Kundenrezensionen


47 Rezensionen
5 Sterne:
 (35)
4 Sterne:
 (10)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Satirische Komödie
Billy Ray Valentine ist ein armer Bettler, der sich mit kleinen Gaunereien über Wasser hält. Louis Winthorpe III dagegen ist ein erfolgreicher und äußerst wohlhabender Bankier. Seine Chefs, die Brüder Randolph und Mortimer Duke, wetten, ob Billy Ray mit ebenso viel Geld wie Winthorpe genauso erfolgreich sein würde. Und gleichzeitig...
Veröffentlicht am 11. Dezember 2002 von Caesar

versus
1 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen retour
habe zurück gesendet. kein geld erstättet bisher. Wie kann man in Europa ein Filme verkaufen dass man gar nicht spielen kann in Europa??? ich möchte gern ein ersatz oder geld zurück. Falsche Ländercode!!! Falscher Kunden ! ich finde das gar nicht lustig und unprofessionell!
Vor 16 Monaten von Michelle Prince veröffentlicht


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Satirische Komödie, 11. Dezember 2002
Rezension bezieht sich auf: Die Glücksritter (DVD)
Billy Ray Valentine ist ein armer Bettler, der sich mit kleinen Gaunereien über Wasser hält. Louis Winthorpe III dagegen ist ein erfolgreicher und äußerst wohlhabender Bankier. Seine Chefs, die Brüder Randolph und Mortimer Duke, wetten, ob Billy Ray mit ebenso viel Geld wie Winthorpe genauso erfolgreich sein würde. Und gleichzeitig beschäftigt sie die Frage, ob Winthorpe auch ohne seinen Reichtum weiterhin so viel Erfolg aufweisen kann.
Also lassen sie Winthorpes Kreditkarten sperren und verwehren ihm sogar den Zutritt zu seiner Wohnung. Diese geben sie Bettler Billy Ray samt des Jobs bei der Bank und den finanziellen Annehmlichkeiten.
Die sozialpolitisch nicht uninteressante Frage, ob Erfolg von der jeweiligen Person oder von Reichtum und Beziehungen abhängt, wird in "Die Glücksritter" köstlich umgesetzt. Nicht nur die Hauptdarsteller Eddie Murphy (Der Prinz von Zamunda) und Dan Aykroyd (Ghostbusters) tragen dazu bei. Vor allem auch Ralph
Bellamy und Don Ameche passen hervorragend in die Rollen der noblen Bankinhaber. In einer Nebenrolle die damals 25-jährige Jamie Lee Curtis (True Lies).
Leider bietet die DVD keinerlei features. Dafür gibt es 5 Tonspuren, nämlich neben deutsch und englisch auch noch spanisch, französisch und italienisch; ganz zu schweigen von etlichen Untertiteln.
Fazit: Der Film ist äußerst empfehlenswert. Aber der DVD hätte ein wenig Material nicht schlecht getan.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gelungene Neuauflage, 16. Mai 2007
Eine der besten Komödien mit Eddie Murphy aus den 80ern.

Die Bildqualität ist sehr ordentlich; angenehme Schärfe und frische Farben bringen einen angenehmen Seheindruck.

Gut restauriertes Bild, bei welchem ich keine nennenswerten Unreinheiten entdeckt habe.

Der Ton ist in DD 2.0 (Mono) in der alten Synchro; das ist gut so. Ein künstliches Aufmotzen des Tons, wäre bei diesem Film sicherlich übertrieben.

So sind die Dialoge gut verständlich und das reicht auch.

Auf der zweiten DVD sind einige nette Extras über den Film aus Sicht der Beteiligten; dort erfährt man im Interview-Stil mit eingeblendeten Bildern so einige Hintergründe über die Entstehung des Films.

Einziges Manko dieser Neuauflage: etwas lieblos gestaltet! Sicherlich braucht dieser Film kein Steelbook; aber ein hübsches Digipack oder zumindest ein Schuber wäre sicher besser gewesen, als dieser einfache Keepcase.

Ich persönlich hätte auch nichts gegen ein Booklet einzuwenden gehabt.

Ich denke bei einer Neuauflage dieses doch recht kultigen Films wäre eine angemessenere Verpackung/Aufmachung tatsächlich besser gewesen.

Ansonsten OK und zum Kauf empfohlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen für mich ein comedy-klassiker & empfehlenswert !, 4. Januar 2003
Von 
Jan Reinhardt (Hamburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Die Glücksritter (DVD)
der film ist nun genau 20 jahre alt - es macht spaß zuzusehen, wie eddie murphy, jamie lee curtis (heisss !) und vor allem dan aykroyd (heutzutage fettwanstig) durch die geschichte wirbeln. die story ist 'intelligent', insbes. im vergleich zu jüngeren teen- (sex-) komödien.
das bild ist sehr schön aufgemöbelt - so gut hab ich es weder im TV noch auf VHS in erinnerung. der englische ton ist ebenfalls auf 5.1-kanäle upgegraded worden, was sich vor allem bei den vielen mit musik unterlegten szenen (beispielsweise am anfang !) bemerkbar macht. der deutsche ton in mono ist dagegen mickrig, was im direkten vergleich umso mehr auffällt.
interessant ist noch, daß eddie murphy in der deutschen synchro z.b. in der gefängnis-szene inhaltlich deutlich andere sprüche klopft...
extras gibts auf der DVD keine (woher auch.. ?!), und da die VÖ im dezember 2002 war, wird der film wohl erstmal nicht als "schnapper" zu haben sein - leider ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eddie Murphy und Dan Akroyd in Bestform, 15. Oktober 2002
Rezension bezieht sich auf: Die Glücksritter (DVD)
Die Glücksritter ist eine großartig besetzte und äußerst witzige Komodie, die neben brüllend komischen Situationen sogar mit Tiefgang aufwarten kann, was man ja insbesondere von Eddie Murphy Filmen nicht unbedingt erwartet.
Jamie Lee Curtis ist in der Rolle einer Prostituierten zu sehen, spielt hervorragend und verleiht dem Film seltsamerweise eine gewisse Würde. Die Story selbst ist spannend und äußerst kurzweilig erzählt und gerät nur selten in Gefahr albern zu werden. Die Szene in der Dan Akroyd sturzbetrunken und als Weihnachtsmann verkleidet auf seinem persönlichen Tiefpunkt angelangt ist und von einem Hund angepinkelt wird, ist jedenfalls unerreicht.
Die Glückritter zeigt Eddie Murphy und Dan Akroyd in Bestform, weiß bestens zu unterhalten und ist uneingeschränkt empfehlenswert. Eine Kultkomödie.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Witzig und klug!, 28. Juli 2009
Wer die Filme von Eddie Murphy aus den letzten Jahren kennt, wo er sich nur noch als Grimassenschneider mit schalen Witzen auf Kinderniveau bewegt - wird hier angenehm überrascht werden.

Hier am Beginn seiner Karriere macht es nur Spass ihm zuzusehen, die Gags haben noch Wortwitz und Niveau und das Zusammenspiel mit Dan Aykroyd klappt prächtig.

Und auch wenn der Film 26 Jahre alt ist, die Thematik "wovon hängt es ab, wie ich im Leben werde?" ist zeitlos und das Agieren an der Börse könnte nicht plastischer dargestellt werden, mit aktuellem Bezug (Finanzkrise).

Ein rundum gelungener Film, 112 Minuten die Spass machen, gehört in jede DVD-Sammlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Drauf ges*******, Coleman...., 26. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Die Glücksritter (DVD)
....aber nicht auf diesen Film!!! Eine der besten Komödien aller Zeiten! Lustig, bissig, realitätsah bis zum geht-nicht-mehr. Ich liebe diesen Film und kann ihn mir (trotz weihnachtlicher Stimmung) immer wieder ansehen, bestimmt 3mal im Jahr. Sollten sich alle neureichen Yuppies mal ansehen! Dan Aykroyd als arroganter, reicher Snob, der gewaltig auf die Schnauze fällt, aber umso sympathischer wieder aufsteht. Eddie Murphy als bettelnder, betrügender Abschaum der Gesellschaft, der es rein zufällig (?) zu Ruhm und Geld bringt. Jamie Lee Curtis als liebenswerte Prostituierte, die listig in die ganzen Wirrungen um reich und arm verwickelt wird. Denholm Elliot als mitfühlender und gewitzter Butler (so was von genial, schade dass er so "früh" von uns ging). Sie alle spielen ihre Rollen einfach perfekt und mit viel Freude! Auch Ralph Bellamy und Don Ameche als reiche, miese, hinterlistige Börsianer findet man hier in absoluter Hochform vor. Der Film hätte alle Sterne dieser Welt verdient...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehenswert..., 25. Juni 2010
Rezension bezieht sich auf: Die Glücksritter (DVD)
Ja sehenswert ist dieser Film jedesmal.
Die Story ist sicher nicht ganz neu, aber hier durch den Mix an tollen Schauspielern, witzigen Dialogen und feinen Details wunderbar umgesetzt.
Dan Aykroyd spielt sehr überzeugend den arroganten Yuppie. Eddie Murphy ist hier in absoluter Bestform, so wie man ihn mag. Na ja zu guter letzt Jamie Lee Curtis als sexy Hure, die eigentlich nur noch "ein paar Jahre ihre Muschi miauen lassen will" und es dabei auch gehörig im Kopf hat.
Die hier gebotene Filmkost ist leicht verdaulich aufbereitet ohne zu schwer im Magen zu liegen, kann sich aber die Seitenhiebe auf die amerikanische Gesellschaft nicht verkneifen. Ansonsten ist es aber ein typisch amerikanischer Film, mit einem vorhersehbaren Happy End.
Wer also seinen Abend vor der Glotze ohne tiefschürfende philosphische Betrachtungen verbringen will, ist mit diesem Film sicher sehr gut bedient und das nicht nur einmal.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen ...als US-Komödien noch ironisch sein durften, 5. November 2005
Rezension bezieht sich auf: Die Glücksritter (DVD)
Frank Oz Parabel über die Austauschbarkeit von Status und Gesellschaftsrang funktioniert nicht nur wegen der durchwegs guten schauspielerischen Leistung so gut. Sondern bringt hinter jedem platten Scherz, hinter jedem Ulk versteckte kritik an der Macht und Wichtigkeit des Geldes und seinen Folgen. Gerade die Überzogenheit mit der dieser Film eine gute Stunde lang erzählt, wie aus einem Gossentypen ein kapitalist wird und umgekehrt, macht deutlich, dass der Mensch ohne Kreditkarte keinen Wert mehr hat. Bezeichnenderweise findet die letzte Schlacht zwischen Valentine/Winhtorp Louis der 3. und den Dukes im Heiligsten Tempel des kapitalismus, der New Yorker Börse statt. Dazwischen findet die für mich am wenigsten gelunge Szene im Zug statt. Hier verliert der Film die hintergründige Beobachtung von arm und reich und gleitet in puren Klamauk ab. Peinlichst: Die Affenpart, der im Unsinn gipfelt, dass man den prolligen James Belushi seines Affenkostüms entledigt, den schnüffler reinsteckt und ihn mitsammen einer affendame nach afrika schickt. Der Rest eignet sich zum Immerimmerwiedersehen, interessant ist die deutsche Synchro, die zum Teil ziemlich derbe rüberkommt. - derartiges würde heuer anders übersetzt werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Klassiker!!!, 11. Dezember 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Glücksritter (DVD)
Alle Jahre wieder... kommt sie ins Fernsehen, die herzerfrischende Komödie um zwei schwerreiche Brüder, die sich nicht einigen können, ob es am sozialen Umfeld oder am genetischen Material eines Menschen liegt, ob er sich zum Winner oder Loser entwickelt!!! Der Rest ist bekannt... fortan beobachten wir, wie sich Dan Aykroyd auf der Straße durchzuschlagen versucht und Eddie Murphy an der Börse Karriere macht. Sehr süß die junge Jamie Lee Curtis als kesse Prostituierte Ophelia, die den gestrandeten Dan Aykroyd aus der Gosse fischt und ihm ein Dach über dem Kopf gewährt. Aber der heimliche Star des Films ist für mich ganz klar der würdevolle Denholm Elliott als Butler Coleman, der mit höchst sparsamer Mimik selbst in den haarsträubendsten Situationen die Contenance nicht verliert.

Fazit: Gehört in jede DVD-Sammlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Film weltklasse, aber technische Umsetzung nicht ganu zufriedenstellend, 22. Juli 2010
Von 
Sascha Hennenberger "SasH" (Renchen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Glücksritter (DVD)
Eines der Highlights, was Komödien aus den 80ern betrifft, ist zweifelsohne der Klassiker "Die Glücksritter" von Regisseur John Landis. Mit einem grandiosen Hauptdarsteller Duo besetzt in Form von Eddie Murphy und Dan Aykroyd wird hier ein Humor Feuerwerk nach dem anderen abgefeuert, mit Gags, die nicht selten an Slapstick erinnern. Dazu noch ein überragendes Drehbuch von Timothy Harris und Herschel Weingrod mit einer Geschichte, die lose auf dem Roman "Der Prinz und der Bettelknabe" basiert. Im Originaltitel "Trading Places" hat dieser gleich 2 Bedeutungen: zum einen heißt dies frei übersetzt "Handelsplätze" als aber auch "die Plätze tauschen", was beides sehr gut zur Story passt.

Die Geschichte:
Stil: Komödie Altersfreigabe: FSK ab 16 Jahren Spieldauer: 112min.
Vom Prinz zum Bettelknaben und umgekehrt, das fasst eigentlich am besten die Geschichte des Filmes zusammen. Aufgrund einer Wette der beiden alten, steinreichen Börsenmakler Randolph und Mortimer Duke tauschen der Bettler und Kleinganove Billy Ray Valentine und der Börsenmagnat Louis Wonthorpe III ihre Rollen und finden sich fortan im jeweils konträren Lebensstil wieder. Der Hintergrund der Wette: ein Experiment ob der Mensch durch seine Abstammung oder durch sein soziales Umfeld geprägt wird. Während es für den ehemals Wohlhabenden dabei immer schlechter läuft, gewöhnt sich der ehemalige Gauner immer mehr an seine neue Rolle. Als die beiden dann zusammentreffen und den Komplott entdecken, beschließen sie gemeinsame Sache zu machen und den Spieß umzudrehen.

Meine Meinung:
Man merkt dem Film sein Alter doch irgendwie an: Die Charakter sowie einige Situationen sind heutzutage überzogen sowie absolut undenkbar und irgendwie auch unrealistisch. Dazu noch einige platte und proletarische Sprüche und die Klischees sind erfüllt. Aber letztendlich geht es hier ja auch um eine Komödie, die sich - vor allem zur damaligen Zeit - eben dieser Stilmittel bediente und daher ist der Stil von "Die Glücksritter" einfach unumgänglich. Und sind wir mal ehrlich, für die meisten von uns ist dieser Streifen gerade ohne diese Sprüche und diese Art undenkbar.
Darüber hinaus spielen Eddie Murphy, Dan Aykroyd (mit dem John Landis bereits in "Blues Brothers" zusammen arbeitete), Jamie Lee Curtis (die vormalige Screamqueen aus Horrorstreifen wie John Carpenters "Halloween" oder "Fog - Nebel des Grauens"), sowie die legendären Don Ameche und Ralph Bellamy ihre Rollen einfach wunderbar und sehr überzeugend. Vor allem Dan Aykroyd als Schnösel, der ob reich oder arm, versucht seinen feinen Stil zu wahren, ist wirklich ausgezeichnet.
Und falls es der ein oder andere noch nicht bemerkt haben sollte: Jim Belushi hat hier eine kleine Nebenrolle im letzten Drittel des Filmes inne, in dem er einen als Gorilla verkleideten Partygast spielt.

Das Bild:
Bildformat: Widescreen anamorph 1,78:1
Man merkt halt schon, dass diese DVD keine Referenzqualität vorweisen kann. Das Bild ist nicht ganz sauber und frei von Schmutz; doch hat man dennoch ein guter Master für die Produktion verwendet, das keine großartigen Störungen beinhaltet. Ganz im Gegenteil, denn auch wenn etwas kontrastarm, werden kräftige Farben geboten, die zwar kein Brillanzfeuerwerk verursachen, aber immerhin dem Zuschauer plastische Kolorationen präsentiert. Ein kleiner Wermutstropfen ist hingegen wie bereits eben erwähnt der Kontrast, denn die wenigen dunklen Szenen gehen komplett in schwarzen Farbübergängen unter. Da ist leider nicht mehr viel zu erkennen. Aber glücklicherweise sind diese Momente nur absolute Ausnahmen.

Der Ton
Ich sag nur ein Wort und es ist bereits alles gesprochen: Mono! Leider liegt die deutsche Synchronisation ausschließlich in Dolby Digital 1.0 vor, so dass man sich weniger auf einen beeindruckenden Ton, sondern komplett auf die Gags konzentrieren kann. Schade eigentlich, aber eventuell ist hier bei der Blu-ray Auswertung noch was drin, der wir entgegen harren. Der Original Ton liegt immerhin in Dolby Digital 5.1 vor, der ein wenig druckvoller als auch wärmer klingt. Auch die Surroundeffekte bringen sich dezent mit ein, auch wenn diese nicht maßgeblich sind.

Das Bonusmaterial:
Leider wurde hier außer vom Film selbst nicht davon Gebrauch gemacht, etwaiges Bonusmaterial mit auf die DVD zu packen. Schade, denn davon währe einiges vorhanden gewesen, wie man 2007 bei der neu veröffentlichten Money-Edition sehen sollte.

Resumee:
Mittlerweile würde ich eher den Kauf der hochwertigeren Money Edition empfehlen, da hier zusätzliches Bonusmaterial mit draufgepackt wurde. So oder so: "Die Glücksritter" bleibt auch nach 27 Jahren noch eine herausragende Komödie, die man einfach gesehen haben muss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die Glücksritter
Die Glücksritter von John Landis (DVD - 2002)
EUR 4,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen