Kundenrezensionen


56 Rezensionen
5 Sterne:
 (37)
4 Sterne:
 (8)
3 Sterne:
 (7)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Slayer at its best!
Es ist der schiere Wahnsinn, wie es Slayer immer wieder schaffen, sich neu zu erfinden sich dabei treu zu bleiben. Tom Araya sagte einmal, die Fans erwarteten etwas bestimmtes von Slayer. Und genau das bekämen sie auch von ihnen geliefert.
God Hates Us All ist ein absolutes Hammer-Album mit Kult-Potenzial! Stücke wie Disciple lassen es derart im Nacken...
Veröffentlicht am 15. Oktober 2005 von Wookieetreiber

versus
3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Härter = Besser?
Tja, haben wir es hier mit der härtesten Slayer-Platte zu tun? Nach Alben wie Reign In Blood eigentlich kaum zu glauben. Zumindest versuchte die Band wirklich alles um einem auf die Nerven zu gehen. Paul Bostaph benutzt fast ausschließlich die Doublebasspedale, Tom Araya kreischt durchgehend, und Rifftechnisch wird einem keine Pause gelassen. Ein schnelles,...
Veröffentlicht am 28. Oktober 2009 von Ananasfighter89


‹ Zurück | 15 6 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen extrem geil, 16. Oktober 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: God Hates Us All (Audio CD)
ich warf die CD zum ersten mal in die Anlage und war sofort überzeugt... Bis auf meine metallica CD`s is das die geilste CD aller Zeiten!! Verdammt gute gitarristen guter sänger und auch der drummer is nicht von schlechten eltern....
es geht in eine ganz andere richtung als die vorhergehenden slayer alben
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zweitschlechteste Slayer..., 27. Januar 2008
Von 
Sascha "metalnews.de" (Bruchsal, Baden-Württemberg) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: God Hates Us All (Audio CD)
Das Album kam rein ironischer Weise am 11. September 2001 raus.

Ich habe mir das Album erst rund ein Jahr später gekauft, kannte vorher also nur Hell Awaits, Reign In Blood und South Of Heaven (die bis heute noch meine Lieblingsalben von Slayer sind!). Das Diabolus In Musica eher schlecht sein soll habe ich damals schon gehört und deswegen vielleicht auch länger gezögert.

Das Album startet mit einem recht bizarren Intro, im Hintergrund ein ziemlich direkter Song daneben allerlei Geräusche, Samples und der obligatorische God Hates Us All - Schrei.
Und schon bricht mit Disciple eines der geilsten übellaunigen Groove Monster los, den Slayer je komponiert haben, eine Symbiose aus Groove Zeugs des Vorgängers und dem gewissen etwas, das Reign In Blood auch hatte.

Doch danach kommt die große Enttäuschung: x mal gehörte Riffs, die leider durch das tiefere Tuning immer mehr an Power verlieren und letztendlich langweilen.

Nach einer Pause mit 6 ziemlich seichten Liedern kommt das coole Bloodlines, welches ein Midtempo Brecher ist, der auch Live viel Spaß macht. Danach geht es wieder weiter wie vorher.

Lediglich Warzone ist noch ein wenig hervorzuheben, der Song ist direkt auf die Fresse und hat irgendwie coolere Riffs als die anderen Songs, gerade deswegen erwähnenswert.

Ein weiteres Manko bei dieser CD ist Arayas Stimme. Es erinnert nicht an sein Thrash Gekeife früherer Tage sondern eher (verhältnismäßig) schlechtem Hardcore Gegröhle,

Im Gesamten ist diese CD zwar besser als das schon fast Neumetallische Diabolus In Musica, enthält aber auch zwei astreine Songs (Disciple und Bloodlines).

Einen Punkt Aufwertung gibt es für die sehr fette Produktion, die Christ Illusion zu einem echt geilen Brecher hätte machen können!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Slayer erreichen nicht ganz die Glanztaten alter Tage, 25. September 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: God Hates Us All (+2 Bonustracks) (Audio CD)
Das neue Slayer Album "God Hates Us All" kann leider nicht ganz an die Klasse früher Werke anschliessen. Die Geschwindigkeit der Songs liegt eher im Mid-Tempo Bereich. Alte Speed-Granaten wie "Angel Of Death" sucht man leider vergeblich. Auch markante Melodien sind spärlich gesäht. Dennoch ist das Album keineswegs schlecht. Songs wie "Here Comes The Pain" können durchweg überzeugen, lassen allerdings den alten Slayer-Charme vermissen. Unterm Strich haben Slayer ein annehmliches Progressive-Metal Album eingehämmert, das mit dem Death/Trash vergangener Alben nicht mehr mithalten kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen So vollendeten sie die Selbstdemontage..., 7. Dezember 2010
Rezension bezieht sich auf: God Hates Us All (Collect.Edit (Audio CD)
Wie viele Thrash Metal-Bands irrten auch Slayer ziemlich ideen- und orientierungslos durch die 90er. Jedoch stieg kaum eine Gruppe musikalisch so stark ab, wie die Band um Sänger Tom Araya. Und genau dieser stellt auch eines der schwerwiegensten Probleme der Platte dar: Das wütend-fiese Keifen der 80er-Alben ist einem fast Core-mässigem Shouten gewichen, das spätestens nach dem zweiten Titel die Nerven gehörig strapaziert. Nach dem noch relativ starken "Disciple" geht es immer weiter abwärts bis mit "Exile" schliesslich die Talsohle des guten Geschmacks erreicht und auch nicht allzu schnell wieder verlassen wird. Einzig "Bloodline" und "Deviance" stellen sich noch als annehmbar heraus, können allerdings keinen Vergleich mit irgendeinem Klassiker bis 1990 standhalten. Unter anderem diesem Album ist es auch zu "verdanken", dass Slayer ab 2005 die Helden der neumodischen Plastik-"MetalheadZ" wurden und mit "Christ Illusion" in eine ähnliche Kerbe schlugen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Hab schon schlechteres gehört..., 29. Mai 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: God Hates Us All (Collect.Edit (Audio CD)
Naja, was soll man groß sagen...
Dieses Album kann es wohl nicht mit den Klassikern aufnehmen und ist meiner Meinung nach nicht ihr bestes Werk.
Mich stört zum Beispiel, dass Tom eigentlich nur schreit.
Nix gegen schreien, aber mir gefällt bei Araya einfach der aggressive Sprechgesang besser.
Im Allgemeinen zündete bei mir dieses Album noch nie so richtig.
Aber ich hab mit Sicherheit shcon schlechtere Alben gehört.
2,5 Sterne
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen nunja... Die alten waren viiiieeel besser!!!!, 17. Mai 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: God Hates Us All (Collect.Edit (Audio CD)
Diese CD ist kein Thrash Metal mehr, sondern komplexer Hardcore!
Wer Reign In Blood oder Hell Awaits kennt, weiß, das diese Band auch richtig hart sein kann!!!
Diese CD ist nach Diabolus in Musica das nächste Todesurteil von Slayer! Aber jetzt ist ja wieder Dave lombardo für die nächste CD an Bord, da dürfte doch eigentlich nichts mehr schiefgehn?!
2 Sterne für den relativ guten Song Bloodline!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 15 6 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa43e85f4)

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen