Kundenrezensionen


106 Rezensionen
5 Sterne:
 (55)
4 Sterne:
 (45)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


36 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Final Fantasy X-Large
Im allgemeinen kann man rollenspielfreudige Konsolen-Nutzer wohl in zwei Lager spalten: jene, welche bei Erwähnung der Final Fantasy-Reihe nur herablassend den Mund verziehen, und solche, welche einen verträumten Blick bekommen und kaum noch in die harte Realität zurück zu holen sind. Als die Serie mit dem siebten Teil an Dimension gewann wurde die...
Veröffentlicht am 17. Juni 2002 von jakabu74

versus
23 von 58 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Miese PAL Anpassung
Das Spiel Final Fantasy X ist schon genial - jedenfalls in der Originalfassung. Mit der PAL-Version hat Square Europe aber eine der schlampigsten Umsetzungen abgeliefert, die ich je gesehen habe.
Riesige schwarze Balken am oberen und unteren Bildrand nehmen fast 25% des Bildschirms ein, dadurch werden Kreise zu Eiern und die Spielfiguren sind so sehr...
Veröffentlicht am 13. Mai 2002 von Sebastian Menning


‹ Zurück | 1 211 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

36 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Final Fantasy X-Large, 17. Juni 2002
Von 
Rezension bezieht sich auf: Final Fantasy X (Videospiel)
Im allgemeinen kann man rollenspielfreudige Konsolen-Nutzer wohl in zwei Lager spalten: jene, welche bei Erwähnung der Final Fantasy-Reihe nur herablassend den Mund verziehen, und solche, welche einen verträumten Blick bekommen und kaum noch in die harte Realität zurück zu holen sind. Als die Serie mit dem siebten Teil an Dimension gewann wurde die Fangemeinde immer grösser. Spätere Teile wurden dann zwar grafisch immer besser, der Spielwitz aber litt eher. Demnach hing man als "FFF" (Final-Fantasy-Fan) also zwischen Hoffen und Bangen was den zehnten Teil und damit auch den Sprung auf die PS2 anging.
Meiner Meinung nach ist Square der Sprung auf die PS2 rundum gelungen. Final Fantasy X ist seit dem VII. Teil das beste der Reihe auf den Playstation-Konsolen. Was die wunderschöne Grafik angeht gab es sowieso nie Zweifel: diesmal, ähnlich wie bei Teil VIII, fällt die Grafik realistischer und "erwachsener" aus - auch haben die Protagonisten teils asiatischere Züge. Insgesamt schimmert der asiatische Hintergrund viel stärker durch als bei den Vorgängern. Wenn die anmutige Yuna mit dem "Seelentanz" Verstorbene melancholisch ins Abyssum sendet oder die "Tüftlerin" Rikku, ein quirliges japanisches Tech-Punk-Girlie, Gegner durch allerlei selbstgebastelte Items vom Feld putzt, dann merkt man, wo das Spiel entstanden ist, was mir persönlich sehr gut gefällt.
Die häufigen Zufallskämpfe auf den Wegen wurden durch eine gute Neuerung abwechselnder gestaltet: ist eine der drei eigenen Figuren am Zug, so kann diese sofort durch ein anderes, "inaktives" Mitglied der Gruppe ausgewechselt werden, ohne dass dabei die Aktion verloren geht. So werden die Kämpfe viel dynamischer, vor allem da die "eingewechselten" Figuren häufig einen passenden (und variierenden) Kommentar zur Situation abgeben (Auron vor einem Golem-Gigant: "I don't see the problem here!"). Die Sprachausgabe trägt übrigens sehr zur Atmosphäre bei - Englischkenntisse vorausgesetzt, die deutschen Untertitel sind scheinbar etwas steif aus dem Japanischen hinübergezogen - auch wenn einige Synchronsprecher es zu gut gemeint haben (die Stimmen von älteren oder ganz jungen Menschen bringen einen manchmal zum Schmunzeln).
Der Charakteraufbau ist beinahe ein Spiel im Spiel, denn man bewegt die Figuren durch Erfahrungslevel auf einem gigantischen Brett und legt Fähigkeiten auf Feldern mittels Kugeln frei. In der europäischen Version gibt es als Option übrigens ein etwas komplexeres Spielbrett, welches einem einen individuelleren Charakteraufbau gestattet. Hierbei ist dann aber mehr Taktik und Planung gefragt, denn sonst schickt man eine Figur aus Gier auf eine besondere Fähigkeit in eine Sackgasse und bezahlt den langen Rückweg bitter mit teurer werdenden Levels. Ein weiteres Spiel im Spiel ist "Blitzball", eine Unterwasser-Mixtur aus Hand-und Fussball, die ebenfalls taktische Züge und ein eigenes Spieleraufbau-System beinhaltet (Vorsicht - macht nach ersten Gewöhnungs-Schwierigkeiten süchtig!).
Taktik ist auch gegen die zahlreichen "Boss"-Gegner gefragt. Während anfangs noch das einfache "Sprüche/Klopfen"-Prinzip Erfolg bringt kommt es später immer häufiger vor, dass man nach Schwachstellen des Gegners suchen muss, seine Taktik gegen ihn verwendet und Magien, Items oder Spezial-Kommandos benötigt, um siegreich zu sein. Es ist ein weiter, harter Weg, bis man endlich das obligatorische Luftschiff besteigen und sich frei über die Welt von Spira bewegen darf. Doch es lohnt sich, denn dann geht die Herausforderung los, und steht man dem dämonischen "Sin" endlich gegenüber - dann ist das Spiel noch nicht zuende.
Final Fantasy X wird es sicherlich gelingen den Kreis von Anhängern der Serie weltweit zu vergrössern, ja vielleicht sogar einige "FF"-Miesmacher umzustimmen. Schade nur, dass Square sich bei der PAL-Umsetzung wenig Mühe gegeben hat: die schwarzen Balken drücken das Bild schon stark in die Breite, und in einigen Sequenzen wirken die Protagonisten etwas pausbäckig. Ich selbst bin glücklicher Besitzer eines modernen 100Hz-Großbildfernsehers, dessen Bildmodus-Wahl mir erlaubt mittels CinemaPlus-Format ein gestrecktes Vollbild ohne "Balkendruck" zu geniessen (das soll keine Angeberei sein, sondern ein Tipp für alle, die noch nicht an diese Möglichkeit gedacht haben!), doch bevor ich darauf gekommen bin, was mein teurer Fernseher eigentlich so kann, habe ich mich schon etwas geärgert, dass eine führende Firma wie Square sich so etwas erlaubt.
Dies ist jedoch der einzige Wermutstropfen, der mir aufgefallen ist und Rollenspieler besitzen genug Fantasie, um darüber hinweg zu sehen. Vor allem da Final Fantasy X eben die Befürchtungen zerschlagen konnte, dass nur noch Grafik und nicht mehr der Spielwitz zählt. Höchste Punktzahl mit einem zugedrückten Auge und der Hoffnung, dass Square den Standard nicht nur hält, sondern darauf aufbaut. Aber jetzt muss ich Schluss machen...das Luftschiff startet schon wieder seine Rotoren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das beste Spiel der PS2, 31. März 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Final Fantasy X (Videospiel)
Die Grafik dieses Games ist sagenhaft und bis ins kleinste Detail ausgearbeitet, alle Charaktere wirken äußerst natürlich in Bewegung und Mimik. Aber auch die Action kommt nicht zu kurz. Bei den ebenfalls äußerst eindruckvollen Kämpfe wurde auch nicht an Effekten gespart, wie bei den Rätsel muß man hier auf Köpfchen anstatt nur rohe Gewalt einsetzen. Was auch zu erwähnen ist ist die riesige Auswahl an Weiterentwicklungen für die Charaktere und obwohl wie gesagt eine Vielzahl an Fähigkeiten vorhanden ist, verliert man dank des übersichtlichen Systems nie den Überblick. Wochenlanger Spielspaß durch eine gekonnte Mischung aus Action, atemberaubender Grafik und packender Story. Es gibt nur eines noch zu sagen: Kaufen, kaufen, kaufen!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Leider,leider,leider..., 15. Mai 2002
Rezension bezieht sich auf: Final Fantasy X (Videospiel)
...hat sich Sony entschieden, dem europäischen Kunden eine meiner Ansicht nach unverschämt schlechte PAL-Anpassung verkaufen zu wollen.
Dafür dann auch noch den Preis anzuheben und als quasi Entschuldigung eine Bonus-DVD beizulegen ist wirklich der Gipfel !
Auf eine zweite DVD hätten locker alle Daten für eine ordentliche PAL-Anpassung, die das Spiel auch verdient hätte,gepaßt. Da hätte der geneigte Spieler und FF-Fan mehr von gehabt und sicher gerne auch noch 2-3 Monate länger bis zum Release gewartet.
So werde ich das Gefühl nicht los als würde sich SONY unrechtmäßig am PAL-Spieler bereichern wollen.
Schade um das sonst gelungene Spiel.Aber mehr Sterne hat es SO nicht verdient!
FAZIT: Erst als Platinum -Version kaufen. Dann stimmt das Preis/Leistungs-Verhältnis wieder !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Final Fantasy X schießt wieder den Vogel ab!!!, 2. Juni 2002
Rezension bezieht sich auf: Final Fantasy X (Videospiel)
Um es kurz und knapp zu sagen, dieses Spiel ist einfach genial.
Eine tiefgründige Geschichte, genialer Sound und die absolut superbe Grafik im gesamten Spielverlauf ( nicht nur in sogenannten Zwischensequenzen ) sorgen für langen Spielspaß. Das kleine Zusatzspiel "Blitzball", das unabhängig vom Spielgeschehen gespielt werden kann, ist eine Klasse für sich und setzt noch einen drauf. Das Kampfgeschehen ist eindeutig zum Vorteil überarbeitet worden. Jetzt könnt ihr im Kampfgeschehen zwischen allen Charakteren hin- und herwechseln und habt eine breite Palette von Zusatzeigenschaften. Eine geniale Idee ist das Sphärobrett. Auf diesem Spielbrett benutzt ihr eure gewonnenen Erfahrungsstufe wie einen Würfelwurf. Je mehr Erfahrungsstufen ihr erhaltet, desto höher die Bewegglichkeit auf dem Spielbrett. So könnt ihr Eigenschaften, die über das Spielbrett verteilt sind, nach eigenem Belieben ansteuern und erlernen.
Leider gibt's einen Stern Abzug für die miserable deutsche Übersetzung der Untertitel, die oft nicht mit dem gesprochenen Englisch übereinstimmen.
Wer jedoch ein sauberes Englisch beherrscht, wird sowieso
nicht auf diese achten.
Der Pal-Balken hätte auch etwas größer sein können. Die Figuren wirken manchmal etwas gepresst.
Trotzdem sollte dieser Titel in keiner guten PS2-Sammlung fehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der helle Stern einer leider sinkenden Legende..., 29. Juli 2010
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Final Fantasy X (Videospiel)
Für Final Fantasy 10 - das weiß ich noch genau, obwohl es mittlerweile viele Jahre her ist - habe ich mir extra eine PS2 gekauft. Extra dafür. Und ich habe es nicht eine Sekunde bereut!

Vorbestellt hatte ich FFX hier auf Amazon und bekam es einen Tag vor dem eigentlichen Release. Naja, da waren viereckige Augen und durchgezockte Nächte vorprogrammiert.

Man übernimmt die Rolle des Sunnyboys Tidus, der in seiner Welt Zanarkand ein bekannter und gefeierter Blitzball-Spieler ist. Während eines Spieles wird er durch ein Monster - später bekannt als Sin - in die Welt Spira gezogen und trifft dort auf das wenig erfolgreiche Blitzball-Team, die Besaid Aurochs. Zusammen mit dem Teamchef Wakka und der wenig gesprächigen, teilweise auch unheimlichen Schwarzmagierin Lulu, bilden die drei bald die Leibgarde des jungen Mediums Yuna und bereise die Welt, um die hohe Beschwörung zu erlangen.

Charaktere:
-----------
Genauso muss ein FF sein! Tiefgründige, vielschichtige Charaktere, die jedoch alle vollkommen unterschiedlich sind, sodass eigentlich für jeden Spieler etwas dabei ist. Wer es ruhiger mag, der kann sich an die wortkarge Lulu oder Kimahri halten. Wer eher auf Quirligkeit steht, läd Rikku und den "Buhja!"-Man Wakka in seine Gruppe.
Auch der tragische Held ist wieder dabei, was in den nachfolgenden Teilen (12+13) leider nicht mehr der Fall ist. Nach außen cool und gelassen, eben ein richtiger Sunnyboy, ist Tidus in seinem Inneren doch einsam und lechzt nach Anerkennung, besonders von seinem Vater, in dessen Schatten er meint zu stehen. Er handelt oft unüberlegt und redet, ohne vorher nachzudenken.
Als Gegenpol zu seinem Temperament wird ihm die ruhige, teilweise auch etwas naive, Yuna zur Seite gestellt. Sie denkt lieber einmal zuviel nach, anstatt etwas Unpassendes zu sagen, hat tadellose Manieren und einen festen Willen. Ihr Ziel verliert sie nie aus den Augen. Auch sie steht im Schatten ihres Vaters, was ihr jedoch nichts ausmacht, sondern sie mit Stolz erfüllt, da sie nun in seine Fußstapfen treten kann.
Wakka ist der immer fröhliche "Netter-Onkel-von-nebenan"-Typ. Er glaubt fest an die Leitsätze Yevons. Sein Satz "This can't be happening..." ist ein ums andere Mal für einen Lacher gut. Er ist sehr besonnen und diskutiert lieber einen Schritt zweimal. Für Tidus ist er sowas wie ein großer Bruder.
Lulu sagt nur wenig und erscheint gerade zu Beginn sehr distanziert und feindselig. Eine unheimliche Aura umgibt sie.
Kimahri ist sowas wie das "Haustier" der Gruppe (ähnlich Caith Sith). Er ist ein Ronso, dem jedoch das Horn fehlt, wodurch er von seinem Volk verspottet wird. Er redet sehr wenig, ist jedoch immer da, wenn er gebraucht wird - ein unerschütterlicher Fels in der Brandung.
Rikku stößt erst recht spät zum Team an sich, wobei man sie schon in den ersten Spielstunden trifft. Sie ist eine Al'Behd, ein eher gemiedenes Volk, da sie sich für die längst vergessene Technik interessieren, die jedoch von Yevon streng verboten wurde. Rikku ist immer fröhlich und aufgeweckt. Sie plappert ununterbrochen und ist immer auf dem Sprung, um sich Hals über Kopf in neue Abenteuer zu stürzen.
So, alles in allem also eine sehr bunt gewürfelte Truppe. So muss das sein!

10/10

Story:
------
Schon nach dem - sehr anderen, jedoch nicht minder hammergeilen - Intro ("Other World") ist man mitten in der Geschichte und möchte gar nicht mehr aufhören zu spielen. Das Schicksal der Menschen Spiras fesseln einen und man möchte unbedingt erfahren, wie es denn nun weitergeht.
Auch Wendungen kommen im Spiel nicht zu kurz. So staunt man nicht schlecht, als man Yuna plötzlich im Brautkleid sieht, oder sich eine panische Rikku hinter einer Säule in der Donnersteppe versteckt. Oder Onkel Cid, oder Aurons Geheimnis, oder, oder, oder! Dem aufmerksamen Spieler werden immer wieder neue Highlights vorgesetzt.
Auch ist die Story wie in nachfolgenden Teilen (besonders Teil 13...) nicht innerhalb von 30 Spielstunden erzählt, nein, nein! Selbst wenn man als Spieler nahezu alle obligatorischen Dinge - z.B. Monster fangen, gegen alle Monster der Monsterfarm kämpfen, Chocoborennen, Blitzen ausweichen etcpp. - außen vor lässt, ist man mindestens 60-70 Stunden allein mit der Geschichte beschäftigt! Macht man alles rundherum noch mit, ist man mit Minimum 200 Stunden dabei. DAS nenne ich Langzeitspaß!
Die Geschichte an sich ist sicherlich nicht neu und in leicht abgewandelter Form schon irgendwo mal dagewesen, jedoch wurde sie mit Sicherheit nie so liebevoll und mit Liebe zum Detail erzählt wie in FFX.

10/10

Kampfsystem:
------------
Nach Final Fantasy 8 mit seinem Draw- und Kopplungssystem hat mich das KS von FFX am meisten gefesselt! Schnelle Kampfabläufe, bei denen man nachdenken muss und nicht nur stupide auf den A-Knopf hämmert.
Auch neu: Die Bestias bleiben als vollwertige Mitglieder im Kampf, bis sie besiegt oder zurückgerufen werden. Hammergeil!!! Teilweise entwickeln sie auch ein Eigenleben, siehe Magus Trio.
Ich hatte am Anfang den Fehler gemacht und Yuna nicht oft in meinem Team behalten. Aus Teil 9 war ich noch in der Annahme, dass Beschwörer nicht gebraucht werden, schließlich hat man da nur mal "zum Sehen" die Bestias gerufen. Doch hier spielen sie eine elementare Rolle!
Einziger Kritikpunkt: Sehr leichte Kämpfe. Für Anfänger sicherlich ein Segen, für eingefleischte Fans, die sich noch an haarige Kämpfe wie gegen Artemisia oder Jenova erinnert, doch eher enttäuschend.
Jedoch machen das die optionalen Bosse, vor allem die Schwarzen Bestias, wieder wett.

9/10

Skillsystem:
------------
Das Sphärobrett. Auch hier wieder neben dem innovativen Kopplungssystem von FF8 mein absoluter Favorit. Selten hat es so Spaß gemacht, seine Charaktere zu leveln, um endlich weiter im S-Brett zu kommen! Außerdem hat man zu Beginn die Wahl, ob man die Einsteigervariante möchte, bei der die Startpunkte bei den jeweils charaktertypischen Feldern liegen, oder man sich an der Profivariante versucht. Bei dieser liegen alle Starpunkte an einer Stelle und man muss sich zu den Charakterfeldern vorrücken. Dadurch erreicht man ein individuelles Charakterdesign.

10/10

Grafik:
-------
Für heutige Verständnisse sicherlich schon wieder ziemlich altbacken, damals aber gehörte die Grafik von FFX zur Creme de la Creme! Das erste Final Fantasy mit Synchronisation, die nichtmal sooo schlecht ist, und dazu den passenden Lippenbewegungen. Ein Meilenstein in der FF-Geschichte!
Auch die Umgebung ist detailgetreu und liebevoll gestaltet. Kleine Effekte, wie z.B. Tidus' wippende Kapuze beim Laufen, runden den Gesamteindruck ab.
Einziger Minuspunkt: Die PAL-Version. Dadurch sind die schwarzen Balken oben und unten eingefügt und alle Bilder gestaucht worden. So sieht Yuna immer mal ziemlich pausbäckig aus. Das hätte nicht sein müssen!

9/10

Musik:
------
Traumhaft! Die Szene im Wald, im Hintergrund (in Originalsprache!!!!) "Suteki da ne", ist in meinen Augen einfach unerreicht!
Auch das Introlied "Other World" ist mal etwas vollkommen anderes, passt dennoch perfekt dazu!

10/10

Nebenaufgaben:
--------------
Spätestens ab der Stillen Ebene wird man förmlich von optinalen Aufgaben erschlagen! Das Gute: Will man das nicht und möchte lieber im Storyverlauf weiterkommen, lässt man sie einfach links liegen und kommt an späterer Stelle hierher zurück.
Auch erwähnenswert: Es gibt einige Stellen im Spiel, bei denen das Geschick über das Weiterkommen entscheidet, z.B. der Kampf gegen den Chocobofresser (wird man hinuntergestoßen oder nicht) oder das erste Turnierspiel, was man wirklich gewinnen KANN! (Ich hab's geschafft :-) )

10/10

Tja, fast volle Punktzahl. Muss ich da wirklich noch mehr dazu sagen?
Kauft es euch, auch wenn die Grafik jetzt sicherlich veraltet erscheint. Das Spiel an sich lässt einen darüber hinweg sehen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mehr Film und weniger Spiel als in den Vorgängern!, 8. Januar 2003
Rezension bezieht sich auf: Final Fantasy X (Videospiel)
Keine Frage, auch „Final Fantasy 10" ist wie bereits die Vorgänger, ein absolutes Muss für Rollenspiel-Fans. Wer episch inszenierte Fantasykost sucht, ist bei Squares Erfolgsserie nach wie vor am besten aufgehoben. Leider fällt gerade bei diesem zehnten Teil das eigentliche Gameplay etwas hinter der filmreifen Präsentation und der Edel-Grafik zurück.
„Final Fantasy 10" ist extrem linear - und ich meine „extrem". Die aus den Vorgängern so beliebten Erforschungsausflüge auf der Weltkarte wurden komplett gestrichen, zudem fallen auch die Dungeons diesmal noch gradliniger aus. Der Freiraum, sich fernab von der Hauptstory auf ausgedehnte Suchen nach Geheimnissen zu begeben, ist recht eingeschränkt. Klar, es gibt einige mehr oder minder gut versteckte Schatztruhen mit etwas rareren Gegenständen, allerdings befinden sich diese alle in der Umgebung des Hauptpfades.
Als „Entschädigung" für die starke Eingeschränktheit des Spielers war es den Entwicklern möglich alle Gespräche als Echtzeit-Video mit Sprachausgabe ablaufen zu lassen. Mit einer stark verschachtelten Story wäre dieser Aufwand wohl kaum zu bewältigen gewesen. So ist „Final Fantasy 10" über weite Strecken mehr Film als Spiel. Nicht selten kommt es vor, dass der Spieler hauptsächlich zum Zuschauer mutiert. Einige mögen von dieser Tatsache begeistert sein, andere dürfte es nur langweilen, da das eigentliche Spielen stellenweise fast ein wenig zur Nebensache verkommt. Square ist es in diesem Punkt wirklich gelungen, ein beeindruckendes audio-visuelles Erlebnis zu schaffen.
Das Kampf- und Skillsystem ist gewohntermaßen mal wieder hervorragend gelungen und beweist, dass Square trotz des offensichtlichen Augenmerks auf die optische Präsentation auch von spielerischen Aspekten her noch in der oberen Liga mitspielt. Ich hoffe dennoch, dass Square mit den Nachfolgern wieder zu alten Werten zurückfindet und insbesondere der freien Erforschung wieder ein hohen Anteil beimisst.
FAZIT: Alle Aspekte zusammengenommen ganz eindeutig die Rollenspielreferenz auf allen Konsolen, auch wenn der weggefallene Erforschungspart ein klitzekleines Bisschen negativ ins Gewicht fällt. Meine Meinung: Jeder Besitzer einer PS2 muss „Final Fantasy 10" im Regal stehen haben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Otherworld, 21. Juli 2002
Rezension bezieht sich auf: Final Fantasy X (Videospiel)
Die genialen Designer von Final Fantasy VIII melden sich zurück und entsagen ein zweites Mal dem optischen Flair eines Kleinkinder-Animes.
Das Schicksal mehr oder weniger erwachsener Helden also liegt in der Hand des ambitionierten und vor allem mit ausreichend Freizeit gesegneten Spielers. Offenbar beeinflusst durch Kritik an der SciFi-lastigen Story des achten Abenteuers, verlässt sich FF X wieder ausgiebig auf die namensgebenden Fantasy-Elemente.
Durch einen Zwischenfall aus der Heimat verschleppt, sucht der Blitzballprofi Tidus als Wächter der Beschwörerin Yuna seinen Weg durch die eigentümlichen Ortschaften und Landstriche der neuen Welt Spira um die ultimative Bedrohung ein für allemal zu vernichten, welche immer wieder über das Land zieht wie ein Sturm und Tod und Vernichtung mit sich bringt; Sin.
Das erste Final Fantasy für die PS2 zeigt bereits nach den ersten Spielminuten, welch gewaltiges Potential diese Serie dank der Leistungsfähigkeit der neuen Hardware entfalten kann. Squaresoft war schon auf der PS1 stets ein Hit-Lieferant und auch im Umgang mit Sonys neuem Flaggschiff ist diese edle Softwareschmiede offenbar überaus versiert. So steuert der Spieler seine Helden durch wunderbar gestaltete Landschaften bzw. Städte, führt sie in Kämpfe gegen bizarre und zumeist beeindruckende Gegner und folgt dabei einer Geschichte, deren Maßstab und Tragweite von Stunde zu Stunde wächst und gedeiht.
Untermalt wird das Ganze von grandiosen Cutscenes, hier haben die Künstler während der Entstehung des Final Fantasy Films offenbar einiges gelernt, und einer wunderbaren, vielseitigen Musik des Altmeisters Nobuo Uematsu, der sich hierfür talentierte Unterstützung geholt zu haben scheint.
Freunden der Final Fantasy Reihe bietet Teil X überwiegend altbekannte und vertraute Elemente. Es gibt einige, sanfte Reformen im Kampfsystem und der Handhabung des Aussteigerns von Charakteren, die Guardian Forces heißen nun Aeons bzw. Bestias und es wird im Spiel und den Filmsequenzen gesprochen, wirkliche Revolutionen gibt es aber nicht. So kommt jeder Fan mit Sicherheit auf seine Kosten und alle Neueinsteiger dürften sich relativ schnell zurechtfinden in der neuen Welt.
Fünf Sterne sind eigentlich beinah zu wenig für das Meisterwerk Final Fantasy X. Da ich allerdings die US-Version spielte und einige Zeit später die Pal-Version sah, schlampig umgesetzt und mit großen Balken, hätte ich durchaus Lust gehabt dieser Fassung eine schlechtere Wertung zu geben. Dieses kleine Manko dürfte jedoch im Endeffekt keinen Einfluss auf das tolle Gameplay haben, es bleibt also auch hier meine vollste Empfehlung bestehen: Pflichtkauf!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Final Fantasy X!, 2. März 2003
Rezension bezieht sich auf: Final Fantasy X (Videospiel)
Zahlreiche Fans der Final Fantasy Saga mussten ein ganzen Jahr auf die PAL-Version von Final Fantasy X warten. Nur um dann ein gnadenlos zerquetschtes Bild (Fast 1/3 des Bildschirms sind PAL-Balken!), verlangsamte Akteure und eine miese Übersetzung zu bekommen. Aber das waren schon die Nachteile!
Das Spiel selber hat eine unglaubliche Grafik, die noch so manch aktuelles Spiel in den Schatten stellt und die Story packt einen, und lässt bis zum genialen Ending nicht mehr los. Durch zahlreiche Mini-Games kann der gewillte Zocker bis zu 200 Stunden mit dem Spiel verbringen.
FFX hat neue Maßstäbe gesetzt, nicht nur was die Grafik anbelangt. Dadurch, dass nicht mehr vorgerenderte Bilder verwendet werden, können jetzt realitstische Kamerafahrten die Story noch lebhafter erzählen, und auch die Musik überzeugt auf ganzer Linie: Zwar wurde der Part von Altmeister Nobuo Uematsu eingeschränkt, doch das Ergebnis kann sich trotzdem sehen lassen; Stets werden die Szenen schön untermalt. Nur ohne das Spiel ist der Soundtrack auf die Dauer etwas langweilig. Die Musik ist nicht mehr ganz so melodisch wie in der Vorgängern.
Ich kann jedem trotz der PAL-Balken dieses Spiel empfehlen. Den Zweiflern sei gesagt: Bei einem Actiongame wären die Balken vielleicht schlimm gewesen, aber bei einem ruhigeren Spiel wie FFX sind die wirklich kein Problem! Und die Grafik bleibt ja trotzdem gut...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Trotz schlechter PAL-Version ein Knaller, 24. Mai 2002
Rezension bezieht sich auf: Final Fantasy X (Videospiel)
Wer die Vorgänger kennt, weis was er zu erwarten hat. Atemberaubende Grafik, komplexe und packende Hintergrundstory und das beste an Rollenspielfeeling was die PS2 zur Zeit zu bieten hat.
Ihr kämpft euch als Tidus, der wie gewöhnlich noch nichts von seinem bevorstehenden Schicksal weis, an Horden von Gegnern vorbei, wandert durch faszinierende Welten, nachdem ihr mal schnell einen Zeitsprung in die Zukunft gemacht habt wo ihr die bezaubernde Yuna und ihre Weggefährten kennenlernt.
Verändert hat sich am Gameplay nicht viel. Die Kämpfe laufen nach dem selben Prinzip ab. Max. 3 Gegner gegen max. 3 Herausforderer. Hier gibt es 2 entscheidende Neuerungen:
1. Ihr könnt einen der drei aktiven Kämpfer gegen einen passiven Charakter "on the fly" austauschen.
2. Die aus FF8 bekannten Guardian Forces heissen hier Bestias und können nur von Yuna beschwört werden.
Diese Tatsachen wirken sich aber nur positiv aus.
Einziges Manko ist die etwas mager gelungene PAL-Umsetzung. Diese ist jedoch kein Grund auch nur eine Sekunde daran zu zweifeln dieses Meisterwerk zu kaufen und im Durchschnitt 80 Stunden lang in eine andere Welt abzutauchen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Listen to my story...., 29. Dezember 2002
Rezension bezieht sich auf: Final Fantasy X (Videospiel)
...ja, wir sollen auf die Geschichte des jungen Blitzballstares Tidus hören. Und... was soll ich sagen?! Es lohnt sich! Ich hab als FF Fan, Teil 7 bis neun gespielt und stand dem zehnten teil erst einmal relativ skeptisch gegenüber. Mh.. neue Konsole? Aber als ich das Spiel dann das erste mal sah, dachte ich mir nur noch: WOW! Solch eine klasse Grafik! Da stören die PAl Balken überhauptnicht, denn nach einigenMinuten Spielzeit sind sie sofort vergessen. Die Grafik ist wirklich wunderschön. Viele kleine Details warten darauf, das man sie entdeckt. Das einzige, was ich in Bezug auf die Grafik bemängle, ist, das in den Zwischensequenzen die Charaktere um längen asiatischer aussehen als im normel spiel- zumindest fast alle (der einzige, bei dem das nicht auffällt ist Auron, weil man da die Augen nur teilweise sieht -haha-). Der soundrack ist ebenfalls sehr gut gelungen- besonders das Titellied suteki da ne hat es mir persönlich angetan, ebenso das traumhafte Ending- Theme. Die Sprachausgabe muss auch gelobt werden. ZWar ist sie MINUSPUNKT nur auf englisch- was man aber sehr gut versteht. Die stimmen passen perfekt zu den Charakteren und das bezweckt, das einem schon mal ein klater schauer über den Rücken jagt. Die Untertitel sind teilwesie wirklich lächerlich- aber man kann es auch positiv sehen- man kann das Spiel zweimla durchspielen, einmal mit Sprachausgabe ohne Untertitel und einmal mit Untertiteln- und man hat zwei verschiedene Spiele ;-).
Blitzball ist ein ganz netter nebenpluspunkt, wird allerdings sehr schnell langweilig. Das mach aber nix, da es in spire/Zanarkand soviel zu entdecken gibt, das mir garkeine Zeit für das Blitzball blieb *lach*
Was man bei Final Fantasy X besonders hervorheben kann, sind meiner Meihnung nach drei Dinge, zu der super Grafik: Der Charakteraufbau, das Charakterdesign und die Geschichte (kleiner Insiderwitz "story" :-)) Das Sphärobrett ist eine neue und sehr interessante Möglichkeit, seine Charktere fortzuentwickeln udn mach mehr spaß, als beispielstweise das DRAW System von FF 8. Das Charakterdesign ist mein Liebstes der ganzen Serie. Man findet sich in jedem Charkter auf eine bestimmte Art und weise selbst wieder, man fühlt mit ihnen (besodners mit Tidus, aber auch mit den anderen: Yuna, Wakka, Lulu,Rikku, Kimahri und Auron) und lernt vielleicht auch aus ihnen. So ist es mir ergangen. Das zentrale Thema Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg ist sehr gut in Szene gesetzt. Und es gibt mehr als eine Szene, wo man einen ganz dicken Klos im Hals verspürt *hust*. Außerdem besteht die Gescichte nicht nur aus Liebesgeschichten, wie es in den vorigen Teilen vermehrt der Fall war, sondern besonders die Vater/Sohn- Vater/Tochter Beziehung wird angesprochen!
Die Geschichte ist teilweise leider sehr vorhersehbar, andererseits komplexer als jemals zuvor- eine typische FF GEschichte, mit Liebe, Verschwörungen und stärker denn je: Freundschaften. Manchmal nimmt die Geschichte sehr tragische Wendungen, die man nicht vorraussagen kann.
Bleibt einfach nur zu sagen: Geniales spiel, das selbst Leuten, die niemals zuvor einen Teil von FF gespielt, oder die auf solche Art von Spielen nicht so stehen, wirklich gefallen wird.
This is your Story!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 211 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Final Fantasy X
Final Fantasy X von Sony Computer Entertainment (PlayStation2)
EUR 19,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen