Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More Eukanuba Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
88
4,6 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:8,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 27. Juni 2002
Nach "Gladiator", "Lion King" oder auch "Rain Man" ist der ST zu "Spirit" wirklich die Krönung von Zimmers Kreationen! Die Zusammenarbeit mit Bryan Adams war die beste Idee, die er haben konnte. Beim Hören der ersten Klänge bekommt man heftiges Fernweh. Gibt man sich gänzlich den wunderschönen Melodien und Arrangements hin, wird der Drang aus dem ständigen Alltagstrott auszubrechen stärker. Wie auch schon Kollege James Horner ("Titanic")verbindet Zimmer in diesem ST Synthesizer und Schlagzeug perfekt mit dem Orchester. Eine Kombination, von der ich nie gedacht hätte, dass sie zu einem Animationsfilm dieser Art passen würde - aber es funktioniert! Die Bandbreite der Kompositionen ist - wie immer bei Zimmer - enorm, ebenso wie die Kontraste. Bestes Beispiel: Der mitreißende Rock-Song "Get off my back" und die zum Teil zarten, neckenden Töne von "Rain". Etwas zum Träumen. Etwas zum Reisen. Eine Reise in die Zeit des alten Westens , größtenteils unberührt von der Zivilisation. Auf jeden Fall einer der besten und abwechslungsreichsten STs (und ich habe nicht wenige!) in meinem Regal! Ich empfehle außerdem, sich den Film auf Englisch anzusehen. Ansonsten muss man mit Pur-Sänger Hartmut Engler vorlieb nehmen!
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. September 2003
Respekt - ich muss sagen, dass Bryan Adams und Hans Zimmer meiner Meinung nach mit diesem Album ein Meisterwerk gelungen ist. Nicht nur, dass die Lieder ohne Ausnahme wunderschön sind, sowohl die instrumentalen als auch die gesanglichen, sonder auch die Texte, die diese Geschichte erzählen. Da es heute leider oft bei richtig guten Lyrics nicht umbedingt immer gut steht, ist es eine Freude, sich die Lieder anzuhören. Alle Titel befassen sich mit Themen, die unter die Haut gehen, man spürt geradezu die Gefühle, die damit ausgedrückt werden, sowohl Freundschaft, Liebe, Kampfgeist als auch tiefen inneren Frieden. Ich habe den Film nicht gesehen, aber mit dem Soundtrack entfaltet sich die Geschichte völlig von selbst vor den Augen.
Mehr als dass es sich lohnt kann man zu diesem Album kaum sagen.
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juli 2002
Ein einziges Wort fällt mir beim höhren des Albums ein: "atemberaubend"!
Ich bin nun wahrlich kein Brian Adams Fan, aber dieses "Meisterwerk" ist genau das, was man von einem Soundtrack erwartet. Es untermalt nicht nur eine Atmosphäre die sich im Film darbietet, sondern läßt einen auch ohne Bilder in die Gefühlswelt, die man vermitteln wollte, eintauchen. Und dieses Wechselbad der Gefühle ist jedem ans Herz zu legen! :) Absolute Kaufempfehlung!
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Mai 2014
denn betrachtet man dieses Album/Soundtrack im Vergleich zu Bryan Adams Alben wie Reckless oder Waking up the Neigbours wird man hier enttäuscht und so kann ich mir auch einige negative Kritiken erklären.

Ist einem allerdings von vorne herein klar, dass es sich hier um einen Soundtrack zu einem Film handelt, dann funktioniert dieses Album wunderbar und hat für mich ausgerechnet dort Schwachstellen wo die Stücke von Hans Zimmer ins Spiel kommen. Die sind zwar nicht schlecht aber auch nicht das was ein Hans Zimmer bei Gladiator abgeliefert hat. Er wird hier ganz klar von den gefühlvollen und vor allem stimmungsvollen ruhigen Songs von Bryan Adams in den Schatten gestellt, dem es mit diesen gelingt die passenden Bilder im Kopf auch ohne die Bilder des Films zu erzeugen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juli 2002
Über 3 Jahre mussten sich die Fans der kanadischen Rockröhre Bryan Adams seit dem hervorragenden Studio-Album "On a day like today" gedulden, bis sie endlich wieder frisches Futter in die Hände (oder besser gesagt: in die Ohren) bekommen haben: "Spirit - Stallion of the Cimarron" nennt sich die neueste Scheibe des Meisters. Jedoch sollte man sich nicht unter dem etwas sperrigen Titel ein komplett neues Studio-Werk vorstellen, denn bei Spirit handelt es sich um den Soundtrack zum gleichnamigen Animations-Pferde-Epos der Dreamworks-Studios, welcher im Verbund von Adams mit dem deutschen Hollywood-Komponisten Hanz Zimmer vertont wurde. Wie gewohnt von den bisherigen Soundtrack-Arbeiten von Adams erstellte er einen Teil der Songs in Eigenregie, ließ sich aber auch desöfteren von den Kompositonen des Hauptkomponisten inspierieren und nutzte dessen Melodien als Basis für eigenständige Lieder.
Das ganze vermengt sich zu einer Handvoll neuer Songs, welche in gewohnter Adams-Qualitäten gut ins Gehör gehen und nicht allzu sehr unter dem engen Konzept von "Freiheit im wilden Westen" leiden. Die Single "Here I am" ist ein schönes Up-Tempo Stück mit einem guten Riff und eingängier Melodie. Natürlich ist mit Up-Tempo nicht das Kracher-Niveau der 80'er und frühen 90'er gemeint und die Intensität seiner ehemaligen Film-Musiken wie "I do it for you" oder "Have you ever really loved a woman?" wird auch nicht erreicht, aber dennoch ist "Here I am" eine gute Wahl für die erste Auskopplung. In eine ähnliche Richtung gehen "Get of my Back", eine kurze und knackige Nummer für den Hörspaß unterwegs, sowie "I will always return" & "This is where I belong", welche sich mehr als verschiedene Variationen eines Songs bezeichnen lassen (und wobei erstere die bessere ist). Unter die Haut gehen schliesslich das melodische "Brothers under the Sun" und "Don't Let Go", ein aufregendes Duett von Adams und seiner kanadischen Kollegin Sarah McLachlan, welches als mögliche weitere Auskopplung ausichtsreiche Chancen auf eine hohe Chartplatzierung hat.
Der Rest der Songs beschränkt sich entweder auf instrumentale Tracks von Zimmer (mit kurzen Gesangseinlagen) oder Film-Remixes der Adams-Stücke. Die Anzahl der wirklich eigenständigen Lieder rangiert je nach persönlicher Auffassung zwischen 6 bis 8, was zwar recht wenig für ein Album erscheint, aber als "Kurz-EP" betrachtet für Adams-Fans eine ausreichende Dosis an neuem Material bis zum Erscheinen des nächsten Studio-Albums darstellt.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Januar 2006
Bryan Adams ist einer der bekanntesten und besten Sänger und Musikmacher. Und Hans Zimmer zählt zu den besten Filmkomponisten. Viele Lieder sind von Bryan Adams gesungen ("Don't let go" im Duett mit Sarah McLachlan, die eine klare, helle Stimme hat und damit ein wenig an Celin Dion erinnert). "Here i am" und "I will always return" gibt es gleich in zwei Versionen, die beide jeweils interessante Variationen sind. Und dass "Here i am" als Single Auskoppelung ein Erfolg ist, spricht auch noch mal sehr für die Musik. Bei Instrumental Stücken wie "Rain" und "The long road back" kann Hans Zimmer dann alleine sein Können unter Beweis stellen.
Ich persönlich habe den Film noch nicht gesehen, aber das braucht man gar nicht mal. Die Musik ist auch so wunderbar zu hören und lässt einen auch so in eine weite (Traum)Prärie eintauchen. Ein Meisterwerk von zwei der größten Musikkünstler unserer Zeit, dass sich hören lässt und auf alle Fälle wiederholt werden sollte!
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. September 2013
Leider haben wir den Sound-Track von Spirit nirgendwo auf deutsch gefunden, und so haben wir auf die englische Version zurückgegriffen. Bryan Adams ist die ideale Besetzung für diese Rolle und die ideale Stimme für diese Lieder.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Mai 2002
Ich bin ja eigentlich kein Bryan Adams Fan,aber als ich das Album hörte,die Filmvorschau sah,wusste ich ,es sit das schönste gefühlvollste Album seit langem, mal hart mal zart,mal instrumental, das ist eine wunderschöne Mischung,man muss nur noch die Augenschliessen,und sich vorstellen ,man sitzt auf dem mustang ,und entflieht all seinen problemen und dem Alltag in eine schönere Welt..DIESES Album hat mehr als 5 STARS verdient!! Es sit sensationell traumhaft schön!!! Lasst Euch verzaubern ,denn diese Art von Soundtrack ist einzigartig!
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Mai 2014
Die Musik zu Spirit hat mich eigentlich erst auf Bryan Adams gebracht, ich fand die Musik schon immer sehr schön! (Mittlerweile bin ich absoluter Bryan Adams Fan!) Bisher hab ich sie allerdings nur gehört, wenn ich die DVD geguckt habe. Also fand ich es an der Zeit, mir endlich mal das Album zu gönnen - den Kauf kann man nicht bereuen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Juni 2012
Der Soundtrack zu Spirit ist ebenso ein Meisterwerk wie der Film selbst. Aber ohne diese wundervollen Lieder wäre der Film sicher keines geworden. Zu dem Film ist die Musik also ein muss, das Album kann man jedoch auch genießen, wenn man den Film nicht kennt. Es ist das erste Soundtrack Album das ich mir zugelegt habe und ich bereue den Kauf definitiv nicht. Es ist eines der besten Alben, die ich besitze, weil hier einfach jedes Lied gefällt. Für mich persönlich ist es auch das beste Album von Bryan Adams. So emotional wie in diesen Liedern sind Männer ja nur selten. Und obwohl natürlich alle Lieder einsame Spitze sind, darf ich "HERE I AM (END TITLE)", "BROTHERS UNDER THE SUN", "DON'T LET GO", "SOUND THE BUGLE" sowie "I WILL ALWAYS RETOURN" als meine Lieblingstitel nennen. Bei "SOUND THE BUGLE" bin ich immer den Tränen ziemlich nah, aber nur am Anfang, denn das Ende des Liedes schenkt Hoffnung. Es ist einfach wunderschön. "HERE I AM (END TITLE)" dürfte jeder aus dem Radio kennen. Man kann toll mitsingen und es macht beim Hören gute Laune. "DON'T LET GO" lädt herrlich zum träumen ein und "BROTHERS UNDER THE SUN" weckt in einem wieder verschiedene Emotionen. Es ist traurig, aber zugleich spendet es Kraft, genau wie "SOUND THE BUGLE". Dennoch ist es um einiges fröhlicher. Beim hören weckt das Album in mir jedes Mal eine Sehnsucht, die Sehnsucht nach Freiheit. Dieselbe Sehnsucht die auch Spirit hat. Dazu kann ich nur sagen: Hervorragende Umsetzung, das Gefühl kommt rüber!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

9,99 €
7,99 €