Kundenrezensionen


16 Rezensionen
5 Sterne:
 (11)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der vorläufer des modernen Hip-Hop
Eines vorweg: Wenn man sich diese CD das erste Mal anhört, ist man vielleicht verwirrt, weil man keine durchschlagenden und pumpenden Beats wie bei 50 Cent oder funkige und relaxte Beats wie bei Dres "The Chronic" hat, sondern etwas rohe und ungewöhnliche Beats, in denen schon mal Schüsse oder vorbeifahrende Autos gesampelt werden, doch das heißt...
Veröffentlicht am 19. Dezember 2004 von Denis P.

versus
5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen 3.5 Sterne
Für viele beginnt mit dieser Platte offiziell der beliebte/gehasste Gangsta-Rap und ist somit als Blueprint zu betrachten. Fakt ist, hätte sich damals das FBI nicht eingeschaltet und das Album ungewollt populär gemacht, so müssten sich einige "Experten" hier eher "The Chronic" oder "Doggytsyle", oder von mir aus auch ein Ice T-Album als...
Veröffentlicht am 5. Januar 2011 von g-hard85


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der vorläufer des modernen Hip-Hop, 19. Dezember 2004
Rezension bezieht sich auf: Straight Outta Compton (Audio CD)
Eines vorweg: Wenn man sich diese CD das erste Mal anhört, ist man vielleicht verwirrt, weil man keine durchschlagenden und pumpenden Beats wie bei 50 Cent oder funkige und relaxte Beats wie bei Dres "The Chronic" hat, sondern etwas rohe und ungewöhnliche Beats, in denen schon mal Schüsse oder vorbeifahrende Autos gesampelt werden, doch das heißt nicht, dass diese Scheibe hier schlecht ist, denn sie ist und war damals prägend für vermutlich direkt oder indirekt jede Hip-Hop-CD, die darauf folgte. Das liegt daran, dass sie den Rap weg vom politischen Rap wie bei Public Enemy und vom Old-School-Party-Rap brachte. Plötzlich ging es im Rap statt um Parties um Waffen, Frauen und andere Bestandteile des "Gangsta-Lebens". N.W.A. setzen sich zusammen aus drei Rappern (Ice Cube, MC Ren und Eazy-E) und dem Producer-Team (Yella und Dr. Dre), und Dre rappt hin und wieder auch selbst mit. Die drei oder wahlweise auch vier MCs haben alle Flow und Talent, doch von ihnen gefällt mir Ice Cube am besten und ich finde es sehr schade, dass er kurz nach diesen Album ausstieg, auch wenn seine Solo-Alben mindestens genau so gut wie dieses hier waren. Jedenfalls ist dieses Album von den Beats und Raps her erstklassig, und es kann ruhig als Meilenstein des Rap angesehen werden. Von den Liedern gefallen mir am besten "Straight Outta Compton", "F--- Tha Police", "Gangsta Gangsta", "Express Yourself" und "Compton's in The House", doch die restlichen sind nicht wesentlich schlechter. Wer allerdings, da diese DC ja als Gangsta-Rap bezeichnet wird, davon ausgeht, dass die Lyrics einfallslos sind und dass N.W.A. bloß Poser sind, der wird nach dem Hören dieser CD bestimmt seine Meinung ändern, denn die Texte sind zum Teil auch sozialkritisch. Ich würde Ihnen auf jeden Fall zum Kauf dieser CD raten, auch wenn sie schon das Original haben, da die Tracks noch digital bearbeitet wurden und es noch 3 Bonustracks gibt. Also sollten Sie diese CD sofort bestellen, denn sie war ähnlich prägend für den Hip-Hop wie vor ihr "Paid In Full" von Eric B. & Rakim und eben "The Chronic" von Dr. Dre.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wicked!, 22. Mai 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Straight Outta Compton (Audio CD)
Diese Rap Album ist der Grundstein zu allem,was sich denn Heute so nennt(oder gerne nennen würde..)Wer N.W.A nicht kennt ,hat keine Ahnung vom Bizz!Zumal "Straight outta compton" das einzige Album ist,wo N.W.A noch "vollständig" sind, d.h. : Dr. Dre,Mc Ren, Dj Yella, Ice Cube(er verließ N.W.A nach diesem Album aufgrund seiner schlechten bezahlung,obwohl er fast alle lyrics,sogar manche von Eazy-E, geschrieben hatte) und Eazy-E, der leider 1994 an Aids gestorben ist..
Eigentlich ist nur eins zu sagen..Wer auf Hardcore Rap steht,sollte sich die CD unbdeingt kaufen..
Keep it real! Aaron K. (Aachen)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Die Geburtsstunde des GANGSTA RAP, 17. Juli 2008
Rezension bezieht sich auf: Straight Outta Compton (Audio CD)
Mit N.W.A schlug RAP eine ganz andere Richtung ein, hier geht es nicht um Graffitti und Breakdance sondern um Mord, Totschlag, polizeibrutalität und Drogenhandel ( HIP HOP härteste Gangart). Berühmt wurde die scheibe dadurch das das FBI anzeige gegen N.W.A erstatete und das Album auf den Index stand! Radiosender und MTV weigerten sich N.W.A zu spielen aber Straight outta Compton schaffte es trotzdem zum Kultalbum. Von der Playlist her kann man die CD von Straight outta Compton bis zu Something 2 Dance 2 komplett durchhören da jeder track ein richtiges Highlight ist! Zu meinen persönlichen LieblingsTracks gehören neben Straight outta Compton, F__K tha Police ein Radikaler Hass song auf Amerikas rassistische Polizeiregime. weiteres Meisterwerk ist Gangsta Gangsta wo ICE CUBE und EAZY-E den Gangsta-Lifestyle in einen unsterblichen Klassiker verewigen, auf if it ain't Ruff kann MC REN zeigen was er als Rapper kann ,überzeugend ist EAZY-Es solo 8BALL (auch bekannt als Old English) oder Dr. Dre's Express yourself! ein weiterer Klassiker ist DOPEMAN ein song der das Leben eines Crackdealers schildert( Maschinenpistole,Frauen und Geld)! alles in allen kann ich Straight outta Compton nur wärmstens empfehlen, es ist meiner meinung nach eins der besten wenn nicht sogar DAS beste RAP Album der 80er Jahre
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen 3.5 Sterne, 5. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Straight Outta Compton (Audio CD)
Für viele beginnt mit dieser Platte offiziell der beliebte/gehasste Gangsta-Rap und ist somit als Blueprint zu betrachten. Fakt ist, hätte sich damals das FBI nicht eingeschaltet und das Album ungewollt populär gemacht, so müssten sich einige "Experten" hier eher "The Chronic" oder "Doggytsyle", oder von mir aus auch ein Ice T-Album als Gangsta-Rap-Grundstein wählen; denn wirklich außergewöhnlich ist hier überhaupt nichts, da kann man schön und stark reden wie man will. Zu dieser Zeit (also 1988/89) kamen ganz andere CDs heraus, die viel mehr Qualität bieten konnten.

Dre und Ice Cube halte ich für talentierte Interpreten, allerdings wissen meiner Meinung nach beide erst danach wirklich zu gefallen, Ice Cube bei seinem starken Solo-Debut und Dres Produktionen frühestens beim "The D.O.C."-Debut, spätestens bei N.W.A.s zweitem Album, welches musikalisch gesehen wesentlich zeitloser ist, als diese CD. Was die Mitglieder angeht, Ice Cube und MC Ren können gut rappen, viel mehr auch nicht (Ice Cube gefällt mir bei seinen Solos, vor allem bei seine ersten beiden, einfach wesentlich besser). Eazy-E hat seinen Style, aber hat wenige seiner Texte selber geschrieben, ebenso Dre, der aber eh für die Beats zuständig ist. Die richtig guten Produktionen kommen aber, wie erwähnt, erst später. Etwas lustig/merkwürdig finde ich seine (guten) Verse auf "Express Yourself", deren Inhalt er ab dann so nicht mehr von sich wiedergeben wird...

Auch wenn ich das Album etwas schlecht geredet habe, so handelt es sich um ein ordentliches Street-Album, mit anständigen Beats und guter Performance, es ist aber in meinen Augen weder der große Klassiker, noch ein Album, das fünf Sterne verdient hätte, denn dann wäre es so gut wie etwa "Enter The Wu-Tang" oder "Illmatic", oder von mir aus "The Chronic", und bei genauerer Überlegung ist es das einfach nicht. Durch die Aufruhr, die einige Hardcore-Tracks gemacht haben, ist diese Platte aber durchaus einzigartig und spielt zurecht eine wichtige Rolle in der Hip-Hop-Geschichte, weswegen ich grundsätzlich den Klassiker-Status nicht absprechen möchte/kann, ich beurteile hier mehr den musikalischen Aspekt und da haben Alben wie "It Takes A Nation...", "Strictly Business" oder "3 Feet High And Rising" eben einiges mehr zu bieten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen N.W.A. are Straight Outta Compton, 19. Oktober 2013
Von 
DES - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Straight Outta Compton (Audio CD)
Mit dem Album ''Straight Outta Compton'' von N.W.A. wurde 1988 das Zeitalter des Gangster-Rap eingeläutet, der durch harte Texte und schonungslose Beats zum Markenzeichen der Gruppe um Dr. Dre, Eazy-E, Ice Cube und DJ Yella wurde. Bereits die erste gleichnamige Single verriet, in welche musikalische Richtung sich diese Platte bewegt. Die musikalischen Grundlagen, die Dr. Dre und DJ Yella gemeinsam beisteuerten klingen sehr einfallsreich und zeitgemäß, die Texte passen wie die Faus aufs Auge. Das Gesamtkonzept des Albums stimmt und alle Tracks passen perfekt ins Bild. Ein Meilenstein des Hip Hop, Super!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Beginn der Gangster Rap Zeit, 27. Februar 2003
Rezension bezieht sich auf: Straight Outta Compton (Audio CD)
Gut vorweg sollte man erwähnen das es sich bei dieser Cd um eine Neuauflage handelt. Die CD wurde ein wenig digital aufgebessert und mit 4 Bonus Tracks versehen.

Trotzdem ändert das nichts da dran das die CD ein zeitloser Klassiker ist den man als Rap Fan gehört haben muss. Die harten texte eines jungen Ice cubes, die unverwechselbare Stimme von Eazy E, dann noch Mc. Ren der definitiv einer der unterbewertetsten MC`s überhaupt ist und das Producer Team Dr. Dre und DJ Yella.
Wer die CD noch nicht besitzt sollte spätestens jetzt zugreifen. Leute die das Original besitzten sollten sich den Kauf überlegen, da Sound zwar ein bischen klarer geworden ist aber die Bonus Tracks nicht wirklich überzeugen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach nur Dope, 22. Dezember 2006
Rezension bezieht sich auf: Straight Outta Compton (Audio CD)
Ich durfte so glücklich sein und hab zu Eazy-EŽs Lebzeiten noch in L.A. gelebt. Man was war das damals fett da unten. Er und seine NWA Possie waren eine der besten die es ende der 80er gab!!! Es war ne geile Zeit und wenn ich die Mucke heute höre ist es mir so als wäre es gestern gewesen! Schade das es Eazy-E "RIP" nicht mehr gibt. Alle Alben von Ihm und NWA sind einfach nur fett und aufjedenfall zu empfehlen!!! Peace
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein Klassiker!!! Ein Meilenstein im positiven sowohl Negativen sinne!, 30. März 2008
Von 
R.I.P. Lord Infamous (Bad Pyrmont, Nothern Westside of Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Straight Outta Compton (Audio CD)
"Straight Outta Compton,Crazy motherfucker named Ice Cube,From the gang called NIGGAZ WITH ATTITUDEZ!!!!"
Das sind die legendären ersten ryhmes von N.W.A's Ice Cube!Dieses Album vorallem die 3 Songs "Straight Outta Compton","Fuck Tha Police",Gangsta Gangsta"war und ist schlaggebend für viele stars wie Bone Thugs-N-Harmony, 2Pac R.I.P.,Eminem,50 Cent,The Game,Snoop Dogg,B.G. Knocc Out,Compton's Most wanted (obwohl ich bei CMW nicht genau weiss wan sie ins Game kamen.Wenn mich nicht alles täuscht kamen sie sogar gleichzeitig mit NWA am Start).
Ein Album "Klassiker" zu nennen muss wohl überlegt sein! Ich persöhnlich finde das bei "SOC" völlig angebracht! Keine Frage:die Beats von Dr.Dre sind hier noch lange nicht auf höchstform aber an diesen Album sind die Lyrics am aussagekräfigsten!
Dieses Album ist ein Meilenstein Positiv: Das Album brachte eine gewisse härte ins Game! Das "Gangsta" gehabe! Durch die vielen Skandale wurde das album ein erfolg und machte die Welt auf die "Westside"aufmerksam! Sie entwarfen den GANGSTA RAP(!) dass kommerziell erfolgreichste Subgenre des Hip Hop!

Ein Meilenstein Negativ: Hierdurch wurde Hip Hop komplett kommerziell.In denn 90ern wurde Gangstarap zusammen mit Dre's G-Funk gepaart was sich gut anhörte. Leider entwickelte sich das zum kommerzpop a la 50 Cent & G-Unit.
Allemvoran ist Dre daran schuld!
Sie versuchen heute den Kommerziellen Hip Hop! Diese Musik(Hip Hop will ich das nicht nennen...) die in den Charts läuft ist nichtsmehr wert!

Nun zur Qualität:
Flowtechnisch muss ich sagen ist MC Ren ungeschlagen bei seinen Kollegen!
Danach folgt Ice Cube der für die Lyrics verantfortlich war (der später sogar ander Ostküste hoch angesehen wurde),dann Dre der Beat bastler,Eazy der Flow schwächste hat auch leider wenig Text selbst geschrieben,wobei er doch so ein bewegenden Lebenslauf hatte, und zu guter letzt DJ Yella,DJ der gruppe und Co-Produzent der Dre oft unter die arme griff.

Die ersten 3 Songs (oben genannt) sind wirklich eine Klasse für sich!!!
Der Rest der Platte ist leider nur noch Durchschnittlich bis Grottenschlecht weshalb ich auch 3 sterne vergebe. Für N.W.A. Fans,Westcoast Fans ein absoluter Pflichtkauf!!! Für alle anderen rate ich dieses Album mit vorsicht zu genießen da wirklich wie vorhin schon erwähnt nur die ersten 3 songs lobenswert sind!(na gut Express Yourself und Parental Discretion iz Advised vermögen mir auch zu gefallen)

Ihr 1991 erschiehenes Werk "Efil4Zaggin"ist mein persöhnlicher Favorit.
"100 Mile's and Runnin"ist zwar noch OK aber zu kurz.

Ihre erste veröffentlichung "...and the Posse" ist der absolute Schrott!Selbst ich könnte ein besseres Album machen!!!

Ich verabschiede mich. Hier noch ein paar Empfehlungen:
NWA:The Legacy:1988-1998,Dr.Dre-The Chronic,Eazy-E -It's on (Dr.Dre)187umkilla,MC Ren-Ruthless 4-Live,Ice Cube-The Predator und War & Peace Vol 2:Peace

Für interessierte die mehr aus dieser zeit hören wollen empfehle ich:
Public Enemy,EPMD,LL Cool J,Run DMC.

Wichtigste Endeckungen der mietglieder:Bone Thugs-N-Harmony,Snoop Dogg,B.G.Knocc Out,Gangsta Dresta,Above The Law
(sehen sie alle meine Retzensionen!) R.I.P Eazy-E and thanks for picking up Bone!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gangsta Rap betritt die Bühne, 14. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Straight Outta Compton (Audio CD)
N.W.A. werden fälschlicherweise oftmals als Begründer des Gangsta Rap bezeichnet, dies stimmt so nicht, sehr wohl hat jedoch mit N.W.A.s "Straight outta Compton" der Siegeszug des Gangsta Raps und damit auch seine Kommerzialisierung begonnen. N.W.A.`s erstes Werk "N.W.A. & Posse" - wenn man es dann tatsächlich als Album der Band werten will - war wenig erfolgreich und sorgte wenn überhaupt für ein gewisses Aufsehen im Großraum L.A.. Obwohl deutlich besser, hätte "Straight outta Compton" wohl ein ähnliches Schicksal ereilt, wenn das Album nicht "F*** tha Police" enthalten hätte. Der gegen die miese Behandlung der schwarzen Bevölkerung durch die Polizei geschriebene Song, welcher ein sehr schlechtes Licht auf diese wirft und latent zu Gewalt gegen die Ordnungshüter aufruft, bringt das FBI auf den Plan. In einem Brief an die Plattenfirma der Band fordert das FBI einen Vermarktungsstopp des Lieds. Ich zetiere mal frei die Westside Connection "We know bad Publicity will sell another CD". Ruthless Records veröffentlichte das FBI Schreiben und rückte die Band damit im nu ins Rampenlicht des medialen Interesses. Mit der enormen Berichterstattung folgte der Erfolg auf dem Fuße. Hatte das Album - ohne Airplay durch reine Mundproaganda - sich bereits beachtliche 100.000 mal verkauft, stieg diese Zahl nun auf nicht für möglich gehaltene 2,5 Millionen Alben an. - Parallelen zu Two Live Crews "As nasty as they wanna be" welches ebenfalls durch von Politikern losgetretenen Medienrummel komerziell äußerst erfolreich abschnitt sind klar erkennbar -. Der Gangsta Rap trat aus seiner Nische und wurde von den Major Labels, welche von diesem Erfolg überrollt wurden unverzüglich ausgebeutet.

Doch kommen wir zum Album: "Straight outta Compton" mag vielleicht zur damaligen Zeit und ganz siche rnach heutigen Maßstäben nicht mehr über die frischesten Beats verfügen und Ice Cube hat Skilltechnisch (in den kommenden Jahren) auch noch ein paar Schippen draufgelegt, trotzdem höre ich die Scheibe immer noch sehr gerne und der Titelsong oder etwa "Dopeman" sind in meinen Augen Klassiker. Als das Album 1989 herauskam, schlug es in meinem Freundeskreis ein wie eine Bombe, keine CD - mit Ausnahme Public Enemy oder besagter Two Live Crew Platte - wurde so schnell herumgereicht und sorgte für soviel Aufmerksamkeit. Politische Statements ala P.E., oder Party RAP waren bekannte Größen hier kamen jedoch Jungs um die Ecke die einem plötzlich mit in die Amerikanischen Ghettos mit all seinen Facetten aus Drogen, Gangs, Sex, Gewalt, Rassismus und vielem mehr nahmen und dabei mit Schimpfworten und Gewalt nicht gerade sparten. Für mich ist "Straight outta Compton" ein sehr gelungenes Album aus den späten 80igern dessen Beats vielleicht nicht immer auf der Höhe der Zeit waren und das neben einigen echte Highlights auch Durchschnittware enthält, dennoch in seiner Präsenz in der Szene einzigartig. NWA stiegen mit nur einen Album, neben Public Enemy zu den ungekrönten Königen der Hip Hop Szene der damaligen Zeit auf und haben selbst Heute noch zahlreiche Anhänger die diesen Tagen nachtrauern.

Mein Fazit: Solide 4 Sterne für das Outcome des Gangsta Raps - Auch wenn der Hype um NWA der tatsächlichen musikalischen Qualität Ihrer Werke mit Sicherheit nicht gerecht wird, so weiß jeder der zu dieser Zeit schon dem Hip Hop verfallen war, das "Straight outta Compton" mit Sicherheit zu den aufsehneregensten (nicht besten, da haben beispielsweise Public Enemy doch erheblich mehr zu bieten gehabt) Alben dieser Zeit gezählt werden kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Völlig überbewertet, 18. September 2006
Rezension bezieht sich auf: Straight Outta Compton (Audio CD)
Ich hab diese Musik bereits gehört als sie aktuell war. Die CD klingt nicht rau und eintönig weil sie "Old-School" ist, wie einige Rezensenten hier schreiben. Sie klang auch damals schon ziemlich eintönig!

Die Scheibe ist bekannt geworden, weil F*** Tha Police geschockt hat, nicht weil die Musik so gut war. Erst als sich das FBI wegen diesem Track beschwert hat, ist die Scheibe wirklich wahrgenommen worden. Dre's Produktion hat sich im Großen und Ganzen aber erst danach entwickelt. Hier versucht man noch eher so ähnlich zu klingen wie Public Enemy, schafft es aber nicht. Diese Scheibe war vom Sound her auch keineswegs einflussreich. Soundmäßig einflussreich waren erst die Sachen von Dre/NWA die danach kamen. Neben Public Enemy waren es zu dieser Zeit eher EPMD, Marley Marl (Juice Crew) und die Beastie Boys die den Sound vom HipHop weiterentwickel und geprägt haben.

Wie dem auch sei, die Scheibe hat auch ihre Momente. Der Opener ist ein ziemlich guter Vorgeschmack für späteren NWA Output. Neben Ice Cube gefällt insbesonder MC Ren besonders gut (und hatte vielleicht auch die stärkeren Rhymeskills zu der Zeit). Die lahmen Beats machen das Album insgesamt aber eher zu einem Langweiler.

Mit Something 2 Dance 2 folgt noch ein kurzer (und unnötiger) Ausflug mit dem Arabian Prince in den Electro Hop.

Ansonsten sind noch Dre's Verse in Express yourself bemerkenswert:
I still express, yo, I don't smoke weed or cess
cause it's known to give a brother brain damage
and brain damage on the mic don't manage
Auf dem folgenden Longplayer klang das schon ganz anders ;)

Das Album ist unterdurchschnittlich, aber wegen dem starken Opener und noch ein paar anderen halbwegs guten Tracks gibts noch 2 Sterne. Für absolute Eazy E oder Dre Fans hat die Scheibe natürlich einen gewissen Kultstatus erlangt. Aber mal ehrlich: Es gab damals hinsichtlich Produktion etliche Scheiben die deutlich besser waren und von den Rhymeskills her halten selbst MC Ren und Ice Cube mit den großen MC's der 80iger nicht mit. Wer diese noch nicht kennen sollte, aber sich für HipHop der späten 80iger interessiert, soll sich bitte selbst davon überzeugen (Anspieltips sind hier neben Eric B. und Rakim, von denen letzterer sogar als einer der besten MC's aller Zeiten gilt, vor allem Big Daddy Kane und Kool G Rap (beide Juice Crew), KRS One (Boogie Down Productions), Kool Keith (Ultramagnetic MC's). Ich würde auch, zumindest noch zu dieser Zeit, LL Cool J, Kool Moe Dee, Publice Enemy's Chuck D und nicht zu vergessen Ice-T, der auf dieser Ebene meist sehr unterschätzt wird, als deutlich stärkere MC's ansehen.

Von ihren Fähigkeiten (entweder als MC's, insbesondere Ice Cube, oder als Producer, insbesondere Dr. Dre) fingen die NWA-Mitglieder eigentlich erst in der Zeit nach dieser Scheibe wirklich an zu glänzen. Trotzdem ist diese Scheibe als ein bedeutendes Stück HipHop Geschichte anzusehen. Ich halte sie aber nicht für einen wirklichen Pflichtkauf (falls es sowas überhaupt gibt).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen