Kundenrezensionen


9 Rezensionen
5 Sterne:
 (8)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klassiker in Neuauflage, 4. Februar 2004
Rezension bezieht sich auf: At War With Satan (Audio CD)
Wer glaubte, Venom können nur 3-Min.-Kracher schreiben, wurde damals bereits eines besseren belehrt. Die gesamte A-Seite der LP wurde vom Titeltrack in Beschlag genommen, Venom präsentieren ihren "Krieg mit Satan" (die Band hat nie klar gemacht, wie der Titel genau gemeint ist, aber wir wissen's ja eh, oder?) auf derart brachiale Art und Weise, daß es einfach nur geil ist. Wer denkt, daß Black Metal in Norwegen geboren wurde, kommt einfach nur 10 Jahre zu spät :-P. Aber, wer bereits die LP von "At War with Satan" besitzt und nebenbei auch noch die CD "Skeletons in the Closet" im Regal hat, braucht diese Neuauflage eigentlich nicht. Auf Vinyl kracht es eh besser und die Bonustracks kennt man halt größtenteils schon von diversen Zusammenstellungen früherer Tage. Leider fehlt auch der Text der "Satan's Speech", die in der LP im Mittelteil des Klappcovers abgedruckt war. Dennoch 5 Sterne, wer diesen Klassiker noch nicht hat, sollte jetzt zuschlagen, besser kriegt man ihn derzeit nicht mehr! Und im Booklet gibt es auch noch einige Informationen, die mehr als einfach nur interessant sind!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bester Heavy Metal!, 26. November 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: At War With Satan (Audio CD)
Das 1985'er Album "At War With Satan" war das dritte der englischen Heavy Metal Band. Und was Venom hier bieten knüpft nahtlos an das an, was schon "Welcome To Hell" und "Black Metal" boten: rauher Speed Metal mit düsteren und nicht selten auch diabolischen Texten. Dennoch ist Venom keine Satansband, vielmehr nutzten sie dieses Stilmittel zur Eigenwerbung. "At War With Satan" enthält jedenfalls eine ganze Reihe guter Songs, wie etwa "Rip Ride", "Aaaaaarrghh" und natürlich auch den Titelsong "At War With Satan". Nebenbei sei bemerkt, daß Bands wie Metallica etwa ohne den Einfluß von Venom (durch Alben wie dieses) schlicht undenkbar wären. Es gibt keinen Zweifel daran, wer Venom mag, der muß "At War With Satan" haben. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klassiker!!, 5. Mai 2011
Rezension bezieht sich auf: At War With Satan (Audio CD)
Alleine der Titeltrack ist es wert dieses Album zu kaufen.Fast 20 Minuten gibt die Band alles und da soll mal einer sagen,daß diese Band ihre Instrumente nicht beherrscht.
Der Rest des Albums fällt zwar ein wenig ab,ist aber immer noch Venom!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Epos..., 19. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: At War With Satan (Audio CD)
*...and now At War With Satan - prooved by his satanic majesty* warb die Band via Radio kurz vor der Veröffentlichung ihrer 1983er LP *At War With Satan*. Im Vorfeld gabs mal wieder die üblichen Fragen: Konnte man an die beiden Vorgängerscheiben anknöpfen oder konnte man sich vielleicht sogar weiterentwickeln? Würde die Gruppe es schaffen erneut ein Meisterwerk zu veröffentlicht, oder bot man einfach nur den bewährten Knüppelmetal?

Was der Gruppe wohl keiner zugetraut hätte, vor allem nach dem Meilenstein *Black Metal* war die Veröffentlichung eines Meisterwerkes. Und ein epochales Meisterwerk wurde dann letztendlich auch veröffentlicht. Der Titeltrack der Scheibe umfasst mit fast 20 Minuten ein komplette LP-Seite. Die Gruppe hatte sich tatsächlich entwickelt. Progressive Riffs wechselten sich mit Knüppelorgien ab, die Härte kam nie zu kurz und der Abwechslungsreichtum des Stückes sorgt wohl heute noch dafür das so manchen Neueinsteiger vor Überraschung die Kinnlade nach unten klappt.

Auf Seite 2 bewegte man sich dann wieder auf gewohnten Terrain. *Rip Ride*, *Cry Wolf*,*Women Leather And Hell* hätten schon ein Scheibe früher oder auf den vielen Singles erscheinen können. Der Track *Aaaaargh* fällt vielleicht etwas aus der Rolle, wurde hämisch kritisiert, zeigt aber nur das sich Mantas, Cronos und Abaddon nie all zu Ernst nahmen. Und wenn man mit heutigen BM-Veröffentlichung vergleicht würde ich sogar fast sagen, daß es Gruppen gibt deren Songs sich 1:1 wie *Aaaaargh* anhören, aber tatsächlich ernst gemeint sind.

Das Coverartwork würde ich als spitzenmäßig bezeichnen, weil es den Grundtenor der Scheibe gut einfängt und die Produktion der CD selbst ist die Beste die Venom während ihrer wilden Anfangsjahre zu bieten hatten und klingt heute noch überraschend modern. Bei den Bonustracks möchte ich eigentlich nur auf die Single-Songs *Lady Lust* und *Warhead* aufmerksam machen, die genauso Klassiker sind wie das Titelstück.

FAZIT: ein Epos der in keiner Metal-Sammlung fehlen sollte...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Meine Erste Black-Metal Scheibe, 19. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: At War With Satan (Audio CD)
At war with Satan war die erste Venom-Scheibe die ich mir gekauft habe. (Und ja, ich gebe es zu auch wegen des umgedrehten Kreuzes)

Beim Abspielen des ersten Tracks fiel mir fast das Bierchen aus der Hand: Eine brutalere und härtere Band gab es damals nicht; und die Satanslyric taten ihr übrigens. Ich wurde zum Venom-Fan.

Auch die B-Side überzeugt voll, mit Songs wie Rip-Ride, Woman, Leather an Hell usw. usw.

Fazit: Venom auf der Höhepunkt Ihres Schaffens, KAUFEN.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Die bösen Buben der 1980ziger Jahre, 8. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: At War With Satan (Audio CD)
Ach ja,...dass waren Zeiten als "Venom" sogar in der "Bravo" mit Bild und Text zu finden waren,...Lach! "At War with Satan" ist mein persönliches Lieblingsalbum dieser Band. Ich denke es sind die Ur-Väter des seiner Zeit kommenden "Black Metal", obwohl sich das auch bei "Black Sabbath" in den 1970zigern schon abgezeichnet hat. Irgendeiner fängt eben immer mit etwas neuem an und die Leute die es dann entdecken diskutieren, wer, wie und warum?! Dieses Album ist richtig schön schmutzig, dreckig und fies düster,...eben wie "Venom" klingen. Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Der dritte Streich der Ur-Väter des Black Metal, 7. November 2011
Rezension bezieht sich auf: At War With Satan (Audio CD)
Venom sind ein Phänomen.
In einem Interview habe ich gelesen, dass der Gitarrist, als sie ins Studio gingen, um diese Platte aufzunehmen, gerade mal 2 Jahre E-Gitarre spielte, und der Bassist gar nur 2 Monate Bass spielte.
Die ersten beiden Platten "Welcome to Hell" und "Black Metal" aus den Jahren 1981 und 1982 gelten als die Begründer des Black Metal. Heute versteht man unter Black Metal bzw. Death Metal natürlich etwas völlig anderes und das ist musikalisch kein Vergleich zu dem, was Venom in den frühen 80er Jahren abgeliefert haben. Damals wirkte Venoms Stil noch sehr rau, brutal und kompromisslos und ultra-brachial. Venom waren sowieso ein Phänomen, das sie pro Jahr nur etwa sieben Live-Konzerte weltweit gaben.
Heute jedoch klingen die frühen Sachen von Venom wie eine härte Version von Motörhead ... dumpfer Rock n Roll. Eine Mischung aus NWOBHM (New Wave of British Heavy Metal) und Thrash Metal.

Aus nostalgischen Gründen sollte man diese Platte besitzen. Der Preis ist sensationell niedrig für eine CD mit einer zusätzlichen Karton-Hülle und zu den 7 ursprünglichen Songs noch mit jeder Menge Bonus Songs.

Songs wie Stand Up And Be Counted oder Woman Leather And Hell sind mittlerweile oft gecoverte Klassiker, die man immer wieder gern hört.

Das knapp 20 minütige "At War With Satan", das eine ganze LP-Hälfte füllte, war damals eine Sensation, da es bisher nur Deep Purple und Iron Butterfly auf ihren Live-Alben geschafft hatten, einen Song pro Seite aufzunehmen. Mittlerweile macht das ja auch Manowar, was jedoch sehr lächerlich wirkt.

Der Song "Aaaaaarrghh" ist eher grenzwertig und wirkt für mich wie ein Pausenfüller.

Unter den ersten 3 Klassikern von Venom ist das für mich das schwächste Album, da es die raue rock n roll hafte Stimmung der beiden Vorgänger vermissen lässt, doch der Vollständigkeit halber gehört es in jede Sammlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen oh mein gott !? venom versuchen sich an einem 19 minuten stück ???, 14. Mai 2008
Rezension bezieht sich auf: At War With Satan (Audio CD)
geht das gut fragt man sich als hörer der vielleicht schon mal black metal gehört hat ? und ob das gut geht !!!!!!!!!! absolute kult scheibe und die kritiker sollen doch nicht so neidisch sein ! venom können nicht spielen ? das kann also jede schüler band ? warum in alles in der welt sind die songs dann so genial ? klasse polter blackmetal !!!! venom in bestform ! daumen nach oben
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Venom halten Ihren Standard, 17. April 2004
Von 
Rezension bezieht sich auf: At War With Satan (Audio CD)
Nach der Kultscheibe "Black Metal" ist es schwer den Anforderungen gerecht zu werden bei einem neuen Album. Venom halten mit dem Album ihren Standard. Besser als das "Black Metal" Album ist es nicht, aber auch sehr genial und daher auf jedenfall empfehlenswert. Außerdem sind wieder massig an Bonustracks drauf. Die Bonustracks sind aber nicht immer der Hammer.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

At War With Satan
At War With Satan von Venom (Audio CD - 2002)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen