Kundenrezensionen


4 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Schweizer leben noch und haben nichts verlernt.
Seit ich im Jahre 1992 (so etwa) meine erste Clepsydra-CD ('Hologram') in den Player geschmissen habe, bin ich absoluter Fan dieser (Italienischer-) Schweizer Prog-Band (aus Ascona). Kaum eine Truppe hat mich so beeindruckt. Ein dermaßen gefühlvolles Gitarrenspiel mit absolut passenden Keyboard-Teppichen und einem so außergewöhnlichen Gesang...
Veröffentlicht am 6. März 2002 von Roland Leicht

versus
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die 80er sind wieder da!
Wer mag die frühen Marillion Scheiben bis inkl. "Misplaced Childhood"? KAUFEN! Wer steht auf Keyboard Sounds alá Pendragon oder Arena? KAUFEN! Wer erfreut sich an langen Gitarrensoli? KAUFEN! Wer steht auf abwechlungsreich instrumentierte und gesungene Lieder, auf sich aufbauende Spannungsbögen, eben auf im besten Wortsinn progressive...
Veröffentlicht am 10. März 2003 von bumtac


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Schweizer leben noch und haben nichts verlernt., 6. März 2002
Von 
Roland Leicht - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Alone (Audio CD)
Seit ich im Jahre 1992 (so etwa) meine erste Clepsydra-CD ('Hologram') in den Player geschmissen habe, bin ich absoluter Fan dieser (Italienischer-) Schweizer Prog-Band (aus Ascona). Kaum eine Truppe hat mich so beeindruckt. Ein dermaßen gefühlvolles Gitarrenspiel mit absolut passenden Keyboard-Teppichen und einem so außergewöhnlichen Gesang (gefühlvoller und zerbrechlicher als Sänger Aluisio Maggini singt kaum einer in der Prog-Szene, auch wenn böse Zungen behaupten, sein Englisch wäre eine Katastrophe) hatte ich bis dato noch nicht gehört. Die zweite Veröffentlichung 'More Grains Of Sand' (aus dem Jahr 1994) war dann noch einen Tick besser als der Erstling . Absolutes Highlight war aber 1997 die CD 'Fears', die trotz dem Ausstieg von Gitarrist Lele Hofmann (der durch Marco Cerulli aber mehr als ersetzt wurde) wohl der Höhepunkt von Clepsydra war (samt Plattenvertrag bei InsideOut bzw. SPV). Was dann passiert ist, weiß ich nicht so genau. Das letze 'Lebenszeichen' von Clepsydra war dann noch die 'Fears-Tour' durch Deutschland, die aber wohl nicht sehr erfolgreich war (auf dem Konzert, das ich besucht hatte, waren nachgezählte 30 Zuschauer ... Das Konzert war übrigens grandios). Danach war dann die Homepage von Clepsydra verschwunden und in Prog-Kreisen hat man aber rein gar nichts mehr gehört. Somit war für mich eigentlich klar, daß sich Clepsydra aufgelöst haben. Eher durch Zufall habe ich dann erfahren, daß es Clepsydra doch noch gibt und sie 2001 auch eine CD rausgebracht haben. Und jetzt liegt die neue CD 'Alone' in meinem CD-Player und will ihn nicht mehr verlassen. Es ist ein absolut geniales Werk, daß mit Worten eigentlich nicht zu beschreiben ist. Außer einem neuen Bassisten noch in der Fears-Besetzung haben die Jungs nichts aber auch gar nichts verlernt. Immer noch dieses Händchen für grandiose Melodien und der typische Clepsydra-Sound. 'Alone' ist etwas sperriger als 'Fears' geworden und die akustischen Gitarren haben etwas mehr Platz bekommen. Aber ansonsten ein würdiger Nachfolger von 'Fears'. Für den Prog-Freund ist diese CD ein absolutes MUSS.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meisterwerk Teil 4, 8. Februar 2002
Rezension bezieht sich auf: Alone (Audio CD)
Die mittlerweile vierte CD der Schweizer Band.
Wie immer besticht die Musik durch die Dichte und der Abwechslung innerhalb der einzelnen Stücke.
Getragen durch den traumhaften Gesang von Aluisio Maggini.
Die bisher ruhigste CD der Band. Dadurch aber keinen Deut schlechter als die ersten drei Meisterwerke.
Für wenn Misplaced Childhood von Marillion immer noch der Meilenstein des Artrock ist
wird von diesem Album begeistert sein.
Auf die einzelnen Stücke einzugehen hat wenig Sinn, da man die Alben von Clepsydra immer als Ganzes sehen muß.
Herrliche Keyboards, wunderschöne Gitarre und eben dieser einmalige Gesang.
Die Musik hat es wie kaum eine andere verdient als anspruchsvoll und melodiös bezeichnet zu werden.
Wer nur annähernd etwas mit der Musik von Marillion, Pink Floyd, IQ u.s.w. anfangen kann, für den ist der Kauf sämtlicher Clepsydra Alben einfach Pflicht.
Natürlich 5 Punkte
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen EINE SCHANDE!, 14. Februar 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Alone (Audio CD)
Tja, was kann man zu 'Alone' sagen? Gigantisch. Ich kann dieses Album wieder und wieder von vorn bis hinten durchhören, ohne dass es irgendwie langweilig wird (was mir z.B. bei IQ häufiger passiert). Gänsehautträchtige Melodiebögen, Marco Cerullis Gitarre schwebt zwischen Andrew Latimer und Mike Oldfield. Pure Poesie! Nur zwei kleine Kritikpunkte: Alusio Maggini, der ansonsten mit einer großartigen, facettenreichen Stimme gesegnet ist, singt manchmal mit argem Akzent und einige Übergänge zwischen den Stücken haken ein wenig. Aber das sind Peanuts. Es gibt sicher eine Menge Progbands, die instrumentaltechnisch mehr draufhaben, aber was Clepsydra an verträumt-melancholischer Atmosphäre hinzaubern, ist für mich schlicht ungeschlagen.
In der Tat: Wer auch nur entfernt etwas mit melodischem, klangschönen Progressive Rock anfangen kann (gefrickelt wird nicht) - KAUFEN, ANHÖREN, WEGSCHWEBEN!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die 80er sind wieder da!, 10. März 2003
Rezension bezieht sich auf: Alone (Audio CD)
Wer mag die frühen Marillion Scheiben bis inkl. "Misplaced Childhood"? KAUFEN! Wer steht auf Keyboard Sounds alá Pendragon oder Arena? KAUFEN! Wer erfreut sich an langen Gitarrensoli? KAUFEN! Wer steht auf abwechlungsreich instrumentierte und gesungene Lieder, auf sich aufbauende Spannungsbögen, eben auf im besten Wortsinn progressive Klänge? LASST ES!
So gerne ich diesen "alten" Sound höre, hier wird es nach spätestens 30 Minuten langweilig, denn es gibt keine Abwechslung. Die durchaus angenehme Stimme des Sängers (hat gewisse Ähnlichkeiten mit dem von IQ) nervt irgendwann, wird auch leider nicht ein einziges Mal durch mehrstimmige Parts aufgelockert. Irgendwelche Widerhaken Melodien? Leider auch nicht, auch nach mehrmaligen Durchlauf hat sich bei mir kein Stück wirklich festgesetzt. Dennoch gibt es einige für sich genommen wirklich schöne Stücke, z. B. die Anfangstrilogie "Tuesday night" oder "The return". Immerhin, Clepsydra dürfte wohl die einzige nennenswerte ProgBand aus der Schweiz sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa3de9c24)

Dieses Produkt

Alone
Alone von Clepsydra (Audio CD - 2002)
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen