Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren calendarGirl Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More madamet designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen60
4,7 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:6,17 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 19. Januar 2008
In Zeiten, wo Teeniekomödien hauptsächlich auf Gags mit diversen Körperflüssigkeiten basieren, denkt man wehmütig an solche romantischen Filme seiner Jugendzeit zurück. Die Story ist zwar alles andere als neu (unglücklich verliebter Außenseiter bemerkt nicht, dass seine beste Freundin (Mary Stuart Masterson - "Benny & Joon") in ihn verknallt ist, selbst das arrogante Ekelpaket als Freund der Angebeteten (Craig Sheffer - "Cabal"), der strenge Vater (John Ashton - "Beverly Hills Cop") und die nervende Schwester des Protagonisten fehlen nicht, aber alles in allem macht es einfach Spaß, den Liebeswirren von Eric Stoltz ("Pulp Fiction") zuzuschauen.

Einer meiner ganz großen Favoriten der 80er, Lea Thompson ("Zurück in die Zukunft") ist zum Anbeißen süß! Deren Rollenname "Amanda Jones" basiert im Übrigen auf einem Rolling Stones-Song, der auch im Film zu hören ist und die Musik der Eingangssequenz stammt von den deutschen Synthie-Poppern Propaganda. Daumen ganz klar nach oben!

Leider muß ich für das Fehlen sämtlicher Extras und den deutschen Mono-Ton einen Punkt abziehen. Schade, denn der Film hat eigentlich die volle Wertung verdient. Wer die großen Vier unter den Teeniekomödien der Popdekade besitzen will, kommt an "Ferris macht blau", "Pretty In Pink", dem "Breakfast Club" und eben "Ist sie nicht wunderbar?" nicht vorbei.
0Kommentar|17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juli 2004
Dieser Film ist eine der ultimativen John-Hughes-Teenager-Komödien der 80er Jahre, wer sich auch nur annähernd für dieses Genre interessiert, muß diesen Film einfach gesehen haben! Erstklassige Darsteller (vor allem Mary Stuart Masterson!), super Soundtrack, witzige Dialoge. Deshalb ein dickes DANKESCHÖN, daß es diesen Film endlich auf DVD gibt (während wir ja auf den Breakfast-Club noch immer warten). Ein kleines bißchen wurde meine Freude dadurch getrübt, daß die deutsche Fassung lediglich über eine Mono-Tonspur verfügt - zumal die fünzehn Jahre alte Videocassette eine Dolby-Stereo-Tonspur hatte. Ein Vergnügen ist allerdings die englische Fassung (5.1) mit deutschen Untertiteln, die ich zumindest benötige. Da der Film selbst eigentlich zehn Sterne verdient hätte, kann ich für den sekundären Mangel des deutschen Tons keinen Stern abziehen...
0Kommentar|34 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Januar 2001
Oh nein, warum gibt es diesen Film nicht mehr??? Einer der besten High-School-Filme, die man sich vorstellen kann, den man einfach immer wieder anschauen kann. Watts und Keith sind das Paar schlechthin, obwohl sie es nicht merken, und Amanda so sehr sie auch eine Schicki.Micki.Tussi sein mag, man muss sie einfach ins Herz schliessen. Bitte, bitte, bringt diesen Film wieder!
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Februar 2012
In einem Trip, um Erinnerungen aus alten Tagen aufzufrischen, habe ich mir diese DVD zugelegt.
Ich habe den Film damals im Kino sehen können.
Trotzdem es so viele Jahre her ist, ist mir eine einprägsame Szene aus dem Film hängen geblieben, die ich in der deutschen Veröffentlichung vermisse:
In einer Szene sieht man wie Mary S.M eigentlich Rücken an Rücken mit Eric Stolz, ihrem Schwarm, sitzt. Beide merken aber nicht, dass sie so nah beieinander sitzen, da sie sich - durch eine Mauer getrennt, am gleichen Ort sitzend - nicht sehen können.
Bestimmt keine Sitution, welche die Handlung des Films beeinträchtigt, aber eine für mich persönlich damals doch sehr anrührende Sczene, die ich hier vermisst habe.
Die amerikanische Version der DVD hat eine Spielzeit von 95min... schade, aber da scheint dann mehr weggelassen worden zu sein, als mir jetzt gerade auffällt.
Trotzdem war es ein schönes Erlebnis, den Film nochmals zu sehen.
11 Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Oktober 2002
Dieser Film gehört wohl für jeden Achtziger Jahre-Fan, zu den besten Teenie-/Highschool - Filmen! Die Musik ist ein Genuß und ich denke, jeder findet sich in irgendeiner Form, in diesem unheimlich gefühlvoll inszeniertem Jugendliebesfilm wieder.
Die beste Art, sich in die Zeit der schlabbrigen Hemden, engen Hosen zurückzubeamen!
Absolut empfehlenswert! Die Story wurde ja von anderen Rezensoren
ausgiebig beschrieben, daher hier nur meine pers. Meinung!
0Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. August 2002
Eigentlich ist der Film nur eine andere Version von "Pretty in pink" ( auch von John Hughes ). Nur sind mir in IsnW die Darsteller sympatischer. Alleine Mary Stuart Masterson als Tomboy "Watts" spielt alle an die Wand. Wer den "jungen" Eric Stolz ( bekannt aus zb. Pulp Fiction etc. ) sehen möchte : bitte sehr !
Übrigens : der Soundtrack ist auch aller erste Sahne. ( zb. der Titelsong : "Abuse" von Propaganda )
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Oktober 2002
Der Film ist mein absoluter Favorit. In drei Versionen habe ich das Video mittlerweile gebunkert (falls mal ein Brand ausbricht, Erdbeben, Sturmflut etc. *zwinker*). Die Story zum Film stammt aus der Feder von John Hughes. Der hat uns u. a. auch "Pretty in Pink", "Der Frühstücksclub", "Ferris macht blau" und "Curly Sue" verehrt.
Zurück zum Film: Watts (Mary Stuart Masterson) ist heimlich in Jugendfreund Keith (Eric Stoltz) verliebt. Der Außenseiter jedoch hat nur Augen für Amanda (Lea Thompson), die mit dem Angeber Hardy (Craig Sheffer) zusammen ist. Also macht Watts auf Kumpel und hilft Keith, seine Angebetete zu einem Date zu überreden. Keith plündert sein Konto um Amanda zu beeindrucken. Allerdings läuft nichts wie geplant... Aber wann hat sich die Liebe auch schon mal an irgendeinen Plan gehalten, hm?
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Januar 2015
Weil ich es gerade in einer Rezension gelesen habe: Der Film wird mitnichten auf Englisch gestreamt. Ich habe ihn erst gestern auf Amazon Video geguckt, und zwar auf deutsch. So da kann man also beruhigt sein. Kommen wir zum eigentlichen Film.

"Ist sie nicht wunderbar" begeistert wie alle 80er Jahre Filme durch halbwegs charismatische Schauspieler, ausgefallene Outfits und einen super Sound. Bekannteste Schauspielerin ist Lea Thompson aus "Zurück in die Zukunft", die hier eine Schülerin spielt. Die Geschichte ist ein klassisches Underdog- Uptown-Girl-Thema. Armer, aber fleißiger und in der Schule eher augegrenzter Junge verliebt sich in die beliebteste Schülerin seines Jahrgangs. Passenderweise ist die mit dem größten und reichsten Ekel der Schule zusammen. Eher aus einer Notlüge heraus lässt das Mädchen sich auf Underdog Keith ein, um ihrem Freund so eins auszuwischen. Doch der Schuss geht nach hinten los: Besagter Freund sucht sich einfach eine Neue und schwört Keith Rache in Form von Prügeln. Statt sich zu verstecken, überlegt Keith sich zusammen mit seiner besten Freundin Watts allerdings einen ganz eigenen Plan, der Bedrohung entgegen zu gehen.

So klischeehaft die Geschichte ist, so sehr begeistert mich doch ihr Ausgang. Ich will hier jetzt nicht spoilern, also gehe ich lieber auf den Höhepunkt des Films ein. Ich verstehe nicht ganz, wieso Keith sein ganzes Collegegeld ausgibt, um seine Angebetete mit ihrem Hang für Reichtümer zu demütigen. Aber naja, am Ende klappt es.

Der Film ist sicher nicht sehr tiefgehend, wenn auch tiefgehender als viele andere Filme aus dieser Zeit. Für einen netten Filmeaben ist er allemal gut.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Mai 2016
1 Jahr nach "Pretty in Pink" kam der gleiche Film nochmal raus, beide von John Hughes produziert. = Ganz so wars aber doch nicht, hier spielten mit Lea Thompson, Mary Stuart Masterson und Eric Stoltz keine ganz typischen Stars des Brat Pack mit, ferner ist unser vermeintliches Liebespaar diesmal umgekehrt = er arm, sie reich (oder sie gehört zumindest zur reichen Clique). Lea Thompson war in den 80ern eine meiner liebsten Darstellerinnen, damals kam auch "Space Camp" mit ihr raus, wo sie so richtig klasse war (gibts leider bis heute nicht als deutsche DVD). Mary Stuart Masterson war hier aber die ganz positive süße Überraschung als die arme Kumpel-Freundin unseres armen Helden Eric Stoltz. Dieser liebt heimlich Lea Thompson, die aber einen reichen Schönling (Craig Sheffer...damals auch bekannt aus "Fire with Fire", einem tollen Liebesfilm, den es bisher auch nicht als deutsche DVD gibt) als Freund hat. Ein bißchen wurde also modifiziert im Vergleich zu "Pretty in Pink" und auch das Ende ist ein anderes......"Ist sie nicht wunderbar" hat viele witzige (nicht alberne !!!) Momente und dennoch auch viele Tiefen....ein echt schöner Film mit auch vielen guten Nebendarstellern (Elias Koteas als Duncan z.B.). Im Vergleich der beiden Filme ist dieser etwas stärker, so dass ich (knappe) 5 Sterne gebe !!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. November 2002
Bild : ++++
Anamorphes 16: 9 Bild : Ist SEHR GUT gelungen - Super scharf und für ein 1987 Produktion TOP !
Da der Film aber scheinbar in 4:3 gedreht wurde fehlen bei der DVD Version oben und unten im Bild Informationen... ist aber nicht so schlimm denn dafür gibts höhere Qualität des Bildes ( da anamorph 16:9 im Vergleich zu 4:3 = 33% besser ist )
Ton : +++
Englisch in DD 5.1 ist gut, die Musik sehr räumlich. Ansich ist der Film aber eher Centerlastig - sprich : Alles spielt sich vorne ab, die Surroundkanäle / Effekte sind eher selten zu hören.
Deutscher Ton :
Wer aber vom Englisch 5.1 ton auf Deutschen Ton umschaltet : Deutscher MONO TON ! - Und der ist sehr leise, sehr dumpf .. .. tja Mono eben.
Schade das es nicht für eine Stereo / Dolby Surround AUF-Mischung gereicht hat. ( zb. Italenisch ist in Stereo/Surround ! )
Extras :
Nichts Null Niente !! Nur Szenenwahl und Ton/Untertitelwahl.
Sehr schade - besonders für meinen Lieblingsfilm !
5 Sterne : Jup - ist trotzdem verdient, da es a) den Film auf
Video nur noch seltenst gebraucht gibt.. wenn überhaubt b) ich jahrelang umsonst auf eine Laserdisc gewartet habe c) 16:9 Anamorph + eng. 5.1Ton
d) Die beste Lovestory der 80iger Jahre auf DVD !
0Kommentar|25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

6,99 €
4,99 €