Kundenrezensionen


12 Rezensionen
5 Sterne:
 (8)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen James Newton Howard at his best !, 30. Juni 2003
Rezension bezieht sich auf: Signs (Audio CD)
Auch mit SIGNS zeigt James Newton Howard wieder einmal, was sich für ein Talent in diesem Mann verbirgt. Nach THE SIXTH SENSE und UNBREAKABLE ein weiter Soundtrack, der unter die Haut geht. Wenn man darauf achtet, erkennt man einige Elemente aus THE 6TH SENSE in SIGNS wieder, aber im Grunde ist die Musik ganz verschieden. James Newton Howard ist unglaublich flexibel und kein Soundtrack ist wie der andere. Vergleicht man seine Werke für M. Night Shyamalan mit anderen Werken wie SNOW FALLING ON CEDARS, liegen Welten zwischen den Soundtracks. Für jeden Film komponiert er einen genialen Soundtrack, der die Stimmung des Films perfekt wiedergibt.
Bei SIGNS ist das nicht anderes. Als ich im Kino saß, fiel mir gleich am Anfang die Musik auf, die ganz bewusst vor allem anderen eingespielt wurde und gleich einen Eindruck vom kommenden Film lieferte. Da wusste ich sofort, dass ich auch diesen Soundtrack haben musste.
Mein Lieblingsstück stellt "The hand of fate II " dar, das mich jedes Mal zu Tränen rührt. Sehr gefühlvolle Töne, umgeben von dieser normal angsteinflößenden Grundmusik, die den ganzen Soundtrack bestimmt.
Auch sehr schön ist "Asthma Attack". Zusammen mit der entsprechenden Szene hat dieses Stück eine fast hypnotisierende Wirkung. Im Kino wurden die Aliens plötzlich unwichtig und es ging nur noch um den Jungen, der seinen eigenen kleinen Kampf führen musste.
Track 9 weist auch eine besonders schöne Stelle auf, die ich mir schon hundert mal angehört habe.
Isngesamt jedenfalls ein wunderbarer Soundtrack, der eine ganz seltsame Ausstrahlung hat, die zumindest mich sehr nachdenklich macht. . .
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr gut aber nicht perfekt, 4. März 2003
Rezension bezieht sich auf: Signs (Audio CD)
Signs
James Newton Howards „Signs" ist ein sehr gelungenes Werk. Vor allem die Main Titles sowie „The Hand of Fate" Part I. und Part II. sind hervorragend. In diesen drei Liedern wird das Orchester voll ausgeschöpft und es wird ein psychodramatisches Meisterwerk dargeboten. In den restlichen Liedern geht es eher ruhig zu. Selbst die wenigen Schocksequenzen machen diese Tracks nicht sehr viel bombastischer. Im Gesamtwerk jedoch ein Score der gelungen ist, selbst wenn er stellenweise zu trocken ist. Dank den Klasse Main Titles sowie den kongenialen Hand of Fates I. und II. verdiente vier Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unheimlich, melancholisch und umwerfend schön!, 24. April 2009
Rezension bezieht sich auf: Signs (Audio CD)
Diese drei Eigenschaften konnte der erfolgreiche Hollywoodkomponist James Newton Howard bis jetzt immer perfekt und auf eine einzigartige Weise miteinander vermischen. Aber "Signs" zeigt diese beeindruckende Fähigkeit auf Topniveau! Dieser Score ist nicht nur einer meiner Lieblinge von Howard, nein er gibt dem Film erst einen einzigartigen und atemberaubenden Charme. Einfach wunderschön und zugleich bedrohlich und mysteriös, ein Glanzstück der Filmmusik, jedenfalls in meinen Augen!

Was diesen Soundtrack so ausmacht ist zunächst mal das grandiose Hauptthema: Ein drei- Notenmotiv, das allein mit diesen drei präzise, eingesetzten Klängen eine unglaubliche Kraft und Stimmung hervorruft! Eine Art harmonierende Dissonanz. Und obwohl der Film vom Angriff von Außerirdischen handelt, schafft es Howard ohne jegliche Sci- Fi- komponenten auszukommen.
Aber das wirklich Erstaunliche und vor Allem Einzigartige dieses Scores ist, dass Howard das Hauptthema quasi permanent die gesamten 45 Minuten durchlaufen lässt. Entweder funktioniert es als Hintergrund oder wird imposant oder auch sehr dezent in den Vordergrund gerückt. Und in der ganzen Laufzeit wird dieses Motiv nie langweilig oder nervig, nein, Howard variiert und formt das Thema immer so außergewöhnlich, dass es fast wie hundert verschiedene Melodien klingt. Entweder, wie in "Main Titles" sehr hektisch und angsteinflößend, in "Brazilian Video" wirklich erschreckend und unheimlich (ein Track, der mir wirklich Angst einjagt!) oder sehr melancholisch in "Throwing A Stone".
Howard benutzt noch weitere wundervolle Themen, wie zum Beispiel das Familienthema: Dieses kommt am besten in "Asthma Attack" zur Geltung. Ein atemberaubend, schöner Titel! Hier beweist Howard, dass er 100 % Gefühl in seine Musik legt, denn im Vergleich zu "Brazilian Video", rührt mich dieses Stück selbst nach hundert Mal Hören, immer noch zu Tränen. Unbeschreiblich schön und herzzereißend, besonders wenn man noch die starke Szene aus dem Film vor Augen hat...
Doch das Highlight dieser CD ist definitiv "Hand Of Fate Part I"! Hier kommt der Score zu seinem brachialen Höhepunkt. Das Hauptthema wird sehr bedrohlich, wie zu Beginn der CD gespielt, wechselt dann zu einer Version des Familienthemas und geht am Ende wieder in dem Hauptthema auf und zwar mit einer Wucht... Einer dieser einzigartigen Filmmusikmomente, wie etwa das Finale von "Lord Of The Rings - Return Of The King", einfach unbeschreiblich... Sofort sehe ich Graham, wie er sagt: "Merryl, hau das Ding weg!" und dann beginnt das Finale von "Signs"!
Der Hörer wird dann noch mit dem zarten "Hand Of Fate Part II" aufgefangen und der Score klingt ganz besinnlich und liebevoll aus.

Man mag mich für verrückt halten, aber das ist Filmmusik, die mich wirklich berührt und bei der ich Heulen möchte vor Freude...
"Signs" ist nicht nur einer der kraftvollsten und emotionalsten Scores, die ich kenne, Howard verbindet hier zwei gegensätzliche Eigenschaften auf kunstvolle Weise: Schönheit und Angst.
Auch für die, die den (tollen) Film nicht gesehen haben, ist "Signs" ein außergewöhnliches und bezauberndes Werk, das man sich nicht entgehen lassen sollte!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wenig Töne, große Wirkung!, 12. April 2005
Rezension bezieht sich auf: Signs (Audio CD)
"Signs" ist einer der einprägsamsten Soundtracks überhaupt. Erneut eine erstklassige Zusammenarbeit von M. Night Shyamalan und James Newton Howard, die mit "Signs" einen der besten Filme und einen der besten Soundtracks überhaupt geschaffen haben.
"Signs" bietet Klänge, die die Stimmung des Films erneut perfekt einfangen und eine unglaubliche Wirkung erzielen. Dabei ist das Hauptthema so einfach gehalten, dass es besonders erstaunlich ist, wie groß seine Wirkung ist. Ich würde das "Signs"-Thema bereits an der ersten Note immer und überall sofort erkennen. Es ist eines der besten mystisch-schauerlichen Themen, die ich kenne. Gänsehaut-Effekt und dennoch musikalischer Genuß - das ist "Signs". Dieser OST sollte in keiner Sammlung fehlen, was eigentlich kein James-Newton-Howard-Meisterwerk sollte! Dieser Mann versteht sein Handwerk ganz einfach...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Bisher beste Zusammenarbeit zweier Spannungskünstler, 25. Januar 2003
Rezension bezieht sich auf: Signs (Audio CD)
.
.
James Newton Howard hat seinen Seelenpartner gefunden, denn fraglos wäre ohne seine treibende Spannungsmusik jeder einzelne von M. Night Shyamalans bisherigen Filmen nur die Hälfte wert.
Dass einem in Schlüsselszenen von "Sixth Sense", "Unbreakable" und "Signs" die Kinnlade runterklappt, ist zu mindestens 50 Prozent Howards Verdienst. Ohne dessen fein dosierte/komponierte Mischung aus melodiös-ruhigen Streicher-Arrangements und nervenzerreißenden Bläserattacken würden Shyamalans Dialoge und Bilder so blaß bleiben wie ein asthmakrankes Kind.
Die Zusammenarbeit der Beiden an "Signs" funktioniert meiner Meinung nach sogar noch besser als die Vorherigen, da sich beide hier mehr denn je von Alfred Hitchcocks Filmen inspirieren lassen. Was liegt denn näher, als eine von Shyamalans zahlreichen Querverweisen auf den Meister des Suspense mit ähnlich arrangierter Musik wie in "Psycho", "Der Mann der zuviel wusste" und "Vertigo" zu unterlegen?
Obwohl man jetzt am liebsten sofort "gut geklaut ist halb gewonnen" in großen Buchstaben auf die CD-Hülle schreiben möchte, kann letztendlich von Plagiarismus keine Rede sein, denn der große Bernhard Herrmann selbst bediente sich für zahlreiche Themen munter an bereits bestehenden Werken von Wagner und Schostakovich.
Trotzdem sollte ich erwähnen, dass die Musik von "Signs" meiner Meinung nach zu szenenbezogen ist, um unabhängig vom Film bestehen zu können. Im Klartext heißt das: Wem der Film nicht gefallen hat, wird wohl auch der Soundtrack nicht umhauen.
Was also hier übrig bleibt ist eine legitime und gut komponierte Chance für Kino-Liebhaber und Fans des Films, die Augen zu schließen und die besten Szenen von "Signs" nocheinmal zu erleben. "Hau' das Ding weg!"
(Anspieltipp: "The Hand of Fate: Part 1")
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ein grandioser Score von James Newton Howard, 22. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Signs (Audio CD)
Ich bin einfach sprachlos. Dieser Soundtrack ist der Wahnsinn. Jeder Track hat klasse Elemente drin. Die Hauptmelodie, da ja nur aus den markanten drei Noten besteht, kommt eigentlich in jedem Track vor. Und zwar jedes Mal etwas anders. Ganz ehrlich habe ich nicht so viel Gutes von der CD erwartet, da mir die Musik im Film kaun aufgefallen ist.
Aber ich spreche hier klar und deutlich eine KAUFEMPFEHLUNG aus!
Anders als bei einigen Scores, gibt es hier keine wabernden Streicherpassagen, ich habe jeden Sekunde genossen!

Ein Manko, aber vllt lag es nur an meiner CD Version, ist, dass ich erhebliche Probleme hatte, die CD auf meinen PC zu kopieren. Ich will ja keine illegalen Kopien machen, sondern nur die Musik auf meinen iPod ziehen, und dann soetwas: CD nicht lesbar. Bei dem dritten Computer, den ich ausprobiert habe, funktionierte das Rüberspielen endlich. Anscheinend ist auf der CD ein extremer Kopierschutz, und auf neueren PCs funktioniert das Abspielen nicht.
Das fand ich schon was schade, aber da es ja letztendlich funktioniert hat, will ich mich nicht beschweren.

FAZIT: Ganz klar einer der schönsten Howard Scores. Grandioses Klavier in fast jedem Stück, Streicher, Flöten, ...
Gerade bei den emotionaleren Passagen erinnerte der Score ein wenig an Lady in the Water. Ansonsten kann man diesen Howard Score mit keinem seiner anderen Werke vergleichen. Vllt noch zum Teil The Village (die Tracks "What are you asking me?", "The Vote", und "Gravel Road").

besonders empfehlenswert auf der Signs CD sind die Stücke:
-First Crob Circles wegen des wunder, wunderschönen Klaviers am Anfang und des melancholischen Streicherparts bis zum Ende.
- Baby Monitor (!!)- ein klasse Track, tolle Flöten, tolle Streicher und tolles Klavier. Ist zwar etwas kurz, aber diese 1.09 min strotzen nur so vor Schönheit.
- und last but not least natürlich Hand of Fate Part 1 und besonders Part 2 (!!). Ein grandioses Finale, bei dem Howard das ganze Orchester zum Einsatz bringt.

Das Album ist auf jeden Fall empfehlenswert für solche Leute, die "Lady in the Water" (James Newton Howard), "Frost/Nixon" (Hans Zimmer), Devil's Advocate (James Newton Howard), "The Village" (James Newton Howard), "Black Swan" (Clint Mansell) mochten.

Ein atmosphärischer, emotionaler und bedrohlicher Score. Klasse!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Seltsam- Mystisch- Nachdenklich- Ein Meisterwerk!, 25. März 2005
Rezension bezieht sich auf: Signs (Audio CD)
Nach ''The Village'' ist dies wohl der beste Soundtrack von Spitzenkomponist James Newton Howard. Mit seinem 3-Noten-Motiv versetzt er den Zuhörer in eine nachdenkliche und gespannte Stimmung. Ich hoffe M. Night Shyamalan gibt Howard noch viele Möglichkeiten solche Soundtracks zu schreiben, nach The 6th Sense, Unbreakable, Signs-Zeichen und The Village, welche alles große Werke waren...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein mitreissender Soundtrack, 1. Februar 2003
Von 
F. Kloth "FK" (Hamburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Signs (Audio CD)
James Nowton Howard.
Ein Name den ich bisher nur mit Waterworld und The Fugitive in verbindung brachte.
Nach Fugitive wurde ich auf ihn Aufmerksam. Tracks die auf den Film zugeschnitten waren, jedoch für meinen Geschmak eher durchschnittlich, blieben nicht allzuseh in meiner erinnerung.
Signs, ein völlig neues Bild! Dieser Soundtrack weckt unheimliche und beklemmende Gefühle in einem, die nicht nur erstklassig zu den Situationen im Film passen, sondern auch ein hervoragendes Hörvergnügen sind.
Unabhänig, wie Signs als Film von jedem bewertet wird, die Leistung Howards ist eindrucksvoll, und jeder der gefühlvolle, ruhige/hoffnungsvolle Klavier Stücke, gefolgt von rasannten Streicher höhepunkten mag, sollte sich mit diesem Soundtrack näher beschäftigen. Dieser Sundtrack ist vielen Scores von J. Horner oder J. Goldsmith ein weites Stück voraus.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fast genau so unheimlich wie der Film...!, 27. Oktober 2002
Rezension bezieht sich auf: Signs (Audio CD)
Für Soundtrack-Freunde ist diese Silberscheibe auf jeden Fall ein Muss... Es gibt viele Soundtracks - und auch viele gute - aber dieser Soundtrack ist mindestens "sehr gut".
Die Stimmung des Film kommt gleich in den ersten paar Noten sofort rüber und an manchen Stellen bewirkt die Musik sogar, dass einem die Nackenhaare zu Berge stehen. Nicht weil man schiefe Töne hört, sondern weil der Soundtrack die geheimnisvolle Stimmung des Films rüberbringt.
Und an manchen Stellen (z.B. "Brazilian Video") kann es schon bei manchen passieren, dass man ein wenig ängstlich wird...
Wie gesagt, dieser Soundtrack gehört zu denen, die die Stimmung des Films exakt wiedergeben und das macht diese Scheibe zu einer der besten ihrer Art...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kapiert anscheinend nicht jeder, 12. September 2002
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Signs (Audio CD)
Eines vorweg : An Signs scheiden sich anscheinend die Geister.
Wer Aliens sehen will, die Menschen töten, oder andersherum, der sollte Signs meiden, denn darum geht es überhaupt nicht.
An sich ist die Tatsache, dass Aliens angreifen zwar ein wichtiges Element in der Storyline, aber eigentlich geht es darum, dass der Hauptdarsteller zurück zu seinem Glauben findet.
Hierfür hätte es jede Extremsituation sein können. Erdbeben, Kometeneinschlag oder eben ein Angriff von Aliens.
Der Film lebt von der dauernden Spannung, die herrvorragend aufgebaut und gehalten wird. Den eigentlichen Feind sieht man die meiste Zeit überhaupt nicht. Es geht vielmehr darum, wie die Hauptdarsteller mit der Situation umgehen.
Im Großen und Ganzen hat mir Signs sehr gut gefallen. Es ist ein Film, der etwas aus dem Rahmen fällt und dadurch eben nicht jedem gefallen kann. Allerdings möchte ich einräumen, dass bedingt durch die extreme Spannung und die Schock-Effekte die Altersbeschränkung "ab 12" eigentlich untertrieben ist. Anscheinen wird bei der Beschränkung nur auf Blut und Leichen geachtet. Aber für alle, die es ertragen können, ein herrvorragender Film.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Signs
Signs von James Newton Howard (Audio CD - 2002)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen