Kundenrezensionen


20 Rezensionen
5 Sterne:
 (9)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Besser als sein Ruf
Turbo könnte genauso "oft verrissen" heißen. Für einen eingefleischten Metaller (wie ich) ist es bestimmt nicht der große Wurf, der Sound ist geglättet, die Gitarren zu kommerziell produziert, die Songs bestechen in ihrer Struktur bei weiten nicht mehr so wie auf dem Vorgänger "Defenders...". An Kritikpunkten findet man auf dieser Scheibe...
Veröffentlicht am 15. November 2005 von Markus Schmidl

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mittlerweile gar nicht mal so schlecht
Mensch was das damals für ein Aufschrei in der Metalszene als DIE Metal-Vorzeigeband, just in einer Zeit als Trash-, Speed und Blackmetal aufkamen, die Scheibe Turbo veröffentlichte.

Auch das geänderte Aussehen der Band, weg vom Nieten und Lederoutfit, hin zu Hairstyling u. ä. sorgten für einen riesen Aufruhr in der Metalszene...
Vor 18 Monaten von Roland veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3.0 von 5 Sternen Gutes Album, je nachdem ob man mit den Synthesizern etwas anfangen kann, 23. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Turbo (Audio CD)
Denn diese prägen auf Turbo den Sound. Ich persönlich finde die Mischung durchaus gelungen und die este Hälfte kann auch mit druckvollem und eingänglichem Sound punkten.

Das Problem ist nur dass die zweite Hälfte, sprich alles nach Out in the Cold fürchterlich langweilig, uninteressant, uninspiriert is - einfach nur Schrott. Bis zu Out in the Cold wäre mir das Album sogar 5 Sterne wert (auch wenn es in Richtung Stadion Rock zum mitsingen geht und die Synthies hat), nach Out in the Cold wäre allerdings 1 Stern die richtige Bewertung.

Für Fans dient das Album daher zur Vervollständigung, wer bei Priest reinhören will sollte sich British Steel schnappen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Sammlerstück, 4. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Turbo (Audio CD)
Um meine JP Sammlung mit Alben der ersten Generation zu vervollständigen habe mir unter anderem auch dieses Album gegönnt. Es ist zwar nicht so bekannt wie die anderen Alben und markiert schon das Ende der typischen Judas Priest bzw. NWOBHM Ära. Das Cover deutet es schon an, es geht mehr in Richtung Kompromiß. Dazu die "Space" Klamotten der Musiker. Das ist nicht daß, was die meisten JP Fans sehen und hören wollten. Nichtsdestotrotz, das Album beinhaltet einige beachtliche Stücke, die es durchaus auch mit den exzellenten Stücken der Hochzeit aufnehmen können, wie "Private Property" oder "Parental Guidance", die sich auch auf der später veröffentlichten "Best Of" wiederfinden. Auf alle Fälle ein MUSS für alle Judas Priest Fans, die ihre Sammlung vervollständigt wissen wollen. Die "THE REMASTERED" Edition hat das nette Gimmick, auf dem "Rücken" der CD Hülle für jedes der Uralben einen Buchstaben des Bandnamens zu tragen. Hat man alle Uralben zusammen und in der richtigen Reihenfolge aufgestellt, liest man JUDAS PRIEST!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hardrock vom feinsten, 4. Juli 2008
Rezension bezieht sich auf: Turbo (Audio CD)
Die Turbo spaltete die Judas Priest Hörer in zwei Lager. Die einen finden diese Scheibe sei zu Komerziell, und verteufeln es, für die anderen ist dieses Album ein Meilenstein. Hier wurde erstmals mit Gitarrensynthesizern herumexperementiert, und das Ergebnis ist meiner Meinung nach brilliant. Es beginnt mit Turbo Lover, welches sich nach und nach steigert, und absolut unverkennbar ist. Und ebenso geht es weiter. Vielleicht hätte man ja nummern wie "Rock you all around the world" und "Parental guidance" herauslassen können, aber mal ganz ehrlich... Was spricht dagegen wenn ein paar gute Laune Lieder drauf sind? Bei anderen Alben hat sich ja auch niemand daran gestört. Und spätestens bei "Out in the cold" spielen sich Tipton und Downing gegenseitig an die Wand, wie immer gepaart mit Halfords wunderbarem Gesang. Mit "Wild nights, hot and crazy days" kommt dann ein Partysong, der grad in wärmeren Monaten sehr gut ankommt. "Hot for love" wiederum zählt zu den Nummern in die man sich erst etwas hereinhören muß um damit warm zu werden. Habe es lange Zeit immer übersprungen, bis ich es mal bewußt gehört habe. Den Abschluss bildet Reckless, und da es heißt man sollte aufhören wenn es am schönsten ist tun Priest es auf der alten Version der Turbo auch. (Die beiden zusätzlichen Nummern "All fired up" und "Locked in (live)" sind nett anzuhören, aber gerade erstes ist halt eine B-Note die es (verdientermaßen) nicht auf das Ursprüngliche Album geschafft hat, und letzteres ist ja schon die Nummer 2 auf der Scheibe. Dieses Album sollte man auf jeden Fall haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen wer auf pop metal steht wird hier bestens bedient !, 3. Mai 2008
Rezension bezieht sich auf: Turbo (Audio CD)
und mal ganz ehrlich der song turbo lover ist und bleibt genial ! ebenso out in the cold ! und rock you all around the world ! nur ist das natürlich kein metal vergangener alben mehr ! das album kann man ungefähr mit der fast gleichzeitigen van halen veröffentlichung mit sammy hagar vergleichen 5150 - oder def leppards hysteria album das ja auch mehr pop als hardrock war . wer also auf poppigen aber gut gemachten hard rock steht kann beim kauf der scheibe nichts verkehrt machen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kein Turbo, eher ein Kleinwagen, 29. November 2006
Von 
Child in time - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Turbo (Audio CD)
Die "Turbo" von 1986 wurde und wird heftig diskutiert. Sie ist längst nicht so hart ausgefallen wie die Vorgänger, auch weil die Gruppe viel mit Keyboards und Synthesizer experimentierte. Für die Einen war das Verrat am Heavy Metal, für die Anderen (auch für mich) war das neu, experimentel und richtungsweisend.

Aus heutiger Sicht betrachtet, gefällt mir die Platte längst nicht mehr so gut wie damals. Es sind in meinen Augen nur 2 richtig starke Songs vorhanden (Turbo lover und Out in the cold). Eigendlich alle anderen Songs sind eher mittelmaß und teilweise sogar langweilig und platt. Priest wollten unbedingt den U.S.-Markt knacken. Ich glaube, es ist ihnen auch gelungen. `Rock you all around the world` ist auch noch ein guter Song. Das war es dann aber auch.

Für Hard Rock und Mainstream-Fans ist das Album sicher interessant. Alle, die "British steel", "Screaming for vengeance" und "Defenders of the faith" lieben, sollten unbedingt vorher reinhören. Ich finde "Turbo" aber ein wenig besser als "Ram it down". Mehr als 3 Sterne sind aber nicht drinn.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Judas Priest, 27. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Turbo (Audio CD)
* * * * * * * Einfach nur ein absolut geiles Album * * * * * * *
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "nur" Hard Rock, 22. November 2005
Rezension bezieht sich auf: Turbo (Audio CD)
wer den Namen Judas Priest hört, denkt an Heavy Metal. Eben dieser wird hier nicht geboten. Selbst der Begriff Heavy Rock wäre für die meisten Songs zu hoch gegriffen.
Die Band legte damals verstärkten Wert auf Synthies und lockerte folglich ihren Sound auf. Die Gitarren klingen glatter und es wippt mehr das Bein als der Schädel. Die Texte sind eine Anhäufung von Phrasen über Feiern, Rocken und Frauen. Vorbei ist es mit dem Ausleben von Aggressionen und dem imaginären Ritt über verwüstete Schlachtfelder.
Man muß "Turbo" eben als das betrachten, was es ist: (zu meist partytauglicher) Hard Rock. Erstaunlich ist, dass Judas Priest keine Probleme haben die Stammbands dieses Bereichs (Bon Jovi, Poison,usw.) auf ihre Plätze zu verweisen. Sei es, weil die Songs nach wie vor über ausgefeilte und verspielte Arrangements verfügen oder weil man ihnen trotz aller Glätte wirklich noch die Bezeichnung "Hard" Rock anhört. So schwingen bei einzelnen Liedern neben reiner Feierlaune (PARENTAL GUIDANCE, ROCK YOU ALL AROUND THE WORLD) auch düstere (OUT IN THE COLD) und bedrohliche (TURBO LOVER) Töne mit, was den betroffenen Songs einen besonderen Reiz verleiht.
Bleibt zu sagen: Judas Priest zum Feiern und ein Lehrstück im Zusammenspiel von Synthies und Gitarren
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Glam Metal Priester, 2. Februar 2011
Von 
V-Lee (Wien) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Turbo (Audio CD)
Gleich vorweg - die songs auf ,Turbo' sind fast alles Hitmelodien, tw. sehr poppig und man erwartete sich das damals von den Priestern wohl nicht, was das schlechte Abschneiden der Scheibe bei den eingeschworenen Fans erklärt. Sie wollten sich weiterentwickeln und dieser Wille zur Veränderung sollte eigentlich belohnt werden. Überzeugen kann das Album aber trotzdem nicht, was aber an anderen Faktoren liegt.

Es beginnt recht vielversprechend mit dem Titelsong, der in einem anderen Soundgewand eh typisch Priest gewesen wäre. Das ,Experiment' funktioniert hier sogar (wenn auch in einer anderen Richtung), denn hätte es den Begriff ,Industrial' damals schon gegeben, dann könnte man diesen track durchaus diesem Genre zuordnen. Die bedrohlichen synthies verbunden mit der unheilsschwangeren Melodie, den verzerrten Gitarren und dem elektronischen Schlagzeug klingen fast schon ein wenig die frühen Nine Inch Nails.

Ab ,Locked In' klingen Sie dann soundmäßig allerdings nach den prototypischen Glam Metal Bands der 80er und songs wie ,Private Property' und ,Parental Guidance' (das auch einen guten Text hat) würde man eher von Bands wie Twisted Sister erwarten. ,Rock You All Around The World' ist trotz der Sportgitarren-Parts und dem Mitsing Refrain dann doch irgendwie zu platt.

Der Höhepunkt der Scheibe ist eigentlich ,Out In The Cold'. Ein tolles Riff, schön bedrohlich und düster. Allerdings klingen Sie hier soundmäßig dann wieder zu sehr nach den damaligen Van Halen, vor allem durch die verwendeten Synth Sounds und die auf diesem Album allgegenwärtigen - ich glaube es waren - Simmons drums schaden speziell dieser eigentlich großen Nummer schon sehr.

Ansonsten gibt's arrangementmäßig noch einen mißglückten Versuch den ZZ-Top sound der 80er zu emulieren (,Hot For Love') - verunglückt weil der Synth am Anfang schon groovig wabert, aber der danach einsetzende drumbeat dafür einfach zu straight ist. Auch hier wäre die Komposition an sich gar nicht schlecht. Und ,Reckless' ist ebenfalls ein eigentlich ein guter track, aber soudnmäßig geht sich das aus heutiger Sicht alles irgendwie nicht aus, soll heißen - die Scheibe ist klanglich sehr schlecht gealtert und evoziert vor dem geistigen Auge peinliches Posertum, das diese - meistens sehr guten - Lieder gar nicht notwendig gehabt hätten. ,All Fired Up' mag die Fans am Ende dann noch am ehesten versöhnt haben, denn das ist tatsächlich wieder speediger Metal.

Dennoch war diese Platte und das Herumexperimentieren mit neuen sounds ein sicher ganz wichtiger Schritt um dann 1990 die Großtat ,Painkiller' schaffen zu können. ,Turbo' ist eigentlich so ein typischer Kandidat für ein Album das enorm viel gewinnen würde, wenn man es mit heute zeitgemäßen sounds und Arrangements noch mal einspielen würde. 2 Sterne Abzug sind eigentlich zu viel, einer zu wenig, 3einhalb wären hier fair.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes Rock- Album, 20. August 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Turbo (Audio CD)
Dieses Album, welches wohl bei vielen Judas Priest Fans Kopfschmerzen ausgelöst hat, halte ich für eines der besten der Band. Die Kritik an diesem Album halte ich für verfehlt. Mit "Turbo Lover", "Private property", "Partental guidance" und vor allem "Out in the cold" hat die Band tolle Songs abgeliefert. Auch das "Wild night, hot and crazy days", obwohl etwas schräg, ist ein grandioses Stück.
Das Album ist besser als die unmittelbaren Vorgänger, aber auch besser als die Nachfolger. Zwar mag sich die Band mit "Painkiller" wieder gefangen haben, doch nerven dessen Songs ziemlich. "Turbo" ist ein gutes Album, es verbreitet eine gute Stimmung und kann öfters hintereinander gehört werden, ohne zu langweilen. Solche Alben sind oftmals mangelware.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nicht schlecht für eine simple Heavy-Band, 13. April 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Turbo (Audio CD)
Dieses viel geschmähte Album der Heavy-Priester ist nicht so schlecht wie eingefleischte Head-Banger meinen. Das ist hier sogar echte Musik.
Und wenn mann z.B. auch Pretty Maids mag, dann ist das ein gelungenes Album, halt kein Hard-Core wie British Steel, halt mehr was für das "Herz". Wenn Heavy, dann lieber solch' eher kommerzielle Musik, die nicht so eintönig ist (wie sonst vielfach üblich!!!).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Turbo
Turbo von Judas Priest (Audio CD - 2002)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen