Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zwei Gitarrengötter live, 2. Februar 2003
Rezension bezieht sich auf: Roundabout (Audio CD)
Eine Gruppe mit zwei der besten Gitarristen der Welt ? Steve Hackett (ex-Genesis) und Steve Howe (ex -Yes) in Begleitung von bekannten Studiomusikern gaben mit der CD "GTR" ihr Debut. Produziert wurde diese Scheibe von Geoffrey Downes (ex-Buggles, ex-Yes und Asia). Die Songs waren alle sehr eingängig (insbesondere "When the heart rules the mind" und "The Hunter"). Allerdings bleibt festzustellen, dass die Gruppe die hoch gesteckten Erwartungen nich erfüllen konnte; gerade vor dem Hintergrund des Asia-Debuts mit den erfolgreichen Azuskoppelungen kann diese CD nicht mithalten. Auch die beiden exellenten Gitarristen kommen nicht voll zur Entfaltung. Diese jetzt vorgelegte Live-CD bringt einen guten Überblick über das Schaffen der Gruppe und ihrer Protagonisten. Auch sind hier Songs der "Feedback `86"-CD von Steve Hackett enthalten, welche eigentlich das zweite GTR-Album werden sollte (sehr hörenswert!!!); überdies eine Version von "Roundabout". Wer Asia, Yes, Genesis oder Survivor mag, liegt hier richtig, zumal es auch spannend ist mal zu hören, wie diese Zusammensetzung live klingt. Insoweit ist die Bewertung mit vier ternen in erster Linie für Fans gedacht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Prog Rock auf hohem Niveau, 2. Januar 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Roundabout (Audio CD)
GTR, das Prog Rock-Projekt der beiden Gitarristen Steve Howe und Steve Hackett Mitte der 80er-Jahre des vorigen Jahrhunderts (klingt irgendwie merkwürdig..) bestand leider nicht lange und brachte es nur auf ein Studio-Album. Dieses war aber einigermassen erfolgreich, so dass man auf eine kleinere Tour ging. Während Max Bacon (Gesang), Phil Spalding (Bass) und Jonathan Mover (Schlagzeug) bereits im Studio dabei waren, musste für die Tour noch ein Keyboarder (Matt Clifford) als Gastmusiker engagiert werden, da Geoff Downes nicht auf einmal in zwei Bands auftauchen konnte. Der Asia-Keyboarder, der dort noch mit Steve Howe zusammen gespielt hatte, hatte das Studio-Album produziert, sowie Keyboards und einen Song (The Hunter) beigetragen. Die CD präsentiert einen qualitativ hochwertigen Mischnitt von einem dieser Tour-Konzerte.
Man wollte auf der Tour nicht nur das neue Material vortragen, sondern auch Fans der früheren Bands von Hackett und Howe, Genesis und Yes, ansprechen. Deshalb nahm man Stücke dieser Bands und Solo-Stücke der beiden Protagonisten mit ins Programm. So gibt es auf der Live-CD einen Hackett/Genesis-Block mit Spectral Mornings (Hackett) und I know what I like (vom Genesis-Album Selling England by the Pound), wo es sehr gekonnt nach den frühen Genesis klingt. Von Stewe Howe kommt neben seinem GTR-Solostück Sketches in the Sun, Pennants zur Aufführung, sowie Roundabout (vom YES-Album Fragile), was der CD dann auch ihren Titel gibt. Es ist schon mutig, wenn sich eine Band getraut, live sowohl YES als auch Genesis nachzuspielen, was aber ausgezeichnet gelingt, bei Genesis mit der typisch singenden Gitarre von Hackett und bei YES neben der soliden Gitarrenarbeit von Howe mit einer überraschenden Stimmkopie von Jon Anderson durch Max Bacon.
Die Stücke des Albums werden live leicht variiert und z.T. schneller oder langsamer angestimmt, was eine gewisse Frische hineinbringt. Mit Prizefighters findet auch ein Song den Weg in die Setlist, der eigentlich für das 2. Album vorgesehen war, zu dem es dann aber nicht mehr kam. Allerdings sind natürlich Live-Konzerte solcher Prog Rock Bands nicht solche Stimmungsknaller wie die von richtigen Rockbands, das erklärt die eher verhaltene „Performance“ des Publikums. Etwas überraschend und unmotiviert ist auch das Ende; möglicherweise war es nicht das wirkliche Ende, und es wurde vorher geschnitten. Nichtsdestotrotz ist das Live-Album neben dem Studio-Album ein Muss für jeden Prog Rock Fan, sind es doch die einzigen beiden Zeugnisse des gemeinsamen Schaffens dieser beiden Gitarrenhelden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen sollte man als proggie haben, 3. Mai 2011
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Roundabout (Audio CD)
der sound ist etwas ungeschliffen und die stücke sind weniger perfekt als in den studioversionen.
dafür werden sie wesentlich dynamischer gespielt und man hört,daß die jungs spaß an der sache haben.
außerdem verbirgt sich hinter dem einen oder anderem stück schönes genesismaterial.
jeder brilliert an seinem instrument einschl. m. bacon und die "roundabout" version kommt gut rüber
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa718a87c)

Dieses Produkt

Roundabout
Roundabout von GTR (Audio CD - 2002)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen