holidaypacklist Hier klicken foreign_books Fußball Fan-Artikel Cloud Drive Photos TomTom-Flyout Learn More HI_KAERCHER_COOP Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen18
4,4 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:16,46 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 28. September 2003
Die Musik dieses Albums ist einfach umwerfend! Rockige Stücke ("Big Machine", "up, Up, Up", "Smash"), oft mit der Stimme vom zweiten Sänger Robby Takac gesungen, machen den Einstieg in die 42 Minütige Reise ins Gutterflowerland. Dazwischen liegen ruhige Tracks ("Here Is Gone", "What Do You Need?") geben dem ganzen den letzten Schliff.
Das Album ist eine Zusammenstellung wunderbarer Melodien mit klaren deutlichen Rock-Einflüssen. Besonders hervorheben möchte ich den Track "Sympathy". Hier beweisen die Goos ihre Kreativität und ihre Experimentierfreudigkeit. Es wird allein eine akkustische Gitarre verwendet. Zusammen mit der Stimme John Rzezniks entsteht eine klare Harmonie die so leicht nicht vergessen wird.
Allgemein sind die Songs des Albums höchst Ohrwurmtauglich und nutzen diese Fähigkeit oft aus.
Fazit: Für Goo Fans ein Muss. Für alle anderen die Pop/Rock mögen und neue Bands ausprobieren möchten auch. Danach werden auch sie ein Goo!
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. März 2008
Gutterflower, Nachfolge-Album von Dizzy, ist wiederum ein sehr gutes Goo-Album. Letztlich könnte ich meine Rezension vom Dizzy-Album hier wiederholen, zumindest was die Robby-Songs anbelangt, die auch hier wieder deutlich gegenüber Johnnys Songs abfallen. Die ersten drei Songs hätten auch auf Dizzy gut PLatz gefunden. Insbesondere die Single-Auskoppelung "Here is gone" ist genial. "Sympathy" ist mehr oder weniger ein guter Abklatsch von Acoustic Nr. 13 (von Dizzy). Ein weiterer Höhepunkt ist der letzte Song "truth is a wisper" - das Gitarrenriff rockt unglaublich. Insgesamt muss sich Gutterflower nicht hinter Dizzy verstecken. Auf jeden Fall zu empfehlen!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Mai 2002
Tja, wer sich die neue Goo Goo Dolls kauft und dabei noch die letzte und unbestreitbar beste Platte der Dolls im Kopf hat, wird die neue nicht zu schätzen wissen. Fakt ist: Diese Band verlässt ihr Sound-Universum kaum. Deshalb einfach mal die letzte Platte "Dizzy up the Girl" aus dem Hirn streichen und schon entfaltet "Gutterflower" eine Brise von Leichtigkeit, die viel mehr noch als Spaß macht. Die Goo Goo Dolls wollen sich gar nicht verändern, bleiben ihrem Stadion-Rock-Sound treu und finden das auch noch gut. Besser ist das. Ein Album mit wenigen Überraschungen, aber guten Songs, die zu entdecken der Spaß wert ist.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Dezember 2002
Es ist müßig, Gutterflower mit anderen Werken der Goos zu vergleichen und irgendwelche vagen Beweisen für Indie-Authentizität zu suchen, zu finden oder zu vermissen - wer die Band mag, dem wird auch dieses Album gefallen (schon für die ersten drei Tracks lohnt der Kauf!). Wir wollen doch wohl nicht der vermeintlich "guten alten Zeit" nachtrauern und der Band ihre persönliche Entwicklung mißgönnen, oder? Kurz: Alternative-Rock mit einem unüberhörbaren Mainstream-Einschlag, tolle Melodien und die vielleicht beste Stimme im Genre!!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Mai 2002
Ich kann die negativen Kritiken bezüglich des neuen und genialen Albums "Gutterflower" nicht verstehen. Zwar sind die Songs größtenteils nicht mehr so kommerziell, hitverdächtig und melancholisch wie auf "Dizzy Up The Girl", dafür bietet die Scheibe aber den alten Goo Goo Dolls Sound, der hauptsächlich diejenigen ansprechen wird, die die Goo Goo Dolls durch Alben wie "A Boy Named Goo" oder "Superstar Car Wash" kennen und lieben gelernt haben. Wenn man außschließlich die Balladen der Goo Goo Dolls kennt oder bevorzugt sollte man erstmal reinhören, richtige fans können jedoch sofort zugreifen! Es lohnt sich alleine schon wegen den genialen songs : Here is gone, truth is a whisper, big machine und sympathy
The Goos are back!!!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. März 2003
Die Goo Goo Dolls sind erstmal eine tolle Band, also wer guten Rock mag wird diese Band lieben und dieses Album noch dazu!!! Man kann sich die CD echt von Anfang bis Ende anhören, ich habe keinen schwachen Track gefunden, einfach alle klasse!!!
Holt Euch auf jedenfall auch die anderen Alben von den Goo Goo's wie "Dizzy up the Girl" und "Superstar Car Wash"!!!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. März 2006
Ich bin über den Song "Iris" aus dem OST von "City of Angels" (Stadt der Engel) auf die Goo Goo Dolls aufmerksam geworden und bin so auch auf das Album Gutterflower gestoßen und muss sagen, dass es mich einfach umgehauen hat.
Was hier an "Alternative (Pop) Rock" geboten wird, ist einfach phänomenal und steht Bands wie "3 Doors Down" oder "Vertical Horizon" in nichts nach.
Wie auch schon von meinen Vorrednern bemerkt gibt es wirklich keinen schwachen Song auf diesem Album!
Meine persönlichen Anspieltipps sind auf jeden Fall "Here Is Gone", "It's Over" und "Think About Me".
Wer "Dizzy Up The Girl" mochte, wird "Gutterflower" lieben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. April 2003
Nach "Dizzy Up The Girl" sind die Goos jetzt mit neuem Material zurück. Immens hoch war der Druck, dem man sich nach dem letzten, fantastischen Album, das mit "Iris" vom Stadt der Engel Soundtrack auch in Deutschland erfolgreich war, ausgesetzt sah.
"Gutterflower" paßt zumindest melodisch gesehen auch in dieses Konzept. Glasklare Akustikgitarren, ergreifende Soli, ein sauberer Beat und die unverwechselbaren Stimmen von John Rzeznik und Robby Takac sorgen für den typischen Goo Goo Dolls Sound.
Textlich allerdings hat Rzeznik, der für das neue Werk acht von zwölf Songs geschrieben hat, diesmal davon abgesehen Lebensweisheiten zu verbreiten. Alles in Allem geht es eher um Herzschmerz ("It's Over"), das Schwanken zwischen Liebe und Hass ("What Do You Need?"), emotionale Abhängigkeit ("Truth Is A Whisper"), Zynismus ("Big Machine") und das Gefühl, nicht zu wissen, was man wirklich will ("Here Is Gone"). Dazu beigetragen hat mit Sicherheit seine Scheidung. Man merkt deutlich, dass da aus eigener Erfahrung berichtet wird und kann deshalb doppelt so gut mitzweifeln, -schluchzen und wie John Rzeznik zu dem Schluss kommen, dass "truth is a whisper ... nobody hears above this noise".
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. August 2014
dem aber der ganz große kommerzielle Hit gefehlt hat um die Bekanntheit der Band weiter zu stärken. Und dadurch wurde es nach Iris hierzulande ziemlich ruhig um die GooGoo Dolls.

Zu Unrecht! Denn auch auf Gutterflower gibt's das volle Spektrum der Rockmusik. Von eher härtere Stücken wie Big Machine bis zu tollen Balladen wie Here is gone gibt's alles - auch wenn man heraus hört dass schon stark auf den Mainstream abgezielt wurde und vielleicht genau das den nächsten großen Wurf verhindert hat.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Mai 2002
Mit der kristallinen, flotten Eröffnungs-Hymne "Big Machine", dem mit sonnigen Über-Refrains wuchernden "Here Is Gone" sowie "What Do You Need?" sind Rzeznik, Robby Takac und dem hervorragenden Drummer Mike Malinin drei echte NewRock-Reißer geglückt, denen man allen berechtigten Vorurteilen zum Trotz schwerlich die kalte Schulter zeigen kann. Dass sich daneben so manch halbgarer Cinemascope-Schmonzer (etwa das arg pomadige "It`s Over") und gehörig Soap-Flair findet, versteht sich. Jede Wette, und auch wenn Tiefgang anders aussieht und zu finden ist: Das hier geht im Sommer nicht nur in den Staaten durch die Decke.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

7,99 €
10,27 €