Kundenrezensionen


87 Rezensionen
5 Sterne:
 (64)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:
 (10)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einer der besten Filme der 1980er - trotz des Soundtracks ;-)
Der Film basiert auf einer Romanvorlage, die wiederum auf einer Sage basiert: ein Edelmann und eine Prinzessin werden verflucht, so dass er bei Nacht ein Wolf und sie bei Tage ein Falke ist. Nur in der Dämmerung können sie sich für einen kurzen Augenblick sehen. Der Fluch wird erst gebrochen, wenn die beiden zugleich vor den Bischoff, der sie verfluchte,...
Veröffentlicht am 3. August 2011 von Dodo

versus
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen schöner Fantasy Film mit argen Soundschwächen
Der Tag des Falken ist ein durchaus schöner und solider Film, der durch tolle Landschaften und eine nette Geschichte überzeugen kann. Wer sich nicht an den etwas altbackenen Effekten stört, bekommt nette Unterhaltung ins Wohnzimmer geliefert.

ABER...

...leider verschenken die Produzenten mit ihrem trashigen 80er Jahre...
Veröffentlicht am 22. August 2012 von Philipp Schubert


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einer der besten Filme der 1980er - trotz des Soundtracks ;-), 3. August 2011
Von 
Dodo (Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 50 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Der Tag des Falken (DVD)
Der Film basiert auf einer Romanvorlage, die wiederum auf einer Sage basiert: ein Edelmann und eine Prinzessin werden verflucht, so dass er bei Nacht ein Wolf und sie bei Tage ein Falke ist. Nur in der Dämmerung können sie sich für einen kurzen Augenblick sehen. Der Fluch wird erst gebrochen, wenn die beiden zugleich vor den Bischoff, der sie verfluchte, als Menschen treten können und er sie beide ansieht.

Es war die Zeit, in der auch gerade "Robin von Sherwood" (siehe: Robin Hood - Die komplette Serie (10 Discs)) im deutschen TV ausgestrahlt wurde.
Man begann, sich von den mittlerweile angestaubten Historienschinken zu lösen und neue, bislang noch nicht so dagewesene, ungewöhnliche Filme zu drehen. Mit jungen, frischen Darstellern und dem Experiment, Popmusik und historische Themen zu verbinden.
Bei "Robin" klappte das super, Clannad machten die Musik.
Bei "Der Tag des Falken" klappte es weniger gut. Heutzutage hat der Soundtrack etwas ungewollt Komisches. Während bei Ritter aus Leidenschaft die Rockmusik irgendwie "reinpasst" und die Athmosphäre genau trifft, wirkt Alan Parsons bombastische Elektronikmucke einfach deplatziert, ja, fast peinlich.

Schafft man es aber, das irgendwie zu ignorieren, hat man ein Juwel unter den Fantasyfilmen, bei dem eigentlich alles stimmt (ja, bis auf die Musik...).

Rutger Hauer ist der perfekte einsame Ritter und sieht in der Rolle einfach gut aus. Michelle Pfeiffer ist zweifellos die optimale Besetzung für die wunderschöne Isabeau. Und Matthew Broderick amüsiert in einer seiner ersten Rollen als ständig mit sich selbst schwadronierender Kleinkrimineller "Maus".

Im Vergleich zu neueren Werken wie "Herr der Ringe" (im Fantasy-Bereich) und "Braveheart" (im Bereich historischer Filme) sind die Action- und Kampfszenen hier noch von recht kurzer Dauer und bleiben auf unblutigen Niveau. Heißt: Leute werden von einem Pfeil oder einem Schwert getroffen und sinken mit einem dezenten "Aahhh..." zu Boden. Die heftigste Szene ist vielleicht, als ein Köhler von einem Wolf angegriffen wird. Aber auch hier wird schnell ein Schnitt gemacht.

Deshalb konnte ich den Film damals mit 13 oder 14 auch schon gut gucken und habe eher mitgefiebert, wenn "Maus" mal wieder in Schwierigkeiten geraten war, aus denen er sich selbst oder sein neuer Herr ihn befreien musste.

Ein schönes, faszinierendes Märchen mit guten Darstellern und - ja, nochmal - wirklich unglücklicher Filmmusik.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


30 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Märchen in zauberhaften Bildern, 30. Oktober 2006
Rezension bezieht sich auf: Der Tag des Falken (DVD)
Philippe Gaston, genannt die Maus, entflieht aus den Kerkern des grausamen Bischofs von Aquila. Er prahlt mit dieser Heldentat und erweckt die Aufmerksamkeit eines fahrenden Ritters, der ihm beisteht und ihn in seine Dienste nimmt.

Das wäre nicht so schlimm, wenn nicht nachts der Ritter weg wäre und statt seiner ein Wolf und eine junge Dame die Hilfe des Jungen bräuchten. Nach und nach löst "die Maus" das Rätsel. Dazu muß er nicht nur die Hilfe eines betrunkenen Mönches sichern, den Häschern des Bischofs ausweichen und die junge Frau vor dem Tod retten, sondern auch den Ritter davon überzeugen, daß es noch Hoffnung gibt - was sich als die schwerste Aufgabe erweist.

Der Film besticht durch wunderschöne Bilder des Ortes Aquila und der verschiedenen Landschaften, durch die die Helden reisen. Die Kostüme und das Ambiente erscheinen absolut zeitgemäß. Leider enthält die DVD kein "Making Of", so daß die Fragen, wo der Film gedreht wurde und ob es eine reale Fabel gibt, die verfilmt wurde, offen bleiben. Das ist gut möglich, die Geschichte könnte ohne weiteres eine halb-historische Legende aus Aquitanien sein.

Die Musik wurde von Alan Parsons komponiert. Viele meiner Bekannten finden sie zu elektronisch und modern für das Sujet, eben 80er Jahre Modern Pop, keine Symphonien. Ich kann das verstehen, finde aber nach bewußtem Mithören, daß es sich im Gegenteil um eine reizvolle Adaption klassischer "Heldensymphonien" handelt, die durchaus zum Thema paßt.

Die deutsche Tonspur ist hier übrigens etwas anders als die englische. Wer den Film im Original hören will, wird aber Schwierigkeiten haben, da die Sprache gegenüber der Musik zu gering ausgesteuert ist. Schade, denn die englischen Dialoge sind sehr gut gelungen. Da aber die Übersetzung auch nicht schlecht ist, bleibt es bei 5 Sternen.

Alles in allem ein Klassiker der Fantasy, für jedes Alter zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich auf Blu-Ray und auch noch vernünftig umgesetzt., 20. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Tag des Falken [Blu-ray] (Blu-ray)
Zum Film selbst und dessen Inhalt brauche ich mich wohl nicht zu äußern, das ist bereits von zahlreichen Rezensenten vor mir in vollem Umfang erledigt worden.

Dankbarerweise hat sich 20th Century Fox dazu entschlossen, nicht einfach die Master der DVD 1:1 auf Blu-Ray zu veröffentlichen, sondern das Material entsprechend dem HD-Format aufarbeitet und im Format 2,35:1 (1080p) auf die Scheibe gepresst, die weltweit (Regionen A,B,C) auf allen Geräten abspielbar sein sollte.

Insbesondere in hellen Bereichen (z. B. heller Himmel im Hintergrund) ist ein – allerdings nicht sonderlich störendes – Rauschen zu erkennen; aber alles in Allem bleibt es angenehm, dass hier nicht wieder einmal nur versucht wurde einen 80er Jahre Film ohne Überarbeitung als Abtastung eines schlechten Videotapes auf Blu-Ray zu vermarkten, wie gerade im Fantasy- und Science-Fiction-Sektor unzählige Male geschehen.

Der DTS Dolby Ditgital 5.1-Sound ist satt, wenn er auch – wie hier oftmals erwähnt – in dem Genre etwas deplatziert wirkt. Synthie-Pop der 80er in allen Ehren, aber als Vertonung eines mittelalterlichen Fantasy-Szenarios wirkt er etwas deplatziert. Und ja, ich gestehe, dass ich den Soundtrack zu Ritter aus Leidenschaft [Blu-ray] hingegen absolut passend fand. Das lag eben daran, dass in dem Film die Stimmung entsprechend angepasst ist. Bei Ladyhawk wiederum wirkt der Synthie-Sound einfach nur störend.

Der Zeit entsprechend sind nur wenige Extras vorhanden (nur ein Kinotrailer des Filmes selbst), allerdings befinden sich 11 Tonspuren auf der Scheibe, darunter neben den üblichen Standards wie Deutsch/Englisch/Französisch/Spanisch/Italienisch auch in Sprachen wie Russisch, Portugiesisch, Tschechisch, Ungarisch oder Thailändisch. Was die Untertitel angeht, ist das Angebot sogar noch breiter. Insgesamt 23 Optionen stehen einem hier zur Verfügung.

Auch bei der Blu-Ray ist das Manko vorhanden, dass bei dem englischen Originalton (DTS-HD Master Audio 5.1) die Musik alles andere übertönt, so dass man ständig am Lautstärkeregler hängt, um entweder die Musik leiser oder die Dialoge lauter zu stellen. Das scheint also am Master zu liegen und hat sich auch gegenüber der DVD nicht verändert.

Fazit: Ich bin froh, dass diese Perle des Fantasie-Genres der 80er Jahre endlich in ansprechender Qualität auf Blu-Ray zu erhalten ist und habe dem entsprechend meine DVD gegen die BR ausgetauscht. Denn auch ich gehöre zu den Leuten, die inzwischen fast alle Textzeilen sowohl in der deutschen Fassung wie auch im englischen Originalton synchronisieren könnten...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Trotz vieler Schwächen unterhaltsam, 21. Mai 2011
Von 
Volker Hartung - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Tag des Falken [Blu-ray] (Blu-ray)
Dies ist so einer dieser Filme, an die man sich gern aus seiner Jugend erinnert, die man aber eigentlich nicht verteidigen kann. Die Idee der tragischen Liebesgeschichte böte Raum für eine epische Inszenierung, ist aber weitgehend ideenlos umgesetzt. Die Hindernisse, die sich den Protagonisten in den Weg stellen, sind großenteils belanglos. Allerdings gibt es auch schöne Landschaftsaufnahmen und zumindest eine sehr berührende Szene, in der sich Navarre und Isabeau zum Sonnenaufgang für einen kurzen Glücksmoment in Menschengestalt wahrnehmen.
Die Musik, quasi vom Alan Parsons Project (ohne Eric Woolfson) eingespielt, wirkt heute noch anachronistischer als damals, die stampfenden Syntho-Rhythmen erzeugen immerhin ab und zu einen Adrenalinschub, den die Geschehnisse auf der Leinwand nicht unbedingt rechtfertigen. Insgesamt schafft es Richard Donner nicht, einen durchgängigen Ton für den zudem zu langen Film zu finden. Slapstick-Momente lösen sich ab mit holprigen Kampfszenen, dramatische Action wird entwertet durch unlogisches Verhalten und unklare Schnittsequenzen.
Die Nebendarsteller (u.a. Alfred Molina in einer frühen Rolle als Wolfsjäger) geben eher die Knallchargen. Die Hauptdarsteller jedoch stehen über all dem. Rutger Hauer, nur wenige Jahre nach seiner Paraderolle als Android im Blade Runner, spielt den tragischen Held mit Würde und Zurückhaltung. Michelle Pfeiffer strahlt in ihren wenigen Szenen in überirdischer Schönheit, hat aber auch den notwendigen Schalk im Auge. Matthew Broderick mag vom Typ her nicht ins Mittelalter gehören, ist aber stets von magnetischem Interesse (dies war wohl sein Durchbruch, ein Jahr später wurde er mit "Ferris macht blau" zum Teenie-Idol).
Alles in allem hatte ich auch beim Wiedersehen noch meinen Spaß, vermischt mit einem Schuß Nostalgie.

Die Blu-Ray ist in Ton- und Bildqualität eine positive Überraschung. Wunder darf man sicher keine erwarten, aber das Bild bietet natürliche Farben und ordentliche Schärfe ohne wesentliche Verschmutzungen, übrigens im vermutlich korrekten Bildformat, deutlich breiter als 16:9. Der Originalton in DTS-HD 5.1 ist ebenfalls in Ordnung. Als Extra gibt es nur den Original-Trailer.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Beweis,dass Märchen immernoch begeistern können!!!, 6. März 2002
Rezension bezieht sich auf: Der Tag des Falken (DVD)
Ein Bischof verliebt sich in Isabeau (gespielt von Michelle Pfeiffer...Jungs,nicht das mir das falsch ausgelegt wird,aber ich finde die Frau in dieser Rolle einfach atemberaubend schön),die seine Liebe allerdings nicht erwiedert, da sie ihr Herz an den Navarre,Hauptmann der Garde, verloren hat( Rudger Hauer ).
Als der Bischof das herausfindet verbannt er die Liebenden und spricht in rasender Eifersucht einen Fluch aus:Von nun an wird Isabeau bei Tag in Gestalt eines Falken leben ,Navarre als Mensch,und nach Sonnenuntergang verwandelt sich der Hauptmann in einen Wolf und die Schöne zurück in eine Frau.
Verdammt dazu immer beieinander,aber nie zusammen zu sein sinnt Navarre auf Rache und als der entflohene vorlaute aber liebenswerte Häftling Philippe(Matthew Broderick)"zufälligerweise" seinen Weg kreuzt,...
Schaut es euch einfach an!
Eine tragische Geschichte voller Romantik ( und damit meine ich nicht die üblichen Klischees von Sonnenuntergängen oder Teelichtern mit Rosen, die einen schon einschläfern und lauthals schnarchen lassen, wenn man nur davon hört), erzählt in ausdrucksstarken Bildern ergibt letztendlich ein wunderschönes Märchen, das begeistert!!!
Glaubt mir eins,ich weiß wovon ich spreche,ich habe diesen Film so oft gesehen,dass ich mitsprechen kann und bin heilfroh,dass er ENDLICH auf DVD erhältlich ist!Denn wie wir alle wissen lässt die Qualität von Videobändern mit der Zeit nach...und "häufiges" Abspielen macht es auch nicht besser.
Ich hoffe inständig, dass euch Michelle Pfeiffer und das Märchen was sie umgibt ebenso begeistert.
Tip für die Mädels:Taschentücher raus,was zu knabbern auf den Tisch und genießt es!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein wundervolles Märchen..., 10. April 2003
Rezension bezieht sich auf: Tag des Falken [VHS] (Videokassette)
Ein Liebespaar, das mit schwarzer Magie verflucht wurde, ein kleiner Gauner, der zusammen mit einem einsiedlerischen Mönch versucht, den Fluch aufzuheben und dazwischen immer wieder die Schönheit der Gegend, und Michelle Pfeiffers (Isabeaus) wunderschönes liebliches Gesicht.
Wer hätte gedacht, dass Rudger Hauer (Navarre) ausgerechnet in einem ritterlichen Liebesfilm mitspielen, und das Publikum verzaubern würde mit seiner vorzüglichen Erhabenheit und seinem Kummer, seiner Liebsten durch den entsetzlichen Fluch entrissen zu sein!
Leider muss auch in den etwas unpassenden Soundtrack erwähnen, der dem Film die Erhabenheit nimmt und so manche wundervolle Szene mit "Disco-Sound" buchstäblich zu Boden trampelt.
Aber ansonsten, wenn man darüber hinwegsehen kann, ist das Vergnügen diesen Film zu sehen ungetrübt, und man wird bestimmt nicht bereuen, ihn gesehen zu haben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderschön, 11. März 2002
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Tag des Falken (DVD)
Wunderschöner und Romantischer Abenteuer Film mit Michelle Pfeifer, Rudger Hauer und Matthew Broderick.
Märchenhafte Story um ein Liebespaar, das sich aufgrund eines Fluches immer nur für ein paar Sekunden bei Tageswende sehen kann. Rudger Hauer streift in den Nächten als Wolf umher und Michelle Pfeiffer ist tagsüber als Falke unterwegs. M. Broderick begleitet die Protagonisten während ihrer entsprechenden "Wachphasen".
Dieser Film hat einen tollen Soundtrack von Alan Parsons Projekt, genügend Actionszenen sowie viele lustige Szenen, vor allem durch vergnügliche Verwicklungen mit "Der Maus", dargestellt von M. Broderick.
Fazit: Kaufen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen schöner Fantasy Film mit argen Soundschwächen, 22. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Der Tag des Falken (DVD)
Der Tag des Falken ist ein durchaus schöner und solider Film, der durch tolle Landschaften und eine nette Geschichte überzeugen kann. Wer sich nicht an den etwas altbackenen Effekten stört, bekommt nette Unterhaltung ins Wohnzimmer geliefert.

ABER...

...leider verschenken die Produzenten mit ihrem trashigen 80er Jahre US-Nachmittagsserien Soundtrack eine Menge Potential. Gerade im Bereich des Fantasy Films kann eine unpassende Sounduntermalung schnell die Stimmung drücken. Warum der Film gerade für seinen Soundtrack mehrfach ausgezeichnet wurde, bleibt mir wohl ein ewiges Rätsel.

Wer auf fantasievolle Filmkost steht, sollte hier aber trotzdem zugreifen und sich selbst ein Bild machen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wundervolle, poetische Geschichte, 5. Oktober 2008
Rezension bezieht sich auf: Der Tag des Falken (DVD)
Ein nach einer mittelalterlichen Erzählung gedrehter Film, der weder Märchen, noch Fantasy ist, sondern einen eigenen Weg beschreitet. Wohl gibt es die Geschichte eines Fluches und von den zwei verwunschenen Menschen, aber alles steht im Dienste einer zauberhaften Liebesgeschichte. Schöne Bilder und hervorragende Darsteller können auch von der fürchterlichen Musik von Alan Parsons nicht kaputtgemacht werden, die wohl zu den übelsten filmmusikalischen Entgleisungen gehört, die ich je ertragen musste. Man merkt, dass der Musikus am Anfang noch nicht ganz wusste, was er tat, denn zum Ende wird das Gedudel etwas erträglicher und passender.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fantasie zum träumen, 7. Dezember 2004
Rezension bezieht sich auf: Der Tag des Falken (DVD)
Wenn ich meinen absoluten Lieblingsfilm bestimmen müsste, würde mir immer sofort "Der Tag des Falken" einfallen. Seit ich den Film zum ersten Mal gesehen habe liebe ich ihn einfach.
Das liegt zum einen sicher an den hervorragenden Landschafts- und Tieraufnahmen - unvergessen für mich bleibt immer die Szene in der der Falke an einem Morgen über den See fliegt mit verschneiten Bergen im Hintergrund - und zum anderen hauptsächlich an der Story: Es ist eine romantische Liebesgeschichte, eine Mittelalterkomödie und vielleicht sogar ein bischen (mittelalter) Action.
Schade finde ich allein die für die heutige Zeit antiquiert wirkenden Spezialeffekte, wenn sich die Hauptpersonen in Tiere verwandelt. Darüber kann man aber ohne Probleme hinwegsehen. Schließlich ist der Film aus den Achtzigern und dafür sind die Effekte nicht so schlecht.
Alles in allem mein absoluter Lieblingsfilm und meiner Meinung nach völlig problemlos mit dem Herr der Ringe vergleichbar!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Der Tag des Falken
Der Tag des Falken von Matthew Broderick (DVD - 2002)
EUR 6,97
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen