• Mafia
  • Kundenrezensionen

Kundenrezensionen

131
4,7 von 5 Sternen
Mafia
Plattform: PCVersion: StandardÄndern
Preis:35,90 €-66,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 20. Juli 2007
Diese Spiel ist das beste aus meinem Sortiment. Es geht um Tommy Angelo,einen Taxifahrer aus Lost Heaven,der in die Mafia gerät, wo ihm das große Geld winkt.Man spielt in der Verfolger Position und hat mehrere Waffen zur Auswahl. Außerdem gibt es mehrere Spielmodi, wie Freie Fahrt,dort kann man, wie der Name schon verrät, tun und lassen was man will. Es stehen mehr als 60 Fahrzeuge zur Verfügung. Die Story im Allgemeinem ist sehr gut gelungen.
Ein super Spiel,welches für jeden spannend ist. Also sollten sie dieses Spiel,nachdem sie diese Rezension gelesen haben,in ihrem Warenkorb vorfinden.

Minimale Systemvoraussetzungen: 500 Mhz Prozessor,96 mb Arbeitsspeicher,DVD Laufwerk,1,8 GB Festplattenspeicher,16 Mb Grafikspeicher,Direct X 8.1 + 8.1 kompatible Soundkarte

Empfohlene Systemvoraussetzungen:700 Mhz Prozessor,128 Mb Arbeitsspeicher,DVD Laufwerk,1,8 GB Festplattenspeicher,32 Mb Grafikspeicher,Direct X 8.1 + 8.1 kompatible Soundkarte
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 22. Oktober 2002
Ich muß schon sagen: Mafia ist ein wirklich gut durchdachtes Spiel mit 20 Missionen in verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Vom einfachen Fahrerjob bis zum blutigen Maschinengewehrmassaker dürfte für jeden was dabei sein. Auch die Zwischensequenzen sind nett gemacht und nicht so nervig wie bei anderen Spielen.
Während der regulären Kampagne werden nach und nach Freeride-Optionen freigeschaltet. Diese bestehen allerdings hauptsächlich in neuen Fahrzeugtypen. Wird die Kampagne beendet, wird der Freeride Extreme Modus freigeschaltet. Hier gilt es noch mal 19 kleinere Aufgaben zu erfüllen.
Alles in allem ist das Spiel sehr kurzweilig und die Missionen werden automatisch gespeichert, was einen Neubeginn bei Mißlingen etwas vereinfacht. Während einer Mission gibt es keine Möglichkeit zum Speichern, das macht aber nichts, weil die meisten Missionen relativ kurz sind. Mafia kann man an einem verlängerten Wochenende gut durchspielen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 13. September 2004
Also erst mal: Ich kann mich meinem vorschreiber nur anschließen!
Ich habe das Spiel ausgepackt, installiert, angespielt und konnte einfach nicht davon lassen. es hat mich einfach in seinen bann gezogen, ich hab nur noch an das Spiel gedacht. Die Story ist wirklich Perfekt. Spannender und Dramatischer hätte man es wohl kaum machen können. Kompliment an Take2!
Und wenn man mal nicht weiterkommt und keine Lust mehr auf den Storymodus mehr hat (passiert eigentlich nie, da die Story einen "Zwingt" weiter zu spielen), kann man sich im "Freie Fahrt Modus" austoben. Entweder rast man die Zweispurige Landstrasse entlang, liefert ich schießereien mit Gangstern oder Polizisten, knackt ein paar autos, fährt ein auto zu klump oder fährt mit einem Taxi
Leute an ihr Ziel und genießt die Landschaft und die tolle Grafik.
Also ich kann nur sagen: Kaufen!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Wow, soviele Installations CDs brauchten bislang nur wenige Actionspiele!
Und auch das Intro stellt klar, dass es sich hier nicht um einen 08/15 Shooter handelt: In filmreifer Präsentation wird der Anfang einer Geschichte erzählt, die den Spieler die nächste Zeit so schnell nicht wieder loslassen wird: Hauptfigur Tommy Angelo erzählt den "Cops" von seinem Leben als Mafioso, und in Rückblende erlebt der Spieler dann seine Geschichte; als harmloser Taxifahrer wird er in die Streitereien von rivalisierenden Mafiaclans verwickelt, steigt ein und arbeitet sich schließlich selbst in der "Familie" hoch. Dazu muss der Spieler sehr unterschiedliche Aufgaben erledigen: Zum einen ist er immer wieder als Fahrer gefragt- im Ernstfall auch als Rennfahrer- zum andern muss er auch hin und wieder zu Tommygun und Baseballschläger greifen und selbst nach dem Rechten sehen. Alles untermalt von lässiger Swingmusik oder pompösen Orchesterwerken- ja nach Situation.
Nach einem lustigen Tutorial geht es dann zur Sache; die erste Fahrt durch "Lost Heaven", Tommys Heimatstadt: und was sich einem bietet ist umwerfend: noch nie wurde eine Großstadt derart realistisch simuliert; mit Verkehr aus unzähligen unterschiedlichen Autos, zeitungslesenden, streitenden und pfeifenden Passanten am Straßenrand, verschiedenen Stadtvierteln vom Slum bis zur Snobsiedlung- alles in ultrarealistischer Hochglanzoptik und im Stil der "Swinging Fifties".
Allerdings bleibt nicht viel Zeit zum Staunen, die Polizei lässt einem ebensowenig Ruhe wie die hupenden und schimpfenden anderen Verkehrsteilnehmer und man kann auf seiner ersten Verfolgungsjagd die Stadt in ihrer gigantischen Ausdehnung erforschen. In den folgenden opulenten Zwischensequenzen lernt man dann seine neuen Kollegen näher kennen- sie werden in Tommys Leben alle noch eine wichtige Rolle spielen. Nachdem man zunächst kleinere Aufträge bekommt, die trotzdem Laune machen (Luxuskarren mit dem Baseballlschläger traktieren hähähä) geht es dann richtig zur Sache: in abwechslungsreichen Missionen wird die faszinierende Story um Abtrünninge, Geld und Bandenrivalitäten immer weitergesponnen: Da müssen Politiker kaltgestellt und Schmugglergeschäfte abgewickelt werden, wird Schutzgeld eingetrieben und ein Aussteiger verfolgt... Das alles aber nicht plump-gewaltverherrlichend sondern immer feinnuanciert, mit Gefühl und überrraschenden Wendungen- so entscheidet sich Tommy zum Beispiel seinen Freund, den "Verräter" nicht zu töten sondern heimlich fliehen zu lassen. Natürlich ist trotzdem für reichlich Blutvergießen und spannende Actioneinlagen gesorgt- etwa wenn der Protagonist über die Dächer der Stadt vor der Polizei flieht und in einer Kirche zufällig auf die gegnerischen Mafiosi trifft. Alle Schauplätze- vom Luxusdampfer bis zum Edelbordell- sind wunderschön detailliert gestaltet, die Figuren bewegen und verhalten sich sehr realistisch; trotzdem sind die Gegner im Kampf oftmals etwas trottelig sodass die Schießereien nicht immer herausfordernd sind. Dafür erwarten die meisten Aufträge mehr als nur Abzug drücken: Man muss sich verkleiden, geheime Eingänge finden, falsche Fährten legen...
Schön auch, dass die Hauptquests immmer wieder durch Nebenhandlungen unterbrochen werden: Tommys muss seine Liebste beschützen, ein Autorennen gewinnen und kann immer wieder schicke Bonusautos freispielen und sie in den Hinterhof zu seiner Sammlung hinzufügen.
So gewinnt die Story immer weiter an Fahrt, verwickelt und wendet sich; die Charaktere werden alle differenziert ausgestaltet und sorgen immer wieder für Überraschungen- guter und böser Art, bis es schließlich zum Finale Grande kommt, dem furiosen Showdown im Museum gegen den jeder Actionfilm alt aussieht und der alles klar macht- doch nicht. Der Abspann hat dann noch einen Höhepunkt parat, der den Spieler perplex aber fasziniert vor dem Bildschirm zurücklässt.
Großes Kino zum Mitspielen!
Für die "Freie Fahrt" Modi nach Abschluß des Hauptspiels haben sich die Entwickler wieder viel einfallen lassen- diesmal nicht ganz so ernst gemeint. Für durchgeknalle Bonusfahrzeuge (Alienfahrzeug, Hippiemobil...) muss man gefesselte Jungfrauen vor Monstern retten, "Speed"-mäßig Bombenlaster fahren und Anrufe in Telefonzellen entgegennehmen. Auch das unterhält für eine ganze Weile und ist ein nettes Gimmick.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 13. September 2002
Das Spiel ist einfach ein (Mafia-)Traum. Es ist das beste Spiel, das seid GTA 3 herausgekommen ist. Ich will aber mal mit dem Inhalt der Packung anfangen. In dieser findet man eine Karte von Lost Heaven, der Stadt in Mafia, und ein schickes Handbuch, dass in dem Stil einer Zeitung gehalten ist. So eine Ausstattung ist heute ja schon fast ein Wunder. Viele Spiele haben nämlich kein vernünftiges Handbuch. Das was das erste was mir positiv auffiel. Dann sind noch die 3 CD's dabei.
Jetzt komme ich zum Spiel. Dies ist einfach genial. Im Tutorial wird einem alles, was man für das Spiel braucht, schnell und einfach erklärt. Das Spiel fängt damit an, dass Tommy Angelo, welchen sie spielen, einem Polizisten erzählt, was er während seiner Zeit als Mafioso so alles getrieben hat. Er erzählt, wie er als Taxifahrer zufällig in diesen "Beruf" hineingeraten ist, und da steigen sie dann ins Spielgeschehen ein. So spielen sie dann die Vergangenheit Tommy Angelos nach. Über das Ende möchte ich jedoch nichts verraten.
Das Spiel ist in der Third-Person Perspektive gehalten, wechselt, wenn es zu eng ist, aber in die Ego-Perspektive. Es gibt 15 Waffen und 63 Vehikel. Diese sind wirklich klasse. Es bringt einfach tierisch Spass, in den Oldtimern durch die Stadt zu hetzen, während man von der Polizei verfolgt wird. Diese ist übrigens gar nicht dumm. Wenn man mit zu hoher Geschwindigkeit fährt oder eine rote Ampel ignoriert, während man dabei von Polizisten beobachtet wird, muss man eine Strafe bezahlen, wenn man jedoch flüchtet und sie einen erwischen, wird man verhaftet. Wenn man sie dann auch noch angreift, schiessen die natürlich zurück. Die KI in dem Spiel ist sowieso allgemein sehr gut, abgesehen von einigen kleinen Mängeln.
Die Stadt in Mafia, welche Lost Heaven heisst, ist großartig. Genau wie in GTA 3 ist sie in 3 Stadtteile ingeteilt. Diese kann man jedoch gleich zu Anfang alle betreten. Dort findet man dann auch Straßenbahnen und Hochbahnen, welche man selbstverständlich auch betreten kann.
Im Laufe des Spiels kann man immer neue Optionen für den "Freie Fahrt"-Modus freischalten, wie zum Beispiel andere Bereiche oder neue Autos. Diese werden erst nach und nach freigeschaltet. Man muss erst erlernen, wie man sie aufknacken kann. Das sorgt für zusätzliche Motivation.
Das Spiel kann man auch gut mit einem Film vergleichen, den sie spielen dürfen. Die Musikuntermalung ist klasse und in den Zwischensequenzen kommt man oft nicht mehr aus dem Staunen heraus. Geniale Action und tolle Kameraschwenks sind da zu sehen, die einem wirklich das Gefühl geben, dass man in einem Film wäre.
Ich kann nur sagen, dass dies wirklich ein Pflichttitel ist für alle Actionfans und für die, die es noch werden wollen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 11. Februar 2003
Für mich ist Mafia wirklich eines der besten Spiele, die bisher zu haben sind.
Selten erlebt man in einem Computerspiel eine so fesselnde Atmosphere wie sie in Mafia schon nach den ersten Spielminuten aufkommt.
Auch wenn das Spiel nicht ganz so rasant rüberkommt wie z.B. GTA 3 (was natürlich an den 70 Jahren Zeitunterschied liegt), wird doch sicher jeder sofort von diesem Spiel in den Bann gezogen.
Allein das Intro sorgt schon dafür, dass man denken könnte, man spielt jetzt einen weiteren Teil von "Der Pate".
Insgesamt haben die Entwickler mit "Mafia" dem Kunden "ein Angebot gemacht, das er nich ablehnen kann ..." (um es mit den Worten der Mafia zu sagen).
Ein absolutes Muss für jeden...
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 5. Februar 2003
Dieses Spiel ist zum "Spiel des Jahres 2002" gekürt worden. Und das zurecht. Die Grafik und die Story sind so fesselnd und realistisch, dass man sich wirklich in die 30. er Jährige zurückversetzt fühlt.
In punkto Realismus ist dieses Spiel seinen "Konkurrenten" haushoch überlegen und sucht seinesgleichen.
Einige Missionen sind jedoch so schwer, dass man sie eigentlich mit mehr Glück als Geschick überwältigen kann. Aber das mehr als nur Gelungene Ende des Spieles entschädigt für alles...
Zmsammenfassend kann eigentlich gesagt werden, dass dieses Spiel eine Art "GTA für Erwachsene" ist.
Wer Lust auf Nervenkitzel hat, sollte sich dieses "Spiel 2002" nicht entgehen lassen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 22. September 2002
In meiner nun schon fast 20 Jahre andauernden Karriere als Computerspieler, habe ich noch nie eine so lebendige und glaubhafte Welt vor mir auf dem Bildschirm gehabt. Die Entwickler haben die Atmosphäre der dreißiger Jahre wirklich perfekt eingefangen. Ich kann mich in dieser Stadt völlig frei bewegen. Mir steht es frei ob ich mich mit meinem Auto, der Straßenbahn oder mit der Hochbahn fortbewege. Aber ich ertappe mich immer wieder dabei, wie ich doch lieber zu Fuß gehe um die ganze Pracht in Ruhe genießen zu können. Es sind diese kleinen Details die mich so begeistert haben. Einige Brücken klappen hoch wenn gerade ein Schiff unten durchfährt, aus Hydranten spritzt Wasser wenn man sie versehentlich mit dem Auto kaputtfährt, die Fußgänger schreien empört auf wenn man mit dem Auto zu nahe kommt und vieles mehr. Die Missionen und die Story sind meiner Meinung nach mit das Beste, das es in diesem Genre je gab. Allerdings gibt es leider auch einige Wermutstropfen. Zum einen sind die Missionen äußerst linear aufgebaut, die KI der Mitmafiosi ist in Massenschießereien nicht gerade erbaulich, da sie gerne gleich nach vorne stürmen und somit voll in den Kugelhagel rennen. Auch hatte ich persönlich das Spiel recht schnell durch. Ich benötigte ca. eine Woche dafür. Aber zum Glück gibt es nach Beendigung der Hauptkampagne einen "Free Ride Extrem"-Modus, bei dem ich in dieser Stadt ohne Störung der Polizei tun und lassen kann was ich will. Auch kann man ca. 19 weitere Missionen in diesem Modus lösen, welche nach Lösung mit besonders ausgefallenen Vehikeln belohnt werden.
Fazit:
Diese wenigen Mängel gehen in diesem Spiel völlig unter und störten mich ab einer gewissen Zeit gar nicht mehr. Ein Muß für alle Actionfans, die nicht nur ballern wollen, sondern auch zwischendurch mal ihren Grips einschalten wollen. Für mich bisher das Spiel des Jahres.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 10. April 2003
Na gut ... es hat einige Zeit gedauert, bis ich durch war. Aber dann war für mich das Spiel noch lange nicht vorbei. Denn erstens folgte der knifflige "Freeride Extrem-Modus" und zweitens "musste" ich das Spiel mehrmals ganz von vorne spielen, da es in einigen Missionen verschiedene Lösungsmöglichkeiten gibt.
Viel Spaß für eine sehr lange Zeit.
Das Geld ist wirklich gut investiert. Tolle Grafik, logischer Spielaufbau, schöne Synchronisation.
Über diverse kleine Bugs kann man hinwegsehen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. Oktober 2002
Dieses Spiel bietet wirklich alles, was Spielerherzen höher schlagen lässt.
Traumgrafik: Zigarrettenrauch verbreitet sich realistisch, Lippensynchrone Dialoge, Augenzwinkern und Augenbewegungen, beinahe fotorealistische Gesichter
Spannung: Hier liegt einer (neben der Grafik) grössten Unterschiede zu GTA 3. Dadurch, dass der Spieler von Mission zu Mission begleitet wird, bricht die Spannung praktisch nie ab. Man hat nicht so viel Freiheit wie in GTA 3, das wirkt sich aber eben nur positiv aus. Allerdings hat man die Möglichkeit, per "Free Ride" die Stadt auf eigene Faust zu erkunden, Taxi zu Fahren, oder einfach nur Autos in die Luft jagen und Passanten überfahren.
Flair: Die Stimmung dieses Spiels ist einfach unglaublich. Man meint wirklich, man spielt in einem Film wie "der Pate" selber mit. Die Musik trägt einiges zur Stimmung bei, auch die in Spielegrafik gehalten Zwischensequenzen.
Zur Hardwareanforderung:
Auf meinen System läuft das Spiel perfekt ohne irgendwelche Probleme mit einer Auflösung von 1280 x 1024, 32 Bit ohne FSAA.
AMD Athlon XP 2000+
512 MB DDR Ram
Geforce 4 TI 4200
Alles in Allem ein perfektes Spiel. Habe bis jetzt noch keine Kritikpunkte gefunden.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Mafia 2 - Director's Cut
Mafia 2 - Director's Cut von 2K Games (Windows 7 / Vista / XP)
EUR 9,99

Mafia II (uncut) - [PC]
Mafia II (uncut) - [PC] von 2K Games (Windows 7 / Vista / XP)