Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sechs statt fünf Sterne
Wahrscheinlich hat kaum jemand Lust, philosophische oder psychologische Werke über die Beziehungsängste und Neurosen des modernen Stadtmenschen zu lesen. Viele Weisheiten und Wahrheiten über das Thema offenbaren sich dem, der sich auf den Film einlässt.
Der Held des Filmes Hal (großartig verkörpert von Jack Black) hat als Kind am...
Veröffentlicht am 15. August 2007 von Bettina Licht

versus
4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen "Das Gehirn sieht das, was das Herz ihm sagt" ...
... bzw. "Wahre Schönheit liegt im Auge des Betrachters"; Diese Sätze gehören - im Gegensatz zu den meist peinlich-derb-dummen anderen Sprüchen - zu den wenigen intelligenten Sätzen in "Schwer verliebt". Allerdings sind auch sie zu schön, um wahr zu sein, denn den Mann möchte ich sehen, dem es egal ist, wie (s)eine Frau aussieht...
Veröffentlicht am 23. Februar 2006 von Antigone


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sechs statt fünf Sterne, 15. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Schwer verliebt (DVD)
Wahrscheinlich hat kaum jemand Lust, philosophische oder psychologische Werke über die Beziehungsängste und Neurosen des modernen Stadtmenschen zu lesen. Viele Weisheiten und Wahrheiten über das Thema offenbaren sich dem, der sich auf den Film einlässt.
Der Held des Filmes Hal (großartig verkörpert von Jack Black) hat als Kind am Sterbebett seines Vaters von diesem aufgequatscht bekommen, sich niemals im Leben mit mittelmäßigen Frauen einzulassen sondern immer nur nach der Besten zu suchen. Daran kann er sich im Erwachsenenleben aber nicht mehr erinnern. So jagt er zusammen mit seinen ebenso gepolten Freund gedes Wochenende durch die Disco-Welt auf der Suche nach der perfekten Frau und wundert sich, dass er diesbezüglich nichts gebacken kriegt.
Das wird sich schlagartig ändern, als Hal eines Tages zusammen mit einem Psychoguru im Fahrstuhl stecken bleibt und dieser Hals Wahrnehmung in der Form ändert, dass Hal plötzlich alle Menschen, die ihm begegnen, schön und anziehend findet. Und die Begegnung mit der Traumfrau Rosemary (ebenso klasse dargestellt von Gwyneth Paltrow) lässt nicht lange auf sich warten. Was Hal aufgrund seiner Wahrnehmungsveränderung nicht mehr merkt: Rosemary wiegt irgendwas um die drei Zentner... Schwierig wird die ganze Situation, als Hals Freund den Psychoguru dazu bringt, den "Zauber" wieder von ihm zu nehmen und Hal in seine alten Wahrnehmungsmuster zurückfällt. Da wird die schlanke, bildhübsche Traumfrau Rosemary wieder zur Tonne.
Ich finde den Film an keiner Stelle oberflächlich (so wie es ein anderer Rezensent schreibt). Jede einzelne Szene und jeder Dialog "sitzen". An dem Film stimmt für mich alles: Drehbuch, Botschaft, Humor, Darsteller.
Der Film bekommt von mir noch den sechsten Stern zusätzlich verliehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


24 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schöner Film, 8. Juli 2002
Von 
Katharina Marx (Frankfurt am Main, Hessen Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Schwer verliebt (DVD)
ein neuer Film der Farelley Brüder, aber anders als die vorgänger. In Schwer verliebt geht es um einen Mann, der absolut oberflächlich ist, frauen nur nach ihrem aussehen bewertet (dabei ist er auch nicht gerade eine schönheit). Sein Leben verändert sich, als er mit einem Wunderheiler im Fahrstuhl steckenbleibt, und diesem seine Lebensgeschichte erzählt. daraufhin hypnotisiert ihn der Wunderheiler, und Hal sieht nur noch die innere Schönheit.
Die Idee des Filmes ist orginell, und sie zeigt auch etwas, wie wir alle Menschen sind (jeder ist etwas oberflächlich, auch wenn die meissten es nicht zugeben). Hübsche Menschen mit einem hässlichen Charakter, empfindet Hal nun auch äusserlich als hässlich. schließlich lernt er eine wunderschöne Frau kennen. Alle sind verwundert, was ausgerechnet Hal mit dieser Frau will - aber Hal sieht ja nur die innere Schönheit. In mehreren Szenen zeit der Film nun, was man schon aus der Vorschau kennt (Hal fährt mit seiner neuen Freundin Ruderbott, und er hängt mit seiner Seite des Botes ganz aus dem Wasser)
Der Film ist anders als seine vorgänger, es gibt eigentlich nicht den tpyischen fäkäl humor, und der film bietet auch richtig etwas fürs herz, und hat sogar eine richtige botschaft (nicht üblich für farelly filme).
Der Film ist sein Geld wirklich wert, da er auch nach 2 oder 3 mal ansehen immer noch lustig ist, im Gegensatz zu vielen anderen Filmen gibt es hier nicht nur den 1 Minute Humor, den man schon komplett aus der Vorschau kennt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Shallow Hal needs a gal..., 25. Juli 2004
Von 
Rezension bezieht sich auf: Schwer verliebt (DVD)
Gwyneth Paltrow und Jack Black als neues Traumpaar? Sowas soll möglich sein? Oh ja, das ist es, wie „Schwer verliebt" beweist. „Schwer verliebt" war so ziemlich der erste Film mit Jack Black, den ich gesehen habe. Vorher habe ich ihn nur mal in einer Folge von „Akte X" gesehen. Und ich bin sehr froh, dass ich diesen Film gesehen habe, denn gleich innerhalb der ersten 10 Minuten wusste ich, dass ich ein großer Jack Black Fan werden würde. Er konnte mich durch seine gesamte Mimik und Gestik absolut überzeugen, außerdem durch seine Art zu reden (natürlich im Original). Kaum ein anderer Schauspieler kann mich nur durch einen simplen Gesichtsausdruck so zum Lachen bringen (außer Jim Carrey vielleicht). Das ist eindeutig Jack Blacks große Stärke. Aber mal davon abgesehen, hat er in diesem Film auch richtig toll geschauspielert, denn diesmal gibt es eine „echte" Handlung, anders wie z.B. in „Zickenterror", und so konnte er beweisen, dass er auch durchaus solche Rollen darstellen kann.
Haben die Farrelly Brüder bisher mehr auf wirklich derben Humor und zotige Witze gesetzt (z.B. Dumm und Dümmer, Verrückt nach Mary, Ich beide und sie), so werden bei „Schwer verliebt" mal etwas sanftere Töne angeschlagen. Zwar ungewohnt, aber schön ungewohnt! Diese Komödie ist im Gegensatz zu den anderen Farrelly Filmen richtig lieb, anders kann man das nicht sagen. Dank Jack Black schweift es aber nicht in Langeweile ab (was bei so Filmen ja leider schnell passiert), er bleibt seiner Mimik und Gestik treu, und läuft wieder zu Hochform auf. Es werden einige Brüller geboten, und nicht zuletzt gibt es ja sogar eine Message...der Möchtegern Macho, der bisher immer auf flotte Bienchen stand, verliebt sich in eine Frau aufgrund ihrer inneren Schönheit. Eben richtig was fürs Herz! Möglicherweise könnten einige Farrelly Fans von dieser „etwas anderen" Komödie enttäuscht sein, aber ich muss sagen, es war wirklich eine sehr angenehme Abwechslung und Überraschung. Auf jeden Fall empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Locker-(leichte) Komödie!, 27. April 2009
Rezension bezieht sich auf: Schwer verliebt (DVD)
Macho und Tanz-Gott^^ Hal Larson (Jack Black) achtet bei Frauen nur auf das Äußerliche und erlebt damit die eine oder andere bittere Bauchlandung. Als er eines Tages mit dem "Motivationskünstler" Tony Robbins (Anthony Robbins) im Fahrstuhl stecken bleibt, erzählt er diesem sein Unglück mit der Frauenwelt. Tony hypnotisiert Hal daraufhin, so dass dieser ab sofort nur noch die innere "Schönheit" eines Menschen erkennt - dies hat schwerwiegeende Folgen für Hals Sicht auf die Frauenwelt...

"Schwer verliebt" von den Farrelly Brothers (u. A. Verrückt nach Mary [Blu-ray]) ist eine locker-(leichte) Komödie geworden, die bestens unterhält. Im Vergleich zu anderen Werken der Filmemacher gelingt es ihnen auch diesesmal, ihren meist "grenzwertigen" Humor in die richtigen Bahnen zu lenken. Auch wenn das ablästern über Dicke und Schönheitsideale viele bitterböse Vorlagen liefern würde. So entwickelt sich eine rundum gelungene Komödie. Jack Black liefert eine 1a-Vorstellung ab und Gwyneth Paltrow brilliert alleine schon durch ihre "optische" Anwesenheit. Der große Wurf ist den Farrellys mit "Schwer verliebt" zwar nicht gelungen, für einen vergnüglichen Filmeabend reicht es aber allemal - 4 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Amüsant und nachdenklich, 21. April 2011
Rezension bezieht sich auf: Schwer verliebt (DVD)
Eine brilliante Idee reicht, um eine wunderbare Komödie auf den Weg zu bringen, die nebenbei zum Nachdenken anregt. Die Leichtigkeit und Frechheit mit der die Farellys erneut ein schwieriges Thema amüsant veredeln, ist in jeder Hinsicht beeindruckend. Als Mann erkennt man sich in vielen Situationen wieder und wünscht sich nicht selten einen Hypnotiseur wie Anthony Robbins, der einem die Augen öffnet. Dem Film gelingt die neue Sichtweise, weil er nicht den Zeigefinger erhebt, sondern eine nachfühlbare Erfahrung von Liebe auf frische Art und Weise, gespickt mit wundervoll niveaulosen Lachern, widerspiegelt. Bravo. Ansehen und sich in den Film verlieben! Jetzt schon ein Klassiker!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die berühmte rosarote Brille, 30. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Schwer verliebt (DVD)
Einfach nur köstlich unterhaltsam dieser Film. Sie mit ein paar Kilo Übergewicht, gut sie ist einfach nur fett und er nicht wirklich ein Held, maximal der Held vom Erdbeerfeld. Er schaut sich immer um nach Frau leider nicht in seiner Gewichtsklasse sondern immer ein paar Klassen zu weit oben. Bis er sie sieht, seine Traumfrau. Von da an sieht er nicht was da ist sondern was er sehen will, da nur er sie sehen kann wie er sie sieht entstehen echt komische Situationen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wer würde nicht gern..., 28. Oktober 2002
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Schwer verliebt (DVD)
... den Kern der Dinge sehen. Ich finde diesen Film äußerst sehenswert und interessant, nicht weil es einfach eine nette Komödie ist, sondern weil er auch zum Nachdenken anregen kann. Hauptdarsteller Shallow Hal (der oberflächliche Hal) bekommt die Gabe, das wahre Wesen der Menschen zu sehen. In einer Welt, geprägt von Idolen, Idealen und Mainstream Schönheitsidealen steht er damit ziemlich allein, wird von seinem besten Freund sogar für krank oder verrückt gehalten ... (Fast wie im echten Leben, auch wenn im Film der Unterschied ist, das er sich dessen nicht bewusst ist).
Leider ist das Ende letztlich etwas zu vorhersehbar, deswegen nur vier Sterne...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Subtiles – sorgsam mit der Axt geschnitzt, 26. Dezember 2014
Von 
Estragon - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Schwer verliebt (DVD)
›Subtil‹ ist sicherlich nicht das erste Wort, das einem einfällt, wenn es darum geht, den Humor der Farrelly-Brüder zu charakterisieren. Und Jack Black ist in schauspielerischer Hinsicht fraglos eher ein Grobmotoriker. Zusammengenommen wären das ideale Voraussetzungen für einen Erfolgsfilm für die Liebhaber des Schenkelklopfergenres.

Die Farrelly-Brüder haben jedoch eine Botschaft, die nicht besonders schwer zu entdecken ist: Der wahre Wert eines Menschen ist nicht an seiner Oberfläche (= Aussehen) zu erkennen, sondern besteht in seinen ›inneren Eigenschaften‹ (= Charakter, Persönlichkeit). Das ist wahrlich keine besonders originelle Botschaft, deren natürlicher Ort zudem der Konfirmandenunterricht zu sein scheint.

Die Farrelly-Brüder unternehmen den Versuch, dieser abgegriffenen Botschaft mit rabiaten Mitteln wieder Geltung zu verschaffen. Ein solches Unternehmen kann man durchaus skeptisch betrachten (und etliche Rezensionen bringen genau diese Skepsis zum Ausdruck). Denn es besteht die Gefahr, dass der Einsatz der besonderen (komödiantischen) Mittel die Erreichung des Ziels vereitelt. Konkret: Am Ende macht sich der Zuschauer dann doch über Dicke, Behinderte usw. lustig.

Natürlich ist kein Autor dafür verantwortlich, dass es immer einige Betrachter gibt, die ein Werk missverstehen. Selbst bei den besten Witzen gibt es immer irgendwo jemanden, der an der falschen Stelle lacht (und das kann dann durchaus einen Mangel an jenen ›inneren Werten‹ bedeuten, die der Film anspricht). Doch umgekehrt muss man sich auch fragen, ob das Werk (der Film) nicht Reaktionen provoziert, die der erklärten Absicht der Autoren zuwiderlaufen. Im extremen Fall würden solche Reaktionen etwas über die Autoren offenbaren, das diesen gar nicht bewusst ist.

Doch ich glaube, die Farrelly-Brüder haben dieses Problem hier nicht. Sie gehen natürlich ein gewisses Risiko ein, indem sie den Zuschauer provozieren. Die Farrellys liefern dem Zuschauer, der die Innere-Werte-Botschaft gerne unterschreiben möchte, keine billigen Identifikationsangebote, – keine adretten Dicken, keine leicht konsumierbaren Behinderungen und Entstellungen. Die Aufforderung an die Zuschauer lautet vielmehr: So, nun zeigt mal, wie ernst es Euch ist mit Eurer humanistischen Gesinnung!

Diese Provokation ist auch in die Story eingebaut, und das ist auch notwendig. Denn ein naheliegender Einwand gegen die Farrellys läge darin zu sagen: Die Hauptfigur Hal wird zunächst von außen in die eine Richtung geprägt (Orientierung am Äußeren), und dann wird er ebenso von außen in die andere Richtung geprägt (Orientierung am Inneren). Ist das nicht vollkommen beliebig? Wo bleibt da die Ernsthaftigkeit?

Um diesem Einwand zu entgehen, haben die Farrellys den eigentlichen Wendepunkt der Geschichte sehr spät gesetzt. Es ist der Moment, an dem Hal zum zweiten Mal die Krankenhausstation besucht, auf der Rosemary arbeitet. Statt Rosemary trifft er eines der Kinder wieder, und das erst ist die Probe auf Hals Ernsthaftigkeit. Sehr bewusst bringen die Farrellys den Film an dieser Stelle für einen kurzen Moment zum Stillstand. Darin zeigt sich Intelligenz und Könnerschaft.

Eine Bemerkung noch: In den Rezensionen findet die grandiose Anfangsszene des Films leider wenig Erwähnung. Doch gerade hier treten die Farrellys souverän dorthin, wo es in den USA besonders weh tut: Oberflächlichkeit ist die Kehrseite puritanischer Religiosität.

Die DVD enthält schöne Extras (Audiokommentar der Farrellys, deleted scenes). Die Aufmachung der (deutschen) DVD ist dagegen an Dümmlichkeit kaum zu übertreffen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Mehr als nur eine unterhaltsame Komödie..., 15. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Schwer verliebt (DVD)
Als ich das Cover gesehen habe, war ich allerdings ein bisschen skeptisch, da es eher wie eine ganz normale Liebeskomödie aussah. Allerdings steckt in diesem Film viel mehr. Er ist echt sehr witzig, hat aber trotzdem einen tieferen Sinn.

Hal und sein bester Freund haben kein anderes Gesprächthema als Frauen. Natürlich achten sie dabei nur auf die Frauen die dem Ideal entsprechen. Das soll sich aber ändern, als Hal im Aufzug auf einen Guru trifft, der ihn so manipuliert, dass Hal nur die innere Schönheit der Frauen sieht...
Mehr will ich schon gar nicht verraten. Mich hat der Film mehrmals zum Lachen gebracht, obwohl oder grade weil die Witze manchmal echt sehr gemein waren. Der Faden an Unterhaltsamkeit wurde nicht unterbrochen, somit waren die 108 Minuten gut gefüllt. Ich finde man kann sich den Film auch ein zweites Mal angucken und wenn man gut unterhalten werden möchte ist dieser Film dafür perfekt.

Die Besetzung ist einfach toll. Jeder einzelne Schauspieler ist überzeugend und vor allem Jack Black ist einfach nur zu komisch, er ist für die Rolle von Hal einfach perfekt. Gwyneth Paltrow spielt die attraktive Frau, die Hal in seiner Hypnose sieht. Sie macht die zurückhaltende Rosemary sehr sympathisch.
Die Nebenrollen tragen auch eine gute Leistung zum Film bei. Allerdings war mir keiner der Schauspieler der Nebenrollen bisher bekannt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Witzig!, 1. Juni 2008
Rezension bezieht sich auf: Schwer verliebt (DVD)
"Schwer verliebt" ist aus meiner Sicht ein sehr sehenswerter Film, der an ihrem teilweise etwas anderem Humor ganz klar zu erkennenden Farelly-Brüder, und zwar nicht nur weil er sehr witzig, süß und unterhaltsam ist, er vermittelt darüber hinaus eine ganz tolle Botschaft, die einen zum Nachdenken anregt. Denn das was Hal hier widerfährt, könnte so dem einen oder anderen in der heutigen Gesellschaft, in der es leider zu oft um die perfekten Maße und Schönheits-OPs geht wirklich gut tun, denn Hal schaut hier, nach einer kleinen nicht ganz freiwilligen Hypnose hinter die Fassade und sieht die innere Schönheit oder auch mal Hässlichkeit der Menschen.
Was die Schauspieler angeht, hat Jack Black mir hier gut gefallen, was nicht immer der Fall ist und Gwyneth Paltrow war wieder bezaubernd. Jason Alexander spielte hier die für ihn so typische Rolle des etwas merkwürdigen Typen, die er auch schon in der Serie "Seinfeld" verkörpert, doch das tat er richtig gut.
FAZIT: Ein sehr unterhaltsamer und witziger Film mit Botschaft, kann man gut auch häufiger mal ansehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Schwer verliebt
Schwer verliebt von Gwyneth Paltrow (DVD - 2003)
EUR 10,98
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen