Kundenrezensionen


31 Rezensionen
5 Sterne:
 (30)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


25 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Definitives Meisterwerk
Bevor Marvin Gaye 1971 dieses perfekte Soul-Album rausbrachte, war er eher als der Womanizer schlechthin bekannt (wie er es ja auch auf dem ebenfalls perfekten Nachfolge-Werk "Let's Get It On" ist), doch nach einigen langen Gesprächen mit Motown-Chef Berry Gordy durfte er dieses sozialkritische Meisterwerk veröffentlichen. Die intelligenten Texte,...
Veröffentlicht am 22. Oktober 2005 von Denis P.

versus
2 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Tolle CD mit toller Musik, aber ...
... ich kann die Begeisterung der Meisten hier nicht so ganz nachvollziehen.

Die CD wurde klanglich schön aufgehübscht, da kann man nicht meckern, liegen die Originalaufnahmen ja doch schon ein paar Jährchen zurück.
Mag sein, dass Marvin bei dieser Platte alles gegeben hat, MIR erscheint die Musik jedoch insgsamt zu...
Vor 23 Monaten von Puuh veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

25 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Definitives Meisterwerk, 22. Oktober 2005
Rezension bezieht sich auf: What's Going On (Bonus Tracks) (Rmst) (Audio CD)
Bevor Marvin Gaye 1971 dieses perfekte Soul-Album rausbrachte, war er eher als der Womanizer schlechthin bekannt (wie er es ja auch auf dem ebenfalls perfekten Nachfolge-Werk "Let's Get It On" ist), doch nach einigen langen Gesprächen mit Motown-Chef Berry Gordy durfte er dieses sozialkritische Meisterwerk veröffentlichen. Die intelligenten Texte, Marvins einzigartig-soulige und dennoch verletzlich-wirkende Stimme und die vielschichtige, orchestrale Einsetzung verschiedenster Instrumente machen die Klasse dieser CD aus. De einzigartigen Melodien und einfach alles stimmt. Es ist klar neben "Let's Get It On" sein bestes Werk und für mich neben Stevie Wonders "Songs In The Key Of Life" das beste R&B/Soul-Album überhaupt. Also, sie sollten sich dieses Werk unbedingt kaufen, denn es ist ein Muss für alle Motown- und Black-Music-Fans. Marvin Gaye ist einfach ein Garant für Musik, die wirklich mit Liebe gemacht wurde...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


46 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wahres Meisterwerk, 27. April 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: What's Going on (Audio CD)
Vor nun mehr genau dreißig Jahren erschien mit `What's Going On`das erste Konzeptalbum der schwarzen Musik und das auf einem label(Motown) das nicht gerade für die künstlerische Freiheit die es seinen Interpreten bot bekannt war, sondern eher für professionelle und polierte Soulmusik. Dem entsprechend groß war der Widerstand der dem Album und seinem Herausgeber Marvin Gaye entgegenschlug. Gaye war damals bereis zehn Jahre für Motown tätig und als eine Art Sexsymbol einer der erfolgreichsten schwarzen Solokünstler der 60er Jahre überhaupt. Motown, allen voran sein Boss und Schwager Berry Gordy jr., wollten dieses Image Gaye's, das besonders bei weiblichen Fans sehr gut ankam, nicht aufs Spiel setzen. Marvin der zuvor eine Auszeit wegen des Todes seiner Gesangspartnerin Tammi Terrel 1970 genommen hatte, drohte jedoch mit seinem Weggang vom Plattenlabel. Schließlich gab Motown nach und die Single `What's Going On`, die so anders war als alles was Motown zuvor veröffentlicht hatte verkaufte sich über dreimillionen Mal. Nur vier Monate später wurde das Album hinterher geschoben. Es hielt sich über ein Jahr in den US Albumcharts und die zwei weiteren Single-Auskopplungen `Mercy Mercy Me(The Ecology)' und `Inner City Blues (Make Me Wanna Holler)erreichten ebenfalls Goldstatus mit damals noch über 1 Mio. verkauften Exemplaren. Noch größer als der riesige kommerzeille Erfolg viel die Rezension der Kritiker aus. Alle Maßgebliche US-Magazine wie Time, Rolling Stone und Billboard klassifizierten das album als Meisterwerk und schwarzes Gegenstück zur vier Jahre vorher erschienen Sgt. Pepper LP. der Beatles.Jedoch ging es bei den Grammy-awards überraschend leer aus. In den folgenden Jahren wurden fast alle Songs des Albums von Künstlern aus den verschiedensten Musikrichtungen gecovert. Gaye selbst veröffentlichte nach diesem Riesenerfolg einen Soundtrack zum Blaxploitation-Thriller `Trouble Man'von 1972. Sein wirklicher follow up zu `What's Going On'wurde sein erotisches Meisterwerk `Let's get Ít On'im Jahre 1973. Kommerziell zwar noch erfolgreicher als der Vorgänger, konnte jedoch keines von Gaye's nachfolgenden Arbeiten künstlerisch an 'What's Going On'heranreichen, dies gelang bis heute nach einhelliger Meinung aller maßgeblichen Kritiker aber auch keinem anderen schwarzen Interpreten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Who's willing to try / to safe a world that is destined to die", 11. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: What's Going On (Bonus Tracks) (Rmst) (Audio CD)
Marvin Gayes einfache, aber richtige Frage, was denn eigentlich los sei, schlug 1971 große Wellen. Soul ist seitdem nicht mehr dasselbe, denn hier manifestierte ein Mann seinen Schmerz auf nie da gewesene Art & Weise. Er transportierte den Soul auf eine andere Ebene. Beinahe transzendental schwebt die Musik, eine engelsgleiche Stimme fragt, von einem samtenen Orchester umschmiegt "what's happening brother / what's been shaken up and down the line / I want to know cause I'm slightly behind the line". Soul verbindet sich mit Jazz, Jazz mit Soul und alles zusammen mit God. Ja, Gaye ist ein gläubiger Mensch, und What's goin on seine Klage über den Zustand der Welt an sich und den Mangel an Liebe - uns selbst gegenüber, wie unseren Nächsten und letztlich der ganzen Welt als Schöpfung Gottes - im speziellen. So etwa die Öko-Hymne "Mercy, Mercy Me" , eine Liebeserklärung an die Natur. "All you need is love" möchte man sagen und an die Beatles denken. Aber das hier ist mehr. Es ist spirituell, ein Album gewordener Gottesdienst, ein wahrhaft großer Gottesdienst. Man muss nicht gläubig sein, um davon ergriffen zu werden.

Denn hier geht es um Soul, echten Soul, afroamerikanische Musiktraditionen, um die ganze Geschichte der Verschleppung und Versklavung, die bei allen großen schwarzen Künstlern immer - zumindest implizit - mitschwingt. Und wenn es etwas gibt, das die Vereinigten Staaten wirklich an originärer Kulturleistung hervorgebracht hat, so war es die afroamerikanische Musik des 20. Jahrhunderts. God spielte dabei keine geringe Rolle.

Deshalb sollte man sich nicht von etwaigen Vorurteilen dazu verleiten lassen, diesen musikalischen Schatz zu ignorieren. Nun, es mag sicher genügend Menschen geben, die zu diesem Album aus den unterschiedlichsten Gründen keinen Zugang finden werden. Und vielleicht ist das auch richtig so. Aber jeder, dessen Herz dem Soul zugänglich ist, wird ihm verfallen. Denn eine vergleichbar intensive Platte sollte erst der frühe, musikalisch noch äußerst facettenreiche Stevie Wonder 1976 mit seinen "Songs in the Key of Live" erschaffen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klassiker der Musikgeschichte, 3. August 2004
Von 
Jan Gebauer (Köln) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: What's Going On (Bonus Tracks) (Rmst) (Audio CD)
Wie kaum ein anderes Album der 70er Jahre hat "What's Going On" die Musikgeschichte beeinflußt, insbesondere wenn es um Soul-Musik geht. Die expressiven Melodien, eindringlichen Texte und Gayes jederzeit präziser emotionaler Gesang machen das Werk zu einem perfekten Bestandteil einer jeden Musiksammlung. Titel wie "Mercy, Mercy Me" (mein persönlicher Favorit), "What's Going On" und "Inner City Blues" sind längst Klassiker der Soul-Musik und haben bis heute nichts von ihrer Ausstrahlung verloren. Und es gibt keinen Grund warum sich das ändern sollte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meilenstein der die Seele wärmt, 21. März 2010
Von 
Susanne Scheuermann "Spätzünder" (Neuss, Nordrhein Westfalen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: What's Going On (Bonus Tracks) (Rmst) (Audio CD)
Aus den Produktionen von Motown haben es mir in den 70ern besonders die Alben von Stevie Wonder, Temptations und Curtis Mayfield angetan.

Marvin Gaye war mir damals eigentlich bewußt nur mit Sexual Healing bekannt.

Aufgrund der Bewertungen dieses Albums mit Klassiker-Status habe ich es mir hier bei amazon bestellt.

Ich bin begeistert und meine Erwartungen wurden mehr als erfüllt. Dieses Album vermittelt eine so unglaubliche Wärme, die jedes Herz und jede Seele tröstet. Beim Hören
wird man in eine lange Geschichte gesogen, ungewöhnlich für damalige Motown-Alben.

Atmosphärisch sehr dicht, vermittelt die Musik das jahrhunderte lange Leid der Schwarzen und die Müdigkeit bezüglich der Hass-u. Gewaltspirale, die das Leben der
Farbigen im damaligen Amerika (teilweise leider auch heute noch) begleiten.

In tiefem Glauben an Gott hat Marvin Gaye ein Album geschaffen, das Hoffnung auf eine Bewußtseinsänderung machte.

Wie provakant muß es damals für einen Teil des weißen Establishments gewesen sein, wenn ein Schwarzer sang "God is my friend, Jesus is my friend.

Dieses Album steht bei mir nun auf Augenhöhe mit Steve Wonders "Songs in the key of my life".

Kein Vergleich mit Sexual Healing.

Marvin Gaye war bei Motown der Vorreiter für andere Künstler, der ihnen damit die Türen geöffnet hat, Musik auch mit sozialkritischem Hintergrund zu produzieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spektakulär!, 8. Januar 2004
Rezension bezieht sich auf: What's Going on (Deluxe Edition) (Audio CD)
Um gleich zum wesentlichen Punkt zu kommen, auf den sich auch der Titel dieser Rezension bezieht: Alein der Detroit-Mix dieses Motown-Klassikers ist das Geld wert, das man für diese Luxusausgabe hinblättern muss. Abgesehen davon, dass beide CDs randvoll mit toller Musik gepackt sind, das meiste davon unveröffentlicht. Auch abgesehen davon, dass das Remaster des ursprünglichen Mixes nicht unbedingt besser klingt als die letzte Remaster-Ausgabe, die von einem anderen Techniker betreut wurde (sogar eher einen Tick schlechter).
Doch der Detroit-Mix ist schlicht sensationell. Er klingt roher, nicht so zaghaft, nicht so säuselig, hat wirklich mehr Seele (eben "Soul") und transportiert Gayes leise, aber eindringliche Botschaften intensiver. Überhaupt ist eine gänzlich unterschiedliche Mix-Ästhetik zu hören. Das Schlagzeug ist deutlich nach vorne gemischt, während es im Originalmix fast untergeht, auch die Stimme tönt klarer. Man merkt zwar an einigen Stellen, dass der Detroit-Mix nicht ganz ausgereift ist: So könnte die Rechts-Links-Balance ausgewogener sein, Stimmen wünschte man sich zuweilen mittig platziert, statt leicht nach links oder rechts verschoben. Dennoch gibt es den Klassiker hier in völlig neuem Gewand zu hören, und ich muss sagen: in einem schöneren!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein unerreichtes Soul-Monument, 13. Oktober 2004
Rezension bezieht sich auf: What's Going On (Bonus Tracks) (Rmst) (Audio CD)
Daran kommt keiner vorbei, der sich ernsthaft schwarze Musik anhören will. 1971 setzte Marvin Gaye, bis dahin Motowns Womanizer, die Veröffentlichung einer Platte durch, die den Soul der 70er Jahre prägen sollte. Mit einem Sound aus sorgfältig orchestrierten, vielschichtigen Arrangements, einer unverwechselbaren, unter die Haut gehenden Soulstimme, einer eindringlichen Botschaft mit andauernder Brisanz und schon in der Substanz großartigen Songs hatte Marvin ein Album geschaffen, das zu den besten der Musikgeschichte gehört. Sei es die allgemeine Verzweiflung, die in "What's Going On" durchklingt und 30 Jahre später, nach dem 11.09.2001, in zwei Covern (von den "MTV Allstars" und Pharell Williams) versucht wurde nachzuempfinden; sei es die jazzige Aufforderung "Save The Children" oder das simple Lamentieren über den Zustand der Umwelt ("Oil wasted on the oceans/and upon our seas: fish full of mercury"), alles tut er mit großer Klasse, extrem ehrlichem Engagement und bei aller Bedeutungsfülle äußerst musikalisch. Und der Abschluss der Platte, "Inner City Blues" (die Zeile "Makes Me Wanna Holler" ist von unzähligen Musikgrößen zitiert worden) ist der Höhepunkt eines wahren Soulmonuments.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tiefgründiges Soulalbum, 4. Mai 2007
Rezension bezieht sich auf: What's Going On (Bonus Tracks) (Rmst) (Audio CD)
Nach Tammi Terrells Tod durch einen Hirntumor (kurz zuvor brach Sie in Marvins Armen auf der Bühne zusammen), war Marvin Gaye sehr niedergeschlagen. Statt der Musik wollte er es mit dem Sport versuchen, strebte eine Football-Karriere an, versagte aber kläglich. So ging er 1970 in's Studio und verarbeitete Trauer und Schmerz in diesem Album.

"What's Going On" gehört für mich zu den besten Soul-Alben, was an seinem tiefgründigen Texten und der melancholischen Stimmung liegt. Dieses Album zeugt aber nicht nur von persönlicher Trauer, Gaye weist zudem auf soziale Missstände hin, Korruption und der Vietnamkrieg werden thematisiert. Seine wunderbare Stimme, verpackt in Soul mit einem Schuss Jazz und Klassik, lassen dies zu einem großartigen Werk werden, dass nicht nur soul brothers hören sollten.

Anders als viele, arbeitet "What's Going On" mit einem festen Konzept und schafft eine kraftvolle Athmosphäre. Perfekt für Momente, in denen die eigene Seele schwer wiegt...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Motown Classic, 9. Juli 2011
Rezension bezieht sich auf: What's Going On (Bonus Tracks) (Rmst) (Audio CD)
Nach dem frühen Tod seiner Duettpartnerin Tammi Terrell Anfang 1970 fiel Marvin Gaye in eine existenzielle Krise. Depression und Drogen prägten die folgenden Monate. Sein Bruder Frankie, gerade aus Vietnam zum Heimaturlaub in Detroit, riss ihn durch Schilderungen vom Krieg in Fernost aus der Lethargie. Schließlich nahm er den Antikriegssong "What`s going on" auf. Nur gegen den großen Widerstand von Motown-Chef Berry Gordy, der hielt wie fast alle bei Motown den Song wegen seiner Thematik für zu unpatriotisch und zu unkommerziell, konnte Gaye den Song veröffentlichen. Als der Song jedoch musikalisch überzeugte und zudem den Zeitgeist traf und damit in die oberen Chartregionen stürmte forderte Gordy von Marvin Gaye ein ganzes Album genau im Stil der erfolgreichen Single.

Die neun Songs des Originalalbums gehen ineinander über, man merkt gelegentlich nicht, wo ein Track endet und wo der nächste anfängt. Ein Konzeptalbum. Über einer perkussiv-fließenden Hintergrundlandschaft setzt Marvin Gaye mit der Motown-Studioband "The Funk Brothers" Farbtupfer aus Soul, Jazz und Klassik. Dazu singt er mit einer sanften Stimme, die sich von vielen seiner Womanizer-Songs aus den 60ern unterscheidet. Dazu passend sehen wir auf dem Cover und zwei anderen Fotos Marvin Gaye mit neuem Vollbart trotzig, geläutert und dabei hoffnungsvoll im Detroiter Regen stehen, zwischen Schaukel, Rutsche und Kinder-Dreirädern.

Bis zu "What`s going on" bestand die Thematik von Soulmusik fast ausschließlich aus den Themen Liebe und Gott. Nun ging es um Krieg, Drogen, Korruption und (man höre und staune) um Ökologie. Auch die beschämende Tatsache, dass schwarze Amerikaner in Vietnam ihr Leben ließen, zuhause aber weiterhin meist als Menschen zweiter Klasse behandelt wurden, ist Thema. Selbstbewußt singt Gaye, dass Gott/Jesus sein Freund ist. Es gibt keine gottgewollten Rassenschranken. Musik, die nicht nur das Gefühl oder den Körper ansprechen wollte, sondern auch Hirn und Geist. Passenderweise wurden erstmals bei Motown die Texte gedruckt. Gelegentlich wurde die Scheibe als das schwarze Sgt. Pepper bezeichnet. Durch den kommerziellen und künstlerischen Erfolg von "What`s going on" bekam Marvin Gaye bei Motown größere Freiheiten. Davon profitierten letzlich auch andere Motown-Künstler.

"What`s going on" ist ein Konzeptalbum auf hohem Niveau, daher fällt es schwer einen Song hervorzuheben. Es gibt hier keinen schwachen Track und für mich ist "What`s going on" neben "Here, my dear" das beste Album von Marvin Gaye. Und natürlich absolut ein Klassiker. Keine Frage, 5 Sterne!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Am liebsten 7 Sterne, 10. Mai 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: What's Going on (Deluxe Edition) (Audio CD)
Zum Glück habe ich mir die normale CD bislang nicht gekauft, als Schallplatte habe ich sie sehr wohl. Über "What's going on" brauche ich eigentlich kein Wort mehr verlieren. Es ist das beste Soul Album aller Zeiten!!! Eine GÖTTLICHE Stimme mit super arrangierten Songs und zeitkritischen, aber keineswegs belehrenden Texten.
Diese Deluxe Edition setzt diesem Album die Krone auf. Die erste CD enthält den ursprünglichen Mix plus einem kompletten "Detroit" Mix. Auf der zweiten CD befinden sich eine Live Aufnahme des kompletten Albums plus ein Medley bekannter Gaye Songs aus den 60s. Ein paar alternative takes runden das Werk ab. Ein sehr schön bebildertes Booklet, das die Entstehung des Werkes beschreibt und alle Songtexte enthält, perfektionieren dieses Sahnestück. Diese Deluxe Version gehört in jede Plattensammlung, ob man nun Fan von Soulmusic ist oder nicht!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen