Kundenrezensionen


5 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Just to remember ...
Lara ist, nachdem Werner von Croy sie in Tomb Raider IV im Stich gelassen hat, in Ägypten verschollen. Weltweit berichtet die Presse von ihrem Tod. Drei Laras engster Freunde (Charles Kane, Winston (der Butler) und Vater Patrick) treffen sich in Laras Anwesen in Surrey und tauschen Geschichten, die sie mit Lara erlebt haben, aus, von denen bisher niemand etwas...
Veröffentlicht am 5. Juli 2003 von Sasasusasesrt

versus
2.0 von 5 Sternen Tolles Spiel, aber die Sache mit der Grafik...
Hatte das Spiel früher auf PS, damals war das der Renner. Es ist immer noch gut, aber die Grafik ist im Vergleich zu moderneren Spielen (z.B. TR Legend/Underworld) richtig mies. Auf nem größeren PC-Bildschirm siehts nicht gut aus. Ist halt schon zu alt für die neueren PCs. Ne Neuauflage wäre cool.
Vor 15 Monaten von Lisa R. veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Just to remember ..., 5. Juli 2003
Rezension bezieht sich auf: Tomb Raider - Die Chronik (Computerspiel)
Lara ist, nachdem Werner von Croy sie in Tomb Raider IV im Stich gelassen hat, in Ägypten verschollen. Weltweit berichtet die Presse von ihrem Tod. Drei Laras engster Freunde (Charles Kane, Winston (der Butler) und Vater Patrick) treffen sich in Laras Anwesen in Surrey und tauschen Geschichten, die sie mit Lara erlebt haben, aus, von denen bisher niemand etwas wusste.
Nacheinander muss man diese Erlebnisse dann spielen. Da geht es zuerst nach Rom, um den Stein der Philosophen zu beschaffen, dann nach Russland auf ein Militärs-U-Boot um den Speer des Schicksals zu retten, dann als 14-jährige Lara (wir kennen sie ja schon aus Tomb Raider IV) nach Irland und zum Schluss in einen riesigen Wolkenkratzer, in dem Lara die Iris aus Tomb Raider IV von Werner von Croy klauen muss.
Wie auch in allen vorherigen Tomb Raider-Teilen haben sich die Entwickler wieder tolle neue Rätsel, Szenarien etc. einfallen lassen. So zum Beispiel in Irland, wo man alleine und ohne Waffen auf einer Geisterinsel ist, und einem gehängten Mann sein Herz zurückbringen muss, damit dieser erlöst wird. Oder auch in Rom in Trajans Märkten, wo man einem schwebenden Kopf mit der Laserzielvorrichtung beide Augen ausschießen muss, damit dieser keine für Lara tödlichen Schüsse mehr abfeuern kann.
Auch für das Militärs-U-Boot hatten die Entwickler eine neue Idee: Lara kann einen "ET-Tauchanzug" (ET = Extremtiefen) anziehen, um den Speer des Schicksals aus dem Meer zu holen. Im Meer warten ein Paar kleine U-Boote auf Lara, die Torpedos auf sie abschießen. Und dieser wunderbare Tauchanzug enthält ein Abfeuerungssystem für Torpedo-Täuschkörper, die diese Torpedos von Lara weglenken. Toll!
Auch kann Lara wieder ein Paar neue "Bewegungen", so kann sie jetzt z.B. auf Stangen balancieren.
Tomb Raider V beinhaltet zwei CDs - die normale Spiele-CD und den Tomb Raider Level-Editor, mit dem man sich seine eigenen Levels erstellen kann. Das wird zwar niemand auf Anhieb hinkriegen, aber wenn man es einfach versucht, ist es ziemlich lustig, was man alles für haarsträubende Levels erstellen kann, wenn man will.
Zusammenfassend würde ich sagen, dass Tomb Raider V zwar viele neue Ideen enthält, aber trotzdem lange nicht mein Lieblingsteil ist. Ich finde das Spiel einfach zu kurz für diesen hohen Preis. Es kostet ja sogar mehr als Aod, in dem man meiner Meinung nach für solch einen Preis wesentlich mehr geboten bekommt. Trotzdem fünf Sterne, weil Tomb Raider V alles in allem ein Spiel ist, das man gespielt haben muss (nicht zuletzt wegen der witzigen Kobolde in Irland :)).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Spiel, 17. Oktober 2006
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Tomb Raider - Die Chronik (Computerspiel)
Das Spiel ist echt spitze! Okay es ist kürzer als die anderen aber jeder Abschnitt ist komplett anderst, so ist Lara einmal ein junges Mädchen oder hat einen hautengen Anzug an. Und jeder Abschnitt ist spannend! Also lohnt sich das Spiel allemal und der Leveleditor ist auch mitdabei, wobei er sich als sehr kompliziert erweist. Kauftipp!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen Tolles Spiel, aber die Sache mit der Grafik..., 5. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Tomb Raider - Die Chronik (Computerspiel)
Hatte das Spiel früher auf PS, damals war das der Renner. Es ist immer noch gut, aber die Grafik ist im Vergleich zu moderneren Spielen (z.B. TR Legend/Underworld) richtig mies. Auf nem größeren PC-Bildschirm siehts nicht gut aus. Ist halt schon zu alt für die neueren PCs. Ne Neuauflage wäre cool.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen Schlechtester Tomb Raider aller Zeiten mit einer eiskalten Mörder-Lara, 28. Juni 2011
Rezension bezieht sich auf: Tomb Raider - Die Chronik (Computerspiel)
Die Chronik besteht aus viereinhalb mageren Geschichtchen, teilweise mit fiesen Bugs die als solche gar nicht zu erkennen sind, aber das Weiterspielen des Öfteren unmöglich macht.

Am Stimmigsten erscheint zunächst noch die Gruselepisode mit der Teenager-Lara, jedoch stellt sich gerade das Abschluss-Kapitel mit der Mühle als besonders unlogisch, hakelig und verbuggt heraus, dass ich wegen des grottenschlechten Designs und der Bugs nur noch mit einer Komplettlösung und viel Frust weiter kam.

Ähnlich verbuggt, dafür aber nicht so unlogisch, war das letzte Kapitel der letzten Episode. Hier artete es aber zu sehr zu einer Versuch&Sterben-Orgie aus, die nichts mit Skill sondern nur mit Unfairness, Zufall und wieder grottenschlechtem Design zu tun hat.

SPOILER! Und was ich überhaupt nicht verstanden habe: Um alle Secrets zu finden, musste ich eine unschuldige Person, die sich ergeben hatte und wo mir über Funk ein anderer NPC deutlich klar gemacht hat, diesen auch am Leben zu lassen, kaltblütig mit mehreren Schüssen in Kopf oder sonstwohin ermorden. Wie bescheuert muss da Eidos gewesen sein, Lara Croft zur kalten Mörderin zu deklassieren. Als ob die nie eines ihrer eigenen Spiele gespielt oder verstanden haben.

Wer sich dennoch dieses Machwerk antun will, nur allein um alle Tombraider-Spiele komplett durchgespielt zu haben, sollte es unbedingt spätestens ab dem Mühlen-Level mit Walkthrough tun, denn so erspart man sich aufgrund der Design- und Programmierschwächen viele Frustmomente.

Einen Zusatzstern vergeb ich dennoch, weil es halt Tomb Raider ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Juhu, ein neuer TR-Teil, 14. Februar 2006
Rezension bezieht sich auf: Tomb Raider - Die Chronik (Computerspiel)
Wow, endlich ein neues Spiel aus der Welt von der bezaubernden Lara Croft. Ich bin so froh, dass Laras Abenteuer nach Tomb Raider IV fortgesetzt werden (eigentlich sollte die Spiele-Reihe nicht fortgesetzt werden).
Drei Freunde gedenken an, die in Ägypten verschüttete, Lara. Sie erzählen sich gegenseitig vier kleine von Lara selbst erlebten Abenteuer, welche es als Spieler gilt durchzuspielen. Jedes Abenteuer enthält drei kleine Unterlevel.
Das erste Abenteuer beginnt in Rom, wo Lara nach dem Stein der Philosophen sucht. Dabei trifft sie zwei Schurken aus Tomb Raider I.
Das zweite Abenteuer findet in einem U-Boot statt. Sie hat sich dort an Bord geschlichen, damit sie in ereichter Tiefe nach dem Speer des Schicksals tauchen kann. Jedoch ist auch die Mafia (ebenfalls im U-Boot) hinter diesem Artefakt her.
Im dritten Abenteuer spielt man die unerfahrene 16-jährige Lara (bekannt aus TR 4) auf einer von Geistern heimgesuchten irischen Insel. Dort versucht sie mit einem Pfarrer zusammen die Geister zu vertreiben. Für meinen Teil ist dies mein Lieblingslevel, da er schön düster ist und mir die Idee mit dem Geistern gut gefallen hat.
Das letzte Abenteuer spielt in Von Croys Unternehmen, wo Lara sich die Iris (bekannt aus TR 4) zurückholen möchte. Unterstützt wird sie in diesem Level von einem Sicherheitsystemprofi, der Lara mit Tipps übers Head-Set versorgt.
Die Grafik und die Steuerung sind vergleichbar mit Tomb Raider 4. Lara kann in diesem Teil sogar etwas neues, nämlich auf einem Seil balancieren.
Leider ist das Spiel viel zu kurz und das vor allem bei dem Preis.
Beim Spielen auf Windows XP hatte ich leider ein paar Schwierigkeiten, welche ich aber mit einem Patch lösen konnte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Tomb Raider - Die Chronik
Tomb Raider - Die Chronik von EIDOS Interactive (Windows 95 / 98)
EUR 32,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen