Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,0 von 5 Sternen1
3,0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:12,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 11. Februar 2009
THUNDER haben wirklich viel Pech gehabt. Während die Titanen des britischen Hard Rock - DEEP PURPLE, UFO, BLACK SABBATH und meinetwegen auch noch die amerikanisierten WHITESNAKE - auch heute noch in mehr oder weniger gleicher Besetzung Platten veröffentlichen, teilweise weltweite Tourneen fahren und immer noch Erfolg haben, hatte es der Fünfer Zeit seines Bestehens stets schwer, trotz hervorragender Veröffentlichungen, bester Live-Shows und großer Anerkennung bei Kritikern und Kollegen, den Kopf nunmehr zwanzig Jahre im Haifischbecken des Rock Business über Wasser zu halten.

Luke Morley (g) und Danny Bowes (v) - das kongeniale Songwriting-Team - blieben aus den Resten der Band TERRAPLANE übrig und suchte sich in Ben Matthews, Harry James und Mark 'Snake' Luckhurst 1989 gleichgesinnte Partner, um ihre Vorstellung von bluesorientiertem, melodischen Hard Rock umzusetzen. Mit der EMI konnte ein Major-Partner für das überrragende Debüt 'Backstreet Symphony' gewonnen werden, für das als Toningenieur immerhin Mike Fraser (BRYAN ADAMS, BON JOVI, DAN REE NETWORK, POISON) engagiert wurde. Tatsächlich gelang es der Truppe auch mit den Klassesongs "'She's So Fine", "Dirty Love", "Love Walked In" und "Backstreet Symphony" in die britischen Charts einzusteigen.

THUNDER wurden 1990 für das MONSTERS OF ROCK - das in Deutschland seinerzeit als SUPER ROCK mit Bands QUIREBOYS, VIXEN, POISON, AEROSMITH und dem Headliner WHITESNAKE gastierte - im Donington Park als Opener gebucht. Die Band hinterließ dort einen fantastischen Eindruck: Die Oberschlange David Coverdale läßt sich auf dem Bootleg "Whitesnake - Monsters of Rock 1990" zu den Schlußworten "Thank the magnificent Thunder, Poison, Quireboys, Aerosmith" hinreißen.

Touren mit LOVE/HATE, NO SWEAT, ZZ TOP, EXTREME, Klassealben wie "Laughing On Judgement Day" und "Behind Closed Door" folgen. 1993 wählen DEF LEPPARD die Band als Support-Act für ihr legendäres Heimspiel im Sheffielder Don Valley Stadion.

Nach diversen Management-Wechseln, kleineren Umbesetzungen veröffentlichte die Band 1999 dann das fünfte Album "Giving the Game Away", welches wiederum alle Qualitäten der Truppe aufzeigte: THUNDER spielen vom funkig angehauchten Groover über den klassischen Blues-Mid-Tempo-Rocker, die mit Akustik-Gitarren angereichterten Balladen bis hin zu epischen Tracks alles was der Melodic Blues Rock zu bieten hat, mit einem Klassegespür für starke Melodien ein.

Trotz allem gelang es der Band nicht, sich auch außerhalb Englands wirklich durchzusetzen und man löste sich 1999 erstmals auf. 2002 kam es dann zwar zu einer Reunion und seitdem sind die grandiose Doppel-CD "Live" und auch einige weitere gelungen Studioalben erschienen, dennoch hat die Band Anfang 2009 wiederum mitgeteilt, sich aufzulösen.

Der Titel dieser CD "Symphony And Stage" ist extrem irreführend, weil man den Eindruck gewinnen könnte, Silberling 1 gäbe Thunder-Songs womöglich mit ochestraler Unterstützung wieder, während Disc 2 dann eine Livescheibe darstellt. Hiervon stimmt nur die Hälfte. Die CD 1 ist nichts anders als das komplette Album "Giving the Game Away". Warum das nicht entsprechend gekennzeichnet wird, ist mir schleierhaft. CD Nummer 2 ist dann tatsächlich nichts anderes als Live-Scheibe, auf der sich einige der besten Tracks der Bandgeschichte befinden. Allerdings handelt es ssich hierbei nicht um rare Live-Takes, sondern um Re-Releases der Versionen, die sich auf dem offiziellen Studio-Output "Live" befinden.

Insgesamt bietet die Zusammenstellung also nichts Neues und man könnte angesichts des obskuren Titels daran denken, daß hier der Versuch unternommen wird, unter neuem Titel mit Altbekanntem abzukassieren. Andererseits bietet die Doppel-CD die Möglichkeit, sich für kleines Geld mit einem Spätwerk der Truppe und einem Live-Best-Of der Combo vertraut zu machen. Für Fans der Band, die ohnhin alles haben, ist diese Veröffentlichung jedoch völlig überflüssig.

Vergleichbare Bands: WHITESNAKE, QUIREBOYS
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

5,98 €