Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Prime Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen17
4,0 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:6,35 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 27. Januar 2003
In der heutigen Zeit, in der man sich diese ganze schlechte Pop-Musik jeden Tag im Radio anhören muss ist diese CD die Rettung. Gleich mit ihrem ersten Album startet Kelly voll durch. Nur ein, zwei Lieder sind vielleicht etwas schwach, ansonsten gibt es Rock pur und zwar verdammt guten. Zu dieser CD fällt mir nur eins ein: KAUFEN!!!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. November 2002
Ja, das gefällt mir! So wie Papa don't preach es ankündigt wird auch das Album: Super gut! Die Lieder sind schön frech und rockig. Wer bei dem Sound ruhig bleibt der ist schon enorm langweilig. Der 1ne stern den ich abgezogen habe, ist weil es manchmal etwas schreiend ist und von echter Musik abweicht. Trotzdem lohnt sich der Kauf garantiert!!!
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Februar 2003
Na ja, na ja, also Kelly's Debüt Album ist wirklich nur für denjenigen etwas,der ein eingefleischter Fan von ihr ist.
Ich selber bin ziemlich entäuscht von diesem Album, da ihre ersten beiden Tracks: Papa don't preach und Shut up meiner Meinung nach ziemlich vielversprechend klangen, aber: dieses Album ist unterdurchschnittlich und es geht einem schlichtweg auf die Nerven: Je öfter man die ziemlich gleichklingenden Titel ohne große Substanz hört, umso deutlicher merkt man, dass diese "Frau" doch nicht wirklich singen kann.. weder die Texte noch Kelly's Gesang sind hörenswert, also: Better not!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Januar 2003
Ich finde gerade mal zwei titel auf der CD sehr gut der rest erinnert mich eher an Avril Lavinge okay sie hat schon ihren eigenen Stil aber dieser Stil dringt nicht ganz so durch. Es ist schade das man Kelly's stimme nicht so gut raushören da der Gitarren und Schlagzeug sound alles sehr drückt.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Februar 2003
Es mag hart klingen und viele Osbourne-Fans werden mich wohl auf Grund dieser Aussage hassen, aber verglichen mit wahren Künsterlinnen wie Mariah Carey oder auch Alanis Morisette (um einen Act dieser Musikrichtung nennen) wäre es ganz einfach nicht fair, Kelly als talentierte Musikerin zu bezeichnen.
So spontan finde ich einen vergleich zu Daniel Küblböck aus "Deutschland sucht den Superstar" am treffensten - Kelly ist also weniger eine Nachtigall sondern vielmehr eine Entertainerin und die Mutter Theresa aller übergewichtigen Mädchen dieser Welt.
Die Songs selbst sind teilweise recht anständig komponiert, bleiben aber auf Mittelmaß hängen.
Absoluter Schocker ist der Titel "More Than Life Itself", die einzige Ballade der Platte, auf der ganz eindeutig klar wird: Die gute Kelly kann nicht singen.
Hingegen Knaller wie "Pap Don't Preach" aber auch "Too Much Of You" sind recht eingängige Pop-Rock Nummern à la Avril Lavigne.
Fazit also:
Eine Platte für jeden Hardcore-Fan der Osbournes, Liebhaber richtig guter Musik greifen besser zu Alternativen...
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Januar 2003
P!NK,Avril Lavigne und jetzt Kelly Osbourne!Kelly Osbourne hat ne super Stimme, die gut zum Rock(Sex Drugs n' Rock n' Roll) passt.Gute Texte (Shut up) die richtig frech rüberkommen, sind einfach mega in-und diese Platte ist einer der Besten,von 2003!!!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. April 2003
kann man ein solches album wirklich gut finden? Ich finde: nein!
Zugegeben, es ist schon ganz witzig wenn Kelly zu lauten Gitarrenklängen merkwürdige Dinge ins Mikrofon schreit, aber kann man das allen ernstes als Rockmusik bezeichen, und ist diese talentfreie Schreckschraube eine Musikerin?
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen