summersale2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden Liebeserklärung Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More UrlaubundReise Fire HD 6 Shop Kindle SummerSale

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

36 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 4. November 2002
Morrowind ist technisch wie spielerisch das Beste, was es derzeit auf dem Rollenspielmarkt zu kaufen gibt. Die Texturen sowie die berühmten Wassereffekte sehen einfach genial aus, bei den Animationen hätten die Entwickler aber noch etwas arbeiten können. Natürlich braucht man zur Darstellung solcher Grafikpracht auch einen entstprechenden Rechner. Ein P3 1Ghz + Geforce3 oder höher sollte man schon besitzen, damit das spiel auch sauber läuft.
Ansonsten sollte man die NPC-KI und die Echtzeitschatten deaktivieren, dann läuft das Spiel flüssiger.
Soundtechnisch ist das spiel grandios. Der Soundtrack von Komponist Jeremy Soul hätte teilweise genauso gut aus der Herr der Ringe stammen können und die deutschen Sprecher sind vergleichsweise professionell.
Gelegenheitszocker sollten sich Morrowind nicht kaufen, denn síe während maßlos überfordert. Nicht an der Schwierigkeit, sondern an der Dauer und Größe des Spiels. Laut Hersteller hat es eine Spieldauer von rund 100 Stunden, was meiner Meinung nach eine sehr bescheidene Angabe ist.
Ich denke, dass Morrowind rund 4 mal so lang begeistern kann, denn die Insel Vvardenfell ist gigantisch und auf ihr stehen dutzende Städte, Dörfer und Dungeons zum Erkunden bereit sowie eine riesige Anzahl an Quests zu erfüllen. Darum ist es nicht selten, dass ein Spieler 30 Stunden lang zocken kann, bis er der komplexen Story des Spiels folgt und zum ersten mal die beeindruckende Haupstadt Vivec betritt. Bei mir und meinem argonischen Helden war das auch der Fall :-)). Selbst nach dem Schluss der Geschichte kann man trotzdem weiterspielen; es gibt kein wirkliches Ende im Spiel. Dann kann man noch ein letztes mal die verschiedenen Regionen in Vvardenfell erkunden oder die zahlreichen Möglichkeiten, die das Spiel bietet, ausprobiern.
Gerade bei so einem Megarollenspiel wie Morrowind fallen einem echten Rollenspieler die vielen kleinen Mängel auf: Wer Gothic gespielt hat wird sich über die leblose Spielwelt ärgern. Klar es gibt hunderte Personen mit denen man reden kann und die vielen Gegenstände bringen auch etwas Realismus, aber alle NPCs auf die man trifft, tun den ganzen Tag über nichts als dumm in der Gegend zu stehen und darauf zu warten, dass der Spieler sie etwas frägt. Auch haben diejenigen, die als Charakterklasse einen Magier gewählt haben GEWALTIGE Nachteile, denn das zum Zaubern notwendige Mana ist fast immer knapp und selbst ein passabler Nahkämpfer macht mit einem schnell kurzen Prozess.
Fazit: Morrowind ist das größte, schönste, längste, soundtechnisch beste Rollenspiel, das man derzeit für PC bekommen kann. Wer Rollenspiele wie Ultima9, Baldur's Gate oder Gothic mochte, wird vom 3. The Elder Scrolls-Teil begeistert sein
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
45 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 17. Juli 2003
So, nun habe ich mir alle Meinungen einmal durchgelesen und möchte meinen *Senf* auch dazu geben.
Alle Hinweise zu den Hardwareanforderungen sollten sehr ernst genommen werden. Morrowind fordert sehr viel, wobei doch ein ausprobieren meist helfen kann.Es gibt eine sehr große Community die einem bei Problemen jeder Art gerne weiter hilft.
Dieses Spiel ist nicht geeignet für :
Powergamer ala LOD (spiele ich selber manchmal noch):-)
Spieler die wissen wollen wo es *lang geht*
Mal ein paar Stunden spielen wollen
Die mit ihrer Freiheit in dem Spiel nicht umgehen können !
Gerade der letzte Punkt ist für mich der wichtigste warum ich Morrowind *liebe*.
Sie können wirklich machen was Sie wollen, wobei aber jede Handlung weite Konsequentzen haben kann. Was in Morrowind getötet worden ist kann nicht wiederbelebt werden.
Die Grafik ist für mich genieal und wer mal eine Zeit bei Nacht den wandernden Mond und die Sterne betrachtet hat kann mir wohl zustimmen. Nur....man/frau muß auch die Zeit dafür aufbringen.
Trist und eintönig ???? Ich entdecke Morrowind in dem ich einfach loswandere. Was man aber erst nach einem bestimmten Lvl. machen sollte. Freue mich jedes mal wenn ich aus den Bergen die oft grau und verbrannt sind zurückkommen in die grünen Weideländer und es fängt an zu regnen. Leider herrscht oft Dunst und Nebel, was auf einer Insel auch ganz normal ist. Dann wartet man eben auf den Sonnenaufgang oder beschäftigt sich mit etwas anderen.
Sound ?? Kann jeden nur warnen die Boxen *voll aufzudrehen*.
Besonder wenn man Abends spielt und es draußen richtig dunkel ist. Dann taucht man so richtig in diese Welt ein. Kommt dann ein Gewitter auf (geht sehr schnell ) und die Blitze zucken auf,
ist mir bei ersten Mal die Maus vor Schreck vom Tisch geflogen.
Habe mich bis heute noch nicht daran gewöhnt :-))
Ist besonders unangenehm wenn man dann auch noch vor einer Ruine steht in der es oft so richtg *zur Sache* geht.
Es ist nicht richtig wenn behauptet wird, das man ab LvL. xx keine Probleme mehr hat. Man ist vor Überraschungen nie sicher.
Mir ist es einmal passiert das ein Gegner mich verfluchte und meine Stärke von 100 auf 40 gesenkt hat. Habe es erst nicht bemerkt denn es waren dort noch andere die was von mir wollten.
Meine ersten Begegnungen in so einer Ruine endeten zu Anfang damit das ich ca. 25x gestorben bin bis ich es endlich geschafft hatte *gg*
Es ist aber möglich über die Konsole zu cheaten, also sich z.B mit einem Befehl durch Wände zu gehen oder sich unsterblich ect. zu machen. Wer das machen will..??? Ok dann ist er aber bei Morrowind verkehrt gelandet.
Die Insel ist voll von Höhlen-Grotten-alten Festungen-Ruinen-versunkene Schiffen-Wassergrotten. Es soll auch eine versunkene Stadt geben die ich aber noch nicht entdeckt habe.
Reicht das immer noch nicht ??
Es gibt auch schon eine Erweiterung.Sowie viele Plug.ins die man sich kostenlos runterladen kann.
Kampfsystem eintönig ??
Kann ich nicht sagen. Sie können rennen,springen,stoßen,schlagen und Hiebe ausführen und das alles miteinander kombinieren. Ach ja ...zaubern auch noch dazu. Sich heilen mit tränken oder andere mit Zauber oder Schriftrollen. Ich benutze aber *immer besten Angriff* ist manchmal einfacher :-))
Wenn jemand sagt die Gegner sind zu schnell dann hatt er den falschen Char(Skill) gewählt um wegzulaufen.Meine kleine Waldelfe läuft jedem davon wenn es mal sein muß.
Steurung ??
Genial !!!! Die gesammte Steuerung kann so eingerichtet werde wie man es möchte !! Dauert aber seine Zeit bist man sein optimals Ergebniss erreicht hat.
Noch was vergessen ??
NCP ? Ok werden später etwas langweilig wenn man sie schon kennt, aber ich spiele seit die dtsch. Version auf dem Markt ist und habe erst 20% davon entdeckt. Es gibt auch Begegnungen bei denen ich lachen mußte.
Queste-Tagebuch ??
Es giebt so viele große und kleine am Wegesrand, die man machen kann aber nicht muß!! Mach es wenn Du Lust hast oder später oder was anderes oder...oder. In dem Tagebuch wird alles eingetragen was ein Quest ist. Wenn man überall rummläuft und alles animmt was einem angeboten wird, sollte man sich nicht wundern wenn auch das Tagebuch durcheinander ist.
Fazit: Wenn Du ein Träumer bist und mit absoluter Freiheit umgehen kannst geht kein Weg an Morrowind vorbei.
Einziges Manko für mich ist der fehlende Multiplayer-Modus, aber...vieleicht kommt ja doch noch ein Nachfolger.
Tipp wegen der Hardware :
Habe MW eine eigene Hd auf Wechselramen gegeben mit eigenem System.Dort Spiele ich nur Mw. Auf einer anderen auch mit eigenen System teste ich alle Möglichkeiten MW optimal einzustellen.
HDs kann man immer gebrauchen und sind günstiger wie ein neuer Compie. Wenn man dann noch mit Images arbeitet kann doch nichts passieren oder ??
Träumt schon auf Vvardenfell und vergesst nich auch mal wieder aufzuwachen :-))
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
56 von 59 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 13. September 2002
Morrowind ist wirklich ein Spiel, was sich den Titel "Rollenspiel" wirklich verdient hat. Die Vielfalt an Möglichkeiten ist nahezu astronomisch. Man macht einfach das, worauf man Lust hat. Dem Spieler sind keine Grenzen gesetzt.
Es macht allein schon besonders viel Spass, die Gegend zu erkunden und sein Auge an den traumhaften Landschaften zu ergötzen. Man wird nicht gezwungen, dem roten Faden der Hintergrundgeschichte zu folgen, sondern ist total auf sich alleine gestellt. Es gibt viel zu entdecken auf der Insel "Vvardenfell" (Schauplatz von Morrowind).
Besonders hervorzuheben ist die himmlische Grafik. Noch nie sahen Flüsse und andere Gewässer in einem Spiel besser aus. Man verliert sich geradezu in dieser "Traumwelt". Leider fordert das auch seinen Preis. Einen PC über der 1GHz-Marke, und eine mindestens GeForce3 sollten es schon sein, um Morrowind richtig geniessen zu können. Negativ aufgefallen sind mir allerdings die Characteranimationen. Daraus hätte man sicher noch mehr herausholen können.
Ein weiteres Highlight ist der bombastische Soundtrack von dem Komponisten Jeremy Soule. Die Musik könnte glatt aus einem Hollywoodfilm kommen und braucht sich nicht hinter so musikalische Meisterwerke wie "Star Wars" und "Herr der Ringe" zu verstecken.
Als besonderes Schmankerl liegt auf einer zweiten CD das mächtige Construction Set zu Morrowind bei. Mit ihm lassen sich auf einfache und komfortabler Weise neue Welten und Abenteuer kreieren. Oder man fügt einfach neue Sachen zum eigentlichen Spiel hinzu. Diese neuen Sachen werden "PlugIns" genannt, und lassen sich spielend einfach ins Spiel integrieren.
ZUSAMMENFASSUNG
Pro:
+ unglaubliche Handlungsfreiheit
+ traumhafte Grafik
+ bombastischer Soundtrack
+ lange Spielzeit
+ komfortabler und leicht zu bedienener Editor
Kontra:
- hohe Hardwareanforderungen
- mäßige Characteranimationen
- wenig Sprachausgabe
FAZIT:
Morrowind ist ein Erlebnis, was man nicht so schnell wieder vergisst. Solch ein fazinierendes Rollenspielerlebnis bieten sonst nur Online-Rollenspiele.
Jeder, der auch nur ein Hauch für RPGs übrig hat, geht zum nächsten Computerhändler und kauft sich eine "neue Welt"...MORROWIND
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 2. November 2003
Ich habe mich durch einige negative Rezensionen nicht abschrecken lassen, mir das Spiel gekauft und es nicht bereut!!!
Für mich persönlich steht an erster Stelle eines RPG's das es viel zu tun gibt,man viele Aufträge bekommt, die es zu erfüllen gilt, zudem sollte die Grafik stimmen, und das ist hier zu 100 % gegeben!
1. Lange Spielzeit!
2. Sehr viele Aufträge!
3. Große Welt!
4. Sehr Detailreich in Bezug auf die Gegenstände, Gesichter etc.!
(Höher als bei GOTHIC !)
5. Totale Handlungsfreiheit auch in Kampfszenen!
6. Vieles muß erst erlernt werden (Atribute steigern), Zaubern, sogar das längere, schnellere Rennen, wieviel Gewicht man mitsich tragen kann oder wie beliebt man ist (Attribut: Charisma)!
Geld ist Macht, so auch hier, um es zu bekommen tötet man Monster, erfüllt Aufträge, verkauft Sachen etc.
Das Geld benötigt man um die Attribute zu steigern die letztendlich wichtig sind um in den Rängen der versch. Gilden (Dieb, Magier, Templer etc.) aufzusteigen.
Ob du nun unsichtbar, oder über die Welt von Morrowind schweben willst, so vieles ist möglich, ---->KAUFEN<----!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
43 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 27. August 2002
Es begann mit Pool of Radiance, Secret of the Silverblades und Eye of the Beholder. Es hatte seinen ersten Höhepunkt mit Baldur's Gate I & II und nun, nach all den Jahren gibt es Morrowind! Es soll jetzt nicht zu übertrieben wirken, aber als Rollenspieler seit eh und je (Pen&Paper, Computer) sehe ich in Morrwind endlich das erste Spiel, das eine freie Spielwelt bietet, in der alle Handlungen (ob gut oder böse) Auswirkungen haben und in der man wirklich eine unglaubliche Persönlichkeit erschaffen kann. In der großen Fantasy-Welt fühlte ich mich sofort wohl. Ok, es gibt vielleicht nicht hunderte verschiedene Monster, dafür kommen mir ein paar Stunden MW spielen mehr wie ein Ausflug vor, als vor dem PC zu sitzen - zumindest deutlicher als bei anderen Rollenspielen ;-)
Zwar wird man anfangs von der Handlungsvielfalt beinahe erdrückt, aber Morrowind ist auch nichts für Hobby-Spieler. Abtauchen ist hier angesagt, denn ähnlich wie bei Outcast macht das Spiel erst richtig Spaß, wenn man alle Eigennamen kennt. Das Spieler-Entwicklungs-System ist detailliert und realistisch: Verwende das Langschwert öfter, und du schwingst es mit der Zeit besser. Feilsche fleißig bei Händlern, und deine Sprachgewandtheit verbessert sich usw. Alle Skills verbessern sich bei Anwendung. Nach jeweils zehn gesteigerten Hauptattributen (von denen es zehn gibt), heißt es Levelaufstieg und die Grundwerte (Stärke etc) können gesteigert werden.
Neben der tollen Story und den vielen Quests sorgen vor allem die Mods für enormen Spielspaß. Mit neuen Sounds, Gegenständen, Grafiken etc. aus dem Internet kann man die Welt von Vvardenfell sinnvoll erweitern. Zu den Systemvoraussetzungen kann ich nur sagen, dass Morrowind auf meinem PIII, 733, Geforce3-Karte und 256 MB RAM in 1.024x768 Auflösung toll läuft - auch mit vielen Details!
Schade nur, dass MW kein Online-Spiel ist, denn ich würde meinen Level-48-Dunkelelf-Meuchelmörder gerne auf andere Spieler loslassen...
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 13. Oktober 2002
Wer Morrowind zum ersten mal startet wird aus dem Staunen nichtmehr heraus kommen (einen passenden Rechner vorausgesetzt, dazu später mehr). Was einem hier an optischen eindrücken geboten wird ist einfach fantastisch. Man hat von der ersten Minute an das Gefühl, wirklich in einer anderen Welt gelandet zu sein und dieses Gefühl lässt einen auch nichtmehr los. Grafisch ist Morrowind momentan ohne zweifel das beste RPG auf dem Markt. Aber das fordert natürlich auch seinen Preis. Die vom Herrsteller empfohlenen 500 MHz können sie getrost vergessen. Ich persönlich schlage einen 1Ghz Prozessor und mindestens eine Geforce 2 karte vor, wenn sie das Spiel wirklich geniesen wollen.
Was die wichtigsten Eigentschaften für ein RPG angeht, auch hier erlaubt sich Morrowind keine Patzer. Das Charaktersystem trumpft hier sehr. Sie können zum einen Fragen beantworten und aus den Antworten wird eine passende klasse erstellt (wie in Ultima 9), eine von vielen voreingestellten Klassen wählen oder einfach (wasnatürlich am meisten Spass macht) ihre Klasse komplett selbst erstellen, mit allen Fähigeiten, Name für die Klasse und eine Beschreibung. Später können sie sogar eigene Zauber erstellen, einfach motivierend. Die Story können sie ganz nach eigenem ermessen erleben. Sie können ganz strickt dem roten Storyfaden folgen, oder sie erkunden auchmal die Welt und erfüllen Nebenaufträge, bei denen immer etwas für sie herausspringt. Die riesige Welt hat natürlich auch den Nachteil, grade zu Beginn kann es vorkommen, das sie sich verloren fühlen. Glücklicherweise liefert Bethesda eine Landkarte mit, die enorm hilft und wenn sie sich ein wenig eingelebt haben, wollen sie so oder so nichtmehr gehen :). Fazit: Kaufen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
52 von 59 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 20. Januar 2003
...fast ja.^^ Bis vor kurzem, kannte ich Morrowind noch nicht, ich hab mir immer gedacht: Hey, das ist halt so ein Rollenspiel, wo du so rummrennst, und irgendwelchen Leuten in Levels irgendeinen Bekloppten Gegenstand holst, aber nachdem ich den neuen Computer habe und mal bei einem Freund ins Spiel schauen konnte, wurde mir klar dass es ein UNGLAUBLICH GENIALES SPIEL IST. hmmm, Spiel...Spiel, es kommt mir mehr wie eine Lebenssimulation vor, die das Leben einer Figur in einer Welt zeigt, die selbst du oder deine Figur noch nicht kennt.
Ihr werdet ins Spiel geschleudert und es heisst erstmal entdecken was das Zeug hält.
Im Lieferumfang ist eine Landkarte. ..pff ich meine Kontinent. Es ist so unglaublich gross dass ich schon oft überfordert bin.
Sooo viele Städte, soooo vile Kilometer, und keine Ende in sicht. Klar gibt es nach Stunden voller Abenteuer schon ein Ozean, aber mit dem Mitgelieferten Constructor Set könnt ihr euch in ein paar Minuten Morrowind nochmal um ein paar inseln erweitern, ich könnt selber Kontinente erstellen, und sie besiedeln, das alles Funktioniert mit Drag and Drop, oder wer das Spiel Startopia kennt, kann sich das wie das Terraforming auf Ebene drei der Station vorstellen.
huu. ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll.
Als erstes wählt ihr aus, wer ihr sein wollt, Ork, Nachtelf, usw, viele Rassen gibt es mit anderen Gesichtern. Dann müsst ihr wählen was ihr sein wollt.
Aber nicht so billig, dass ihr nur auswählen müsst:
Krieger
Magier
neee^^ der meister gibt euch 3 Auswahlverfahren,
er kann euch Fragen stellen die ihr aus dem Gefühl heraus beantwortet, wie z.B. ihr findet Heilkreuter! was macht ihr, .... der mutter bringe die krank ist, verkaufen, oder selber kauen,....
klar gibt es die Frage nicht, aber ihr könnt euch in etwa vorstellen wie das so läuft.
Nach ein paar Fragen, rechnet euch Morrowind zusammen was ihr für einer seid.
Es gibt total verschiedene Ergibnisse,
ich war mal sonne Mischung aus, Krieger und Magier,^^ war echt witzig.
ich übergehe mal ein paar sachen, weil sonst müsst ihr hier ne Nachtschicht einlegen.
DIE GRAPHIK!!!!!
auf den ersten Blick wirkt sie recht schlicht, aber nach einer Weil kommt sie euch göttlich vor, der Himmel!!!! wenn es Nacht wird, schaut öfters mal in die Sterne, da könnt ihr wunderschöne Sachen sehen, Farbenfroh aber doch sehr passend, einzelne Planeten und Wolken die sich langsam fortbewegen.
Aber der Hammer ist das Wasser, ich hab noch nie solch ein göttliches Wasser gesehen, lauft einmal mit der 3rd Person Perspektive dadurch, es formt sich, schlägt Wellen, genau wie echtes Wasser. Es sieht unglaublich aus.
Zudem gibt es ein geniales Fortschrittsmenü, ich sage mal kurz ein Beispiel.
wenn ihr viel lauft und schwimmt dann werdet ihr fitter!!!!^^
so geht das mit kämpfen, abwehren usw...
VIVEC!
das ist die Haubtstadt von dem Game, (neben wahnsinnig vielen anderen Städten und Dörfern).
Vivec ist so pervers gross das man schon gar keine Lust mehr hat zu spielen^^ heheh spass
ich hatte vieles gesehen, aber als ich erfahren habe dass es unter der Stadt noch weiter geht, hat es mich echt erstaunt.
Ich empfehle euch die Deutsche version weil es gibt so viele Bücher wo es sich einfach Lohnt zu lesen.
DIE STORY UND MEIN POSITIVSTER PUNKT.
Ihr seid frei!!!!
das ist mein Entschluss aus dem Game, von einer Story habe ich gross noch nichts mitbekommen.
Das finde ich superinteressant. Jetzt denkt ihr: was soll das denn? keine story? was soll das für ein Spiel sein?
Ich gebe euch mal wieder ein Beispiel.
Aus anderen Spielen.
Ihr seid der Held, wir nennen dich mal Jack, wie fast alle Helden in den Spielen und Filmen, ihr sollt die Welt retten, und müsst dazu ein Stein der Macht finden.
Um die Welt zu retten.
Egal wohin ihr geht, alle Menschen wissen: OH das ist Jack!!!!!
sogar der kleinste Kerl der grade 1 Jahr alt ist und die ersten Worte sprechen will sagt: Hey das ist Jack, der unsere Welt retten will.
Mal ehrlich, haut es euch vom Hocker???^^
es gibt eine grosse Story in Morrowind, aber ihr sein ein Niemand! kein Mensch kennt euch, die meisten sind sich eher zu fein um mit euch zu reden.
Ihr sucht jobs, lasst euch bei Leuten einstellen, werdet Krieger oder macht ne andere Ausbildung, bis ihr einen Namen habt, und dann bekommt ihr den Respekt in dieser Welt, der euch die Chance gibt, was für das Land zu tun.
Ich bin ein Abenteurer, ich laufe nur herum, und sammle alles mögliche, um es den Händlern teuer zu verkaufen^^ hehehe
Ich spezialisiere mich auf Perlen in Muscheln, weil ich bin sonne art Eidechse, die sehr flink ist.^^
Das Spiel ist unglaublich gross, ich reise schon Stunden umher und habe noch kein Ort gesehen der mir bekannt vorkam.
Mein Motto für das Spiel:
"Mach was du willst, Hauptsache, deine Klinge ist scharf^^"
Wenn ihr Zeit, Geld, und Lust habt, euch auf deine Never ending story zu begeben, dann ist das Spiel Gold für euch.
Es wird ja nicht umsonst eines der besten RPGs in 2002 bezeichnet.
Umfang, Größe, wundervolle Architektur, Monster, Magie, unendliche Weiten.
Willkommen in Morrowind.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 11. November 2003
Der Ersteindruck von Morrowind ist bombastisch, die scheinbar nicht endende Größe der Welt wirkt erdrückend und die Vielzahl an Fertigkeiten und Sprachdialogen steuern dem bei. Doch wenn man sich auch nur ein bisschen mit Morrowind beschäftigt (ca. 5 Stunden sollten es schon sein), so ist man vom Bann dieses Spiels mehr als gefesselt. Erst jetzt wirken die massig Daten reizvoll und machen das Spiel zu dem, was es ist.
Die Geschichte in Morrowind bleibt anfangs noch geheim. Man weiß nur, dass man auf Befehl des Kaisers, Uriel Septim, nach Morrowind geschickt wurde und dort einem Bund von Geheimagenten, welche man "Klingen" nennt, unterstellt wird. Die Hauptaufgabe ist es, die Befehle der Klingen zu befolgen und mehr über seine Bestimmung in Morrowind herauszufinden. Doch niemand hindert sie daran, den roten Faden beiseite zu legen und die Welt von Morrowind auf eigene Faust zu erforschen. Die Möglichkeiten sind in diesem Spiel schier unbegrenzt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 22. Juni 2003
Oft wird hier an dieser Stelle der Vergleich zwischen Morrowind und Gothic 2 gezogen. Meiner Meinung nach hinkt so ein Vergleich aber, da beide Spiele zwar unter der Gruppe der Rollenspiele zusammengefasst werden, trotzdem aber zwei ganz andere Ziele verfolgen.

Während Gothic 1+2, welche auch zu meinen absoluten Favoriten zählen(insbesonders Teil eins), eine spannende Geschichte erzählen und dem Spieler als Beigabe unabhängige Nebenquests lieferen, legt Morrowind den Hauptschwerpunkt auf die Interaktion des Charakters mit seiner Umwelt, sprich das eigentliche Rollenspiel.
Und dabei muss man sagen schlägt es sich exzellent.
Nun zu den Fakten: eine brilliante Grafik(vor allem das Wasser, das leider schon zu real aussieht und dadurch nicht so wirklich mit dem Rest der Landschaft harmoniert), eine gigantische Welt mit unzähligen Subquests und eine absolut individuelle Charakterenwicklung sind die Hauptmerkmale dieses Spiels. Alles andere wurde hier an dieser Stelle schon vor mir erwähnt.
Einzige Mankos sind das unübersichtliche Tagebuch und das von vielen gelobte Talentsystem. Gerade letzteres wird zum Ende, wenn man auf schier unendlichen Geldmengen Zugriff hat ad absurdum geführt, da man dann per bezahltem Training aus seinem Helden die sprichwörtliche Eier legende Wollmilchsau machen kann, heisst einen Alleskönner.
Fazit: Für Rollenspieler mit viel Zeit und wenig Hang zum Powergaming auf jeden Fall das Nonplusultra und endlich ein würdiger Nachfolger von Ultima 7 Teil 1+2.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
17 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 31. Juli 2002
Eine riesige Welt, grafisch fantastisch (z.B. Sonnenuntergang an der Küste [ab GeForce3]) anzusehen. Eine Story, die kaum komplexer und vielseitiger sein könnte. Ein bis auf die Hauptquest völlig nichtlinearer Spielverlauf. Völlig unterschiedliche Charaktere spielbar. Jede Menge Tips, Mods und Gimmicks in der Web-Community. Daher Langzeitspielspaß garantiert.
Nach BG2 und Arcanum das umfangreichste und faszinierendste CRPG. Vom "Feeling" her an ehesten mit Gothic zu vergleichen.
Kurz gesagt, IMHO ein Spitzenprogramm.
NICHT vergleichbar zu Diablo/D2, Neverwinter Nights, Dungeon Siege und anderen eher actionorientierten Titel. Es wird zwar auch in Morrowind mit der Klinge gekämpft, dies ist allerdings eher Nebensache. Das Progi ist für Hardcore-Rollenspieler, andere Spielerpersönlichkeiten sind bei den o.g. Titeln sicher besser aufgehoben.
Weitere Merkmale sind die schon erwähnte Komplexität, daraus folgend eine relativ lange Einarbeitungszeit.
Die Hardwareanforderungen sind nicht ohne, vor Kauf unbedingt bei einer einschlägigen Spielezeitschrift informieren.
Als Fazit bleibt:
Installieren, genießen und hoffen, daß noch Urlaub/Ferien sind...
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen

     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen


The Elder Scrolls III: Morrowind Game of the Year
The Elder Scrolls III: Morrowind Game of the Year von Ubisoft (Windows 2000 / 98 / Me / XP)