Kundenrezensionen


24 Rezensionen
5 Sterne:
 (11)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen The Blueprint2 Baby
Jay-Z hat mit The Blueprint 2 eine echt geile Platte rausgebracht, allerdings hätte ich es besser gefunden wenn man nur die besten Tracks genommen, und auf eine CD gepackt hätte. Meiner Meinung nach sind nämlich einige Songs nicht sehr Fett.
BP2 ist trotzdem ein sehr gutes Album kommt aber nicht an seinen Vorgänger The Blueprint heran, denn dort...
Veröffentlicht am 29. März 2003 von Amazon Kunde

versus
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Naja, ich hatte echt mehr erwartet!!!
Nach dem 2001 erschienenen "The Blueprint", dass eines der besten Alben des Jahres war, steckt man seine Erwartungen führ das nächste Album schon sehr hoch. Ganz besonders, wenn Mr. Shawn Carter einen Nachfolger dieses Albums herausbringt, welcher auch noch zwei CDs fasst. Als ich das Album das erste Mal hörterte war ich erlich gesagt ziemlich...
Veröffentlicht am 11. November 2002 von Basti


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen The Blueprint2 Baby, 29. März 2003
Rezension bezieht sich auf: The Blueprint 2 - The Gift & The Curse (Audio CD)
Jay-Z hat mit The Blueprint 2 eine echt geile Platte rausgebracht, allerdings hätte ich es besser gefunden wenn man nur die besten Tracks genommen, und auf eine CD gepackt hätte. Meiner Meinung nach sind nämlich einige Songs nicht sehr Fett.
BP2 ist trotzdem ein sehr gutes Album kommt aber nicht an seinen Vorgänger The Blueprint heran, denn dort hat Shawn Corey Carter wirklich ganze Arbeit geleistet.
Meine Anspieltipps:
CD1:
The Watcher 2 (mein Favorit der ersten CD)
Excuse Me Miss
All Around The World
Poppin' Tags
CD2:
Meet The Parents
Some How Some Way
Blueprint 2 (mein Favorit der 2ten CD)
2 Many Hoes
As One
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Klassiker, 6. Oktober 2004
Rezension bezieht sich auf: Blueprint 2:Gift & the Course (Audio CD)
Auch wenn diese CD schon etwas älter ist, kann man auf keinen Fall behaupten, dass sie veraltet ist.
Wer ein Fan von Jay-Z oder wenigstens Fan von gutem Hip-Hop ist, kommt an diesem Album eigentlich nicht vorbei. Dieses fast schon monumentale Werk von Roc-a-Fella CEO Jay-Z alias Shawn Carter lässt kaum Wünsche offen. Klar, wer eher auf fette Underground-Beats steht sollte sich woanders umschauen aber der interessierte Rest findet hier genau den richtigen Titel für seine Sammlung.
Und wer reinhört wird schnell feststellen, dass die Lieder keineswegs altmodisch klingen. Mag es bei Titeln wie "Excuse Me Miss" oder auch "Bonny & Clide" auch an den ebenso genialen wie auch immer noch aktuellen Partnern wie Pharrell Williams und Beyonce Knowles liegen, so findet man in Liedern wie "Blueprint 2" oder "Nigga Please" immer wieder Elemente wieder, die auch heute noch zitiert werden. Zudem muss ich wirklich sagen, dass "Nigga Please" wohl eines der besten Lieder auf der CD, wenn nich sogar überhaupt ist.
Ansonsten ist schwer zu sagen, welche CD in diesem Doppelsampler besser ist. Findet man auf der 1. eher populäre Elemente wieder (was vielleicht auch die Erfolge der Auskoppelungen zeigen) so sind auf der 2. CD die guten alten und immer noch aktuellen Wurzeln von Jay-Z zu erkennen.
Wer also Wert auf eine komplette CD-Sammlung legt, kommt an diesem Titel eigentlich gar nicht vorbei, und auch Anhänger von einfach nur richtig guter Musik sind damit super bedient.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Blueprint 2, 26. Januar 2003
Rezension bezieht sich auf: The Blueprint 2 - The Gift & The Curse (Audio CD)
1.A DREAM(feat.Twista+Evans):Jay's Eröfnungstrack begeistert mit einem geilen Refrain,sowie Piano und Rockelementen(!!).Super!!
2.HOVI BABY:Ein taffer Track im typischen Jay-Style.
3.THE WATCHER 2(Feat.DR.DRE,Truh Huts).Das Dre Cover beginnt recht ruhig, bevor dann der geile Refrain von TRUTH HUTS einsetzt.Dies verleiht dem Track einen leicht orientalischen Charackter.Fazit:Einer der besten Tracks auf dem Album.
4.BONNIE AND CLYDE(feat.Beyonce):Die vorab Single ist einfach grandios.Es dauert zwar ein wenig bis der relaxte Beat einschlägt,ist er dann aber eingeschlagen so kann man den Track rauf und runter höhren ohne das er nervt.Das liegt vorallem an Beyonce verführerischen Gesang,sowie Jays relaxten Rappasageb.Toll!!
5.EXCUSS ME MISS:Diser Song beruht auf einem soften Beat der nebenbei noch relativ balladesk ist.Klingt ganz gut.
6.WHAT THEY GONNA DO?:Ein Lückenfüller der durch einen hektischen Beat umgeben ist.Einer der schlechtesten Songs auf BP2.
7.ALL AROUND THE WORLD:Ein sehr harmonischer Song,in dem Jay Messages an zalreiche Länder schickt.Der Woman Refrain macht aus
dem Track einen der Besten.
8.POPIN TAGS(feat.Big Boi):Der längste Song(6min)auf BP2.Hier dürfen sich zalreiche Gäste wie Big Boi von OUTKAST austoben.Der Refrain und die Melodie gehen sofort ins Ohr.
9.FUCK ALL NITE:Dieser Track klingt sehr nach 80`s,was an dem Discobeat liegt.Wilkommende Abwechslung.
10.THE BOUNCE:Orientalisch angehauchter Track,der wie der Name schon sagt zum bouncen einlädt.
11.I DID IT MY WAY:Jay covert hier Sinatras Klassiker.Gekonnt lässt er hier die balladeske Grundstrucktur Weg und wandelt My Way in einen überdurchnitlichen Hip-Hop Track um.
DISK 2
1.DIAMOND IS FOREVER:Dieser Song wird von einem Chor eröffnet.Wiederum ein typischer Jay Track.COOL!!!
2.GUNS AND ROSES(feat.Lenny Kravitz)Ein versuch Hip Hop Elemente mit Mainstrem zu vermischen ist hier geglückt.Lennys Refrain kommt Extra gut.
3.U DONT KNOW(REMIX):Dieser Track wird von den Raprüppeln M.O.P.
gefeatert.Ein stampfender Beat besorgen den Rest.Kling nich gut ist es aber !!.
4.MEET THE PARENTS:Sehr persönlicher Song,der von einem schnellen Beat getragen wird.GUT!!
5.SOME HOW SOME WAY:Ein Chill Track zum relaxen.Klingt ein bischen nach Song CRY von The BP1 nur nicht ganz so gut.
6.SOME PEOPLE HATE:Besser als ein Fülltrack schlechter als gut.Durchnitt!!
7.BLUEPRINT 2:Dieser Song trägt den namen des Albums.Ein würdiger Repräsentant.Einer der besseren Songs.
8.NIGGA PLEASE:Wurde von den Neptunes produziert.Ein Durchnittstrack mit Technoelementen:Kein Hitkandidat,die neptunes können mehr!!
9.2 MANY HOES:Pausenfüller den man sich hätte sparen können.
10.AS ONE:Mit AS ONE steigt das Niveau wieder.Ein geiler Partytrack im Stile der 80's.
11.A BALLAD FOR THE FALLEN SOLDIER:Eine RNB Ballade vom fensten.Hier beweist Jay das er auch anders kann.Dieser Song bildet einen krassen Gegensatz zu U DONT KNOW zum Beispiel.Einer der stärksten Songs auf diesem Album.Mehr davon.
12-14.SHOW YOU HOW,BITCHES AND SISTERS,WHAT THEY GONNA DO PT2?
Diese 3 Songs hätte Jay sich sparen können!!Minimal produzierte Tracks.OK.Bitches and Sisters ist etwa besser.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Einige Patzer, aber trotzdem würdiger Nachfolger, 22. August 2006
Rezension bezieht sich auf: The Blueprint 2 - The Gift & The Curse (Audio CD)
Also bitte. Ich kann die anderen Rezensionen nicht verstehen, die sind mir echt schleierhaft.

Bis auf 3 Tracks ("F**k all nite", "N***a Please" u. "A Ballad for the Fallen Soldier") sind alle Records sehr gut bis perfekt.

Jay-Z's Skillz am Mic haben nichts von ihrer Stärke verloren. Aber leider war "The Blueprint 2" ja sein vorletztes Album.

Ich kann nur sagen, Finger weg von "Blueprint 2.1", da viele sehr gute Tracks fehlen, kauft euch "2"! Gewohnter Jigga-Style! Hammer!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Naja, ich hatte echt mehr erwartet!!!, 11. November 2002
Rezension bezieht sich auf: The Blueprint 2 - The Gift & The Curse (Audio CD)
Nach dem 2001 erschienenen "The Blueprint", dass eines der besten Alben des Jahres war, steckt man seine Erwartungen führ das nächste Album schon sehr hoch. Ganz besonders, wenn Mr. Shawn Carter einen Nachfolger dieses Albums herausbringt, welcher auch noch zwei CDs fasst. Als ich das Album das erste Mal hörterte war ich erlich gesagt ziemlich enttäuscht, da ich dachte, dass sogar ein Jay-Z sich noch weiterentwickeln kann.
Diese Album ist zwar beattechnisch der Hammer, auch wenn es keine richtigen Burner wie "Takeover" gibt. Aber seinen Flow bringt Jay-Z leider nicht mehr so gekonnt wie früher rüber. Schade...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen gut, 28. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Blueprint 2 - The Gift & The Curse (Audio CD)
This cd is deliverd on time. The package was good and the cd was in good shape. I enjoyed it
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Besser als Teil 1, 22. Oktober 2006
Von 
JazzMatazz (Würzburg, Dirty South) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: The Blueprint 2 - The Gift & The Curse (Audio CD)
Als ich mir zum ersten Mal den zweiten "Blueprint" anhörte war ich etwas enttäuscht und hielt ihn für genauso lasch, wie es bei eingen Songs von Teil 1 der Fall ist. Erst nachdem ich mir die 2 Scheiben noch einmal reinzog und mir dabei einen Blick auf die Producer-Liste genehmigte, merkte ich langsam, dass dieses Album Potential hat. Nicht nur, dass Jigga endlich mit Größen der Rapszene gearbeitet und endlich etwas auf seine ROC Gurkentruppe (v.a. Beanie Siegel) verzichtet hat, auch an den Reglern stand einiges von Rang und Namen. Darunter befinden sich u.a. Timbaland, Heavy D., Dr. Dre, Neptunes, ..., die Beats mit Dynamik und Abwechslung kreirten. Auch die Tatsache, dass Hova nur auf wenigen Tracks alleine rappt, hilft von der Monotonie des 1. "Blueprint" zu entfliehen. Kommen wir zu Disc 1. Sie beginnt mit dem richtig geilen "A Dream" auf dem die erste Strophe von Biggie's "Juicy" gesamplet wurde, gefolgt von dem guten, wenn auch schnell langweilig werdenden "Hovi Baby". Mit "The Watcher 2" wurde Dre's Megasong von "2001" neu aufgegriffen und mit Truth Hurts und dem Doc. persönlich zu einer neuen Perle verarbeitet. Die Hitsingle "03 Bonnie & Clyde" ist vom Namen her wohl etwas übertrieben, aber dennoch ein cooler, gechillter, wenn auch kommerzieller Track geworden. Das von den Neptunes produzierte "Excuse Me Miss" folgt dem selben Prinzip. Mit "What They Gonna Do" feat. Sean Paul erreichen wir den ersten grottenschlechten Track. Sowohl Beat, als auch Shawn und Sean sind echt nicht auszuhalten. Ein wenig besser, wenn auch nicht viel, wird es dann bei "All Around The World". "Poppin Tags" ist dann wieder ein sehr gediegener Track, der vor allem durch Sleepy Brown richtig fett kommt. Genau wie "Fuck All Nite" von und mit Pharell Williams. Timbo's produzierter "Bounce" ist dann das letzte Highlight, bevor wir das völlig misslungene "I Did It My Way"-Frank-Sinatra-Cover erreichen. Disc 2 started mit dem ziemlich durchschnittlichen "Diamond Is Forever" einer Homage an Roc-A-Fella, von der man eigentlich Besseres erwarten könnte, wie z.B. "Guns & Roses" mit Lenny Kravitz, einer fetten Rock-lastigen Nummer, die von Heavy D. produziert wurde. "U Don't Know" war ja schon auf dem ersten "Blueprint" eines der wenigen Highlights, wurde hier als Remix mit M.O.P sogar noch geiler als das Original. Danach beginnt mit "Meet The Parents", "Some How, Some Way" (verdammt schlecht), "Some People Hate" und "Blueprint²" eine kleine Durststrecke. Die Songs sind zwar, bis auf eine Ausnahme, nicht schlecht, aber auch nicht wirklich gut und werden schnell langweilig. Die kleine Einschläferung wird dann aber zum Glück durch das total geile "Nigga Please" mit einem fetten Neptunes-Beat und durch die ebenfalls fette Timbaland-Produktion "2 Many Hoes" schnell wieder beendet. Die letzten beiden Tracks "As One" und "A Ballad For The Fallen Soldier" sind dann wieder guter Durchschnitt, der weder vom Beat, noch vom Rap her richtig überzeugen kann, aber noch ganz passabel ist. Hätten wir noch die Bonus-Tracks. Die kann man echt ausnahmslos vergessen, aber da sie ja Bonusmaterial sind, lasse ich sie nicht negativ mit in die Bewertung einfließen. Insgesammt, auch auf Grund der vielen Höhen und Tiefen, wohl Jay-Z's abwechslungsreichstes Album, das ohne die vielen Durchschnittsongs, die den Fluss nur unnötig stören, zu einer echten Bombe hätte werden können. Ist aber auf jeden Fall besser als die Vorgänger und der Nachfolger.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Bin ein wenig enttäuscht...!!!, 9. Januar 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: The Blueprint 2 - The Gift & The Curse (Audio CD)
...hatte wirklich ein wenig mehr erwartet vom Jigga man, als ein Doppel-Album, bei dem man die Hälfte der Songs als mittelmäßig oder schlecht bewerten kann.
Nach dem 2001 Jay-Z mit "Blueprint" ein wirkliches Hammer Album vorgelegt hat und schon Wochen vor der Veröffentlichung des Nachfolgers "Blueprint2" die Werbetrommel gerührt wurde, konnte man es eigentlich kaum erwarten diese Platte zu kaufen und anzuhören.
Als echter Jigga Fan ist diese Platte sicherlich ein Muß, jedoch würde ich allen Leuten empfehlen, die nichts bzw. wenig von Jay-Z gehört haben, diese Platte nicht unbedingt zu kaufen, man könnte einen schlechteren Eindruck bekommen, als der Jiggaman es verdient hätte.
Wie schon in anderen Rezessionen zu dieser Platte, kann ich nur zustimmen, dass sich Jay-Z ein bißchen selbst übernommen hat und sich mit einem Doppelalbum mehr Zeit lassen muss, als er es für "Blueprint2" getan hat. Wahrscheinlich hat er auf die Jay-Z fans gehofft, die ihm ein schönes Weihnachtsfest bescheren sollten und dies ja auch taten. Schade ist diese Mal auf jeden Fall, dass es so viele Gastfeatures auf diesem Album gibt. Jay-Z hat eigentlich immer wenig auf Gäste gebaut und ist damit immer sehr gut gefahren, diesmal jedoch blieb er sich nicht treu und scheint, zumindest bei den hartgesottenen Jay-Z Fans, ein bißchen auf die Nase gefallen zu sein.
Ein Lied was mir ein bißchen Hoffnung auf der Platte für das folgende (ich denke doch ) 8te Album gibt ist auf jeden Fall der Song "Blueprint2" und "Diamonds is Forever".
Wenn ihr wirklich Geld ausgeben wollt, dann tut euch einen Gefallen und kauft euch lieber das Nas Album " Gods Son", es ist um einiges besser als das des Kings of Rap. Und wenn ich das als Jay-Z Fan sage (und ich bin wirklich ein Jay-Z Fan, seit seiner ersten Veröffentlichung "Reasonable Doubt"), dann muss mit diesem Album einiges schief gegangen sein.
Ich hoffe jedoch, dass er auf seiner Deutschland Tour auch Songs von früher bringt, sonst ist dieses Geld auch in den Wind geschrieben. In diesem Sinne...
... Peace Out
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen The Gift The Curse - The Shit Gets Worse, 8. Dezember 2002
Rezension bezieht sich auf: The Blueprint 2 - The Gift & The Curse (Audio CD)
Man erwartete viel und wurde enttäuscht! Nach "The Blueprint" ist es natürlich schwer ein Album zu produzieren, welches an den Erfolg anknüpfen kann. Dies ist Jay-Z mit dem Nachfolger in keinster Weise gelungen. Die Doppel-CD drückt mehr oder weniger nur den kommerziellen Hintergedanken des ROC-A-FELLA Imperiums aus. Besonders wird dies deutlich, weil Produzenten wie "The Neptunes" mitgewirkt haben, die zur Zeit alles produzieren oder remixen und mit ca. 4-5 Tracks in den Charts vertreten sind. Auch Dr Dre hat an dem Album mitgewirkt.
Tracks wie "I Did It My Way" (ursprünglich von Mr Sinatra) sind vollig missglückt. Und auch "U Don't Know" mit MOP, ist leider auch nur ein schlechter "Ante Up" Nachfolger.
Der Tupac Nachfolger "03 Bonnie & Clyde" mit Beyoncè Knowles ist zwar nicht Misslungen, aber da man von Jay-Z eigentlich etwas Innovatives erwartet, erfüllt dieser Track auch bei weitem nicht die Erwartungen, die an ihn gestellt werden.
Die zweite aktuelle Single "Hovi Baby" unterstützt einfach nur die Produktion der Bayer AG von Aspirin. Etwas anderes fällt mir zu dieser Singleauskopplung nicht ein.
Für mich einer der sehr wenige Höhepunkte des Albums ist die Collabo mit Big Boi, Killer Mike und Twista auf "Poppin Tags".
Die nächste Enttäuschung ist des Albums ist jedoch der Track "Excuse Me Miss", wo einfach ein fast identischer Rap vom State Property Soundtrack benutzt wird. Massenabfertigung?!
Tracks wie "What They Gonna Do" mit Sean Paul, der zur Zeit mit seinem Dancehall Hit "Gimme The Light" auf sich aufmerksam macht, dienen lediglich als "Album-Fillers" und um auf der Erfolgswelle mitzufahren.
Leute die Lenny Kravitz bevorzugen, sollten sich erst gar nicht die Blöße geben und in den Track "Guns & Roses" hinein hören, sondern sich lieber auf das akutelle Album des Stars konzentrieren. Denn die kleine Exkursion in die "HipHop-Welt" trägt garantiert nicht dazu bei, dass Mr Kravitz mehr Sympathisanten bekommt.
Um ein Doppel-CD Album zu produzieren, sollte man genügend Einflüsse haben, die man aber leider nicht in so kurzer Zeit sammeln kann. Von daher ist den Machern eher daran gelegen für das Weihnachtsgeschäft eine Album des Label-Leitwolfs herauszubringen, welches jedoch zu weit hinter den Erwartungen zurück bleibt. Zwar hat Jay-Z diesmal viele "Features" auf seinem Album, aber wie sagt man so schön "ein guter Artist braucht keine Features um ein Album zu produzieren."
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen The Best of Jay Z, 10. Mai 2003
Rezension bezieht sich auf: The Blueprint 2 - The Gift & The Curse (Audio CD)
Auf dieser Doppel CD bringt Jay-Z Künstler wie Faith Evans, Dr.Dre, Truth Hurts, Sean Paul und Big Boi von Outkast zusammen.
Seine erste Single aus diesem Album " 03 Bonnie & Clyde" feat. Beyonce Knowles war zwar kein Nummer 1 Hit aber trotzdem ein großer Erfolg.Mehr nach Jay-Z klingt da schon die zweite Single "Excuse me Miss" feat. Pharell Williams von den Neptunes.
"The Blueprint 2" ist nicht wie die Vorgänger. Es ist mehr rockiger ("A Dream" und "Guns & Roses" feat. Lenny Kravitz). Doch wer die vorigen Alben vom Jigga mochte, wird dieses Album lieben, wer sie jedoch nicht mochte mag den Style vom Jigga nicht und wird auch auf dieser nur ein paar Songs mögen.
Also, wer die Scheibe noch nicht hat sollte sie sofort kaufen, nicht nur weil sie höchstwahrscheinlich die vorletzte von Jay-Z ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen