Kundenrezensionen

73
3,9 von 5 Sternen
Now...Us!
Format: Audio CDÄndern
Preis:9,99 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. Januar 2003
Auf ihrem zweiten und besserem Album beweisen die no Angels, dass sie sich weiterentwickelt haben und auch als Songwriter taugen. Alle 5 singen einen Solosong auf dem Album, indem sie ihre Stimme unter Beweis stellen. Aus Vanessas Feder stammt die Auskopplung "Something about us", die anderen vier haben ihren Solosong selbst geschrieben. Alle 16 Songs sind mit zauberhaft schönen Stimmen gesungen, die, meiner Meinung nach, vielleicht nicht die ganze Welt, aber Deutschland auf jeden Fall, verändert haben:
1. "Anchor your love": Ein Gute-Laune-Song ganz im Stil der No Angels 2002
2. "Something about us": Wie schon gesagt, stammt aus Vanessas Feder. Ein sehr vielseitiger Song, der die Karriere der No Angels festigte. Der Song stieg von 0 auf 1 und hielt sich wochenlang an der Spitze der Charts. Zum ersten mal zeigen die 5, wie sie R'n'B interpretieren.
3. "Still in love with you": Mit Recht die zweite Auskopplung aus "Now...Us". Der Song hat einen Touch Latinstyle, und doch R'n'B, sogar etwas von einer Ballade, und läd so zum chillen an warmen Abenden ein.
4. "Push me to the limit": Ein sehr schneller Song, auch wieder ganz im Stil der No Angels 2002.
5. "Say goodbye": Sandys Solosong, von ihr geschrieben und arrangiert. Ein schneller Popsong, bei dem man gerne mitsingt.
6. "Like ice in the sunshine": Der Song aus der Langnese-Werbung, der an Sonne, Sommer, Strand und natürlich an Eis denken lässt.
7. "Lovestory": Der Song verläuft etwas schleppend, deswegen gehört er nicht zu meinen Lieblingssongs. Er sticht nicht heraus, aber man kann ihn durchaus anhören.
8. "Shield against my sorrow": Jessicas selbst geschriebener Solosong, der mir von den Solos am wenigsten gefällt. Alles wird in der gleichen Tonlage gesungen, der Song verläuft schleppend, mit vielen Wiederholungen, die Melodie setzt sich nicht unbedingt ins Ohr.
9. "Autumn breeze": Ein wunderschöner Sommerhit, der meiner Meinung nach eine gute Auskopplung wäre. Gleich die ersten paar Takte machen gute Laune. Der Refrain ist einfach fesselnd und Nadjas Textpart gefällt mir besonders gut. Sandys Stimme kommt im Refrain besonders zur Geltung.
10. "Now that we found love": Vanys Solosong, mein persönliches Lieblingssolo, und gleichzeitig auch einer der besten Songs des Albums. Von vorne bis hinten ist er wahnsinnig gut, sauber gesungen, und die Melodie wird leicht zu einem Ohrwurm.
11. "Stay": Lucys Solosong, der mir erst nach ein paar mal hören gefiel, dafür liebe ich ihn jetzt umso mehr. Einfach nur eine wunderschöne Ballade!!
12. "Let's go to bed": Schon in den ersten Takten hört man, von wem der Song stammt: Von Mousse T.! Als Auskopplung ist er, meiner Meinung nach, nicht so geeignet. Die Version auf der Single ist auf jeden Fall besser als diese.
13. "Lost in you": Gehört zu meinen Lieblingshits des Albums. Der Refrain ist gerade zu fesselnd und besonders schön sind Nadjas und Sandys Textparts.
14. "Come back": Nadjas Solosong, die schönste Ballade des Albums, stiftet zum Nachdenken an. Ähnlich wie bei Lucys solo gefiel mir der Song nicht auf Anhieb. Nadja hat einfach eine einzigartige Stimme, bei der man leicht eine Gänsehaut bekommt.
15. "Atlantis": Hätte man sich auf diesem Album eigentlich sparen können, da die Single schon lange vor dem Album veröffentlicht war. Ein sehr schöner Song, gehört allerdings nicht zu meinen Favoriten. Für meinen Geschmack singt Donovan zu viel (Wenn man es singen nennen kann. Eher sprechen.).
16. "2 get over u": Ein Balladen-ähnlicher Song, der die CD noch um einiges hörenswerter macht, als sie bereits ist!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. Juni 2002
Wer bislang behauptet hat die No Angels wären nur eine durchproduzierte Plastik-Pop-Band ohne jegliches Talent sollte sich das neue Werk "Now...Us" anhören. So wird er nämlich vom Gegenteil überzeugt. Die fünf Mädels überzeugen hier nämlich total. Jeder Song ist sehr melodisch und hat enormes Hitpotential. Und dass die No Angels klasse Stimmen haben, dürfte wohl jedem bekannt sein. Auf dem Album gibt es auch von jedem (No) Angel ein Solostück, mit dem er individuell überzeugt. Ich denke, dass die No Angels mit diesem Album weitere Fans dazugewinnen und alte weiterhin begeistern werden. Der Sommer kann kommen!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 9. September 2002
Obwohl dem (bisher) typischen No Angels Fanalter längst entwachsen, hat mich Now...Us! rundum überzeugt. Die No Angels sind erwachsen bzw. (auch) was für Erwachsene geworden. Ich empfehle, sich viel Zeit zu nehmen, sich diese CD mehrfach anzuhören auf der Suche nach dem Lieblingssong und dabei, das ist allerdings die Gefahr, No Angels Fan zu werden. Mein absoluter Favorit ist übrigens 'Stay' (Leadvocals von Lucy).
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 26. Juli 2002
hi ich habe mal alle Lieder bewertet von dem Album Now...Us!
von den No angels
Anchor your love:Nettes Poplied aber nicht der stärkste Song auf dem Album.
Something about us:Finde ich persönlich klasse und es hat tolle Lyrics.
Still in Love with you:Einer meiner Lieblingssongs auf dem Album.
Wunderschön gesungen.
Push me to the limit:Temporeicher Ohrwurm
Say goodbye(sandys Solosong):Schnelle Dancenummer.Sandy rechnet mit ihrem Ex ab.
Like Ice in the sunshine:Aus der Langnesewerbung.Ein song für heisse Sommertage.
Lovestory:Mag ich nicht so da sich der Refrain oft wiederholt.
Shield against my sorrow(Jessi's Solosong):Ihre Stimme kommt super raus.
Autumn Breeze:Cooler Mittemposong.Auch einer meiner favorites,ein Lied zum chillen und träumen.
Now that we found love(Vany's Solosong):Gefällt mir nicht so gut
klingt immer etwas "schräg".
Stay'(Lucy's Solosong):Einfach eine wunderschöne langsame Ballade mit einer wunderschönen "Lucystimme".
Let's go to bed:Fetziger Partysong
Lost in you:Ein Ohrwurm und Gute-Laune-Song.
Come back(Nadia's Solosong):Ein Song zum Nachdenken und traümen.
Atlantis:Schöne Coverversion von den No Angels und Donovan.
2 get over you:Mein abseluter Lieblingssong, einfach zum Wohlfühlen schöne Melodie die im ohr bleibt.
Ich würde als "nicht No Angelsfan" mir die Cd aufjedenfall auch kaufen,es ist wirklich für jeden was dabei.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
HALL OF FAMEam 8. Juli 2003
Der Titel sagt schon vieles aus. Nachdem bei ihrem ersten Album nur Vanessa bei der Entstehung eines Songs beteiligt war, hat nun jede der fünf Sängerinnen je einen Song zu ihrem zweiten Album beigesteuert. Neben ihrer noch besseren stimmlichen Performance ist das Album zudem noch abwechslungsreicher ausgefallen, wobei der Trend eindeutig weg von reinen Popsongs hin zu R'n`B geht, wie ihre aktuelle Single "Something About Us" bestens zeigt. Natürlich fehlen nicht die kuscheligen Balladen wie "Comeback" von Nadja, aber auch elegant-groovende Fremdproduktionen wie Mousse T.`s "Let`s Go To Bed" sind zu hören. Der Song mit dem größten Ohrwurmfaktor hierbei das ruhig fließende "Still In Love With You". Die Titel sind in ihrer stilistischen Qualität jedoch noch etwas unausgewogen, doch befindet sich das als Retortenband bezeichnete Quintett auf dem besten Weg, so etwas wie eine eigene Handschrift zu entwickeln. Und das verdient schon Anerkennung.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. Juli 2002
Was ich bei den Spice Girls noch pfiffig fand - Musik, die während Ihrer Halbwertszeit von 2 Wochen unglaublich viel Spass macht, kommt mir hier als Deja-Vu gewaltig quer. Zugegeben, die Stimmen sind nett (wenn man auch mit raffinierteren Gesangs-Arragements mehr daraus hätte machen können), aber muß es immer dieselbe Soße mit Balladen, etwas Latino, etwas Teeni-Pop, etwas Soul sein? Und muß die total amerikanisch glatte Produktion in jeder Note schreien: "Ich bin nicht Britney, aber fast!!!" ?
Tut mir einen gefallen, gebt vier und fünf Sterne richtigen MUSIKERN, und nicht solchem Pop-Eintopf.
Und wenn es schon Mädelspop sein soll, dann doch bitte die Sugarbabes, die machen das ganze witziger, eigenständiger und raffinierter
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 9. Juli 2002
nein, also wirklich ich muss nur immer denken, armes deutschland, das solche musik an die spitze der charts kauft. wacht endlich auf! beantwortet mir diese frage: was können die noangels was ich oder du nicht kannst?
1.ist covern eine kunst?
2.ist lieder zu singen eine kunst wenn man sie so serviert bekommt und gesagt wird: SING! (vorallem peinlich ist es wenn das playback mal ausfällt)
3.ist dieses lächerliche darum gehüpfte eine kunst, das mich an kleinkinder erinnert?
NEIN!
natürlich ist es kindergarten musik; das ist die zielgruppe der 20jährigen mädchen. bei allem respekt aber erwachsene leute oder halbwegs intelligente jugendliche fallen auf so eine komerz-müll nicht rein.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 13. Juli 2002
ich weiss nicht,was die anderen haben!ich finde die cd ausgesprochen gut!!kann man denn von einem künstler verlangen,für ALLE eine gute cd zu machen??jeder hat einen anderen geschmack!aber auf dieser cd ist für jeden was dabei! von den fetzigen liedern (z.b. "let's got to bed","something about us") bis hin zu schmuseweichen songs(z.b."stay","come back")also wenn ein paar fans durch die vorherigen kommentare eingeschüchtert worden sind,können sie sich die cd trotzdem beruhigt kaufen!!!viel spaß beim hören!!!! (und wenn sie doch nicht ganz sicher sind,hören sie sich die lieder hier einfach an,dann kann es zu keinen überraschungen geben!!!!)
Christina
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 5. Juli 2002
"Somethin' about us" war ja ein echter Knaller, und ich hoffte ma auf ein NA-Album mit Pop und R'n B. Gut, das hab ich auch bekommen, aber was sind das nur für Popsongs? Wirklich, ich find Bubblegum-Pop cool, aber das geht echt zu weit! Das ist richtige Kindergartenmusik, und das bei ca. 20 Jährigen Künstlern!
Wer das 1. Album mochte, wird dieses hier jedoch, denk ich ma mögen.
Einzige Lichtblicke sind "Say Goodbye" "Come back" und "2Get ov er U" sowie "Autumn Breeze". Aber der Rest ist echt nur Kindergartenmusik!!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 27. Juni 2002
Mit dem zweiten Album toppen die No Angels den Vorgänger „Elle'ments" bei weitem. Die 15 neuen Songs sowie der bereits bekannte „Atlantis" haben jeder einen ganz besonderen Ohrwurm-Effekt und bringen jeweils ganz eigene Feelings rüber. So zum Beispiel begeistert schon der erste Track „Anchor your love" mit einem eingängigen Refrain, der außerdem die stimmliche Überlegenheit der 5 Engel gegenüber dem ersten Album verdeutlicht. Dass die Band auch härtere Töne anschlagen kann, beweist sie mit „Something about us", der rockigen Nummer „Let's go to bed" und „Lovestory". Langsamere Töne werden hingegen bei den Tracks „Come back" von Nadja, „Stay" von Lucy und „Shield against my sorrow" von Jess angestimmt. Doch die No Angels wären nicht die No Angels, wenn sie mit Songs wie „Autmn breeze", „Now that we found love" von Vany und „Lost in you" an tonale Erfolge der früheren Songs anknüpfen würden. Neuartigere Töne schlagen sie wiederum mit „Still in love with you", das mit seinen Gitarrenklängen den Sommer einläutet - ebenso wie „Push me to the limit". Hit-Versprechungen sind „Goodbye" von Sandy sowie die Mid-Tempo-Nummer „2 get over you", die sicherlich gut als erste Single-Auskopplung ankäme.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Best of No Angels
Best of No Angels von No Angels (Audio CD - 2003)

Elle'ments
Elle'ments von No Angels (Audio CD - 2001)

Elle'Ments (Limited Edition)
Elle'Ments (Limited Edition) von No Angels (Audio CD - 2001)