Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge studentsignup Cloud Drive Photos Learn More MEX Shower Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen15
4,6 von 5 Sternen
Plattform: Game Boy Advance|Version: Standard|Ändern
Preis:14,00 € - 79,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 31. Dezember 2002
Das Spiel "Herr der Ringe - Die zwei Türme" ähnelt von der Spielweise sehr Diablo und weiß daher auch sehr zu gefallen, da es sich zwischen Hack&Slay und RPG positioniert. D.h. es fühlen sich sowohl Actionfans als auch RPG Fans bei diesem Spiel sofort wieder. Mann kann die Eigenschaften (Stärke, Präzision, Abwehr,...) sowie Fähigkeiten (spezielle Moves, Zauber,...) seines Charakters im Laufe des Spiels modifizieren und sonst schlägt man sich an Schauplätzen der ersten beiden Herr der Ringe Filme durch Horden von Orks, Wargs, usw.
Es macht auf alle Fälle sehr viel Spaß und auch wenn die Abenteuer eher kurz und die Rätsel nicht viel Hirnschmalz benötigen (finde Schalter, der Tür öffnet) ist doch die Langzeitmotivation gegeben. Die Abenteuer sind nämlich von Charakter zu Charakter (Aragorn, Gandalf, Legolas, Frodo, Eowyn) etwas verschieden, was das neuerliche Durchspielen interessanter macht.
Wer Diablo schon mochte und wem klassische RPGs zu langwierig sind, wird auch HdR-Die zwei Türme mögen. Für alle Hardcore-RPG Fans ist es zumindest ein netter Zeitvertreib und glaubt mir ihr werdet den GBA nicht mehr so schnell aus der Hand legen.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. November 2002
Electronic Arts zaubert z.Z. auf der PS2 ein Grafikfeuerwerk aufs andere. Und die gute Nachricht für GBA Besitzer: Sie machen auch auf dem GBA exzellente Spiele. Fast alle Gefährten aus dem ersten Herr der Ringe Film sind in der GBA Version spielbar. Dabei erstreckt sich die Reise von bekannten Schauplätzen wie die Minen von Moria bis zu den Schlachten des zweiten Kinofilms. Das Spiel präsentiert sich als Action Gemetzel mit minimalen Adventure Elementen. Grafik und Sound sind wirklich ausserordentlich gut und zeigen, zu was der GBA imstande ist. Wer also Aragorn, Frodo und Co. auf langweilige Bahnfahrten mitnehmen will, sollte sich diesen Titel anschauen! Sehr actionbetont, detailreich und professionell programmiert liefert dieses Spiel den Beweis, dass aus Filmumsetzungen gute Spiele entstehen können.
Dieses Spiel lässt das Herz jedes Tolkienfans höher schlagen. Super!
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juli 2004
Nach der enttäuschenden GameBoy-Variante zu DIE GEFÄHRTEN, welche sich als langatmiges und unspektakuläres Adventure präsentierte, folgt das Spiel zu DIE ZWEI TÜRME einem ganz anderem Konzept. Dank den fähigen Programmierern von EA und der Filmlizenz, orientierte man sich diesmal an der aktuellen Kinotrilogie und nicht an der literarischen Vorlage. Für Fans der Buchreihe mag dies ein Nachteil sein, aber das actionorientierte Spielprinzip kommt dem Spielspaß zu gute.
Wahlweise als Frodo, Aragorn, Legolas, Gandalf oder Eowyn bestreitet man in bester DIABLO-Manier dieses hübsch und stimmig präsentierte, rollenspielverwandte Hack'n Slay. Löblich sind auch die dramaturgischen (spielbaren) Rückblenden aus der ersten Episode der HERR DER RINGE-Saga, wie beispielsweise der Schlacht in den Minen von Moria. Besiegte Feinde hinterlassen Gegenstände die sofort verwertet (Nahrung, Kleidung) oder für einen späteren Bedarf oder Verkauf aufbewahrt werden können. Aufgrund der übersichtlichen Menüs, einem integrierten Batteriespeicher für vier Spielstände und dank der einfachen Steuerung finden sich auch Neulinge schnell in des bewährte Spielprinzip ein. Die musikalische Untermalung entstammt den Filmen, so wie auch die Handlungsabläufe und die kurzen, in beeindruckender Qualität präsentierten Filmausschnitte !
Für Fans des Films ist dieses Modul sicherlich eine Bereicherung der eigenen ADVANCE-Sammlung. Wer allerdings den Dauerkämpfen der bereits erwähnten DIABLO-Serie wenig abgewinnen kann oder bei Spielen wie GAUNTLET gelangweilt das Pad aus der Hand legt sollte Probespielen, denn Abwechslungsreichtum und Orginalität gehören nicht zu den Stärken dieses Spiels !
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. November 2002
Ich habe schon so manches Rollenspiel gespielt und bin meistens aus purer Langeweile gescheitert. Meistens muß man nur rumlaufen und Rätsel lösen und die Action kommt viel zu kurz. Anders bei diesem Spiel, hier wird kaum "gesabbelt", hier wird gekämpft! Man kann sich aussuchen wenn man spielen möchte und vier Spielstände werden gleichzeitig gespeichert. Die Grafik ist nicht so bunt wie zum Beispiel die von "Golden Sun", das hätte aber auch nicht zum Film gepaßt. Es ist nicht vergleichbar mit "Golden Sun", eher mit "Diablo1" für den PC. Es lohnt!
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Januar 2003
Der Her der Ringe Die zwei Türme ist ein Spiel,dass nicht nur den Fans des Films spass machen dürfte.Man hat fasst alle Helden zur auswahl.Mein favourit ist Legolas da er aus weiter entfernung mit seinem Bogen auf Orks schießen kann.Mit Aragorn ist das Spiel schwieriger da man sich mit ihm direkt in gemetztel stürtzen muss,na ja aber auch das ist zu schaffen.
Bei Gandlaf und Eowyn ist dass auch so.
Aber mit Frodo ist es fast unmöglich weiter als Moria zu kommen,zwar kann nur Frodo den einen Ring benutzen,doch nach nur 3 maligen benuzten des Ringes kommen die Nazgul.Allerdings lehlt mir Gimli ein wenig,der anstelle von Eowyn zu spielen sei sollte.
Die Levels sind abwechslungsreich und wichen fast nie von der Handlung des Filmes ab.Genau wie die Schaupläzte(Caradrahs,Moria,Balins Grab,Lothlorien,Amon Hen,Rohan Ebenen,Edoras,Helms Klamm,Mordor)
Fazit:
:)Gute Herr der Ringe Musik(Original)
:)Leicht Steuerung
:)Langer Spielspaß
:)Schön detalierte Orte,Kreaturen,und Helden
:)Filmausschnitte(klasse Qualität)
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Oktober 2003
Der Herr der Ringe: Die zwei Türme ist eines besten Spiele auf dem GBA. Am Anfang des Spieles wählt man entweder Aragorn, Gandalf, Legolas, Eowyn oder Frodo. Jedes der Charaktere hat im Laufe des Spiels einen eigenen Weg. Das Abendteuer beginnt im Ersten Teil, am Pass des Charadras; spätestens in Moria trennen sich die Wege. An die äußerst gelungene Steuerung hat man sich gleich gewöhnt. Die Menüs sind sehr übersichtlich gestaltet. Außerdem besitzt dieses Spiel eine Top-Grafik, worin auch Vögel, Eichhörnchen, Blumen,... abgebildet sind. Die Musik sticht zwar nicht besonders ins Ohr, geht aber auch nicht auf die Nerven. So ziemlich jede Melodie ist im Film wiederzufinden. Das Spiel bietet außerdem einen ziemlich gelungenen Multiplayer-Modus. Man kann zusammen und gegeneinander kämpfen, aber auch Gegenstände austauschen. Dieses Spiel ist zum Weiterempfehlen an alle GBA Besitzer, ein totales Muss!!!
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Januar 2003
Das Spiel ist wirklich gelungen. Die Grafik ist sehr gut, das Spiel macht lange Zeit Spaß, dadurch, dass man zwischen Frodo, Eowyn, Aragorn, Gandalf und Legolas wählen kann, die alle versch. Fähigkeiten besitzen.(Frodo z. B. kann den Ring aufsetzen und Aragorn kann mit 2 Schwertern kämpfen)
Außerdem unterscheidet sich der Spielverlauf bei den unterschiedlichen Figuren.Das Spiel erinnert mich leicht an Dungeon Siege, auch Grafisch.Nur die Videosequenzen kommen etwas zu kurz. Gerademal 2, am Anfang und am Ende, das ist nicht sehr viel.Aber alles in allem ist es ein wirklich gelungenes Spiel. Wirklich genau das Gegenteil von einem auf die schnelle hergestelltem Spiel zu einem Film.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Januar 2003
Was in den kleinen Gameboy reinpasst, zeigt dieses Modul.
Sogar Szenen aus dem Film wurden eingerendert.
Jedes Hack'n'Slay Spiel dieser Art wird natürlich mit Diabolo verglichen. Spielen kann man 4 verschiedene Personen, wobei sogar im Falle von Eowyn, der weiblichen Akteurin, ein neues Anfangsgebiet und Aufgaben dabei sind.
Spielziel ist es, jeweils das Levelende zu erreichen, dabei müssen z.B. Schalter in der einen Ecke des Dungeons gedrückt werden, um in der anderen Ecke eine Tür zu öffnen.
Für jeden erledigten Gegener bekommt man Erfahrungspunkte. Hat man genug zusammen, steigt man einen Level auf. Hier kommt eines der wirklich starken Seiten des Games: der Spieler kann bestimmen, welche Fähigkeiten gesteigert werden sollen. Möchte man lieber einen superstarken Helden haben, der sogar mit 2 Schwertern gleichzeitig kämpfen kann......kein Problem.
Nur wird dieser Held dann warscheinlich kaum einen Schild vernünftig halten können. Oder kann kaum einen Zauber ausführen.
Die Möglichkeiten sollten genau überlegt werden, da man schnell einen falschen Weg einschlagen kann.
Das 2. sehr an Diabolo erinnernde Detail ist die Sammelleidenschaft. Fast jede Minute findet man neue Gegenstände.
Leider kann jede Figur nur 8 Sachen in ihrem Rucksack transportieren, zusätzlich zu den am Körper getragenen Rüstungen und Waffen.
Überzählige Sachen läßt man entweder fallen, oder verkauft sie an den ab und an vorkommenden Schrines, bzw. Schmieden.
Hier kann man dann auch seine erhaltenen Edelsteine (das Geld im Spiel) gegen recht nützliche Sachen eintauschen.
Wie wäre es z.B. mit einem zusätzlichem Skillpunkt? oder möchte man seine Waffe einen oder mehrere Punkte mehr Schadensbonus geben? Alles nur eine Frage des Preises.
Das Game ist fordernd, sollte man nur einfach vorwärtsrennen ohne auf seine Gesundheit zu achten, wird man kaum weit kommen.
Dieses und halt die Möglichkeit der verschiedenen Wege (Magie, Bogenkämpfer, Schwerter) reizen immer wieder zu einer neuen Runde.
Sehr gut auch, daß man jederzeit das Geschehen pausieren kann und auch jederzeit abspeichern kann (4 Speicherplätze, also kann man jeden Charakter in Ruhe ausprobieren).
Grafik ist sehr gut, Steuerung ohne Probleme, Sound entsprechend etwas dünn ausgefallen ist aber auch stimmig.
Einziger Schwachpunkt liegt hier halt beim Gameboy Advance selber. Da Nintendo erst Mitte/Ende diesen Jahres wohl endlich einen Gameboy mit Hintergrund Beleuchtung rausbringt, ist spielen unterwegs wegen der meist ungünstigen Lichtverhältnisse nicht zu empfehlen.
Eltern sollten auch darauf achten, daß die Kinder wirklich nur 1 Stunde am Stück spielen. Ansonsten sind Kopf- und Augenschmerzen garantiert.
Insgesamt ein Action Adventure das man sich nicht entgehen lassen sollte.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Dezember 2006
Ich habe mir den Game Boy Advance relativ spät zugelegt, und so war "Der Herr der Ringe" war mein erstes Spiel für diese tragbare Konsole. Ich finde, das Konzept der Mischung von einem Rollen- und Hack`n Slay Spiel sehr gelungen. Die Musik und Filmsequenzen sind auch erstklassig übernommen. Wer eine gute Graphik sucht ist hier auch gut aufgehoben.
Also ich kann es jedem empfehlen, dem der Film gefallen hat. Aber auch Spieler, die Devil May Cry oder andere Spiele dieser Art mögen, können locker zugreifen.
Es gibt 5 Figuren, die man von Anfang an hat:
- Legolas: ein Elf aus Lothlorien, der mit seinem Bogen Gegner aus der Ferne zu treffen vermag!
- Aragorn: ein Waldläufer, sehr stark im Nahkampf
- Frodo: der Hobbit mag zwar mit sseinem Dolch schwach wirken, aber wenn er den Ring anzieht, kann man ihm nicht sehen!
- Gandalf: mit diesem alten zauberer legt man sich nicht an! Er kennt viele Zaubersprüche, dei Schaden anrichten oder den Gegner schwächen. Außerdem kann ihm ein Zaubersprucg wiederbeleben wenn er stirbt! (33% Wahrscheinlichkeit)
- Eowyn: die schöne Frau ist tödlich mit ihrem Schwert! Ihr Sschild schützt sie vor einigen Angriffen.

Viel Spaß beim Spielen!!!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Dezember 2002
Erinnert sich noch jemand an diablo? "die zwei türme" erinnert doch stark an dieses Spiel, im großen und ganzen Hack & Slay. Man hat die wahl zwischen aragorn, frodo, legolas, gandalf und eowyn. Jede dieser Figuren hat ihre persönlichen stärken, die je nach erfahungssstufe verbessert werden können. Das spiel brilliert mit Videosequenzen aus dem zweiten teil und fünf verschiedenen abenteuern (je nachdem wen man spielt) diese sind zwar recht kurz, trotzdem sollte das spiel keinem herr der ringe und/oder rollenspiel fan fehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

Haben sich auch diese Artikel angesehen

19,50 €-64,18 €
8,60 €-99,99 €

Gesponserte Links

  (Was ist das?)