Kundenrezensionen


19 Rezensionen
5 Sterne:
 (6)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (5)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Recht ordentlich
Mit "Between The Buttons" wollten die Stones hörbar etwas Neues machen. Weg vom reinen Blues, der bis dahin die Grundlage ihrer Songs bildete, hin zu mehr Pop. Das Ergebnis ist recht ordentlich.

"Between The Buttons" war aber auch ein Ergebnis der Umstände. Die Stones waren permanent am Touren, was sicherlich Wirkung zeigte, vor allem, weil sie sich...
Veröffentlicht am 19. Februar 2007 von Pete Thrope

versus
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kein homogenes Album trotz schöner Songs
Between the buttons wirkt im Vergleich zum tollen Vorgänger Aftermath nicht sehr homogen und die Songs nicht mit allzu viel Liebe gemacht. Sicherlich sind einige sehr gute Songs und Melodien auf dem Album zu hören, doch bilden die Lieder keine Geschlossenheit, die ein gutes Album auszeichnet, und auch der Gitarrensound klingt nicht sehr berauschend. Das Album...
Veröffentlicht am 5. Oktober 2005 von J. Stahlich


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Recht ordentlich, 19. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Between the Buttons (UK) (Audio CD)
Mit "Between The Buttons" wollten die Stones hörbar etwas Neues machen. Weg vom reinen Blues, der bis dahin die Grundlage ihrer Songs bildete, hin zu mehr Pop. Das Ergebnis ist recht ordentlich.

"Between The Buttons" war aber auch ein Ergebnis der Umstände. Die Stones waren permanent am Touren, was sicherlich Wirkung zeigte, vor allem, weil sie sich zunehmend in Drogen flüchteten, allen voran Brian Jones (Man muss ihn sich nur mal auf dem Cover ansehen. Er wirkt nicht nur zugedröhnt, er war es auch bei dieser Aufnahme). Mit diesem Album begann sein unaufhaltsamer Abstieg, der sich schon vorher angedeutet hatte, erst richtig. Für die Stones wurde er mehr und mehr ein Klotz am Bein. Dazu kam noch, dass auch die Verbindung zu Andrew Loog Oldham nicht mehr funktionierte, weil Mick Jagger und Keith Richards inzwischen eigenständiger geworden waren und Oldhams Vorschläge, Einlassungen, Bevormundungen oder was auch immer, zunehmend als lästig empfanden. Kurz, die Band steckte in ihrer ersten Krise.

Um so erstaunlicher ist es, dass "Between The Buttons" unterm Strich ein gutes Album wurde, wenn auch kein überragendes. Es gibt keinen wirklich schlechten Song auf dieser Platte (wobei man bemerken muss, dass man bis einschließlich "Exile On Main Street" wirklich schlechte Stonessongs mit der Lupe suchen muss - eine bemerkenswerte Leistung), aber ein paar, die nicht ganz so stark waren, z. B. "She Smiled Sweetly" - ganz hübsch, aber eher ein Routineprodukt.

Mick Jagger hat sich immer abfällig über das Album geäußert, nur "Back Street Girl" erzeugt heute noch sein Wohlwollen. Bei einigem Nachdenken kam er noch auf "Connection". Damit tut er dem Album zwar unrecht, nennt aber tatsächlich die beiden besten Songs. Bei "Connection" kann man sich richtig vorstellen, wie sich Keith Richards die Gitarre zwischen die Beine rammt und in bester Chuck Berry Manier abrockt (übrigens ähnlich wie dem ebenfalls sehr starken "Miss Amanda Jones"), einer der wenigen Songs der Stones, die er auch bei Solokonzerten spielt.

DAS As der Platte ist aber "Back Street Girl", ein Song, der zwar leider einen der frauenfeindlichsten Texte hat, den Jagger je abgeliefert hat, aber musikalisch wunderschön (mit Quetschkommode!) und bärenstark ist. Es ist vollkommen unverständlich, warum dieser Song bei der amerikanischen Version unter den Tisch gefallen ist.

Von den anderen Songs muss man noch "Yesterdays Papers" nennen, ein straighter Rocker, dessen Text allerdings ebenfalls Frauenrechtlerinnen die Wände hochtreiben dürfte.

Aus "Between The Buttons" hätte mehr werden können. Wahrscheinlich haben die Stones ganz einfach durch die oben beschriebenen Umstände nicht richtig die Zeit gehabt, das Album zu produzieren. Ein Klassiker ist es dennoch irgendwie.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kein homogenes Album trotz schöner Songs, 5. Oktober 2005
Rezension bezieht sich auf: Between the Buttons (UK) (Audio CD)
Between the buttons wirkt im Vergleich zum tollen Vorgänger Aftermath nicht sehr homogen und die Songs nicht mit allzu viel Liebe gemacht. Sicherlich sind einige sehr gute Songs und Melodien auf dem Album zu hören, doch bilden die Lieder keine Geschlossenheit, die ein gutes Album auszeichnet, und auch der Gitarrensound klingt nicht sehr berauschend. Das Album als Gesamtwerk macht keinen guten Eindruck. Doch genug der Kritik.
Yesterday's papers ist ein sehr schönes Lied, bei dem der reife Text und die Musik sehr gut harmonieren. Auch Connection hat immer wieder eine gute Songzeile versteckt. She smiled sweetly ist eine für die frühen Stones typische Rhythm 'n blues-Soul-Ballade. Mein Lieblingshit des Albums ist das rockige All sold out, das mit seinem Beat und seiner Intensität und tollen Melodie an Klassiker wie Get off of my cloud und The last time heranreicht. Ebenfalls stark ist Complicated. Ganz lustig sind der kleine Rock'n Roller Miss Amanda Jones und das bluesige, etwas Ragtime angehauchte Something happened to me yesterday.
Natürlich haben Stones-Songs immer gute Passagen in den Songs, doch ist der Gesamteindruck vor allem der anderen Lieder doch eher schwach. Doch das muss ich noch sagen: Es ist meiner Meinung ein für die Rolling Stones recht schwaches Album, andere Bands wären für solche Lieder vielleicht dankbar.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Buy only British + SACD, 11. November 2002
Rezension bezieht sich auf: Between the Buttons (UK) (Audio CD)
Genau wie bei "Aftermath" gilt hier: Endlich ist wieder die UK-Version zu haben. Auch wenn "Buttons" nicht das Stones-Album schlechthin ist und insbesondere bei Rockfans Wünsche offen lassen dürfte, so ist doch die Mehrzahl der Songs hörenswert und die mitunter ausgefallenen Arrangements verblüffen bisweilen.
Das größte Kapital von "Buttons" ist seine Geschlossenheit. Genau dies wird durch das bei der US-Version praktizierte Weglassen von "Please Go Home" und "Backstreet Girl" (jammerschade!) verhindert. Die Dort beigefügten Hit-Singles "Ruby Tuesday" und Let's Spend The Night Together" sind für sich genommen zwar erstklassig, passen aber nicht in den Kontext dieses Albums. Also: Buy British!
Für alle Stones-ReReleases gilt: Nur die Digipak-Ausgaben sind tatsächlich Hybrid-SACD`s - ohne dass dies auf der Hülle erkennbar wäre. Die auch erhältlichen Jewel-Cases enthalten nur normale CD's. Und es sei wärmstens empfohlen, die SACD's zu kaufen - auch wenn noch kein SACD-Player im Regal steht. Als Hybrid-Scheiben laufen sie auf jedem CD-Player, und die Hardware kann nachträglich aufgerüstet werden. Dies ist auch zu empfehlen, denn die SACD-Schicht transportiert einiges mehr an Räumlichkeit und Lebendigkeit als die für sich genommen immer noch sehr gute CD-Schicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen BACKSTREET GIRLS are ALL SOLD OUT...what? Lesen...!, 19. Juni 2009
Von 
Martin Strehl (Delmenhorst Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Between the Buttons (U.S. Version) (Audio CD)
Between the Buttons [Remastered]
Ein tolles Album, dass leider nie die Anerkennung bekommen hat, die es verdient. Natürlich versuchen die Stones, wie jede andere Band auch, sich ständig musikalisch weiterzuentwickeln und das ist ihnen bei diesem Album meisterhaft gelungen. Sogar Charlie durfte auf der Original-Vinyl was beisteuern...Comics in Bleistiftstrichzeichnung auf der Rückseite des Covers. Bis heute weiss ich nicht, was er da eigentlich sagen bzw. zeigen will, aber das liegt wohl an mir. Der Sound dieser Remastered-CD ist toll im Gegensatz zum Original, da war er doch etwas flach. Dafür wunderschöne Songs, die von Backstreet Girl alle getoppt werden, so wunderschön und mit diesem Realo-Text gibts auf dem Album nix besseres, allerdings sind Ruby Tuesday und Lets Spend The Night Together grosse Hits gewesen, Meilensteine, die noch heute in manchen Konzerten von der Band gespielt werden. All Sold Out, toller Start der zweiten Seite, locker und gleich zum Mitsingen und so gehts weiter. OBSESSION auch ein Highlight, sind das wirklich die Stones...? Dieses Album ist In The Middle Of Nowhere entstanden, einen Tag Studio, anderer Tag vollgedröhnt...(so schildert es BILL WYMAN in seinem Buch "Stone Alone")...dem sei nichts mehr hinzuzufügen. Absolut gut und deshalb...TIPP!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Back to the sixties, 27. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Between the Buttons (U.K. Version) (Audio CD)
Als alter Stones-Fan weiß man die Sachen aus den 60ern
sehr zu schätzen. Deshalb ist die CD sehr empfehlenswert - garantiert keine
Enttäuschung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Super Sache, 23. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Between the Buttons (U.S. Version) (Audio CD)
Ich habe die CD UK Version gekauft. Als Autorip in der cloud befindet sich die UK Version . Heute kommt die CD, es ist die US Version ! wundersamerweise steht nun unter Meine Bestellungen, ich hätte die US Version gekauft, als ich das kontrollieren wollte. So habe ich nun beide Versionen, warum auch immer. super Musik übrigens!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Hervorragendes Remastering, 13. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Between the Buttons (U.K. Version) (Audio CD)
Es macht immer wieder Spaß gute Musik zu hören. In diesem Fall besonders, da die Aufnahmen sehr sorgfältig remastered wurden. Die DSD Remastered Serie von 2002 der Stones, von Anfang ihrer Karriere bis 1971 ist sehr empfehlenswert. Wenn ich auch sonst nicht viel vom Label abkco halte, aber diesen Job haben sie sehr gut gemacht! Gegenüber den alten Aufnahmen ein großer Qualitätssprung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen Für mich der einzige Schwachpunkt der frühen Stonologie!, 1. Oktober 2007
Von 
Michael Krautschneider "Filmfan & Musikliebhaber" (Scheiblingkirchen, Niederösterreich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Between the Buttons (U.K. Version) (Audio CD)
Vorweg: Da ich vorliegendes Album schon zu Beginn meiner entdeckten Stones-Sammel-Leidenschaft erworben habe und ich mich damals bezügl. US-UK-Veröffentlichungen deshalb noch nicht so gut ausgekannt habe, besitze ich lediglich die US-Version (mit den beiden Superhits "Let's Spend The Night Together" und "Ruby Tuesday"). Als Stones-Fan kenne ich aber freilich auch alle Songs, die auf der UK-Version enthalten sind...

"Between The Buttons", das selbst Mick Jagger höchstpersönlich (angeblich) nie so recht zufriedengestellt haben soll, ist nach seinem überwiegend starken Vorgänger ("Aftermath") bestimmt keine Offenbarung. Denn anders als beim Vorgänger wirkt die Platte so, als hätte man in aller Eile ein paar Tracks aufgenommen, um sie möglichst schnell noch irgendwie unters breite Musikvolk mischen zu können. Dabei sind es nicht unbedingt die Kompositionen an sich, die sich für meine Ohren teils unausgegoren, lieblos und auch unfertig anhören - vielmehr liegt der vielzitierte Hund im "Wischi-waschi-Charakter" des Soundbildes dieser Platte begraben. Und daran haben auch sämtliche Remasters bis heute nicht wirklich etwas ändern können...
Ich gehe ja sogar so weit und behaupte jetzt mal frisch und frech, dass selbst der oft überkritisierte Nachfolger (das im selben Jahr veröffentlichte) "Their Satanic Maquesties Request" um einiges besser geworden ist. Immerhin lässt sich da ein zusammenhängender, wenigstens konzeptähnlicher Charakter erkennen... (Mir persönlichen gefallen ja sogar die meisten Songs darauf besser, um ehrlich zu sein - ist aber wiederum eine andere Geschichte!)

Um eins klar zu stellen: Ich bin aus tiefster Seele Stones-Fan und besitze auch alle Studioalben der Band (einzige Ausnahme: "Undercover" - das mich noch nicht überzeugen konnte) + einiger Live-Veröffentlichungen + der einen oder anderen Bootleg. Aber "Between The Buttons" ist eines der wenigen Stones-Alben - und eigentlich das einzige aus der früheren Dekade - mit dem ich mich nach wie vor nicht recht anfreunden kann.
Selbst die zuvor angesprochenen Superhits, die auf der US-Version zu finden sind, können das Eis nicht brechen. Und ich spreche hier immerhin von Kalibern wie "Let's Spend A Night Together" oder "Ruby Tuesday" (was ja wirklich schöne Songs sind)! Sogar mit dem recht gut interpretierten "Yesterday's Papers" sowie Keith' erstem Alleinversuch (Jagger hilft ihm hier gesanglich aber noch) namens "Connection" kann ich mich noch anfreunden. Aber das schwummrige, meines Erachtens eben unbeabsichtigt "schlampige" Studioherumgefuhrwerke hinterlässt noch auf den positivsten Eindrücken hierauf seine unschönen Spuren... Einzig "My Obsession" passt von der Art und Weise (hier klingt das verwaschene Klavier im Hintergrund unheimlich und aufregend) irgendwie wirklich authentisch auf diese Scheibe...

Fazit: Ja, ok - alles in allem könnte man der US-Version womöglich auch mit 3 Sternen gerecht werden, schon alleine der Superhits wegen. Insgesamt ist "Between The Buttons" aber nur ein Spiegelbild der damals größtenteils zerfahrenen Bandsituation: Mick und Keith wurden angeklagt, Brian Jones verfiel mehr und mehr seinem unsteten, von Drogen geprägten, Lebenswandel... Eigentlich kein Wunder, dass man da nicht großartig viel Zeit für das Abmischen und Mastern eines Albums aufbringen konnte oder womöglich auch wollte! "Between The Buttons" ist - nicht alleine vom Namen her - tatsächlich irgendetwas "dazwischen"... Weder Fisch noch Fleisch, weder wirkt es gewollt-konsequent andersartig (fast schon "grungy") gemischt (weil es eben größtenteils nicht zu den Kompositionen an sich passt, für meinen Geschmack zumindest), noch ist es als Konzept - also in seiner Gesamtheit quasi - überzeugend. Trotz einiger guter Kompositionen (aber auch derer sind eigentlich - nüchtern betrachtet - gerade mal eine Handvoll) vermag der Funke der Begeisterung bis heute nicht auf mich überzuspringen...
Man erlaube mir, abschließend noch darauf hinzuweisen, dass das selbstverständlich lediglich meine Meinung zu der Scheibe ist. Wenn andere das anders sehen (und andere sehen bekanntlich vieles anders), dann soll mir das recht sein!

Ich für meinen Teil würde Neuankömmlingen im Stones-Terrain und werdenden Sammlern jedoch raten, von diesem "Missgeschick" vorerst einmal abzusehen. Früher oder später kommt man als echter Stonologe freilich dennoch nicht an "Between The Buttons" vorbei...

Macht aus meiner Sicht 2,5 Sterne (aufgrund der paar wenigen Lichtblicke hierauf und teils auch aufgrund der speziellen (wohl aber unbeabsichtigten) "Andersartigkeit" dieses Albums) - wobei ich hier, um meiner Unzufriedenheit mehr Nachdruck zu verleihen, ausnahmsweise einmal (nochmals: ja, ich bin Stones-Fan!) zur schlechteren Bewertung tendiere!
Es mag mir gnädigst nachgesehen werden...

Solala - geht so - * *

P.S. Mit "Between The Buttons" geht auch der UK-US-Veröffentlichungsmischmasch endlich zu Ende. Dies ist die letzte "doppelte" Ausgabe! Angehenden Sammlern würde ich generell zu den UK-Versionen raten. Mit dem Singles-(und-B-Seiten-)Sampler "The London Years" bekommt man schließlich sämtliche Single-Veröffentlichungen (sprich viele Superhits) auf einmal nachgereicht. Im Falle von "Between The Buttons" bin ich mir aber offengestanden gar nicht mal so sicher, ob denn hier letztlich nicht dennoch mehr für den Erwerb der US-Ausgabe spricht... Muss man halt selber abwägen und entscheiden!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen UK oder US?, 6. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: Between the Buttons (U.S. Version) (Audio CD)
Aehnlich wie 'Out of our Heads' oder 'Aftermath' ist auch 'Between the Buttons' in einer UK- und einer US-Version erschienen. Und auch hier unterscheiden sich die beiden Alben in der Titelauswahl. Während die UK-Versionen die Vorstellungen der Musiker und des Produzenten Oldham wiederspiegelten (zumindest manchmal), waren und sind die US-Version immer ein Zusammenschnitt der Original-Versionen mit gerade aktuellen Hit-Singles und zusätzlich noch obskuren Live-Aufnahmen. Dafür fehlen dann eben einige Songs der Original-Version. Auch in der US-Version von 'Between the Buttons' sucht man vergebens nach 'Back Street Girl' und 'Please go home', zwei Pfeilern der Original-Scheibe. Unnötig zu sagen, dass man in jedem Fall die UK-Version vorziehen sollte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Between the buttons, 23. Oktober 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Between The Buttons (MP3-Download)
Seit ewigen Zeiten gesucht und endlich wieder gefunden. Original Vinyl aus 1967 immer wieder rauf und runter gehört.Für mich eine der schönsten StonesProduktionen, auch wenn sie nicht dem typischen Stones-Image entsprach/entspricht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Between the Buttons (U.K. Version)
Between the Buttons (U.K. Version) von The Rolling Stones (Audio CD - 2002)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen