Kundenrezensionen

7
3,6 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
2
1 Stern
1
Inferno
Format: Audio CDÄndern
Preis:20,66 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 27. September 2002
Wieder eine Überraschung von Tangerine Dream!
Auch nach über 30 Jahren schaffen es Jerome und Edgar Froese immer noch, ihre Anhänger mit neuen Sounds und interessanten Projekten zu überraschen.
INFERNO ist gar nicht mal so unterschiedlich zu den anderen ca. 80 Oevres der Gruppe. Aber irgendwie doch!
Nach 7 Jahren Planung, Konzeption und Komposition hat sich E. Froese einen Wunschtraum erfüllt: Eine Vertonung von Dante Alighieris "La Divina Commedia". Teil eins "INFERNO" liegt nun als Liveaufnahme der Welturaufführung vom 7. Oktober 2001 in Bernau/Berlin vor. Eingespielt in der Katetrale von Bernau besticht dieses neue Werk vor allen Dingen durch seine Stimmung und Dichte. INFERNO ist keine leichte Kost! Das ist ja Dantes Göttliche Komödie auch nicht. Aber es lohnt sich, auf diese Entdeckungsreise zu gehen. Wundervolle, satte Chöre, tolle Stimmen und eine ruhige, angenehme Musik sorgen für 80 Minuten Wonne. Allerbeste Kopfhörermusik für Leute, die noch zuhören können.
Dantes Göttliche Komödie wird im Laufe der nächsten Jahre von Iris Kulterer, Jerome Froese, Edgar Froese, Bianca Acquaye und vielen anderen als Multimediaprojekt vollendet. Bis alle drei Teile fertig sind, vergehen noch ca. 2 Jahre. Inzwischen wurde das Werk (Teil 1) an vielen historischen Schauplätzen (Museumsinsel Berlin, Burg Nideggen) mit großem Erfolg aufgeführt. Ja, TD goes ART! Aber warum denn nicht? :-)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. Oktober 2002
da haben Tangerine Dream auch mal getraut eine etwas andere Art der elktronischen Musik zu machen, denn diese Thema beschäftigt Edgar Froese (Master Mind und Gründer von Tangerine Dream) schon seit über 7 jahren, denn genau solange arbeitete er und sein Sohn Jerome immer wider an dieser Vertonung von Dante`s "Göttlicher Komodie". "Inferno" ist der erste Teil der Trilogie der Vertonung des sehr umfangreichen Werkes, die weiteren 2 Teile werden dann wohl im nächsten Jahr bzw. 2004 erscheinen und auch live Aufgeführt werden in Atlanta und Sydney. Die hier vorliegende CD ist aufgenommen im Oktober 2001 in Bernau in der St. Marien Kirche. Die Cd ist über 78 min. lang und ist unterteilt in 18 Tracks die alle zusammen in einander über gehen. Es ist die klassische Kombination aus elektronischer Musik und Gesang. Der Gesang wurde auch live präsentiert von 7 Sängerinnen. Dazu das perfekte Percussionsspiel von Iris Kulterer, die auch einen singenden part im Stück hat. Alles in allem ein sehr gelungenes Werk von tangerine Dream, das man sicherlich nicht mit einen anderen bisher erschienen Werk von TD vergleichen darf und auch nicht enttäuscht sein soll , wenn es nicht an Vorgänger wie Dream Mixes III oder Great wall of China anknüpft. Diese Cd Veröffentlichung steht ganz für sich allein. Man muß die CD mehrmals hören und man wird sie mögen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
8 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 16. September 2002
Wer hier auf die Fortsetzung der DreamMixes Serie gehofft hat, wird sehr tief entäuscht sein. Hier stehen nicht mehr Synthesizer oder VST-Sounds in brillanten Arrangements im Vordergrund, sondern der Gesang einer Operndiva, die ohne viel Fantasie an die Opernsängerin aus dem Film "Das fünfte Element" erinnert. Langatmig und einschläfernd zieht sich diese CD von Track zu Track, ohne bemerkenswerte inhaltliche Unterschiede in den Songs.
Und wieder heisst es "warten" auf die nächste Hammerscheibe von TangerineDream, die mit Sicherheit nur besser sein kann. (aber bitte Instrumental bleiben).
Für Synthesizer/Sequencer-Technokraten ist diese Platte nicht empfehlenswert.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 27. September 2002
Auch nach über 30 Jahren schaffen es Jerome und Edgar Froese immer noch, ihre Anhänger mit neuen Sounds und interessanten Projekten zu überraschen.
INFERNO ist gar nicht mal so unterschiedlich zu den anderen ca. 80 Oevres der Gruppe. Aber irgendwie doch!
Nach 7 Jahren Planung, Konzeption und Komposition hat sich E. Froese einen Wunschtraum erfüllt: Eine Vertonung von Dante Alighieris "La Divina Commedia". Teil eins "INFERNO" liegt nun als Liveaufnahme der Welturaufführung vom 7. Oktober 2001 in Bernau/Berlin vor. Eingespielt in der Katetrale von Bernau besticht dieses neue Werk vor allen Dingen durch seine Stimmung und Dichte. INFERNO ist keine leichte Kost! Das ist ja Dantes Göttliche Komödie auch nicht. Aber es lohnt sich, auf diese Entdeckungsreise zu gehen. Wundervolle, satte Chöre, tolle Stimmen und eine ruhige, angenehme Musik sorgen für 80 Minuten Wonne. Allerbeste Kopfhörermusik für Leute, die noch zuhören können.
Dantes Göttliche Komödie wird im Laufe der nächsten Jahre von Iris Kulterer, Jerome Froese, Edgar Froese, Bianca Acquaye und vielen anderen als Multimediaprojekt vollendet. Bis alle drei Teile fertig sind, vergehen noch ca. 2 Jahre. Inzwischen wurde das Werk (Teil 1) an vielen historischen Schauplätzen (Museumsinsel Berlin, Burg Nideggen) mit großem Erfolg aufgeführt. Ja, TD goes ART! Aber warum denn nicht? :-)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. Oktober 2002
da haben tangerine Dream auch mal getraut eine etwas andere Art der elktronischen Musik zu machen, denn diese Thema beschäftigt Edgar Froese (Master Mind und Gründer von Tangerine Dream) schon seit über 7 jahren, denn genau solange arbeitete er und sein Sohn Jerome immer wider an dieser Vertonung von Dante`s "Göttlicher Komodie". "Inferno" ist der erste Teil der Trilogie der Vertonung des sehr umfangreichen Werkes, die weiteren 2 Teile werden dann wohl im nöächsten Jahr bzw. 2004 erscheinen und auch live Aufgeführt werden in Atlanta und Sydney. Die hier vorliegende CD ist aufgenommen im Oktober 2001 in Bernau in der St. Marien Kirche. Die Cd ist über 78 min. lang und ist unterteilt in 18 Tracks die alle zusammen in einander über gehen. Es ist die klassische Kombination aus elektronischer Musik und Gesang. Der Gesang wurde auch live präsentiert von 7 Sängerinnen. Dazu das perfekte Percussionsspiel von Iris Kulterer, die auch einen singenden part im Stück hat. Alles in allem ein sehr gelungenes Werk von tangerine Dream, das man sicherlich nicht mit einen anderen bisher erschienen Werk von TD vergleichen darf und auch nicht enttäuscht sein soll , wenn es nicht an Vorgänger wie Dream Mixes III oder Great wall of China anknüpft. Diese Cd Veröffentlichung steht ganz für sich allein. Man muß die CD mehrmals hören und man wird sie mögen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 3. September 2002
...kann man da nur sagen. So leit es mir tut aber das sind ja wohl nicht Tangerine Dream die man von früher kennt. Der Chor der ab dem dritten Titel im Hintergrund auftaucht fängt über das ganze Album an zu nerven. Irgendwo hat man das schon auf anderen Platten von TD gehört. Zudem vermist die Sängerin die tollen Instrumentalstücke ziemlich stark. Von den so viel geprisenen "Elektronik-Göttern" ist nicht mehr viel übrig. Kein Wunder nach fast 40 Jahren erfolgreicher Musikgeschichte und Alben wie "Phaedra", "Tangram" oder "Melrose". Hier hört man 79 Minuten Elektronik-Kitsch,der peinlichsten Sorte. Jungs,beim nächsten Mal bitte besser!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 21. März 2007
Leider hat sich TD von der guten alten Schwingungen - Zeit mit Winfried Trenkler im WDR-Rundfunk verabschiedet. In den letzten Jahren werden nur noch TD-CDŽs mit Wiederauflagen alter Stücke vorgelegt und wenn dann tatsächlich mal was neues kommt, wie hier im Jahre 2002, dann wird einem dieser nervende Gesang präsentiert. Diese CD-schleppt sich von Stück zu Stück in Langeweile fort. Schlimm, das dies auch noch der 1.Teil von Inferno ist und diese Negativrichtung fortgesetzt werden soll.

Die Thematik mit Dantes Inferno ist ja sehr gut und ließ hoffen - die Umsetzung war leider daneben.

Nein, was ich in den letzten Jahren von TD höre ist enttäuschend.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Jeanne d'Arc
Jeanne d'Arc von Tangerine Dream (Audio CD - 2010)

Tangram
Tangram von Tangerine Dream (Audio CD - 1995)

Hyperborea
Hyperborea von Tangerine Dream (Audio CD - 1995)