Kundenrezensionen


25 Rezensionen
5 Sterne:
 (17)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 80er Yuppie-Komödie über den American Dream
Der Film wirkt als Yuppiekomödie der 80er Jahre heute vielleicht etwas überholt und wenn es hier viel um Businessdeals und dergleichen geht, KÖNNTE das einige vielleicht langweilen.
Doch konzentriert man sich auf die Figuren und den Charme, den der Film hier und da hat, macht er Spaß und für 80er Jahre Fans hat er unbestreitbar einen...
Veröffentlicht am 24. August 2011 von S. Simon

versus
5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Szenen fehlen - enttäuschend
Ich hatte mich sehr darauf gefreut, den Film endlich wieder in meiner Sammlung zu haben. Zuvor hatte ich den Film auf VHS im englischsprachigen Original besessen.
Doch dann die Enttäuschung: Es fehlen in dieser 109 Minuten langen Version mehrere Szenen (insgesamt ca. 4 Minuten - klar zu erkennen an 2 mehrere Sekunden andauernden schwarzen "Überblendern")...
Veröffentlicht am 10. August 2009 von Momo


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 80er Yuppie-Komödie über den American Dream, 24. August 2011
Von 
S. Simon "WhiteNightFalcon" (Kastell) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Die Waffen der Frauen (DVD)
Der Film wirkt als Yuppiekomödie der 80er Jahre heute vielleicht etwas überholt und wenn es hier viel um Businessdeals und dergleichen geht, KÖNNTE das einige vielleicht langweilen.
Doch konzentriert man sich auf die Figuren und den Charme, den der Film hier und da hat, macht er Spaß und für 80er Jahre Fans hat er unbestreitbar einen gewissen Nostalgiewert.
Die Story um eine Frau, die durch Cleverness und die Gelegenheit beim Schopf packen einen rasanten Aufstieg in der Geschäftswelt macht, wirkt aus heutiger Sicht nach diversen Börsencrashs so herrlich unbeschwert und bisweilen naiv, dass man denken könnte, die Welt hätte sich seit 1988, als der Film entstand, um 180 Grad gedreht. Doch dieser Glaube in den American Dream, dass wer an sich glaubt, auch etwas erreicht, ist als Grundaussage des Films noch immer toll.
Mit Sicherheit ist "Die Waffen der Frauen" auch ein Film, der aus der Masse heraus ragt, durch seine Besetzung. Melanie Griffith spielt mit viel Fingerspitzengefühl ihre Rolle und wirkt gerade deshalb so normal.
Harrison Ford mal nicht mit Han-Solo Laserpistole oder Indy-Peitsche war damals noch ungewöhnlich. Doch er schlägt sich klasse und wurde gelungen mal gegen sein damliges Image besetzt. Ebenso Sigourney Weaver als falsche Schlange und primadonnenhafte Chefin.
Doch auch die Nebenrollen sind mit Olympia Dukakis ("Kuck mal wer da spricht") und den damals noch aufstrebenden Kevin Spacey ("Verhandlungssache") und Alec Baldwin ("Pearl Harbor") gut besetzt.
Das Ende des Films gibt ihm fast einen kleinen Märchentouch, aber passt eben perfekt zum Sinn und Zweck des American Dream.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Intelligent, zeitlos und auch für Männer geeignet, 25. Februar 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Die Waffen der Frauen (DVD)
Sieht man mal von den modischen Verirrungen der Spätachtziger (besonders sehenswert: Tess' Kollegin) ab, präsentiert sich der Film nach rund 16 Jahren verblüffend frisch und hält auch in Sachen Tempo locker mit aktuellen Produktionen mit. Die Story ist bissig intelligent und spannend inszeniert, der Stab klasse besetzt (auch Harrison Ford spielt in Höchstform) und Ballhaus' Kamera überzeugt. Auch die Musik aus den 80ern nervt diesmal nicht, schließlich gab's auch einen Oscar für den besten Titelsong. Ein sympathischer Frauenfilm (frei von emanzipatorischer Doktrin) auch für Männer, der zum Mehr-als-ein-Mal-sehen einlädt; Der Film wird in gutem Bild und Ton präsentiert - kurzum: eine lohnende Investition in die DVD-Sammlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einer der schönsten Filme der Achtziger !, 2. April 2014
Von 
movie victim (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Die Waffen der Frauen (DVD)
Ich glaube, in diesem Film aus dem Jahre 1988 ist so viel von dem enthalten, was die Achtziger ausmacht ( Frisuren, Klamotten, Musik ).

Gleich am Anfang wird man super eingestimmt von Carly Simon und ihrem Oscar- Song "Let The River Run", der einfach gute Laune macht.
Mit viel Charme wird auch die Hauptfigur Tess eingeführt, die gerade Geburtstag hat und von ihrer Freundin Cyn
( Joan Cusack ) auf der Fähre begleitet wird. Sie versucht, in einer von Männern dominierten Welt ihren Mann zu stehen.
Sie fliegt aus einem Job bei einem Maklerbüro im Finanzdistrikt von New York raus, weil sie sich gegen die Männer durchzusetzen versucht.
Ihre Arbeitsvermittlerin ( Olympia Dukakis ) vermittelt sie an Katherine Parker ( Sigourney Weaver ) weiter, die ihren Platz in der Männerwelt bereits gefunden hat. Jetzt hätte Tess in ihrer Chefin, die zufällig das gleiche Alter hat, ein Vorbild.
Doch Katherine spielt leider nicht fair.
Und ein Mann ( "indiana Jones" Harrison Ford ) verkompliziert die Sache dann noch unnötig.

Es ist irgendwie ein Aschenputtel- Ding. Alles sehr naiv, man könnte denken, eine Frau hätte das geschrieben und inszeniert.
Aber denkste. Die Produzenten: alles Männer. Das Drehbuch: ein Mann ( Kevin Wade ).
Die Regie: Mike Nichols ( "Sodbrennen", zu dem übrigens auch Carly Simon den Titelsong beisteuerte ).

Natürlich sitzt man da und drückt Tess bei ihren Bemühungen, nach oben zu kommen, die Daumen.

Ich will ehrlich sein: Das ganze Gequatsche rund um den Deal habe ich kaum verstanden, irgendwie werden Firmen von anderen Firmen übernommen, bla, bla, bla. Aber wie die Figuren aufeinander reagieren, das war für mich spannend, und es funktioniert.

Kuriosum bei der Oscar- Verleihung:
S. Weaver war für "Die Waffen der Frauen" als "Beste Nebendarstellerin" nominiert
( zusammen mit Joan Cusack ! ), ganz klar, die Titelrolle hatte ja die Tochter von Tippi Hedren ( in einer Szene sieht Mel auch genauso aus wie ihre Mutter in "Marnie" oder "Die Vögel" ).
Dafür konnte sich die Weaver über eine Nominierung als "Beste Hauptdarstellerin" für "Gorillas im Nebel" freuen.
Zur Konkurrenz zählten Meryl Streep,Glenn Close und eben Melanie Griffith für die Hauptrolle in dem gemeinsamen Film.

Gewonnen hat Jodie Foster für "Angeklagt".

Das war es dann für Melanie. Seitdem hat sie nie wieder so einen Hit gelandet.

Für Sigourney Weaver lief es danach super. Viel beachtete Auftritte in "Ghostbusters II", "Alien 3" und anspruchsvolle Rollen.

Auch Harrison Ford ist aus dem Kino nicht mehr weg zu denken.

Fazit: Ein Märchen mit viel Charme und der einzige, den ich von Weaver, Ford und Griffith wirklich mag.
Und wenn man so will, ist dieser Film der Vorläufer zu "Der Teufel trägt Prada" aus dem Jahre 2006.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mit Können und Kurven, 16. November 2014
Rezension bezieht sich auf: Die Waffen der Frauen (DVD)
Da hat der Altmeister Mike Nichols eine amerikanische Erfolgsstory abgeliefert mit eingebauter Verwechslungskomödie. Das Arbeitermädchen Tess (Melanie Griffith) schafft den Aufstieg nach ganz oben. Natürlich mit den ‘Waffen der Frauen‘. Der deutsche Titel ist griffiger als der des Originals. Tess ist hübsch, clever und ehrgeizig. Ihre Chefin Katherine (Segourney Weaver) wird von ihr überrundet und als Zugabe fällt ihr auch noch der schnuckelige Jack (Harrison Ford) buchstäblich in den Schoß.
Schon in den 80er Jahren bekundeten Frauen Veränderungen in ihrem Umfeld mit neuen Frisuren. Tess macht das hier ebenso: von der prolligen Mähne zur schnittigen Kurzhaarfrisur. Und zu Jack sagt sie, dass sie ein ‘Gespür fürs Geschäft und einen Körper für die Sünde habe.‘ Recht hat sie. Der Knaller vor dem Showdown mit Katherine ist ein Telefonat, das Jack im Bett auf Tessy liegend führt. Allein durch dieses Gespräch und den anschließenden Dialog bekommen wir eine äußerst überraschende Hintergrundinformation. Die liegt aber zwischen den Zeilen. Man kann sich alles selbst zusammenreimen, wenn man hört: ‘Skiunfall‘ und ‘Krankenhaus‘. Das fulminante Damenduell als Klimax läuft nach galanter Vorbereitung auf einer Party mit gekonnter Hinauszögerung bis zum erwarteten Happy Ende. Das ist zwar süß, aber nicht überzuckert. Um das Wohlfühlgefühl noch zu steigern singt Chris de Burgh ‘Lady in Red‘. Die Bilder lieferte Michael Ballhaus.
Von den drei Hauptdarstellern bringt es Melanie Griffith besonders überzeugend rüber. Etwas weiblicher gebaut als die knöchrige Katherine, weicher, anschmiegsamer und geschmeidiger in jeder Situation. Harrison Ford muss da erst noch etwas geschubst werden, bis er sich traut. Mir hat’s gefallen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Die Waffen der Frauen oder 'Working girls', 8. November 2014
Von 
Detlev Mentzel (Kronberg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Waffen der Frauen (DVD)
Eine Story , die immer ankommt : der 'underdog' (Melanie Griffith) spielt + trickst ihre Gegenspielerin ( Sigourney Weaver) gekonnt aus - dazu ein cooler Harrison Ford ( der Chef , der sich überzeugen lassen muss !) Ein Film , den man einfach gesehen haben muss !!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Immer wieder schön..., 12. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Waffen der Frauen (DVD)
.. ein toller Film mit wunderbaren Hauptdarstellern! Ich habe den Film früher schon sehr gern gesehen (Nostalgie...) und empfehle ihn klar für einen DVD-Nachmittag auf dem Sofa. DVD mit guter Qualität, es gibt nichts zu bemängeln.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Einfach Klasse, 18. Februar 2012
Von 
Elke Frank (Osterode am Harz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Waffen der Frauen (DVD)
Dieser Film ist wirklich gute Unterhaltug für wenig Geld. Und dann noch in Top-Besetzung. Jederzeit würde ich den Fim weidr kaufen. Harrison Ford in ener Superrolle. Ein Muss für alle Harrison Ford und Melanie Griffith Fans.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 80er-jahre original, 11. Januar 2006
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Die Waffen der Frauen (DVD)
der film ist witzig, charmant, vollgepropft mit klischees, aber auch mit stars - nicht nur harrison ford, melanie griffith und sigourney weaver geben sich ein stelldichein, auch stars wie oliver platt, olympia dukakis, joan cusack, alec baldwin und kevin spacey haben kleine rollen und sogar "spookie-mulder" david duchovny ist in einer winzigen nebenrollen zu sehen.
regie-multi mike nichols ("die reifeprüfung, "catch 22", "in sachen henry",...) verpackte allesamt in eine handlung, für die es eine menge oscar-nominierungen gab, aber wirklich sehenswert macht den film aus heutiger sicht die darstellung des 80er-jahre-zeitgeistes - mit all seinen gruseligkeiten! schaut euch nur mal joan cusack´s frisur und make-up an, sie sieht aus wie aus einem zombie-film! ebenfalls beachtenswert die garderobe von melanie griffith: riesige schulterpölster in der zu grossen anzugjacke und noch riesigere schulterpölster im mantel ergeben jemanden, der aussieht wie ein footballspieler! davon abgesehen sieht melanie in diesem streifen aus wie aufgeschwemmt von alkohol oder drogen (und so spricht sie auch - zumindest im englischen original)!
aber am ende siegt doch die einsicht, dass man alles bekommt, wenn man es nur fest genug will - zu dieser zeit kannte man in amerika schließlich weder die new-economy-blase, noch 9/11!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine der schönsten und modernsten Komödien aus den 80ern, 26. August 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Waffen der Frauen (DVD)
Eigentlich haben Komödien aus den 80ern ihren ganz eigenen Muff sowie Humor und eigenwilliges Tempo. Ganz anders dieser Film, welcher im Grunde fast schon die 90er einläutete. Keine spürbaren Längen, ein überzeugendes Drehbuch und der Humor ist zielsicher, dezent und zeitlos. Wie Tess McGill (Melanie Griffith) sich ihren eigenen Weg auf der Überholspur nach oben bahnt ohne dabei ihren Charakter zu verbiegen oder sich selbst zu verraten, ist wundervoll anzuschauen. Harrison Ford ist der ideale Filmpartner an Melanies Seite und allein schon wegen seinem Hundeblick unübertroffen. :)

Worüber ich aber besonders schmunzeln musste sind die, wie in einigen anderen Rezensionen schon angedeutet, Haarverbrechen der Darstellerinnen - Typischer Wildwuchs der Damen der 80er Jahre eben. Womit der Film aber andererseits auch gezielt spielt, denn sobald Tess sich ein vorteilhafteres Image zulegt, verwandelt sich ihre grausige und ordinäre Löwenzottelmähne - die in verschiedenen Abwandlungen nicht zufällig alle "working girls" dort tragen - in eine aufblühende, seriöse aber wesentlich femininere Frisur nach der anderen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen working girl, 19. April 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Waffen der Frauen (DVD)
absoluter klassiker und gute entscheidung jetzt auch auf dvd zu besitzen! allein schon die haare! und ein toller film der allen hoffnung macht die sich nicht ihren schicksal ohne kampf ergeben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die Waffen der Frauen
Die Waffen der Frauen von Mike Nichols (DVD - 2002)
EUR 14,88
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen