Kundenrezensionen


23 Rezensionen
5 Sterne:
 (13)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "... der Umsturz..."
Der Untertan

Der Film "Der Untertan" nach dem gleichnamigen Roman ist eine kritische Betrachtung der Kaiserzeit.

Die Geschichte erzählt die Studienzeit des Antihelden D. Hessling, der sich in Berlin dem Corps Neu-Teutonia anschliesst um seine gesellschaftliche Stellung zu sichern und um sich in der Geborgenheit einer Befehlstruktur zu wissen...
Veröffentlicht am 7. Februar 2009 von S. Maximilian

versus
3 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein häßlicher Widerling
In der Satire über den Aufstieg eines angepassten Opportunisten (Vorlage ist der Roman von Heinrich Mann, 1918,) gibt es eine schonungslose Abrechnung mit dem deutschen Spießertum Der Held trägt auch noch den aussagekräftigen Namen 'Hessling', ein hässlicher Widerling. Es ist wohl einer der gelungensten Filme von Wolfgang Staudte (DDR, 1951). Der...
Veröffentlicht am 19. Januar 2009 von zopmar


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "... der Umsturz...", 7. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: Der Untertan (DVD)
Der Untertan

Der Film "Der Untertan" nach dem gleichnamigen Roman ist eine kritische Betrachtung der Kaiserzeit.

Die Geschichte erzählt die Studienzeit des Antihelden D. Hessling, der sich in Berlin dem Corps Neu-Teutonia anschliesst um seine gesellschaftliche Stellung zu sichern und um sich in der Geborgenheit einer Befehlstruktur zu wissen. Mit der Person D. Hessling rechnet der Autor auf spitze und ironische Weise mit seinem Bruder ab, der selsbt einst Corpsstuden war.

Anschliessend wird auch der berufliche Werdegang von D. Hessling dargestellt, der sich selbst den aristokratischen Strukturen bedingungslos unterordnet und als Opportunist versucht seine persönlichen Ziele zu erreichen ohne Rücksicht auf seine Mitmenschen.

Der Film behandelt alle Stereotypen der wilheminischen Zeit und stellt sie bloß. Ein grandioser Film mit vielen Szenen zum Nachdenk und ebenso vielen zum Schmunzeln. Er ist daher gut geeignet für Zuschauer, die geren einen kritischn Blick auf Sich und die Gesellschaft werfen und einen sarkastischen Humor zu schätzen wissen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


30 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Staudtes Geniestreich mit erbärmlichen Zusatzmaterialien, 28. September 2003
Von 
eophone - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Der Untertan (DVD)
Wolfgang Staudte war einer der renommiertesten deutschen Regisseure der Nachkriegszeit. Zu seinen gelungendsten Filmen gehört zweifellos "Der Untertan", die geradezu bahnbrechende Verfilmung des gleichnamigen Romans von Heinrich Mann.
Zunächst zu den Extras dieser DVD: Die Bio- und Filmographien über Staudte und Werner Peters, der mit der Darstellung des Dietrich Heßling sein Meisterstück ablieferte, sind arg lückenhaft und oberflächlich. Das knapp fünfzehnmütige Interview eines Historikers über die geschichtlichen Hintergründe wirkt inhaltlich ziemlich improvisiert und glänzt auch äußerlich mit schlechter Ton- und Bildqualität (Badezimmer-Sound vor holpriger Kulisse). Interessanter wäre wohl eine filmhistorische Betrachtung gewesen; die findet aber leider gar nicht statt. Dann sind da noch drei Wochenschauberichte ("Der Augenzeuge") zu Staudte-Filmen aus den Jahren 1943 ("Die Mörder sind unter uns"), 1951 ("Der Untertan") und 1953 ("Die Geschichte vom kleinen Muck") zu sehen. Zufälligerweise sind diese drei Streifen beim gleichen Verlag auf DVD erschienen, ansonsten aber durchaus interessant.
Für diese qualitativ insgesamt magere Zusatzausstattung gibt es einen Punkt Abzug. Es wäre ehrlicher und billiger gewesen, auf einige Pseudoextras zu verzichten und stattdessen den Preis der DVD abzurunden. Denn der Film selbst - das ist natürlich die Hauptsache! - wird in wohl bestmöglicher Bild- und Tonqualität angeboten. Er hätte den Alibi-Bonus gar nicht nötig gehabt. Ein glattes, sauberes Schwarzweißbild mit guten Kontrastabstufungen und ein hinreichend klarer, verständlicher Ton machen den Film zu einem Genuß. Die TV-Ausstrahlungen sind nach meiner Erinnerung von deutlich schlechterer Qualität.
Dieser Film wird auch nach fünfmaligem Ansehen nicht langweilig. Die filmische und dialogtechnische Detailtreue liefert dem Zuschauer immer wieder neue Denkanstöße und Entdeckungen. Leisten Sie sich den perfekten und stets humorvollen Einblick in das wilhelminische Deutschland um 1900, dem der Erste Weltkrieg dann ein jähes Ende setzte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


26 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Staudtes Geniestreich mit erbärmlichen Zusatzmaterialien, 10. September 2003
Von 
eophone - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Der Untertan (DVD)
Wolfgang Staudte war einer der renommiertesten deutschen Regisseure der Nachkriegszeit. Zu seinen gelungendsten Filmen gehört zweifellos "Der Untertan", die geradezu bahnbrechende Verfilmung des gleichnamigen Romans von Heinrich Mann.
Zunächst zu den Extras dieser DVD: Die Bio- und Filmographien über Staudte und Werner Peters, der mit der Darstellung des Dietrich Heßling sein Meisterstück ablieferte, sind arg lückenhaft und oberflächlich. Das knapp fünfzehnmütige Interview eines Historikers über die geschichtlichen Hintergründe wirkt inhaltlich ziemlich improvisiert und glänzt auch äußerlich mit schlechter Ton- und Bildqualität (Badezimmer-Sound vor holpriger Kulisse). Interessanter wäre wohl eine filmhistorische Betrachtung gewesen; die findet aber leider gar nicht statt. Dann sind da noch drei Wochenschauberichte ("Der Augenzeuge") zu Staudte-Filmen aus den Jahren 1943 ("Die Mörder sind unter uns"), 1951 ("Der Untertan") und 1953 ("Die Geschichte vom kleinen Muck") zu sehen. Zufälligerweise sind diese drei Streifen beim gleichen Verlag auf DVD erschienen, ansonsten aber durchaus interessant.
Für diese qualitativ insgesamt magere Zusatzausstattung gibt es einen Punkt Abzug. Es wäre ehrlicher und billiger gewesen, auf einige Pseudoextras zu verzichten und stattdessen den Preis der DVD abzurunden. Denn der Film selbst - das ist natürlich die Hauptsache! - wird in wohl bestmöglicher Bild- und Tonqualität angeboten. Er hätte den Alibi-Bonus gar nicht nötig gehabt. Ein glattes, sauberes Schwarzweißbild mit guten Kontrastabstufungen und ein hinreichend klarer, verständlicher Ton machen den Film zu einem Genuß. Die TV-Ausstrahlungen sind nach meiner Erinnerung von deutlich schlechterer Qualität.
Dieser Film wird auch nach fünfmaligem Ansehen nicht langweilig. Die filmische und dialogtechnische Detailtreue liefert dem Zuschauer immer wieder neue Denkanstöße und Entdeckungen. Leisten Sie sich den perfekten und stets humorvollen Einblick in das wilhelminische Deutschland um 1900, dem der Erste Weltkrieg dann ein jähes Ende setzte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Erfolg zu haben und immer das Richtige zu tun..., 25. März 2004
Rezension bezieht sich auf: Der Untertan [VHS] (Videokassette)
...sind zwei völlig verschiedene Dinge,die einander nicht bedingen-
Das jedenfalls scheint mir die Hauptaussage in Staudtes Literaturverfilmung zu sein,die vom gesellschaftlichen Auf- und dem damit einhergehenden charakterlichen Abstieg des Diederich Hessling und einer bis ins perverse reichenden Unterwerfung unter gesellschaftliche und wirtschaftliche Normen der Kaiserzeit handelt.
Der Film zeigt eindrucksvoll, wie der Charakterzwerg Hessling es trotz ( oder gerade wegen) seiner ausgeprägten opportunistischen Feigheit zum Fabrikanten und schließlich zu einigem Ansehen bringt; ebenso werden Obrigkeitstreue und sein unreflektierter Militarismus bis an die Grenze der Karikatur nachgezeichnet, bis der Film in einer großen Rede des Protagonisten endet, die in leicht hämischer, aber eindrucksvoller Weise mit dem gewaltsamen Ende des Kaiserreichs Verbindung gebracht wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Untertan als Abiturvorbereitung, 20. August 2009
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Untertan (DVD)
Der Untertan;Ein klassisches Werk, es zeichnet sich durch einen realen,leicht überhöhten mit Zynismus gewürzten Blick auf das wilhelminische Deutschland aus. Dadurch sehr zeitbezogenes Werk mit hoher Aussagekraft und gut charakterisierten Personen. Der Film von Wolfgang Staude stellt das gut dar. Werner Peters als Dietrich Heßling ist die Idealbesetzung für diesen Charaktertypus.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen gelungene Umsetzung, leider ein wenig zu kurz und zu hektisch, 27. Februar 2008
Rezension bezieht sich auf: Der Untertan (DVD)
Toll, dass es solche alten Juwelen als DVD gibt! Es handelt sich um eine wirklich gelungene Umsetzung von Heinrich Manns Klassiker. Insbesondere Werner Peters, der mit der Darstellung des D. Heßling glänzt, überzeugt voll und ganz.

Der Film hätte allerdings für meinen Geschmack etwas länger ausfallen dürfen. Die einzelnen Handlungsstränge sind doch sehr komprimiert worden, für Leute die den Roman nicht kennen wird es sehr schwer sein der Handlung zu folgen bzw. zu verstehen wieso nun diese oder jene Aktion folgt. Ich nehmen an, dass ein anderer Rezensent der von einem Tiefpunkt des Defa Kinos spricht, den Roman nicht kennt und daher nicht mitkam. Mit gefällt der Umfang der Hörspielfassung etwas besser, die es auf 5 CDs gibt. Ansonsten kann ich mich nicht beschweren. Fans des Buchs werden sich köstlich amüsieren, wenn Heßling seine großen Reden schwingt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen "In der Darstellung hervorragende Verfilmung!!!", 2. Dezember 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Der Untertan [VHS] (Videokassette)
"Die faszinierende Charakterstudie eines karrieresüchtigen Opportunisten & Reaktionärs: Der streng erzogene Sohn eines Fabrikanten in einer Kleinstadt macht schon früh die Erfahrung, dass es besser ist, sich jeder Form von Macht zu beugen & ihr zu dienen. Als Korpsstudent wird er zum kaisertreuen Patrioten, der ein Leben in Anpassung & Doppelmoral wählt.
Die in der Darstellung hervorragende Verfilmung von Heinrich Manns gleichnamigem Roman ist ein scharfer politischer Angriff auf den alten Preußengeist, die unter dem Deckmantel des historischen Rückblicks jede Art staatlicher Totalität anprangert."
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Früchte des Nationalismus, 12. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Der Untertan (DVD)
Diederich ist ein Prototyp dessen, was die Kritische Theorie (Adorno, Horkheimer) später mit dem Begriff „autoritärer Charakter” umschrieben hatte. Dieser Charaktertypus ist nicht nur autoritär im eigenen Verhalten, in der konservativen bis völkischen und natürlich auch antisemitischen Gesinnung. Er ist auch autoritär im Sinne der unumschränkten Anerkennung der staatlichen Autorität. Im Volksmund beschreibt man solche Menschen als welche, die nach oben buckeln und nach unten treten. Die Feigheit Diederichs ist dabei „nur” die im Sinne des autoritären Charakters funktionierende Verhaltenweise, die es Diederich ermöglicht, alle Widerstände auf dem Weg zur (wenn auch noch so kleinen) Teilhabe an der Macht aus dem Weg zu räumen, um gleichzeitig seine absolute Vasallentreue zu den unantastbaren Mächten „da oben” zu beweisen.

Der Film selbst zeigt, dass dies auch einschließen kann, Angehörige der eigenen sozialen Klasse zu opfern – im Film etwa Lauer oder auch Agnes. Denn Liebe ist für Diederich nur eine Funktion der Macht – wie alles andere auch.

Neben „Rosen für den Staatsanwalt”, „Die Mörder sind unter uns” und „Rotation” gehört „Der Untertan” zu Staudtes Auseinandersetzung mit der (damals) jüngsten Vergangenheit. Und alle vier Filme gehören zum besten, was in Nachkriegsdeutschland je gedreht wurde – ob bei der DEFA oder auch nicht. Nicht zuletzt sind die genannten Filme auch heute noch sehenswert als eine Art Kulturgut, das seinen Wert nicht verlieren wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen alter Film über einen Klassiker, 6. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Untertan (DVD)
Der Klassiker "Der Untertan" von Heinrich Mann ist in diesem alten Film sehr gut umgesetzt worden. Ich bin seh froh, dass ich über Sie den alten Film beziehen konnte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen sehr gut, 1. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Untertan (DVD)
Das ist aus unserer Sicht Super zu zu empfehlende Kult Geschichte ,die uns auch heute noch viel Spaß bereiten können & nicht nur uns!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Der Untertan
Der Untertan von Heinrich Mann (DVD - 2002)
EUR 11,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen