Kundenrezensionen


47 Rezensionen
5 Sterne:
 (35)
4 Sterne:
 (8)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der beste Dracula aller Zeiten
Keiner kann es besser als Christopher Lee! Für mich ist er der einzig wahre Dracula! Sein Talent als Darsteller des personifizierten Bösen konnte er ja auch zuletzt als Count Dooku in "Star Wars - Episode 2" nochmals unter Beweis stellen.
Und so ist es wunderbar, dass der Filmklassiker "Dracula" nun endlich auf DVD erscheint. Bleibt zu hoffen, dass auch...
Veröffentlicht am 30. September 2002 von Holger Kreymeier

versus
2 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen KULT - aber falsche Filmbeschreibung auf der DVD
Zu dem Film selbst ist nichts zu sagen - unerreicht.

Aber man hätte gut daran getan, die richtige Inhaltsbeschreibung auf die DVD-Hülle zu drucken. Auch hier bei Amazon steht die falsche. Dracula reist natürlich nicht nach London um sich im bunten Nachtleben herumzutreiben ....
Da das wichtig für ein Produkt ist zwei Sterne Abzug...
Veröffentlicht am 25. Januar 2010 von Die Schäffin


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der beste Dracula aller Zeiten, 30. September 2002
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dracula (DVD)
Keiner kann es besser als Christopher Lee! Für mich ist er der einzig wahre Dracula! Sein Talent als Darsteller des personifizierten Bösen konnte er ja auch zuletzt als Count Dooku in "Star Wars - Episode 2" nochmals unter Beweis stellen.
Und so ist es wunderbar, dass der Filmklassiker "Dracula" nun endlich auf DVD erscheint. Bleibt zu hoffen, dass auch "Blut für Dracula" (eine wirklich gelungene Fortsetzung) bald kommt - und ebenso die sehenswerten Fortsetzungen "Draculas Rückkehr" und "Dracula jagt Mini-Mädchen".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


57 von 61 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nach Frankenstein kam Dracula..., 9. März 2007
Von 
Daniel Zynda (TaoYuan, Taiwan) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Dracula (DVD)
Meine erste Begegnung mit "Hammer Horror Filmen" hatte ich im zarten Alter von 9 Jahren, als ich Hammers' 4. Dracula Film (Wie schmeckt das Blut von Dracula,1969) sah. Ich war hingerissen, und in den folgenden 10 Jahren sah ich mir Hammers' Komplett-Werk an.

"Dracula" war 1958 der Nachfolgefilm zu Hammers' Erfolg "Frankensteins Fluch" und festigte deren Ruf zur Horrorfilmschmiede Nr. 1 .In einer Zeit, als Amerika nur noch billig heruntergekurbelte B-Film Monsterstreifen produzierte, betrat Hammer Neuland mit unglaublich sorgfältig hergestellten, romantischen Horrorfilmen - und das in dem damals absolut neuen "Shocking Colour". Tatsächlich war Hammer das erste Studio, das Filme über Dracula, Frankenstein oder die Mumie in Farbe drehte. Das packte das Publikum ungemein. So gab es in den Kinosälen jener Zeit spontanen Applaus, als gleich zu Anfang die Kamera auf Draculas Sarg zufährt, und schließlich knallrotes Blut auf die Inschrift "Dracula" tropft.

Christopher Lee hatte die Herausforderung, in die großen Fußstapfen Bela Lugosi's zu treten - und er meistere diese Aufgabe mit Bravour. Wurde zum besten Dracula-Darsteller aller Zeiten. Dachte man bis 1958 an Dracula, sah man Lugosis Gesicht vor sich, danach wurde es Lee. Und das ist bis heute so geblieben. Er IST Dracula! Natürlich konnte man das damals noch nicht wissen. So lachten viele Zuschauer, als Christopher Lee als Dracula zum ersten Mal im Film zu sehen ist, als er oben an der Treppe plötzlich in seinem Cape steht, zu pompöser Musik. Doch gleich darauf erstarb dieses Lachen, als Chris Lee mit einem Male leger und schnell die Treppe hinunter gelaufen kommt um Jonathon Harker zu begrüßen. Das war ein ganz NEUER Dracula! Das zeigte dem Publikum jener Zeit, das man hier tatsächlich in den Genuß einer kompletten Neuinterpretation der Story kam.

Doch was wäre Chris Lee ohne seinen ewigen Gegenspieler Peter Cushing? Wie in jeder seiner Rollen ging Cushing in der Rolle des Van Helsing auf, spielte sie mit solch einem für Horrorfilme untypischen Ernst, das er auf Anhieb überzeugte. Zweimal spielte er den Van Helsing, doch leider traf er dabei nur dies eine mal auf Christopher Lee Dracula. In den folgenden Filmen sollte Dracula leider zumeist eher unüberzeugende Gegenspieler haben. Cushing gab nocheinmal den Van Helsing in dem Vampirfilm "Dracula und seine Bräute", schade das er die Rolle nicht öfter spielte. Dafür wird er uns aber für immer als Baron Frankenstein in Erinnerung bleiben, diese Rolle, durch die er 1957 mit "Frankensteins Fluch" bekannt wurde, spielte er gleich 6 mal und wurde dadurch zu einem der größten englischen Horrorfilm-Stars. Man fragte ihn einst, warum er, ein talentierter Bühnenschauspieler, so viele Horrorfilme mache, wo er doch Shakespeare Rollen spielen könne, und er meinte: Warum solle er in kleinen Theatern diese Rollen spielen, wo ihn als Baron Frankenstein doch Millionen sehen wollen?

Bedauerlich ist nur, das "Dracula" und die 1965 entstandene Fortsetzung "Blut für Dracula" die einzigen Dracula Filme von Regisseur Terence Fisher sein sollte. Von den Cushing Frankenstein Filmen inszenierte er hingegen alle bis auf einen. Bei der Dracula Serie sollte das ursprünglich genau so sein, doch leider war Fisher immer kurz vor Drehbeginn aus privaten Gründen verhindert, so das man die Dracula Filme der späten 60er und frühen 70er Jahre von Routinies (Roy Ward Baker) oder Newcomern (Peter Sasdy, Alan Gibson) drehen ließ. Bedauerlich aus dem Grunde, weil Fisher ein wirklich ausgesprochen Talentierter Regiesseur war. Weiß Gott kein Genie, doch ein sehr guter Handwerker, der wusste, wie man das Publikum fesselt und unterhält.

Solch begabte Schauspieler, wunderbare Ausstattung und gute Drehbücher wurden zum Markenzeichen jener goldenen Jahre der Hammer Studios, die etwa bis 1966 reichten. Danach ließ die Qualität stark nach, obschon weiter wunderbare Filme entstanden, die jedoch nicht mehr so überzeugen konnten wie eben hier vorliegender "Dracula". Dieser Film ist ein Klassiker, ein wichtiger Film nicht nur für die weitere Entwicklung des Horrorkinos. Im Vergleich zu vielen anderen Horrorfilmen mögen "Dracula" oder andere Hammer-Horror-Filme etwas gemütlich, altmodisch und behäbig wirken. Doch dafür haben sie echte Atmosphäre und sogar so etwas wie Gefühl. Ganz einfach Märchen für Erwachsene.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hammer konnte es am besten, 20. Dezember 2006
Rezension bezieht sich auf: Dracula (DVD)
die Hammer-Studios lieferten meines Erachtens die beste Umsetzung des Dracula-Stoffes.

Im Gegensatz zu dem mir viel zu theatralisch agierenden Lugosi (der nichtmal Vampirzähne hatte), liefert Lee einen eleganten, gentlemanlike agierenden Dracula, dem man sowohl das Monster alsauch den Grafen abnimmt.

Das Team Lee - Cushing ist unschlagbar und der Schluß wirkt auch in der heutigen Zeit noch immer spannend und gruselig.

Tolle Umsetzung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DER WAHRE !!!, 1. Oktober 2002
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Dracula (DVD)
Endlich, darauf hat die eingeschworene Lee-, vorallem aber DVD-Gemeinde wirklich gewartet. Abseits aller miserablen, nur durch gigantomanische Digitaltricks aufgepeppten, ansonsten aber eben durchwegs seichten Kopien, hat man hier die Gelegenheit, das Original aus dem Jahre 1957 zu erleben - und die Betonung liegt auf "erleben", denn kein Dracula-Darsteller, einmal abgesehen von der eigentümlichen aber doch interessanten Darstellung des 31-er s/w-Dracula Bela Lugosi hatte die Güteklasse und das Charisma eines Christopher Lee. Er hatte das Charisma, die Ausstrahlung, war dämonisch und lasziv, lebte diese Rolle. Bonusmaterial mit Lee und noch lebenden Darstellern wäre natürlich ebenfalls wünschenswert. DRACULA 57 - ein Film, der auf den ersten Blick in die Jahre gekommen zu sein scheint, der aber nach wenigen Minuten Betrachtens mit magischer Anziehungskraft und Power seine Zuseher in Bann zieht. Großartige schauspielerische Leistungen, perfekter Grusel und ein bereits wieder kultiges Gotic-Ambiente, das seinesgleichen sucht. SPITZE !!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Draculas Horror..., 6. Dezember 2010
Von 
Ray "rayw260" (Rheinfelden) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dracula (DVD)
Nach der äusserst erfolgreichen Neubelebung Frankensteins konnte es für die Hammer Studios nur einen weiteren Schritt geben: Dracula.
Bram Stokers Romanfigur war beim Publikum natürlich schon ein etablierter Name, Bela Lugosis Interpretation des Vampirfürsten aus dem Jahre 1931 war nicht nur ein Megaerfolg für die Universal Studios, sondern blieb als Klassiker des Horrorfilms unvergessen.
Die Regie übertrug man erneut Terence Fisher, was nach dem Erfolg von Frankenstein auch nur konsequent war.
Der Set Designer Bernard Robinson leistete mit den extrem ausladenden Sets eine vortreffliche Arbeit.
Hinter der Kamera nahm mit Jack Asher ein Mann Platz, der ein gutes Auge für die Farbgestaltung des Films hatte.
Jonathan Harker (John Van Eyssen) reist nach Transsilvanien zum Schloß eines gewissen Grafen Dracula (Christopher Lee). Der kultivierte Gentleman braucht dringend einen Bibliothekar, der die große Bibliothek des Grafen neu ordnet. Doch tatsächlich ist Harker ein Vampirjäger, der den Bösewicht unschädlich machen möchte.
Eine Vampirfrau (Valerie Gaunt) bittet Harker um Hilfe, er solle mit ihr vom Schloß fliehen. Als Dank für die Zusage wird Harker von ihr gebissen. Er weiss nun, dass er ebenfalls dazu verdammt sein wird ein Kind der Nacht zu werden. Daher hat er nur noch wenig Zeit, es wird in einigen Stunden dunkel und er muß den Sarg des Dracula finden, damit er den hölzernen Pfahl durchs Herz des Vampirs jagen kann.
Doch soweit kommmt es nicht. Dracula kann entkommen und ist schon an Harkers Verlobten Lucy Holmwood (Carol Marsh) interessiert, er besucht sie Nachts. Noch ahnen Lucys Verwandte, Arthur (Michael Gough) und Mina (Melissa Stribling) nichts von der drohenden Lebensgefahr. Kann Prof. Van Helsing (Peter Cushing), der Partner von Harker, die Katastrophe verhindern...
"Dracula" ist sicherlich der quintessenzielle, äusserst typische Hammer Film. Er hat alles, was Hammer ausmacht, was Hammer groß gemacht hat
Es ist vor allem auch der Film von Christopher Lee und seinem ebenbürtigen Gegenspieler Peter Cushing als Van Helsing, der als Mann der Wissenschaft auftritt und als Professor mit religiösen Zügen einem charismatischen Gentleman mit Fangzähnen gegenübertreten muß.
Drehbuchautor Jimmy Sangster ist ziemlich frei mit dem Stoff umgegangen, trotzdem gelang es den Geist der Vorlage effektiv zu nutzen. Auch das Geschehen spielt örtlich irgendwo in Transilvanien, die weitere Handlung, die dann in London spielen sollte, wurde in eine Grenzstadt in Siebenbürgen verlegt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


24 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen The Evil has risen from the Grave, 19. Februar 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dracula (DVD)
Der Klassiker der Hammer Sudios schlechthin. Mag sein das der Eine oder Andere an der Story herummäkelt, da diese sich zu sehr von der Orginalvorlage entfernt, aber dieser Sachverhalt ist sekundär. Die Hammer Sudios ziehen mit dieser DVD alle Register des klassischen Horrorfilms: ein märchenhaftes Ambiente, brillante Schauspieler und wunderschöne kräftige Farben. Die DVD Umsetzng von Warner ist hervorragend, an Sound und Bild gibt es nichts zu mäkeln.
Ich habe den Film in den 70er Jahren im ZDF gesehen und er hat mich damals wie heute ungemein beeindruckt. Den Film zu VHS-Zeiten auf Tape (deutscher Anbieter) zu bekommen war nahezu unmöglich. Aus diesem Grunde war die Veröffentlichung dieser DVD eine Riesenfreude.
Fazit: Ich habe mir den Film bestimmt schon 20 mal angesehen und bin immer wieder begeistert. Als Bonus gibt es den englischen Trailer.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So kann es nur HAMMER!, 20. Dezember 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dracula (DVD)
Dracula... Ohnehin schon ein "unheimlich spannendes Thema", aber keine Produktionsfirma in der Filmgeschichte konnte diesen Grusel-Klassiker besser in Szene setzen als die britischen Hammer-Studios! Die Atmosphäre stimmt einfach in jeder Sekunde dieses kongenialen Kult-Films! Und die beiden Hauptdarsteller spielen einfach perfekt: Peter Cushing ist (meiner Meinung nach) der beste Van Helsing der Filmgeschichte. Und der großartige Christopher Lee... Da muss ich nicht viel dazu sagen, außer das es mit grossem Abstand keinen Schauspieler gab, der den Dracula so stimmig verkörperte wie er... (Manche mögen Bela Lugusi vielleicht vorziehen, aber für mich ist Lee um viele Längen besser!)

Mein Fazit: Britischer Grusel-Klassiker at it's Best!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der erste wahre Farb-Dracula-Film, der Beste !!, 28. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Dracula (DVD)
Wenn man Dracula sagt fallen einem sicher auf Anhieb nicht viele Darsteller ein, nein sondern erst mal nur Christopher Lee, der mit seinen fast 90 Jahre es sogar nochmal wagt in Peter Jackson's Herr der Ringe Prequel "Der Hobbit" in 2012 mitzuspielen.

Aber zu Dracula aus dem Jahre 1958 (Lee gerade mal 35, bzw. 36 Jahre alt) verkörperte den Grafen einfach perfekt. Natürlich darf man die vorhergehenden Darsteller wie z.B. Max Schreck (Nosferatu von Murnau) oder Bela Lugosi (die erste Tonfilmfassung von Dracula) nicht ausser acht lassen, aber wie gesagt dies ist der erste Farbfilm und die Ära Hammer begann (eigentlich schon vorher, aber dieser Beitrag von den Hammer-Film-Studios ist wirklich ein Hammer.

Ausserdem schafften es die Filmemacher Lee einen perfekten Gegenspieler zu geben: Peter Cushing als Prof. Van Helsing ist der ideale Counterpart zu Lee und wird ihm
in noch so manchem Nachfolgestreifen das Leben schwer machen.

Angeblich soll es ja eine spezielle Fassung (aus Japan) von dieser Dracula Verfilmung geben, in dem die Tötungsszene zwischen Van Helsing und Dracula länger ist. Man kann nur hoffen, das man irgendwann die fehlenden Szenen in diese Fassung einfügen wird.

Dracula ist farbenprächtig, gruselig, stark gespielt, atmosphärisch und düster.

Einfach nur gut!!

jw
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grandioser Filmklassiker!, 19. Juli 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dracula (DVD)
Diese Dracula-Verfilmung aus dem Jahr 1958 gehört für mich zu den besten ihres Genres! Die Konstellation Terence Fisher (Regie), Peter Cushing und Christopher Lee (Schauspieler) erwies sich seinerzeit als ein Volltreffer, welcher sich an den Kinokassen und an den weiteren Karrieren der besagten Herren bemerkbar machen sollte.

Die Geschichte ist weitestgehend an Bram Stokers Roman angelehnt und wurde prachtvoll inszeniert. Detailverliebt hat man die Kulissen gestaltet, welche unheimlich gut zur Gesamtatmosphäre dieses Klassikers beitragen! Die Farben kommen hammer-typisch knallig daher und der geniale Filmscore schmiegt sich jeder einzelnen Filmszene regelrecht an!

Als Bonusmaterial befindet sich lediglich der Trailer zum Film auf dieser DVD.

Man kann sich freuen, dass dieser Film auf DVD veröffentlicht wurde - wenngleich Warner sich nicht gerade mit Ruhm bekleckert, in dem alte Filmklassiker so lieblos und möglichst kostengünstig auf den Markt geschmissen werden! Zwar ist die Bild- und Tonqualität noch im grünen Bereich, aber dass man qualitativ mehr rausholen kann, haben ausgerechnet kleinere Labels wie "Anolis-Film" oder "Koch Media" gezeigt, welche einen Teil der alten Hammer-Filme liebevoll restauriert und mit teils erstaunlichem Bonusmaterial sowie gedrucktem Booklet, Pappschuber etc. versehen haben! So etwas erfordert natürlich einen gewissen Arbeits- und Kostenaufwand. Trotzdem ist es den besagten Anbietern möglich, diese DVDs zum "Mid-Price" anzubieten... Warum kann Warner hier nicht mithalten?

Wie bereits oben erwähnt, ist der Film ansich wirklich klasse und meiner Meinung nach absolut empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pflicht-Film für alle Fans des klassischen Gothic-Horrors, 15. Dezember 2007
Rezension bezieht sich auf: Dracula (DVD)
DRACULA / HORROR OF DRACULA (1958):
Der Vampirjäger Jonathan Harker reist, als Bibliothekar getarnt, zum Schloss des Grafen Dracula, um diesen bei sich bietender Gelegenheit zu vernichten. Er versagt jedoch bei seinem Vorhaben und der Fürst der Vampire stürzt sich nun voller Rache- und Blutgier auf seine Verlobte und ihre Familie. Kann jedoch, nach einer furiosen Verfolgungsjagd, von Dr. Van Helsing vernichtet werden. Im gleißenden Licht der Sonne zerfällt Dracula zu Rauch und Asche.

Dieser erste Teil der Dracula-Reihe der britischen Hammer-Productions wartet mit gutem Ton und wunderbarer Bildqualität auf. Die satten Farben der frühen Technicolor-Ära vermitteln einen Gesamteindruck als würde man ein sich bewegendes Gemälde ansehen.
Einziger Schwachpunkt ist, dass abgesehen vom Kinotrailer, keinerlei Extras auf dieser DVD enthalten sind.

Die Hauptrollen spielen, wie schon in Hammers "Frankenstein", Peter Cushing und Christopher Lee und bieten erstklassige Performances.
Lees Dracula ist ein bedrohlicher und dennoch erotischer Charakter, dem man sich, auch wenn man es versucht, nicht enziehen kann.
Cushings Van Helsing steht dazu im krassen Gegensatz. Mit seiner nüchternen Art und seinem knochigen, nahezu asketischen Gesicht wirkt er eher untot als sein vampirischer Widersacher.

Christopher Lee ist der dritte Darsteller, nach Max Schreck im Stummfilm "Nosferatu" und Bela Lugosi aus dem großen Universalklassiker, der dem Grafen Dracula ein Gesicht leiht. Insgesamt hat er neunmal die Rolle des Dracula verkörpert, davon siebenmal allein für die Hammer-Productions.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Dracula
Dracula von Terence Fisher (DVD - 2002)
EUR 18,89
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen