnes ausgemalt hat) bietet wieder einmal den typischen Stil der Go-Betweens: solider Gitarrenpop, aus dem Leben gegriffen, verpackt in 10 angenehm unaufdringlich und sparsam produzierte Pop/Rock-Songs, die einem mit mehrmaligem Hören zusehends ans Herz wachsen, vorgetragen von 2 Musikern, welche die Perfekte Pop/Rock-Symbiose verkörpern: der kleine & höfliche Grant McLennan, zuständig für die melodischen Pop-Ohrwürmer der Band, und der große & hagere Robert Forster, mit seinem trockenen australischen Humor vor allem für die etwas sperrigeren Indie-Rock-Perlen der Band zuständig.
Gemeinsam ergibt dies wieder einmal ein herrlich unspektakuläres Album, das man trotzdem - oder gerade deshalb - immer wieder gerne hört. Angenehm auffallend: die Platte ist insgesamt etwas straighter produziert, mit direktem Gitarrensound, deutlich rockiger abgemischt und weniger nachbearbeitet als der Vorgänger "The Friends of Rachel Worth". Dafür sind die Balladen hier etwas schwächer, somit gibts ein Remis mit erneut 4 Sternen.
Kürzlich hatte ich übrigens auch das große Vergnügen die Band live bei der zugehörigen Tournee zu erleben (Juli 2003 in sehr gemütlichem Rahmen im Kino Ebensee). Sehr empfehlenswert, hat deutlich mehr in den Bann gezogen als so manche angesagte Rockband der Gegenwart. Anspieltipps: "Caroline & I", "Poison in the walls" und das mit Country-Feeling angehauchte "Too much of one thing".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen legt euch nieder und beginnt zu träumen, 4. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Bright Yellow Bright Orange (Audio CD)
Schon beim ersten Notenton der Platte bin ich diesem wunderbaren und äußerst eingängigem Stück Musik verfallen.Dieses Album kann ich all denen unter uns empfehlen,die einen leichte Hang zur stillen und genießerischen Melancholie pflegen,denn diese Arbeit macht einen richtig nachdenklich und verhilft ganz leicht zu Tagträumen,welche man immer wieder erleben mag und verführt so einen den repeat all -Knop zu drücken.

Also nix wie ran an den Speck und her mit einer wundervollen Scheibe voll mit Träumen und musikalischen genuss!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 10 Popperlen aneinander gereiht, 15. November 2005
Von 
Marc Colling "luxkling" (Dalheim Luxemburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Bright Yellow Bright Orange (Audio CD)
Normalerweise kann man Platten von den Go-Betweens einfach in den Player legen, und man sagt sich wieder mal :"Hey, guter Kauf, kann ja auch gar nicht anders sein". Nun Freunde, diesmal ging es mir nicht so. Beim ersten Anhören war ich stark enttäuscht. Zwar immer noch eingängig poppig, aber irgendwo klang alles so seicht. Doch der Eindruck täuscht, und zwar gewaltig. Diese PLatte hat etwas, was schwer zu beschreiben ist: Magie. Je öfter man sie hört, wird sie, trotzdem die Musik an und für sich sehr einfach konstruiert ist, immer süchtiger machend. Vielleicht ist dies auch ganz einfach der Grund warum sie nach über 20 Jahren immer noch Erfolg haben. Wer Songs schreibt wie "Caroline and I" , "Crooked Lines" oder "In her diary", der gehört ganz einfach in eine Liga mit den ganz grossen Songschreibern. Fazit: es muss verdammt schwer sein einfache und simple Musik zu machen, die nicht nach dem 2.Mal anödet, sondern nur noch Lust auf Mehr macht. Sonst könnten's ja alle.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pop is the real Rock'n Roll, 16. Januar 2003
Rezension bezieht sich auf: Bright Yellow Bright Orange (Audio CD)
„Bright Yellow Bright Orange" (EFA/clearspot)), die neue Platte der mittlerweile legendären GO BETWEENS ist das Erste, was mich in diesem noch jungen Jahr ohne einen einzigen Ausfall begeistert. Junge Menschen werden sich nun fragen, wer denn nun die Besagten eigentlich sind? Kurz erklärt: THE GO BETWEENS sind ohne Zweifel die überragende Kultband der Achtziger. Ihre musikalische Bandbreite ist beispiellos für diese Zeitspanne, ähnelte doch jeder Track der veröffentlicht oder auch live gespielt wurde, einem perfekt geschliffenem Edelstein. Pop eben, aber ohne Frage einer der ganz speziellen Sorte, da diese Band einfach ihrer Zeit Lichtjahre weit voraus war/ist und bis heute eine vielfältige Anzahl von Alben, die eine ganze Generation von zeitgenössischen Musikern beeinflusst, kreierte. Mit „Bright Yellow Bright Orange" ist nun ein perfekter Schnappschuss von dieser perfekten Pop-Band am Start, bei dem es mehr als schwerfällt einzelne Songs herauszuheben. Robert Forster und Grant McLennan haben die Spitze ihrer schöpferischen Kraft zweifellos erreicht - zwei sehr unabhängige Singer-Songwriter-Persönlichkeiten, die in kantig, düster-melancholischen Kompositionen schwelgen, denen es an leichten, aber dennoch wehmütig-melodischen Parts und eingängigeren Texte nicht fehlt.Kongeniale Pop-Songs, allen voran das wundervolle Caroline & I zeigen hier, wie Rock'n'Roll tatsächlich funktioniert. Ekstase.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Go Betweens, 21. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Bright Yellow Bright Orange (Audio CD)
ich liebe diese Songs. Voll die Popper-Musik aber immer eine Spur Punky mit drin. CD sehr gut aufgenommen. Wunderschöne Songs. Eben Go Betweens Musik.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gitarrenpop vom feinsten, 19. März 2003
Rezension bezieht sich auf: Bright Yellow Bright Orange (Audio CD)
Dieses Album ist schon jetzt für mich das Album des Jahres !!!
Besser kann man Pop nicht zelebrieren.
Anspieltipps: Too Much Of One Thing,Make Her Day
Dieses Album hat eigentlich so viele Sterne verdient,wie Du nach
einem Schlag durch Mike Tyson siehst!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Bright Yellow Bright Orange
Bright Yellow Bright Orange von The Go-Betweens (Audio CD - 2006)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen