wintersale15_finalsale Hier klicken Karnevals-Shop Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Bauknecht TK EcoStar 8 A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,9 von 5 Sternen8
4,9 von 5 Sternen
5 Sterne
7
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CDÄndern
Preis:3,90 €+ 3,00 € Versandkosten

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 20. August 2005
Das Album aus dem schönen Jahre 1984 ist wahrscheinlich das ungewöhnlichste. Es enthält den einzigen instrumentalen Song („Durango 95") der New Yorker, sowie auch den längsten Song („Daytime Dilemma", 4:32 min).
Musikalisch ist es wesentlich vielfältiger als sein Vorgänger „Subterranean Jungle" (1983) und nicht so bizarr wie „Halfway To Sanity" (1987). Es ist sehr abwechslungsreich, etwas poppig, einige Songs mit Keyboards oder Klavier im Hintergrund, aber im Großen und Ganzen ganz erträglich, mit vielen sehr wundervollen Songs!
Was gibt es sonst noch zu sagen? Ach ja, produziert wurde das Album von Ed Stasium und T. Erdelyi (alias Tommy Ramone, Schlagzeuger der ersten 3 Ramones Alben). Marky Ramone wurde wegen Alkoholprobleme durch Richie Ramone ersetzt, der auch den Song „Humankind" schrieb.
Gute Songs, gutes Album. Vier Ramones, 5 Punkte !
Ach ja die Bonus Songs sind ebenfalls cool, ein paar Demos von dem Album, sowie auch 4 unveröffentlichte Songs!
0Kommentar12 von 12 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Mai 2002
Auf ihrem 1984'er Album überzeugen die Ramones mal wieder mit wohltemperierten Punkrock made in New York. Bei einigen Songs gibt es sogar ein wenig Unterstützung aus dem Synthie oder dem Klavier, was dem Gesamtsound des Albums wirklich gut tut. Díe Songs klingen dynamisch und kraftvoll. Die Ramones sind insgesamt in Topform und klingen auch nach fast 20 Jahren immer noch taufrisch. Deshalb fünf Sterne, keine Diskussion !
0Kommentar8 von 9 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Dezember 2002
Ich habe mir diese Scheibe geholt und habe sie gehört. Und nochmal. Und nochmal. Besonders die ersten Lieder sind sehr "easy listening", nicht weil sie zu soft sind, sondern weil sie einfach melodisch perfekt sind. Aber auch die Dee-Dee-Vocal-Versionen darf man sich nicht entgehen lassen. Ich kann den potenziellen Käufern nur empfehlen: Lebt eure Potenzen aus, kaufen!
0Kommentar7 von 8 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Januar 2010
Ich hätte mir nicht mal träumen lassen einmal Musik einer Punkrock Band gut zu finden.
Außer vielleicht den toten Hosen :)
Jedenfalls überzeugen die Ramones auf diesem Album mit sehr guter musik.
Kann jedem nur raten sich einen Eindruck davon zu machen.
Mal auf youtube Probe hören oder eben hier die 30 sek Auszüge :)
11 Kommentar5 von 6 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Juni 2011
Mit vorliegendem Album sind die 80er- Jahre längst Realität geworden. Diese gehen auch an den Ramones nicht spurlos vorbei, wie man hier hören kann.
Auch dieses Album wartet wieder mit einigen besonderen Knallern auf, vor allem "Daytime Dilemma", "Howling at the Moon", und auch noch "Chasing the night" und "Danger Zone", sowie "No Go". Auch "Wart Hog", "Too Tough to die" und "Human Kind" sind noch durchaus beachtenswert.
Und obwohl der Rest der Songs hier EInen nicht mehr ganz so vom Hocker reißt, so sind kann man die noch hören: "Smash you", "Out of here", "I'm not an answer", "Mama's Boy", "I'm not afraid of life", und das sehr schnelle und instrumentale "Durango 95"; ja, selbst das übertrieben ätzend gesungene "Endless Vacation" hat seinen Reiz, wenn man es öfter hört!
"Planet Earth" (an die frühen "Stooges" angelehnt) ist vllt. der am wenigsten gute Song (ich vermeide absichtlich das Wort "schlecht" bei diesem besonderen Album!).
Wer die große Affinität der Ramones zu den Rolling Stones bis dato nicht bemerkt haben sollte, wird jetzt endgültig mit der Coverversion "Street fighting man" eines besseren belehrt.
Mit anderen Worten: es gibt hier keinen wirklich schlechten Song! Das soll den Ramones erstmal eine Rockband nachmachen!

Tipp: wer die Band ncoh nciht so gut kennt, der höre sich die Songs mindestens 3 Mal nacheinander an (ggfs. auch bei einigen Songs öfter)! Man muss erstmal mit den SOngs "warm werden", sich daran gewöhnen. Dann aber wird man nach diese Musik so allmählich süchtig!

FAZIT: Eines der besten Alben, mit einigen ganz hervorragenden SOngs; vlllt. nur noch vom Album "Rocket to Russia" übertroffen!

Ich liebe diese Band einfach!

Rock and Roll will never die!
0Kommentar3 von 4 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Mai 2009
Dieses Album war das erste auf dem die Ramones modernere Sounds spielten bzw die Computer/Keyboards spielen liesen.
Macht aber gerade deshalb besonders viel Spaß die CD zu hören.
Beste Songs: CHASING THE NIGHT,HOWLING AT THE MOON und DAYTIME DILEMMA.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Januar 2012
Ich kann nur sagen das die Band noch immer die Beste für mich ist und das Album ist Top.(wie die andern auch,aber wie gesagt das ist meine Meinung).Die Mucke läuft bei mir den ganzen Tag beim Schrauben.
0Kommentar3 von 4 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Das sind also die angeblich härtesten Ramones der 80er. Hm, ja, stimmt, eine bessere Produktion fällt mir auf, die im Vergleich mit zB "Animal Boy" die Gitarren wiederr rau und laut erklingen lässt. Ist zwar kein wirklicher Mega-Kracher ist auf "Too Tough To Die" enthalten. Etwas besser gelungen sind vielleicht "I'm Not Afraid of Life" (gute düstere Midtempo-Melodie), das kurze Punk-Instrumental "Durango 95", der Opener "Mama's Boy" und der mit 4 Minuten ungewöhnliche lange Track "Daytime Dilemma". Der Rolling Stones-Coversong "Street Fighting Man" ist auch okay. Eine besondere Erwähnung verdient aber "Endless Vacation", ein Punk Song, wie er witziger nicht sein könnte! Ultraschneller Text, der Rhythmus ist kaum zu halten, und im Refrain wird dann alles wieder ruhig, bevor die nächste rasende Strophe kommt, dazu rotzig-frech gesungen/geschrien von Basser Dee Dee....eines der wenigen Highlights.
Aber das härteste wird einem hier garantiert nicht geboten! Man beachte nur die ersten 4 Alben in den 70ern, die hatten es wirklich in sich. Und für den sonst so bekannten 80's-Weichspül-Sound haben die Jungs aus New York doch nen ganz anhörlichen Punk-Sound hinbekommen.
11 Kommentar0 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen