Kundenrezensionen


70 Rezensionen
5 Sterne:
 (61)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


50 von 57 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine absolute Götterscheibe, ich bin sprachlos !!!
Gütiger !!! Daß ich das noch erleben durfte, ist alleine schon ein Grund sich über das Leben zu freuen.
Ihr, lieben Heavy Metal Fans, erinnert euch wahrscheinlich noch, als dieses über alles erhabene mörderische Teil heraus kam. Es war 1990 und Landauf Landab jubelte die Metal Presse. Painkiller bekam bei allen mir bekannten Metal...
Am 3. April 2004 veröffentlicht

versus
5 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unterdurschnittliches Songwriting
Ich lese hier nur, dass Painkiller die beste Priest-Scheibe aller Zeiten wäre - mitnichten! Die Scheibe ist zwar ohne Ende hart, aber sie ist leider nur hart und sonst nichts! Übelstes Songwriting - ganz schlechte Kompositionen; alle Songs lassen jegliche Melodien vermissen; nur Gegreische und Gegröhle, Hauptsache hart ... Das beste Album von J.P. ist mit...
Vor 12 Monaten von Claudius Fichter veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 37 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Referenz-Werk des Heavy Metal..., 4. Mai 2007
Rezension bezieht sich auf: Painkiller (Audio CD)
...bedeutet für mich dieses Album. Vom Paukenschlag des Titelsongs zu Beginn der Platte an wird der fassungslose Hörer mitgenommen auf eine Reise zu unglaublichen Gitarrensolis, Gänsehautmelodien, Abrissbirnen allererster Güte, einem mal flehenden, mal kreischenden Sänger kurzum, einem, die Genre-Grenzen mühelos überspringenden, Überhammer! Jeder Metaller, wirklich jeder Metaller wird dieses Album lieben und für immer sein Eigen nennen. Jeder Song ist eine Perle und den Briten ist mit Painkiller ein Meisterwerk gelungen!
Bolz-Freunde als auch die Melodie-Fraktion kriegen auf jeder Sekunde dieses Albums das, was Ihnen andere Kombos immer versprechen! "Painkiller" ist Pflichtveranstaltung für jeden Freund der Pommes-Gabel und eines sollte klar sein: Heavy Metal ohne Painkiller geht nicht mehr, dass sei auch der Jugend gleich noch mitgegeben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Stück Metalgeschichte!, 22. September 2008
Rezension bezieht sich auf: Painkiller (Audio CD)
1990 erschien Painkiller, auf dem der neue Schlagzeuger Scott Travis mit härterem Sound und Doublebass eine deutliche Veränderung bewirkt.
Ein Album das viele Bands als Richtlinie sahen.
Vom Opener und Titelsong "Painkiller" bis Schlusslicht " Leather Rebel " wird das Tempo hoch gehalten. Geniale und schnelle Gitarrenriffs von den Meistern Glenn Tipton und K.K Downing bereichern zusätzlich jeden Song.
Ausfälle kann ich nicht beklagen. Heavy Metal aller erster Sahne wird hier geboten.
Herausheben möchte ich keinen Song, da jeder Song ein Meisterwerk darstellt.
5 Sterne sind meiner Meinung auch zu wenig, und überbewertet ist diese Scheibe auch nicht!
Also kauft euch ein Stück Metalgeschichte!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das beste Metal-Album, das ich kenne, 4. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Painkiller (Audio CD)
Dieses Album ist eines der besten, das ich kenne, und mit Sicherheit das beste Metal-Album, das ich kenne. Jedes Lied hat einen eigenen Charakter; jedes hat eine gute Melodie. Ich kenne dieses Album fast seit es auf den Markt kam und ich habe mich noch immer nicht daran sattgehört. Diese Wucht, diese Kraft, das reisst einem einfach mit, da können all diese neuzeitlichen Casting-Bubiköpfe einpacken...einfach der Oberhammer!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen ...schneller...härter...tätowierter..., 19. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Painkiller (Audio CD)
Das Album schlug 1990 wie eine Metall Faust ein...gerade hatte ich noch Ram it Down im Ohr(dessen Cover meiner Meinung nach besser zu Painkiller gepasst hätte) da sah und hörte ich im MTV(!!!!!!)das allererste Mal das neue Musikvideo von Judas Priest--Painkiller--meine Fresse ich konnte das gar nicht glauben,die Band war so extrem schnell und hart geworden dass ich erst mal überlegen musste mir das Ding überhaupt zuzulegen obwohl ich schon 7 Jahre Priest Fan war.
Es hat mich einfach irritiert nach der legendären Priest live-Fuel for Life Tour von 1987 die Band plötzlich dermaßen brutal agieren zu hören,Halford war plötzlich tätowiert,die restlichen Haare kurz geschoren und schrie sich bei Painkiller die Eier aus der Hose,Glenn und Ken zündeten ein infernalisches Solo nach dem anderen und der Neuzugang Scott Travis führte gemeinsam mit Hill ein Flächenbomardement durch...Painkiller definierte die Band und den klassischen Heavy Metal neu,das ist eine nicht von der Hand zu weisende Tatsache die ich (damals 20 Jahre jung) akzeptieren mußte.
Am nächsten Tag war die Platte gekauft und die restlichen Songs die auf Painkiller vertreten waren kamen zwar weniger brachial doch gemessen an den Vorgängeralben eindeutig überdurchschnittlich speedig daher..Ausnahmen bildeten lediglich Screaming for Vengeance ,Hard as Iron,Ram it down und Freewheel Burning...Lange Rede-Kurzer Sinn: Painkiller ist und bleibt ein Meilenstein im Heavy Metal Bereich wenn man sich von den relativ seichten und klischeehaften Texten nicht irritieren lässt...aber ehrlich gesagt hatten wir langhaarigen Typen von damals sowieso mehr auf Musik,Vocals und Lautstärke gebaut als auf tiefgreifende und philosophische Lyrics da ist man mit Sad Wings of Destiny besser beraten.
Ich geb mal einen Punkt weniger weil die Lyrics aus heutiger Sicht manchmal wirklich etwas peinlich sind(Leather Rebel).
Ich denke mal Painkiller muß man haben wenn man nur annähernd etwas mit klassischem Heavy Metal anfangen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Über-Ober-Hammer !!!, 20. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Painkiller (Audio CD)
Die beste Metal-Band der Welt !!! Sowas geiles gab es nach 1990 nicht mehr !!! Anhören und "abfahren"...
Schade, dass Judas Priest nicht mehr unter uns sein will...!
DIE waren die Besten !!!
Die beste Scheibe für die Ewigkeit !!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen die beste metal platte ever!!!, 28. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Painkiller (Audio CD)
sooo...ich hab mir dieses wunderwerk auf vinyl 1990 gekauft....auf gut glück.
ich fand damals das cover ziemlich geil. davor hab ich ja schon slayer und deicide gehört, und wollte mir ne neue platte kaufen. da bin ich dann auf die painkiller gestoßen. das cover wie gesagt hat mich sehr angesprochen.

zu hause angekommen hab ich mir die platte angehört....und was soll ich sagen? sie hat mich mit ihrem sound erdrückt und mich in ihren bann gezogen.und das jetzt seit 22 jahren. ich bekomme heut noch ein grinsen und gänsehaut wenn ich diese platte höre. ich musste sie auf vinyl haben...auf cd bringt die nichts.

ich kenne sehr viele metal platten....aber diese hier......übertrifft ALLES!!! alleine schon wegen painkiller :-)
das ist der metal track der letzten 30 jahre!!! wer den nicht kennt oder gut findet ist kein metaler.
kann man ein bischen mit kraftwerk vergleichen. wer kraftwerk nicht ist in meinen augen auch kein richtiger techno hörer...aber das ist ein anderes thema ;-)

ich hab die painkiller damals irgendwann leider verlegt...ja...schlagt mich! aber ich hab sie letztens in einem kleinen plattenladen für schlanke 6.50 wieder gefunden, und sofort mitgenommen :-)

ich wollte sie wieder auf vinyl haben...keine cd! und das geile war...die vinyl war sogar ne erst auflage :-) :-) :-) . der haaaaammmer!
jetzt steht sie endlich wieder neben meiner slayer-seasons in the abyss....ebenfalls eine der besten metal alben ever.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen einfach DAS Album, 2. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: Painkiller (Audio CD)
Wahnsinn wie viele Stile hier geprägt wurde, wie abwechslungsreich diese CD ist und wie genial prouduziert, sogar die Songfolge ist genial. Ein Meisterwerk, dass nicht umsonst bei Anhängern aller Genres beliebt ist. Kein Album hat soviel eingängige Hooklines wie Painkiller, geht so ins Ohr und macht immer wieder auch nach so vielen Jahren Spaß!
Für mich DAS Album überhaupt, in seiner Gesamtheit noch weit vor Master of puppets, Rust in peace und anderen Meisterwerken.
PS:Außer das Cover, das gibt 0,00000001% Abzug, da es weder zur Musik passt noch schön ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dampfhammer!!!, 22. November 2005
Rezension bezieht sich auf: Painkiller (Audio CD)
Ende der 80er Jahre hatten Judas Priest ein kleines Problem. Die mit *Turbo* angestrebte Kehrtwende zum Hardrock wurde von den meisten Fans nicht akzeptiert. Mit dem Heavy-Metal-Album *Ram It Down* wollte man die Fans wieder versöhnen, aber aus meiner Sicht klappte dies nicht. Das Songmaterial war einfach zu schwach und kraftlos.

Dann folgte 1990 der *Painkiller* und plötzlich waren Judas Priest wieder *bei der Musik*. Und zwar bei der richtigen Musik. Diese Musik hiess Heavy Metal und er wurde auf *Painkiller* in Formvollendung zelebriert. Heavy Metal der alten Schule angereichert mit modernem Speed Metal. Das Ergebnis war die beste Scheibe seit der 1980er *British Steel*.

Es kracht und brodelt wieder. Als Anspieltipps kann man durchaus uneingeschränkt ALLES nennen. Leider folgte nach der anschließenden Tour ein weiterer Wehrmutstropfen. Robert Halford verließ die Band und widmete sich ausgiebig seinen diversen Soloprojekten und kam erst 14 Jahre später zurück in den Schoß der *Familie*.

FAZIT: Metal-Klassiker, uneingeschränkt...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meilenstein, 24. Februar 2006
Rezension bezieht sich auf: Painkiller (Audio CD)
Zugegeben- ich bin sicher nicht der Fan von Judas Priest, war es vor dieser Scheibe nie und auch nach dem Weggang von Rob Halford nicht mehr.
Aber verdammt- diese Platte rockt!!! Ein Nackenbrecher nach dem anderen wird hier rausgehauen, Schlag auf Schlag knüppeldick. Das Album ist ein echter Killer, Songs, die man lange nicht vergisst. Wer schon immer ein geradliniges, hartes, dennoch melodisches Album wollte, ist hier bestens bedient. Hier stimmt einfach alles- Rob setzt seine außergewöhnliche Stimme perfekt ein, die Lyrics stimmen, der Sound stimmt. Was will man mehr?
Als ich dachte: Ok, der Weggang des Sängers allein kanns nicht soo schlimm machen, aber erst, wenn man mal Judas Priest ohne Rob gehört hat, weiß man: Da fehlt gewaltig was. Die Luft war raus, der Esprit und das Krachen weg, es stimmte einfach nicht mehr. Alles, was ohne Rob danach produziert wurde, war 08/15, keineswegs mit diesem Album zu vergleichen.
Dieses Album darf bei keinem Metaller fehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hear the deafning Roar!!!!, 31. März 2005
Von 
wild_child83 - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Painkiller (Audio CD)
Judas Priest vorzustellen hieße Eulen nach Athen zu tragen. Mein Rat daher: haut diese Scheibe in den Player, und alles ist gesagt.
Painkiller ist wohl das derbste, aggressivste und brutalste Stück Metal dass je von einer klassischen Heavy-Metal-Band auf den Markt gebracht wurde. Dass dabei Songwriting, Sound und Melodie nicht auf der Strecke geblieben sind, spricht wiederum für diese Ausnahmeband.
Zum Album selbst: Wer Judas Priest auf British Steel oder Defenders reduziert, wird hier Anfangs wohl etwas Schlucken, da mit Scott Travis die Double-Bass-Drum bei den Judas-Priestern Einzug gehalten hat. Dennoch bleibt der Sound unverkennbar Priest in Reinkultur, nur halt eben schneller und auch aggressiver.
Prinzipiell ist (meiner Meinung nach) kein schlechter Song drauf, lediglich "All Guns blazing" und "Metal Meltdown" find ich nicht ganz so prickelnd, aber dennoch hörbar. Der Rest ist Heavy Metal aller erster Güte. Klasse Hymnen (One Shot at glory, Leather Rebel), Midtempo-Stampfer (Touch of Evil, Between the Hammer ...) und Up-Tempo-Kracher (Painkiller, Hell Patrol, Nightcrawler) halten sich die Waage, hiermit dürfte wohl für jeden etwas dabei sein.
Fazit: Wer hier nicht glücklich wird, der soll sich die Haare kurzschneiden und zu Britney Spears oder Ronan Keating überwechseln!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 37 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Painkiller
Painkiller von Judas Priest (Audio CD - 2002)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen