Kundenrezensionen


226 Rezensionen
5 Sterne:
 (138)
4 Sterne:
 (44)
3 Sterne:
 (18)
2 Sterne:
 (14)
1 Sterne:
 (12)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


22 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sicher NICHT überbewertet, sondern das warten wert!!!
Da ich mich mit Boygroups nie so richtig anfreunden konnte, war ich von Robbie Williams' Solopfaden ebenso überrascht wie viele andere - mein absoluter Lieblingskünstler wurde er auf seinem Wien-Konzert 2001, wo er die Massen bewegte wie kaum ein anderer.
Lang habe ich nun das Erscheinen eines neuen Albums sowie eine weitere Tournee ersehnt - und zu meiner...
Am 8. Dezember 2002 veröffentlicht

versus
5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Robbie Williams beschreitet neue Wege
Hut ab vor Robbie Williams: Mit Escapology beschreitet er einmal mehr neue Wege. Diese Scheibe klingt wesentlich erdiger, rockiger ohne jeden poppigen Schnick-Schnack. Er holte sich einen Gospelchor (Feel, Love Somebody) und Bläser (Revolution, Me and my monkey) ins Studio und wird unterstützt vom London Session Orchestra (Feel, Something beautiful, Come...
Veröffentlicht am 10. Januar 2003 von Jucman


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Gradwanderung zwischen Kunst & Kommerz gelingt perfekt!, 24. November 2002
Rezension bezieht sich auf: Escapology (Audio CD)
Robbie Williams, Frauenschwarm und größter Entertainer der heutigen Popkultur, macht auf einmal Musik, die nicht nach dem ersten Hören ins Ohr geht. Ein Skandal? Nein, ganz im Gegenteil. Eher genial. Robbies neue Welt erschliesst sich erst nach dem dritten bis vierten Hören des Albums, dann aber mit einer solchen Kraft, dass sie einen nicht mehr loslässt. Klingt "Feel" noch am ehesten nach den guten, aber etwas zu glatt produzierten Popsongs der Vorgängeralben, sind die weiteren Stücke doch eher eine Gradwanderung zwischen Kunst und Kommerz. Manchmal rauh und ungeschliffen ("Song 3"), dann wieder mit massivem Hitpotenzial ("Sexed up", "Revolution") gelingt diese perfekt. Mühelos vereinen Robbie und sein Co-Autor Guy Chambers das Beste aus 30 Jahren Musikgeschichte. Niemals zuvor hat man eine so gelungene Symbiose aus Soul, Rock, Latin, Alternative & Pop gehört. Auch die sehr persönlichen, lyrisch wie emotional anspruchsvollen Texte tragen zum stimmigen Gesamteindruck bei. Doch was vielleicht das wunderbarste an Robbies "Escapology" ist: Die CD beweist, dass es auch in der heutigen Zeit noch Vollblut-Musiker gibt, die ihre Musik über schnelllebige Trends und die Erwartungshaltung des Publikums stellen. Hut ab, Robbie, Du hast mich endgültig überzeugt!!! Wir sehen uns im Juli 2003 in Gelsenkirchen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie entfesselt !!, 29. Oktober 2003
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Escapology (Audio CD)
Obwohl ich kein eingeschworener Robbie Williams-Fan bin reizte es mich, mir ein Album von ihm zu kaufen. Er fehlte mir nämlich noch in meiner Sammlung. Ich entschied mich für ESCAPOLOGY. Und fand damit für mich eines der unterhaltsamsten Musikalben, die ich kenne.
Die bekanntesten Titel hier sind "Feel" (2), "Come undone" (9), und das wunderbar lässig-lockere "Something beautiful" (3). Aber auch alle anderen Titel sind mehr - als hörenswert. Hier lernt man Robbie Williams als ungewöhnlich facettenreichen Menschen kennen :
Er weckt sound-mäßig Erinnerungen an die legendären BEATLES (1), wandelt sängerisch auf den Spuren von FREDDIE MERCURY (4), rockt fetzig a'la ROLLING STONES (11) oder ACDC (13), und bringt mit "Hot Fudge" (12) einen Hauch von Hollywood und "nächtlich beleuchtetem Las Vegas" ins heimische Wohnzimmer. Zusammen mit Rose Stone "jazzt" , "bluest" , und swingt er "Revolution" (7).
Er läßt Gefühle wach werden an den Beat der 70er Jahre (8) und singt mit " Me and my monkey" (10) eine mexikanische Geschichte mit einfühlsamen und gleichzeitig zynisch, verbitterten Worten. Obwohl dieser Titel mit 7 Minuten und 12 Sekunden eigentlich Überlänge hat, wird er nie langweilig und bleibt bis zum letzten Ton interessant.
Die ganze Sensibilität und Vielfalt seiner Stimme zeigt er in den Titeln 5 und 14. Und mit "Love somebody" (6) - sang er sich dann ganz und gar in meine "nach Moll-Tönen lechzende" musikalische Seele.
Und wer denkt, daß dieses Album mit dem wunderbar sentimentalen "Nan's Song" endet,- der wird ganz schnell eines besseren belehrt. Denn anschließend überrascht Robbie noch mit einem fetzigen Ausklang! Und auch damit ist dieses Album noch nicht zu Ende!!
Denn dann zeigt sich auch noch der unberechenbare, humorvolle Robbie Williams! Erstmal erklingt längere Zeit kein einziger Ton. Es dauert ungefähr eine "genüßliche" Zigarettenlänge. Dann heißt es : ONE , TWO , THREE , FOUR... und schon erklingen noch einmal Gitarrenklänge und ein einfühlsames "I tried laugh" - und verabschiedet sich dann von uns mit einem - Lachen!
ESCAPOLOGY = Entfesselung
Hier hat sich Robbie Williams tatsächlich von allen musikalischen Fesseln befreit. Offenbart in seinen Texten seine Seele. Und zeigt so alles, was in ihm steckt. Zeigt, wer er ist.
Ein Weltstar.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mein Klassiker, 11. Dezember 2002
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Escapology (Audio CD)
Was will man mehr als das beste Album von Robbie Williams.
Ob rockige oder "schnulzige" Lieder, dieser Mann strahlt immer eine große Atmosphäre aus. Er hat Charisma, Stil und einfach Talent. Jeder Song ist ein Klassiker für sich. Manchmal löst ein Song angenehme Gefühle aus und manchmal Spannung. Diese Platte ist genauso für Partys wie auch für einsame Stunden geeignet.
Umbedingt kaufen!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Smarter Sack!, 14. Januar 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Escapology (Audio CD)
Ich gestehe: ich komme eher aus der sogen. Alternative somit rockigeren Ecke, konnte mich aber mit der Zeit dem Machogehabe, Potenzgeprotze und dem souveränen Gegrinse von Herrn Williams nicht entziehen.
Genau diese Allüren schwingen in allen seinen Songs mit (zumindest das Grinsen hört man selbst bei den Balladen raus) und machen das Ganze sympathisch. Sch.. auf seine Vergangenheit, RW liefert uns einen professionellen Mix aus allerlei Musikstilen, da ist es irgendwie egal, ob das Ganze mal allzu belanglos wirkt (Sexed up) oder etwas überambitioniert (Letztes Lied), die Atmosphäre ist immer entspannt, cool und lässig. Wahrscheinlich wäre das die CD, die die Jungs von "Oceans Eleven" bei Ihrem nächsten Coup hören würden...
Hoffen wir mal, dass sich RW auch in Zukunft nicht allzu ernst nimmt und dass er vor allem seinen abhandengekommenen Songwriter wieder einfängt. Dann darfst du uns auch weiter unterhalten...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Meisterwerk - Punkt, Komma, Absatz - Ende :), 20. September 2005
Von 
Rezension bezieht sich auf: Escapology (Audio CD)
Erst einmal: ich bin normalerweise totaler "Springsteen, U2 und Bon Jovi" Fanat....es ist schon mal schwer, jemanden sowas von dermaßen Verrückten zu überzeugen.
Aber diese Platte.....also diese Platte ist wirklich ein einziges Meisterwerk - hier ist jeder Sond fantastisch --- die Spielzeit auch perfekt (über 73.00 Minuten) und Robbie schafft es über die komplette Zeit immer wieder zu begeistern!
Es ist wie es ist - so eine Platte kommt alle Jahre nur einmal raus....gut - es kommt im Oktober ne neue aber schon jetzt kann man sagen, daß "Escapology" sein Höhepunkt ist und auch bleiben wird! Ein Wahnsinns-Entertainer mit einer Wahnsinns-Platte!
Alles unter 5 Sterne wäre in disen Fall nicht gerecht !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mein Klassiker, 11. Dezember 2002
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Escapology (Audio CD)
Endlich das Neueste aus der Hand des "Meisters". Alles in Allem kommt es etwas "härter" daher, im Vergleich zu den Vorgängeralben. Robbie hat sich auch diesmal weiterentwickelt, wie es im Verlauf seiner Alben auch bisher erkennbar war. Seine Entwicklung hat er konsequent fortgesetzt. Auch die Zwischenstufe "Swing when you're winning" hat hierbei nicht geschadet und kann als gelungenes Experiment verstanden werden.
Dennoch trotz aller Lorbeeren: Mir scheint das neue Album nicht mehr so "unique" wie seine Vorgänger - und das trotz mehrere Meisterstücke.
Nicht zuletzt deshalb sollte "Escapology" in keinem CD-Schrank fehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Time to say Goodbye, ...., 4. Mai 2007
Von 
MaReIx "Marci" (Herne im Rurhgebiet) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Escapology (Audio CD)
Robbie Williams schrieb das Album zusammen mit Guy Chambers. In dieser Zeit merkten sie, dass die Harmonie zwischen ihnen nicht mehr stimmte. Williams schrieb den Titel Come Undone heimlich fertig, da Chambers ihn nicht leiden konnte. Als er es doch rausbekam, änderte er die Harmonien. Aus diesem Grund trennte sich das Duo Williams & Chambers und die Aufnahmen dauerten sieben bis neun Monate.
Um Chambers zu provozieren, brachte Robbie den Song Come Undone als Single heraus, die ein voller Erfolg wurde und in den europäischen Single-Charts Platz Eins erreichte.
Und dieser Zwist zwischen den beiden ist dem Album deutlich anzumerken. Deswegen sehe ich in Escapology bis dato das schwächste Album von Robbie Williams. Bei weiten kam es nicht an Sing when you're winning ran, dem meiner Meinung nach besten Williams Album. Und nach der Trennung ging es für Robbie Williams musikalisch bergab. Auch wen der Tiefpunkt erst mit dem zweiten Album ohne Guy Chambers kam.
Allerdings enthält natürlich auch dieses Album einige gute Songs wie z.B. den schon oben erwähnten Titel "Come Undone", "Hot Fudge", "Somethin Beautiful", "Sexed Up" und natürlich die erste Single "Feel". Einer der besten Robbie Williams Songs überhaupt. Trotzdem konnten auch diese wirklich gelungenen Songs meinen Gesamteindruck des Albums nicht steigern. Dieses Album konnte man nicht wie frühere Alben von vorne bis hinten durchhören ohne auch nur einmal das Gefühl haben zu müssen ein Lied zu überspringen zu müssen. Alleine das lies mich bei meiner Bewertung einen Stern abziehen.

Und trotzdem noch immer 4 verdiente Sterne!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Solide, aber sicher nicht das beste Album, 9. Mai 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Escapology (Audio CD)
Wieder einmal hat Robbie Williams nach eigenen Angaben und laut seiner Plattenfirma sein bestes Album veröffentlicht. Dem ist leider nicht so. Mit „Feel" ist dort sicherlich eines der besten Stücke enthalten, die das Duo Williams/Chambers je gemacht hat, aber ansonsten ist das Album „nur" solider Durchschnitt. An die Brillanz eines Albums wie „Sing when you're winning" reicht „Escapology" dann doch nicht heran. Was gefällt ist, dass einmal mehr neue Einflüsse im Hinblick auf den Entstehungsort (zum Teil USA) dem Album eine andere Note geben als noch bei seinen Vorgängern.
Sorgen muss man sich um die musikalische Zukunft des Künstlers Robbie Williams machen, sollten sich die Gerüchte, dass er Songwriter Guy Chambers gefeuert hat, wirklich bewahrheiten. Aber vielleicht ist es auch wieder nur eines der zahlreichen durch das RW-Management gezielt gestreuten Gerüchte, die sich hinterher als „heiße Luft" herausstellen. Warten wir's mal ab und hoffen, dass Guy ab Bord bleibt!
Fazit: Mit dem Kauf von „Escapology" macht man sicher nichts verkehrt, man sollte jedoch kein Wunderwerk erwarten.
Anspieltipps: "Hot Fudge", "Come Undone", "Feel", "Love Somebody", "Cursed"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Solide, aber sicher nicht das beste Album, 9. Mai 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Escapology (Audio CD)
Wieder einmal hat Robbie Williams nach eigenen Angaben und laut seiner Plattenfirma sein bestes Album veröffentlicht. Dem ist leider nicht so. Mit „Feel" ist dort sicherlich eines der besten Stücke enthalten, die das Duo Williams/Chambers je gemacht hat, aber ansonsten ist das Album „nur" solider Durchschnitt. An die Brillanz eines Albums wie „Sing when you're winning" reicht „Escapology" dann doch nicht heran. Was gefällt ist, dass einmal mehr neue Einflüsse im Hinblick auf den Entstehungsort (zum Teil USA) dem Album eine andere Note geben als noch bei seinen Vorgängern.
Sorgen muss man sich um die musikalische Zukunft des Künstlers Robbie Williams machen, sollten sich die Gerüchte, dass er Songwriter Guy Chambers gefeuert hat, wirklich bewahrheiten. Aber vielleicht ist es auch wieder nur eines der zahlreichen durch das RW-Management gezielt gestreuten Gerüchte, die sich hinterher als „heiße Luft" herausstellen. Warten wir's mal ab und hoffen, dass Guy ab Bord bleibt!
Fazit: Mit dem Kauf von „Escapology" macht man sicher nichts verkehrt, man sollte jedoch kein Wunderwerk erwarten.
Anspieltipps: "Hot Fudge", "Come Undone", "Feel", "Love Somebody", "Cursed"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen eine schöne abwechslungsreiche Scheibe, aber..., 11. Januar 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Escapology (Audio CD)
Dieses Album hat schon soo viele Rezensionen bekommen, und darum habe ich wirklich länger überlegt ob ich auch eine schreiben soll.
Ich tue es aber, und zwar weil ich finde, dass Robbie nicht nur Freddie Mercury kopiert, und zwar in Stück 4: "Monsoon" für mich sehr deutlich, sondern auch Lou Reed, und zwar im ersten; "How Peculiar", das recht schräg daherkommt, aber ich mag es.., und noch deutlicher in Stück 15, das irgendwo "in den Tiefen der CD" ganze sechs Minuten nach Verklingen des letzten Stückes als Überraschung plötzlich noch ertönt!

Leider ist danach aber nur ein sehr kurzer "Übergang" hin zu Stück 1, und das ist etwas nervig, weil es einen so abrupt aus dem sanften Nachklang des "Bonusliedes" herausreisst.. das haben sie nicht so gut hingekriegt finde ich...
Dieser "Überraschungssong" ist ein sehr schönes ruhiges Stück mit viel Akustikgitarre, das mir sehr gefällt, aber wenn ich nicht wüsste dass es Robbie ist, hätte ich auf Lou getippt, sowohl von der Musik, als auch der Art wie Robbie es singt!

Ohne Frage hat Robbie eine tolle wandlungsfähige emotionale Stimme, und mit dieser CD habe ich mir nun endlich mal eine von ihm zugelegt, kannte bislang nur wenige Songs von ihm.
Aber ich finde, so abwechslungsreich dies Album auch ist, so gut gemacht, schön komponiert usw... so sehr frage ich mich auch - als "Einsteiger" wohlgemerkt.. wo denn da Robbies "ganz eigener persönlicher Stil" ist...

Die Zusammenstellung der Stücke lässt keine Langeweile aufkommen, aber er springt durch so viele Stilrichtungen, das ich es schon fast "anstrengend" finde.. und das wird dadurch eben unterstrichen, dass ich den Eindruck habe, er kopiert vieles, das macht er auch sehr gut, aber warum?
Wenn Stück 14: "Nan's Song" ganz allein von ihm ist, muss ich sagen "Hut ab", denn es ist wirklich sehr schön, und passt auch gut zu dem Eindruck, den ich von Robbie sonst bekommen habe.
Stück 2: "Feel" liebe ich eh - es war auch der Auslöser diese CD zu kaufen.

Ich habe sie bislang dreimal in Ruhe und über Kopfhörer durchgehört, fühlte mich jedesmal "gut unterhalten", aber dieses Gemisch macht mich etwas kirre, und lässt mich etwas unruhig zurück...
Man kann Vielseitigkeit zeigen, auch ohne durch so viele Genres zu springen, und trotzdem nicht "eintönig" wirken..
Aber ich finde Robbie klasse, ich liebe seinen Gesang, es sind tolle Stücke dabei wie die Nr.6: "Love Somebody", ein ganz "grosser" superschöner Song, und zB. Stück 11: "Song3" ist leicht punkig würde ich sagen.. mag ich auch und kann er alles, ohne Frage!

Fazit:
Eine Platte, die wahrscheinlich mehrere Durchgänge braucht um sich wirklich zu erschliessen, und auch zu einem homogenen Ganzen zusammenzuwachsen, obwohl ich denke, dass das letztlich durch die ganzen Stil-Sprünge etwas länger dauern könnte..
4 Sterne gebe ich aber in jedem Fall, und die hat er auch verdient.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Escapology
Escapology von Robbie Williams (Audio CD - 2006)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen