Kundenrezensionen
II


13 Rezensionen
5 Sterne:
 (8)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nola oder II ?
Die Frage stelle ich mir manchmal, welche CD ist die bessere. Mittlerweile glaube ich jedoch eine Antwort zu kennen.
Die bessere CD ist immer die, die man gerade hört. Das melodische von C.o.c., die Power von Pantera und die Stimmung von Crowbar.
Trotzdem ist aber Down etwas völlig anderes, etwas eigenes und nichts der drei Zutaten ist wirklich mehr...
Veröffentlicht am 16. August 2007 von C. Scheffer

versus
1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schwache Gesangsperformance und mieser sound
Es wurden ja wahre Wunderdinge vom zweiten DOWN longplayer erwartet, nachdem seit dem superben Monster-Debut NOLA bereits 7 Jahre vergangen waren.
Die internationale Musikpresse überschlug sich nahezu in Superlativen, die Band selbst propagierte den (in der Metalszene stets gern gesehenen) Weg zurück - zurück in die 70er, zurück zu...
Vor 12 Monaten von Tine veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nola oder II ?, 16. August 2007
Rezension bezieht sich auf: II (Audio CD)
Die Frage stelle ich mir manchmal, welche CD ist die bessere. Mittlerweile glaube ich jedoch eine Antwort zu kennen.
Die bessere CD ist immer die, die man gerade hört. Das melodische von C.o.c., die Power von Pantera und die Stimmung von Crowbar.
Trotzdem ist aber Down etwas völlig anderes, etwas eigenes und nichts der drei Zutaten ist wirklich mehr herauszuhören. Das entstammt lediglich dem Versuch einer Analyse. Diese CD ist bei mir immer mit erste Wahl im CD Wechsler zum kochen, entspannen oder trinken und und und. . . weil sie ohne zu langweilen "gemütlich" ist, trotz der teilweise "härteren Gangart". Kraftvoll ohne auf Dauer anstrengend zu sein.
Hört selbst . . . . Je öfter man sie hört und je länger man sie hat umso mehr liebt man sie.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ROCK PUR, 11. Mai 2002
Von 
hubibe "hubibe" (Gütersloh) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: II (Audio CD)
Wer hätte gedacht, dass DOWN Ihr Nola Debüt von 1995 noch hätten übertreffen können?! Natürlich ist dies KEIN Metal Album, wie man es von Phil Anselmo auch hätte erwarten können, sondern ein KLASSISCHES Rockalbum im Stile der Siebziger geworden. Abwechslungsreiches Songwriting, Raum für Experimente (Lies, Meggiddo, Stained Glass Cross...). Ein Album, was sich erst nach mehrmaligem Hören erschließt, dann aber süchtig macht. Mit Sicherheit der bisherige Höhepunkt des Jahres 2002. Wer auf alte Black Sabbath steht, muß hier zugreifen. Genauso muß handgemachte Musik klingen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial!, 23. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: II (Audio CD)
Nachdem ich alle Pantera-Alben durchgehört hatte, dauerte es nicht lang, bis ich den Weg zu Down fand.
Und was mich dort erwartete übertraf alle meine Vorstellungen:

Es groovt, es kracht, es scheppert und rockt.

"The Man That Follows Hell" ist ein echte Groove-Monster und man fühlt sich direkt in eine Szenerie voll Staub, Sonne und Scheiß versetzt.
"Stained Glass Cross" kommt dann als pure Rock-Nummer daher - mit Hammond-Orgel und interessantem Riff.
"Ghosts Along The Mississippi" - dieser Titel klingt wie er heißt: Man stelle sich die Sumpfgebiete der südlichen USA im Nebel vor.
Auch "New Orleans Is A Dying Whore" vermag mich persönlich zu überzeugen und groovt schwer und langsam.

Alles in allem empfinde ich die Mischungs aus Metal und Classic Rock als mehr als gelungen. Phil Anselmos Gesang klingt frisch und jung!

Klare Kaufempfehlung, nicht nur für Pantera-Fans.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zeitlos und mit unglaublichem Groove, 30. Mai 2011
Von 
Wizzo (Düsseldorf) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: II (Audio CD)
Ich mag keine Schubladen und es gibt auch keine Schublade in die dieses Album passt. Rückblickend ist Down II eines der herausragenden Alben der letzen 10 Jahre. Ein zeitloses Stück Musik der härteren Gangart, das all das vereint was intelligent gemachten Hardrock und Metal ausmachen sollte. Alle andere wurde hier bereits gesagt. Anspieltipps: düster "Lysergic Funeral Procession", heavy-groove "Man That Follows Hell", intensiv "Learn From This Mistake", unerwartet "Where I'm Going" ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen bei wiederholtem konzentriertem hören erkennt man die wahre Größe dieser Musik, 1. März 2007
Rezension bezieht sich auf: II (Audio CD)
Also ich kann meinen Vor-postern nur Recht geben, in dem dass man der Platte ein wenig Zeit gewähren muss. Im Gegensatz zu NOLA zündete Down II bei mir erst nach einer gewissen Anlaufzeit.Besonders der Teils doch experimentielle Gesamtsound sind anfangs gewöhnungsbedürftig, vorallem wenn man ansonsten mit SouthernRock nicht allzuviel am Hut hat. Besonders das Ideenreiche und großartige Gitarrenspiel von Pepper und Kirk und der herausragende und einzigartige Gesang von Phil Anselmo, machen diese Scheibe zu einer lohnenden Investition. Unglaublich, welch variable und kraftvolle Stimme der Typ noch immer hat, und das trotz seines bei Gott nicht Gesangsfördernden Lebenstils! Alle die glauben, Anselmo sei mit seiner Stimme am Ende und nur noch ein Schatten seiner vergangenen (Pantera)Tage, denen seien diverse Livevideos (Youtube) der Down Europatour 2006 ans Herz gelegt.

Live long, live legendary!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Down und Bier, das rat' ich Dir, 4. Januar 2003
Rezension bezieht sich auf: II (Audio CD)
Diese Scheibe beinhaltet wohl das genialste, was ich seit langem gehört habe. Eine tierische Mischung aus New-Orleans-Blues, Crowbar und Philip Anselmo! Ich höre die Scheibe seit Wochen rauf und runter. Wer diese Platte nicht besitzt, dem entdeckt ein Meilenstein der Musikgeschichte des 21. Jahunderts. Down rules! Mein Rat ne Schachtel Kippen ein Sixpack und ne Anlage, die einiges verträgt:-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schön Trashig, aber auch entspannend., 4. Februar 2006
Rezension bezieht sich auf: II (Audio CD)
Diese CD ist auf den ersten Blick meist eine Enttäuschung. Man muss sie als Metalfan längere Zeit immer wieder hören um sich mit den teils sehr ruhigen und experimentellen Sounds anzufreunden. Die Balladen "Learn From My Mistake", "Where I'm Going", "Ghosts Along The Mississippi" und "Lies, I Don't Know What They Say But" sind einfach traumhaft zum Relaxen. Wenns nicht klappt dann trink ein paar Bier dazu, da die Songs sicher nicht ohne Alkohol entstanden sind. Die rockigeren Songs sind weniger gelungen als die Balladen, aber trotzdem sehr schön. Abgesehen davon geben die Songs einen tiefen Einblick in die Seele von dem einzig wahren Phil Anselmo.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein unglaubliches Feeling ..., 26. März 2002
Von 
TheSchnurpsi (Aspach, Baden-Württemberg) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: II (Audio CD)
Hi Down Fans oder die es noch werden wollt.
Ich schreibe heute meine erste Rezession überhaupt.
Ich habe 7 Jahre auf diese CD gewartet. Ja richtig gelesen.
Down war bzw. ist (zum Glück) wieder ein Projekt ein paar genialer Musiker, die sich 1995 einmal zusammengesetz haben und "Nola" aufgenommen haben. Diese Album ist ein absoluter Geheimtip. Rockig und extrem GEIL !!!
Tja danach wars ruhig, und keiner hat jemals geglaubt das wir von den Jungs nochmal was hören. Zum Glück waren meine Befürchtungen falsch !
Mit "II" legen Down ein Album nach das sich vornehm schimpfen darf. Ein absolut handmade Album das schon beim ersten Titel zum Mitrocken animiert. Ich möchte aber ausdrücklich erwähnen das es keine Heavy Metal Album ist sonder purer South Rock mit geilen Riffs und geilen Melodien.
Die CD bietet 15 Hammer Tracks und geht an die 70 min. Diese Platte ist eine PFLICHT CD !!!
Mehr kann ich nicht sagen.
Check it out ...
Manuel
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die New Orleans- Allstarcombo geht nach einer Ewigkeit..., 27. Februar 2004
Rezension bezieht sich auf: II (Audio CD)
in die zweite Runde.....und liefern ein zwiespältiges Vergnügen ab.
Zum einen hat sich natürlich jeder Freund dieser, tief im Fahrwasser der Überväter Black Sabbath watenden, Eliteversammlung auf "Down2- a bustle in your hedgerow" wahnsinnig gefreut. Freude, da das 1995 erschienende Debüt "NOLA" , heute absoluten Kultstatus geniesst und mit seiner Mischung aus Sabbath und Southern Rock, angereichert mit den typischen Trademarks der Hauptbands aller beteiligten Protagonisten, eine ganz eigene Nische eröffnet und bis heute vehement verteidigt hat.
Zum anderen servieren uns die Herren Anselmo, Brown (Pantera, wobei Rex Brown hier den völlig aus dem Business verschwundenen Todd Strange, ehemals Crowbar, am Bass ersetzt), Keenan (C.O.C.), Windstein (Crowbar) und Bower (Eyehategod, ex- Crowbar) mit "Lysergik funeral procession" eine absolute Standardnummer als Opener.
Einen ersten Anflug von Enttäuschung provozierend, wird es vorläufig nicht besser. Auch die beiden nächsten Tracks wollen einfach nicht zünden. Damit keine Missverständnisse aufkommen, natürlich sind Down immer eine Klasse für sich, aber ich denke, hier wäre mehr drin gewesen. Alles ist irgendwie einfach nett, aber diese Jungs wollen nicht nett sein.
Track 4, "Stained glass cross" lässt dann erstmals richtig aufhorchen: Eine herrlich wummernde Hammond- Orgel trifft auf einen vertrackten Groove und stimmt mit seinem leicht angejazzten Flair endlich freudig. Auch die folgenden Darbietungen wissen streckenweise mit coolen Hooks, bluesigen Gesangslinien und swingenden Grooves durchaus zu überzeugen. Trotzdem ist es immer noch nicht der erwartete Überhammer geworden, doch mit dem coolen "Where I'm going", einer Akustikballade, die nichts weiter benötigt als Steel Guitar, Bottleneck, sowie eine grandiose Gesangsperformance Anselmos, eröffnen Down endlich einen Reigen fantastischer Songs, die die gesamte vorangegange Hälfte völlig in den Schatten stellen: Das wuchtige "New Orleans is a dying whore" oder die Abrissbirne "The seed" , bei der Phil Anselmo erneut, eine seiner besten Leistungen überhaupt abliefert, überzeugen restlos.
Krönenden Abschluss findet "Down 2" schliesslich in der drogenvernebelten Ballade "Landing on the mountains of meggido", die unter Beteiligung Phils Noch- Ehefrau Opal, so etwas wie das "Planet caravan" Downs werden könnte.
Also lässt sich festhalten, dass nicht alles Gold ist, was glänzt. Und auch auf die Gefahr hin, derbe von Wüterich Anselmo verwackelt zu werden,...Down haben es nicht geschafft, "NOLA" zu überbieten und meiner Meinung nach, ist der kommerzielle Misserfolg dieser Scheibe nicht, wie die Herren gerne zu Protokoll geben, nur den mangelnden Bemühungen der Plattenfirma zuzuschreiben.
Die erwähnten Glanzstücke sind allerdings von so hoher Qualität, dass sie allein dennoch einen Kauf absolut rechtfertigen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Uh, yeah!, 14. August 2002
Rezension bezieht sich auf: II (Audio CD)
Spiel mir das Lied vom Sumpf, Baby! Packen wir den Bourbon aus und zupfen ein paar Sumpfgräser aus dem Dickicht.
Oh, eine Schlange! Egal, die kann uns nicht gefährlich werden, denn sie groovt ebenso breitgrinsend wie wir.
Da sitzen wir nun in unseren Schaukelstühlen auf der Veranda, der dunstige Mond scheint durch die Schwüle und wir betrachten, wie die Farbe abblättert. Und immer wenn die CD zwischen zwei "repeat"-Umläufen eine Pause macht, hören wir die Kröten im Sumpf quaken und die Grillen zirpen. Zeit, nachzuschenken und Onkel Anselmos wunderbarst-wahren Geschichten zuzuhören.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

II
II von Down (Audio CD - 2002)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen