Kundenrezensionen


5 Rezensionen
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4.0 von 5 Sternen Gutes Album
They Might Be Giants (TMBG) liefern mit ihrer siebten CD auch weiterhin gute Musik ab. Das Album beginnt mit dem sehr schönen, eingängigen Bangs. Hierbei handelt es sich um ein herrlich poppiges Stück. Darauf folgt der Song Cyclops Rock, der schon einmal in einer etwas anderen Version in der TMBG Unlimited Zeit veröffentlicht wurde. Nach wie vor ist...
Veröffentlicht am 30. September 2004 von Santa

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die Europa-Release enttäuscht - besser die US-Platte suchen!
"Mink Car" ist meiner Ansicht nach das letzte 'gute' Album von They might be Giants, nachdem mit "Severe Tire Damage" erst einmal ein Live-Restebecken veröffentlicht wurde und später musikalischer wie inhaltlicher Dünnpfiff wie "No" oder "The Spine" folgte - zumindest meiner subjektiven Meinung nach. ;)

Doch der...
Veröffentlicht am 26. März 2006 von Dizzyfugu


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die Europa-Release enttäuscht - besser die US-Platte suchen!, 26. März 2006
Rezension bezieht sich auf: Mink Car (Audio CD)
"Mink Car" ist meiner Ansicht nach das letzte 'gute' Album von They might be Giants, nachdem mit "Severe Tire Damage" erst einmal ein Live-Restebecken veröffentlicht wurde und später musikalischer wie inhaltlicher Dünnpfiff wie "No" oder "The Spine" folgte - zumindest meiner subjektiven Meinung nach. ;)

Doch der Reihe nach, erst einmal ein Verbraucher-Tipp: Ich rate potentiellen Käufern, nicht die Europa-Release des Albums zu erwerben. Denn diese Version von "Mink Car" ist sehr ...bescheiden und eben anders als die originale US-Version. Der Europa-Release, die hier zur Diskussion steht, gebe ich persönlich nur 3 Sterne. Denn sie ist m. E. eine Verwurstung des an sich guten und abwechlsungsreichen Albums sowie der "Boss of me" Single, aber leider hat dies keinen Mehrwert geschaffen - eher im Gegenteil. Ich habe den Eindruck, dass hierzulande das Marketing des Labels und der damals passende Serienstart von "Malcolm in the middle" im deutschen TV großen Einfluß gehabt zu haben. Das Ergebnis ist beschämend, und letztlich Betrug am Fan.

Die US-Originalversion dagegen verdient - weil es eben ein komplettes Album ist - von mir 4 bis 5 Sterne, denn sie umfasst alles, was eine gute, "traditionelle" TMBG-Platte ausmacht: Witz, Aberwitz, Stilbrüche im Akkord, Experimentierfreude. Steht aber hier leider nicht zur Rezi, daher eben nur die 3 Sterne.

Stücke wie 'Man it's so loud in here' (was mich immer an H&M oder andere hippe In-Boutiquen erinnert...), 'Cyclops Rock', 'Mr. Xcitement' (herrlich sperrige House/Acid Jazz-nummer!), 'I've got a fang' [Textprobe: "Glistening white, triangular tooth, open up a can of tomato juice..."], 'My man', 'Wicked little critta' oder 'Working undercover for the man' sind klassische, mit- und hinreißende TMBG-Stücke. Auch die Coverversion von "Yeh yeh" (am bekanntesten ist das Latin-Stück in der Version von Matt Bianco; ursprünglich stammt das Ding aus den frühen 60ern) hat Charme - selbst wenn sie nicht so radikal wie einst "The guitar" ausfällt und eher nett und brav daherkommt.

Auch der Rest der Platte enttäuscht mich persönlich nicht - ganz anders als z. B. das später erschienene "The Spine"-Album, das im Grunde zu 50% aus belanglosem Gedudel besteht. Also, Daumen hoch!

Als Referenz, die "original"-Tracklist der US-Version:
01. Bangs
02. Cyclops Rock
03. Man, it's so loud in here
04. Mr. Xcitement (TMBG vs. Mike Doughty)
05. Another first kiss
06. I've got a fang
07. Hovering sombrero
08. Yeh Yeh
09. Hopeless bleak despair
10. Drink!
11. My man
12. Older
13. Mink car
14. Wicked little critta
15. Finished with lies
16. She thinks she's Edith Head
17. Working undercover for the man

Fazit: Empfehlenswert, nicht nur für Fans. Aber wenn, dann bitte das richtige Album (von Restless Records) suchen! Und ggf. die "Boss of me" Single separat anschaffen. Hat man insgesamt mehr von.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Gutes Album, 30. September 2004
Rezension bezieht sich auf: Mink Car+4 (Japan) (Audio CD)
They Might Be Giants (TMBG) liefern mit ihrer siebten CD auch weiterhin gute Musik ab. Das Album beginnt mit dem sehr schönen, eingängigen Bangs. Hierbei handelt es sich um ein herrlich poppiges Stück. Darauf folgt der Song Cyclops Rock, der schon einmal in einer etwas anderen Version in der TMBG Unlimited Zeit veröffentlicht wurde. Nach wie vor ist der Song sehr rockig, jetzt noch etwas moderner produziert. Als drittes kommt Man, it's so loud in here, welches die im Song beschriebene Drum Machine gut hörbar verewigt.
Als vierter Track folgt Mr. Xcitement, ein Rap-Stück, wofür ich kein Verständnis habe. Das darauffolgende Another First Kiss (5)weiß auch nicht recht zu überzeugen, gibt es doch auf dem Album Severe Tire Damage eine wesentlich ansprechendere Live-Version.
I've got a fang (6) ist ein netter Song, welcher 100%ig zu TMBG passt und deren Experimentierfreudigkeit, die sie über die ganzen Jahre nicht verloren haben, unterstreicht.
Das siebte Lied Hovering Sombrero ist ein wunderschönes Pop/Rock-Stück. Als achtes folgt das Beatles Cover Yeh Yeh, welches für mich das schlechteste Stück auf der CD ist. Selten gibt es auf einer TMBG CD Stücke, die ich beim Durchhören durchschalte, aber Yeh, Yeh gehört dazu.
Das neunte Stück Hopeless Bleak Despair ist ein witziger Pop/Rock-Song vielleicht am ehesten vergleichbar mit Hovering Sombrero und ist eines meiner Lieblingsstücke auf der CD.
Der Song Drink (10) ist ein ruhiges und wohlklingendes Lied auch in bester Giantsmanier.
Der Höhepunkt der CD findet sich bei dem Song My Man (11), der, obwohl er ein elektronisches Schlagzeug und programmierte Keyboards hat, sehr wohl zu überzeugen weiß.
Der Song Older (12) lässt sich nicht beschreiben, man muss ihn einfach gehört haben.
Als dreizehntes folgt der Titeltrack Mink Car, der von der Melodie ein wenig an eine Kaffeewerbung erinnert, aber ansonsten sehr melodiös ist und durchaus zu gefallen weiß.
Als vierzehnter Song kommt ein sehr experimentierfreudiger Song nämlich Wicked Little Critta. Dieser Song lebt hauptsächlich von seinem coolen Refrain.
Finished with Lies (15) verhält sich ähnlich wie das Lied Another First Kiss: Es gibt schon eine bessere Live-Version auf der CD Severe Tire Damage. Daher hätte man den Song von der Platte untenlassen können.
Als sechzehntes folgt allerdings wieder ein Lied, welches für die CD spricht: She thinks she's Edith Head. Wieder ein mal wird deutlich wie abwechslungsreich das Album ist.
Working Undercover For The Man (17) ist ein sehr cooler Song, der von der gleichnamigen EP stammt, die leider nur in Amerika erhältlich ist. Beim 18. Track handelt es sich um das mittlerweile wohlbekannte Boss of me, welches Titelmusik zur Serie Malcolm in the Middle (Malcolm mittendrin) ist. Bei Your Mom's alright und MacGyver handelt es sich um Tracks aus der TMBG Unlimited Zeit und diese sind doch eher überflüssig und ein wenig belanglos. Die Adult Version von Robot Parade (21) dagegen ist etwas lustiger und etwas härter als die Originalversion. Auch dieses Stück findet sich wieder auf der Working Undercover For The Man EP.
Alles in allem lohnt sich der Kauf der CD Mink Car, wie sich der Kauf einer jeden TMBG-CD lohnt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein absolut geniales Stück Musik, 1. März 2002
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Mink Car (Audio CD)
Diese CD war der absolute Glückskauf des Jahres bei mir. Ich habe das Stück "Older" im Radio gehört und war vollkommen baff. Eine alte Schalmei zusammen mit harten E-Gitarren-Einsätzen und heftigen Drums. WoW! Wann hat man sowas schon mal gehört...
Die Songs auf der Platte sind nahezu alle von meisterhafter Qualität - von ein, zwei leichten Ausreissern einmal abgesehen. Ansonsten weht einem die Musikalität der (mittlerweile wie ich denke doch auch schon etwas älteren) Beteiligten an dieser Produktion wie ein Orkan ins Gesicht. Teilweise sind wahre Geniestreiche darunter.
Schade nur, dass die Platte in den Läden bisher noch nicht so richtig durchgestartet ist. Ich kann sie nur jedem empfehlen.
P.S.: Der Sound, sprich die Aufnahmequalität, ist wahrlich exzellent. Ein echter Anlagentester.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Man ist das laut !, 30. Oktober 2002
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Mink Car (Audio CD)
Man it's so loud in here!
Platte kaufen..
Stereoanlage anmachen...
CD reinschieben...
Man it's so loud anwählen...
Volume auf MAX drehen...
und die Genialität von They might be giants genießen!
Schon allein dieser Song ist das Geld wert!
Und der Rest vom Taschengeld wird für den Rest der Platten von Tmbg ausgegeben.......
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nebenher eine gute Band zu sein klappt offensichtlich nicht, 11. Juli 2003
Von 
Martin Oehri (Hannover) - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Mink Car (Audio CD)
Sie waren für einige wenige Popminuten die Lieblinge der Kritiker (und in geringerer Zahl des Publikums). Mit einfallsreichen Kurzminiaturen des Pops wie auf ihren Alben "Flood" oder "Lincoln" waren die New Yorker John Flansburg und Joh Linell die herausragenden Vertreter einer ironischen Songwriterkultur.
Nach fünf Jahren brachten sie es auf exakt 35 Minuten auf ihrer neuen CD, was früher mühelos für ein Feuerwerk an Ideen gereicht hätte. Doch mit ihren diversen Hauptjobs wie dem komponieren von Jingles - die Band ist Nebensache - sind sie offensichtlich voll und ganz ausgefüllt. Leider auch, was die Inspiration betrifft. Denn auf ihrem neuen Album blitzt nur noch gelegentlich der Schalk auf in Songs wie dem eigentlich bescheuerten, aber ohrwurmartigen "Boss Of Me" oder der leidlich gelungenen Coverversion von Georgie Fame/Matt Bianco`s "Yeh, Yeh". Auch ihre Disco-Verarsche (auch nicht mehr zeitgemäß) in "Man, It`s So Loud In Here" haben sie früher besser umsetzen können.
Doch im Vergleich zu ihrer früheren Reife als Songwriter haben sie um mindestens eine Klasse nachgelassen. Bei aller Schrulligkeit und den amüsanten Texten, die man bei ihrem Slang auch noch schwer verstehen kann - einfach so nebenher eine gute Band zu sein klappt offensichtlich nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Mink Car
Mink Car von They Might Be Giants (Audio CD - 2003)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen