Kundenrezensionen


6 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die interessanteste Phase der Neubauten, 26. Juni 2005
Rezension bezieht sich auf: Fünf auf der Nach Oben Offenen Richterskala (Audio CD)
Kennen Sie den Begriff ,,Geniale Dilettanten''? Diese Bezeichnung hatten Musikkritiker für unter anderem auch die Neubauten geprägt, weil sie zu Beginn ihrer Karriere zwar keine Instrumente richtig beherrschten, aber trotzdem so was wie Musik hervor brachten. Das steht in der Tradition des Punk, obwohl man die Musik der Neubauten nie so recht als Punk bezeichnen konnte.
,,Fünf auf der nach oben offenen Richterskala'' ist meiner Meinung nach besser produziert als die Vorgängeralben. Und es hat
inhaltlich auch mehr zu bieten.
Es ist eben nicht mehr so krachig wie ,,Zeichnungen des Patienten O.T'' und noch viel weniger krachig als ,,1/2 Mensch''. Man sollte wissen, dass dieses Album die Zeit widerspiegelt, als die Neubauten in Japan Stadien vollspielten (wie bei uns die Stones). Im Vergleich zum Nachfolger-Album ,,Haus der Lüge'' ist ,,Fünf auf der nach oben offenen Richterskala'' weniger poppig.
Es ist eine wunderbare Ballade drauf (,,Keine Schönheit ohne Gefahr''), ,,Ich bin's'' und ,,Modimidofrsaso'' sind sehr rhythmische Stücke. ,,Zerstörte Zelle'' steht noch am ehesten in Verbindung mit den vorherigen Alben.
Dieses Album klingt besser als der Sampler ,,Strategies against Architecture'' vor (weiss nicht, was die Jungs sich bei den Remixes der guten Titel für den Sampler gedacht haben).
Für mich persönlich ist dieses Album ein Meilenstein deutschen Musikschaffens. Und deshalb bewerte ich es so hoch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Wandlung, 30. Januar 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Fuenf a (Audio CD)
Mit diesem Album vollziehen die Newubauten den wichtigsten Schritt in ihrer glorreichen Karriere. Erstmals wird konsequenterweise nicht nur zerstört (=zerlegt), sondern auch kontinuierlich aufgebaut. Als Paradebeispiele in die eine Richtung sei "zerstörte Zelle" genannt, während "MoDiMiDoFrSaSo" eigentlich den wichtigsten Song für die zukünftige Entwicklung der Neubauten in Richtung Songkonstruktion darstellt. In diesem "Wochenwerk" ist Blixas Stimme charismatisch wie nie zuvor ... der Song durchdringt den Hörer mit unglaublicher Gewalt (nicht Wucht) und bewirkt eine absolute Positionsbestimmung des geneigten Hörers. Meine Position war und ist die "Repeat-Taste", während die Position meiner Frau die Stop-Taste" ist. Trotzdem oder gerade deswegen ... Pflichtprogramm!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Geordnetes Chaos, 1. Dezember 2006
Von 
Rezension bezieht sich auf: Fünf auf der Nach Oben Offenen Richterskala (Audio CD)
Die Krachmacher von den EN werden ruhiger, allerdings nur ein wenig. Wer schon zuvor großen Wert auf interessante Texte gelegt hat, wird zufrieden sein. Blixa Bargeld ist als Musik-Poet in seinem Element. Diese CD ist trotz manch lauter Musikfeatures und schroffer Beats eine deutliche Weiterentwicklung des EN-Sounds in Richtung "Hörbarwerden".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Symbiotisch, 26. November 2008
Rezension bezieht sich auf: Fünf auf der Nach Oben Offenen Richterskala (Audio CD)
Im nunmehr fast 30jährigen Schaffen der Neubauten ist (je nach Bandphase) von purem Krach bis hin zu fragil-melodiösen Songs alles enthalten. Irgendwo in dieser Wandlungszeit zwischen beiden Extremen erschien 1987 dieses Album.

Steht das eröffnende "Zerstörte Zelle" in seiner Expressivität noch ganz in der Tradition der Vorgängeralben, ist bereits das folgende "Morning Dew" geradezu eingänglich - wäre da nicht Blixa Bargelds hypnotisch-beschwörender Gesang. Doch zu früh gefreut, bereits mit "Ich bin's" gibt es wieder voll auf die Zwölf, da wird auf's Blech gehämmert, bis das Metall glüht, während es überall scheppert und klingelt.

Blixa Bargeld erwähnte in mehreren Interviews, dass Depeche Mode in gemeinsamen Berliner Studiotagen von den Neubauten erzeugte Sounds beispielsweise für "People Are People" verwendet hätten. Wahrheitsgehalt hin oder her, auch in "MoDiMiDoFrSaSo" glaubt man eine musikalische Verwandtschaft zu den britischen Elektronikern herauszuhören, diesmal erinnert das wüste Soundgemälde an "Something To Do".

Ruhiger geht es bei "Zwölf Städte" und "Keine Schönheit ohne Gefahr", meinem Favoriten des Albums, zu. Da kann man in einzigartig rätselhaften Texten versinken, auf gar keinem Fall Musik für nebenbei! Das abschließende "Kein Bestandteil sein" ist eine wunderbare Symbiose aus Härte, Eindringlichkeit und doch spannender Melodieführung. Tolles Album, allerdings nicht in jeder Stimmungslage zu genießen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Silhouettenhafter Dammbruch der Zelle durch die Vakuole, 25. Dezember 2004
Von Ein Kunde
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fünf auf der Nach Oben Offenen Richterskala (Audio CD)
Bei dieser Platte muss man schon einiges abverlangen, will man
doch die Jagdgründe der Neubauten auf dem Hügel der unerkenntlichen und zerstreuten Fixität erkennen, forschen und lieben. " Fünf auf der nach oben offenen Richterskala " stellt
auf extremste Weise die explizite Darstellung des Neubauten-
fragments dar. Und das erwiesener Weise seit "Halber Mensch".
Zu ihrer später eher theatralischen und kunsthaften Epoche
stellt dieses Album den alten Klangstil mit geriffelten Klängen,
armenischem Pfeffer und einer Prise Naivität sowie saddharistischer Manier und kryptischen Texten dar.
Bei "FADNOOR" sei gesagt: Die Neubauten zeigen ihre Silhouetten
nicht nur auf dem gelungenen Cover, sondern wollen -besonders
M.Chung und F.M. Einheit - , den Krieg ( u.a. in 12 Städten )
und die klaffende Wunde eines hungrigen Adlers proklamieren.
Dies wird auf alle Fälle durch die Abwandlung des Prometheus
durch Blixa Bargeld auffällig, der auf wundersame Weise sein
Minenfeld darbietet.
Trotzdem sollte man sich diese LP mit viel Zeit (!) und
einer eigenen Meinung einflößen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Neubauten eben., 5. April 2003
Von Ein Kunde
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fünf auf der Nach Oben Offenen Richterskala (Audio CD)
Zu dieser Platte kann man eigentlich nicht viel schreiben. Es ist eine gewöhnliche Neubauten Platte im alten Stil. Was natürlich nicht heisst dass sie schlecht ist. Songs wie Ich Bin's, Modimidofrsaso und Kein Bestandteil sein gehören zu den Höhepunkten der Platte. Für jemanden, der jetzt aber beispielsweise schon die Compilation Strategies Against Architecture II hat, auf der Ich bin's und Kein Bestandteil drauf gepresst sind, für den sollte meiner Meinung nach der Kauf dieser CD nicht die oberste Priorität haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Fünf auf der Nach Oben Offenen Richterskala
Fünf auf der Nach Oben Offenen Richterskala von Einstürzende Neubauten (Audio CD - 1987)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen