Kundenrezensionen


80 Rezensionen
5 Sterne:
 (37)
4 Sterne:
 (20)
3 Sterne:
 (11)
2 Sterne:
 (7)
1 Sterne:
 (5)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


43 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zeitlos gut
Das erste richtige Best-Of Album von Pink Floyd ("Great Dance Songs" war bei einer solch bedeutenden Gruppe etwas kurz) überrascht nicht von der Song-Auswahl, und so wird es eher für Neueinsteiger als für Fans gedacht sein. Die bekanntesten (und meiner Meinung nach auch besten) Titel von "Dark Side of the Moon" (Time, Money, Us and...
Am 6. November 2001 veröffentlicht

versus
103 von 117 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Konzept verloren gegangen
Irgendwo widerstrebt mir es etwas einem Pink Floyd-Album "nur" 3 Sterne zu geben. Und das auch noch, wenn es bestückt ist mit reihenweise Meisterwerken des Progressive Rocks. Auf dieser Doppel-CD fehlt auf den ersten Blick gar nichts. "Wish You Were Here", "Another Brick In The Wall - Part 2", "Shine On You Crazy Diamond",...
Am 17. November 2001 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

43 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zeitlos gut, 6. November 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Echoes - The Best Of Pink Floyd (Audio CD)
Das erste richtige Best-Of Album von Pink Floyd ("Great Dance Songs" war bei einer solch bedeutenden Gruppe etwas kurz) überrascht nicht von der Song-Auswahl, und so wird es eher für Neueinsteiger als für Fans gedacht sein. Die bekanntesten (und meiner Meinung nach auch besten) Titel von "Dark Side of the Moon" (Time, Money, Us and Them), "Wish you were here" (Shine on you crazy diamond, Titelsong) und "The Wall" (Another brick in the wall, Comfortably numb, Hey You) sind vorhanden. Dazu auch Songs aus den ganz frühen Jahren der Gruppe (Astronomy Domine mit Syd Barrett) und aus den späteren Jahren ohne Roger Waters (Learning to fly).
Damit wird die Entwicklung der Gruppe vom Psychedelic- zum Progressive- zum Bombastrock deutlich - alles Gebiete, wo Pink Floyd die anderen Gruppen weit hinter sich lässt.
Die Songs sind natürlich zeitlos gut, faszinieren immer wieder und sind dank Remastering noch perfekter im Klang, als sie es damals schon waren.
Es gibt immer neue Live-Versionen, doch die Originale bleiben unübertroffen, dank der Studio-Perfektion der Gruppe, dessen Musik trotzdem nie steril klingt. Dass die Titel nicht in chronologischer Reihenfolge erscheinen, ist eher ein Vorteil, denn die Songfolge wird dadurch fließender.
Für den Neuling im Pink Floyd-Universum ist diese CD ein guter Einstieg, der einen Überblick über das facettenreiche Schaffen dieser Band und gleichzeitig auch die schönsten Titel remastert auf CD bietet.
Für den Pink Floyd-Fan, der die alten Platten besitzt, ist dies eine gute Gelegenheit, die Musik in einem neuen Klanggewand und in einem anderen Licht zu sehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ziemlich zerpflückt, 14. November 2008
Von 
Toby Tambourine (Gießen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Echoes - The Best Of Pink Floyd (Audio CD)
Die besten Studio-Songs von Pink Floyd auf einer Doppel-CD zu veröffentlichen, ist eine Überlegung wert. In diesem Falle hat es aber leider bei der Umsetzung gehapert, und das betrifft die Songauswahl und die Programmierung der Songs. Entweder waren die vier Floyds nicht beteiligt oder aber nur am Rande interessiert.

Zur Songauswahl: Jugband Blues soll doch wohl ein Witz sein - oder jemand meinte, aus Mitleid Syd Barretts Tantiemenanteil aufstocken zu müssen (was nicht wirklich nötig war). Marooned, schon auf "The Divison Bell" nur eine sphärische Überleitung, ein Albumfüller, um mehr als die Hälfte zu kürzen und hier noch dazwischen zu quetschen... zum Haareraufen. Vor Comfortably numb wurde aus unerfindlichen Gründen noch die Ausblende von Bring the Boys back home gepappt. The Fletcher Memorial Home kann Roger Waters nur unter Drohungen durchgesetzt haben. Wenn schon, dann hätte von "The final Cut" die fetzige Single Not now John hier drauf gemusst! When the Tigers broke free ist ein nach mehrmaligem Hören ergreifender Song aus dem "The Wall"-Film; ich hätte aber auch noch warten können, bis er dann 2004 offiziell auf dem Remaster von "The final Cut" untergebracht wurde.

Mir fehlen Julia Dream und Careful with that Axe, Eugene. Die Alben "More" (okay), "Ummagumma" (logo), "Atom Heart Mother" (nachvollziehbar) und "Obscured by Clouds" (unverzeihlich) wurden völlig übergangen: es fehlen Free four oder Wot's...uh the Deal. Von "Dark Side of the Moon" hätten Brain Damage und Eclipse das Album schön abgerundet. Von "Animals" hätte mir Dogs am besten gefallen, aber aus Platzgründen muss halt irgendwo Schluss sein. Mother (aus "The Wall) war eigentlich unerlässlich. Von "A momentary Lapse of Reason" fehlt On the Turning Way. Im Übrigen geht die Songauswahl aber in Ordnung.

Oft wird bemängelt, die Songs auf "Echoes" seien aus dem Kontext gerissen - naja, das liegt ja wohl in der Natur der Sache. Das Hauptproblem liegt eher in der Programmierung: hier wurde auf Biegen und Brechen versucht, die Songs nur ja nicht in eine sinnige Reihenfolge zu bringen. Dabei hätte z.B. eine chronologische Sortierung eine angenehme Homogenität ergeben - eben das, was gute Floyd-Alben immer schon ausmachte. Diese wilde Springerei ist bestenfalls ganz witzig (z.B. von High Hopes ('94) auf Bike ('67)) - aber wozu??

Die Schwierigkeit, die sich daraus ergab, war, dass man, um den Fluss klassischer Floyd-Alben zu spiegeln, jetzt an den unmöglichsten Stellen Übergänge bauen oder Lieder ineinander überblenden musste. Hier wurde viel halbherzige Bastelei betrieben. Dass die meisten Songs dadurch - schon aus Platzgründen - in gekürzten Versionen auftauchen, ist zu verschmerzen. Immerhin sind die Schnitte, die den Titelsong von 23:30 auf 16:29 runterkürzen, wirklich genial gesetzt. Der neue Edit, der Shine on you crazy Diamond Part 1 & 2 (mit Kürzungen in Part 2) zu einer neuen Version macht, ist immerhin auch noch interessant. (Schon für "A Collection of Great Dance Songs" wurde 1981 an dem Song herumgeschnippelt.) Witzig ist, dass Bike nur hier mit einer Fahrradklingel anfängt - und (wie schon weiland "Relics") das Album beendet!

Drei Gründe sprechen trotz allem für "Echoes": 1. die unbestrittene Qualität der Musik, 2. das wirklich geniale Cover- und Bookletdesign mit allen Songtexten und Besetzungsangaben, und 3. das Mastering: bis 2001 hatte noch keine Floyd-CD so schön transparent und weich, so vinyl-nah geklungen wie hier.

Für Einsteiger ist "Echoes" eine gelungene Zusammenstellung zum Kennen lernen, und Fans können sich von der zugegeben unorthodoxen Songabfolge zumindest überraschen lassen - was mir meistens gelingt...!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


103 von 117 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Konzept verloren gegangen, 17. November 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Echoes - The Best Of Pink Floyd (Audio CD)
Irgendwo widerstrebt mir es etwas einem Pink Floyd-Album "nur" 3 Sterne zu geben. Und das auch noch, wenn es bestückt ist mit reihenweise Meisterwerken des Progressive Rocks. Auf dieser Doppel-CD fehlt auf den ersten Blick gar nichts. "Wish You Were Here", "Another Brick In The Wall - Part 2", "Shine On You Crazy Diamond", "High Hopes" und dazu noch große Teile von Dark Side Of The Moon mit fantastischen Songs wie "Money", "Time" und "Us And Them". Aber da zeigt sich auch schon das Problem von "Echoes" auf.
Die Originalreihenfolge aus dem "Dark Side Of The Moon" war Time, The Great Gig In The Sky, Money, Us And Them. Diese Songs bildeten so eine sehr gut Einheit, nahezu eine "Klimax des Wahns". Auf Echoes aber werden sie getrennt und irgendwo auf 2 CDs geschmissen. Hier hätte meiner Meinung nach eine werkgetreuere Zusammenstellung noch einmal einiges für Echoes herausgerissen. Aber in dieser Zusammenstellung ging jegliches Konzept verloren. Teilweise geht sogar die Aussage der Songs leicht verloren, da sie aus dem Kontext gerissen wurden.
Deswegen meine Empfehlung: Wer ein "Best of" von Pink Floyd will, soll sich die beiden Alben "Dark Side Of The Moon" und "Wish You Were Here" kaufen. Mit den beiden Alben aus den Jahren 1973-1975 ist das Beste aus dem Schaffen von Pink Floyd abgedeckt. Selbstverständlich kamen auch davor und danach noch großartige Floyd-Alben, aber als "Best of"-Zusammenstellung verdienen diese beiden Meilensteine im Vergleich zu "Echoes" uneingeschränkt 5 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen schöne Best- of in genialer Klangqualität, 16. November 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Echoes - The Best Of Pink Floyd (Audio CD)
Schade, daß es in diesem Bewertungssystem keine 4,5 Sterne gibt, denn das wäre meine eigentliche Bewertung gewesen.
Dieses optisch vom ehemaligen Hipgnosis Mastermind und Pink Floyd Hausdesigner Storm Thorgerson wunderschön gemachte "Best Of" Sammelsurium an Pink Floyd Songs verwirrt zunächst ein klein wenig. So sind die Lieder nicht chronologisch geordnet, sondern folgen ineinander übergehend in einer freien Reihenfolge. Ferner gibt es teilweise neue Titelabmischungen zu hören. So hat man vorher noch nie "Shine on you crazy Diamond part I" mit Teilen von "Part II" zusammengemischt in einem Stück gehört. Das ist ein mutiges Wagnis gewesen, an das man sich aber gewöhnen kann und wird und das den Charakter dieser Band an sich nochmal eindeutig betont .
Nur: Diese CD hat als Zweittitel "Best of" und sie sollte diesem Titel auch gerecht werden. Das wird sie aber nicht richtig, denn es fehlt nicht nur Material von "Umma Gumma" und "Atom Heart Mother" (letzteres wird von der Gruppe selber ja bekanntlicherweise gehaßt), sondern man sucht vergeblich nach "Run like Hell", einem der bekanntesten Songs von "The Wall". Stattdessen gibt es (in meinen Augen) zu viel Material aus der Syd Barrett Phase. Das kostet dieser CD den fünften Stern! Ansonsten eine makellose Compilation mit allen Hits und für Einsteiger, wie auch für Fans eine dicke Empfehlung.
Doch, und das ist die wirklich größte Kaufanimation, was am genialsten an dieser Scheibe ist, ist ihre Klangqualität! Wer alte Versionen von den Stücken kennt, der wird feststellen, daß diese neu remasterten Fassungen um Welten besser klingen, als alles an Pink Floyd, was es vorher auf Vinyl und CD gab und noch gibt. Die Songs haben so viel mehr Grundton und Baß und klingen um so vieles direkter, voller und dynamischer, daß daß selbst die beileibe nicht üblen '94er Remaster wie schlechte Kopien der Bänder klingen. Die Kollegen James Guthrie, Doug Sax und Joel Plante haben somit meinen persönlichen Pink Floyd Traum wahrgemacht: Endlich "Comfortably Numb", "Time" und all die anderen Klassiker in ihrer wirklich vollsten Pracht genießen zu können. Das gibt den halben Stern zusätzlich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Qual der Wahl, 28. Januar 2002
Rezension bezieht sich auf: Echoes - The Best Of Pink Floyd (Audio CD)
Da hat man die Qual der Wahl: Für das Kaufen spricht die sehr gute Qualität der neuen Remasters; dagegen, dass ich als Fan sowieso schon alles (inklusive rare Live Mitschnitte) von P.F. habe.
Aber im Ernst: Phase I (inkl Barret) wäre eine eigene Best of Cd inkl. Barret solo Songs wert.
Was mich an der vorliegenden Compilation stört, ist die nicht chronologische Reihenfolge. Wie kann man so etwas machen? Kraut und Rüben! Man hätte sich ein Beispiel nehmen sollen z.B. an King Crimsons "Young persons`s guide to King Crimson", was wirklich ausgewogen ist.
Aber dennoch: die Stücke setzen im Laufe der Zeit keine Patina an, sondern gewinnen eher. Die aus heutiger Sicht beschränkten technischen Möglichkeiten lassen die musikalischen Fähigkeiten mehr hervortreten (obwohl die Floyd beileibe keine Virtuosen waren).Live klangen die Stücke - gott sei Dank - damals eh immer anders, sie waren halt eine mittelprächtige Space Blues Band, aber irgendwie einzigartig!
Für den Neueinsteiger bietet sich daher als Alternative in dieser Reihenfolge an:
I. Wish youe were here (alleine wegen des Intros)
II. Dark Side
III. Meddle (Echoes!!!) und
IV. Ummagumma; wer letztere mag, wird sich dann sowieso das meiste kaufen. The wall kann ich persönlich nicht soviel abgewinnen. Irgendwie war dies das Ende der Ära II mit Waters.(sorry, da gab's noch Final Cut, ähem....)
Super ist, das man Echoes (gemeint ist die neue CD) auch im netz hören kann. Super homepage,Grafiken,Photos, Nostalgie pur!!!!
Wer kann sich noch an die 1977`er Tour in the Flesh (noch mit Waters) erinnern, als er in guter Punk Manier die Fans bespuckte?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pink Floyd wieder überraschend!, 7. November 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Echoes - The Best Of Pink Floyd (Audio CD)
Zuerst: Dass jemand Pink Floyd nicht kennt, glaube ich nicht. Wer aber (noch) nicht Pink Floyd-Fan ist, erhält hiermit einen ausgezeichneten Überblick über das Werk dieser Mega-Gruppe. Aber vorsicht: Die CD macht Appetit auf mehr, und außerdem ersetzt sie für diejenigen, die sich von dieser Musik angesprochen fühlen, auch nicht die gesamten Einzelalben, da Pink Floyds Platten schon immer mehr waren als die Summe der einzelnen Lieder und keine Sammlung von potentiellen Singles. Dieser Sampler ist also für (noch) Nicht-Fans nur der Einstieg.
Deshalb hätte diese CD kein 'echter' Fan gebraucht, außer der Vollständigkeit halber, weil man zumindest alle offiziellen Veröffentlichungen haben muss -- dachte ich!
Denn: Nicht nur, dass man jetzt ohne CD-Wechsel Songs aus sehr verschiedenen Epochen hintereinander anhören kann, was die lange Tradition, Wandel und Beständigkeit der Band dokumentiert. Viel wichtiger ist, dass sich allein durch die ungewohnte Reihenfolge der Lieder völlig neue Einsichten und Zusammenhänge im Werk der Band erschließen, was durch das Banding (die Lieder fließen ohne Zwischenpause ineinander) noch wirkungsvoll unterstützt wird. Es sind nicht nur einfach Versatzstücke hintereinander gereiht, sondern zusammengespannt worden, wodurch eine unerwartete Synthese entsteht. Dies alles ist sehr durchdacht gemacht, der Eindruck eines Samplers, der disparate Stücke aneinander reiht, kommt hier so gar nicht auf. Man hat vielmehr den Eindruck, eine neue Platte mit vielen Überraschungen zu hören!
Natürlich kann man streiten, ob die enthaltenen Lieder wirklich die besten sind, oder ob welche fehlen, während andere entbehrlich sind (immerhin ist jetzt 'Tigers' auf CD greifbar!). Die Auswahl ist jedoch sehr gelungen, wenn auch nach meinem Geschmack einige Lieder aus der Zeit zwischen Barrett und 'Dark Side' fehlen und einige Live-Versionen auch nicht schlecht gewesen wären (z.B. die 69er-Version von 'Saucerful'). Trotz allem - Höchstnote verdient!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Blitzsauberes Best Of-Potpourri mit Bonbon, 6. November 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Echoes - The Best Of Pink Floyd (Audio CD)
Zunächst ist es grundsätzlich schwer, Pink Floyd in ein Best of - Album zu quetschen, da viele Songs sehr stark in das Konzept der jeweiligen LP eingebunden sind, so dass sie in einer BestOf ihre Wirkung teilweise verlieren.
Was bei dieser Do-CD herausgekommen ist, ist daher auch ein Kompromiss, alledings ein sher guter. Einerseits wird man kreuz und quer durch die Chronologie der Band gescheucht, so dass das Feeling einer Pink Floyd-Platte nicht recht aufkommen mag. Das liegt übrigens auch daran, ein Markenzeichen von PF, kunstvolle Übergänge von einem Song zum anderen, fast komplett fehlen. Stattdessen gibt nur ziemlich lieblose Überblendungen, wie man es mit jedem simplen Mischpult machen kann. Andererseits ist die Auswahl der Titel einfach perfekt. Wer sich seine private Best Of-Sammlung zusammenstellen würde, nähme wahrscheinlich genau diese Titel. Mehr aber auch weniger darf man von einer BestOf nicht erwarten. Eingefleischten Pink-Floyd-Fans wird es sicherlich stören, dass der Song "Echoes" klammheimlich um ca 7 min. gekürzt wurde, aber dafür gibt's zum ersten Mal "When The Tigers Broke Free" auf einer offiziellen CD - ein Bonbon (auf deutsch Kaufanreiz) für den, der sonst alles von PF hat! Mehr Platz gibt's auf zwei CDs halt nicht. Beide CDs sind randvoll mit dem besten, was Pink Floyd je auf die Beine gestellt haben, was will man mehr? So muss ein Best-Of-Album aussehen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mann, das wurde aber auch langsam Zeit ...., 7. November 2001
Von Ein Kunde
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Echoes - The Best Of Pink Floyd (Audio CD)
... daß nach knapp 35 Jahren eine umfassende Best Of-Compilation der Rock-Legende Pink Floyd erscheint!
Lediglich "A Collection of Great Dance Songs" sowie der in den USA veröffentlichte Sampler "Works" kamen dieser Anforderung nach, allerdings mehr schlecht als recht!
Jetzt liegt mit "Echoes" endlich ein umfassender Einstieg für Floyd-Neulinge, aber auch für die Veteranen unter den zahlreichen Fans vor. Die Songs liegen erwartungsgemäß alle im remasterten Sound vor und lassen die Boxen förmlich vor Begeisterung krachen!
Die Auswahl aus dem umfangreichen Repertoire kann man durchaus als gelungen bezeichnen, lediglich Ohrwürmer wie "On The Turning Away", "Welcome To The Machine" oder auch "Take It Back" vermißt man doch ein wenig. Der Clou an der Scheibe: nahezu alle Songs gehen gleich einem großen Konzept-Album ineinander über!
Dies vermittelt einerseits des gewohnte sinfonische Feeling alter Floyd-Alben, andererseits wird aber auch deutlich, daß die Band im Laufe der Jahre an ihrem grundlegendem Konzept festgehalten hat - selbst nach dem Weggang von Roger Waters nach der Fertigstellung von "The Final Cut".
Das Konzept hierbei ist insich schlüssig, ganze Jahrzehnte werden überbrückt und es ist nunmal beeindruckend durch dieses Stilmittel auf eine musikalische Zeitreise geschickt zu werden ...
Genau dieses Stilmittel haben Sie leider nicht kapiert Frau Schober! Die Musik von Pink Floyd ist zeitlos und somit können Songs vom Schlage eines "Jugband Blues" problemlos neben einer Soundhymne wie "High Hopes" existieren.
FAZIT: unbedingt kaufen - es gibt dazu keine Alternative wenn man sich nicht gleich alle Alben zulegen möchte! Schade nur, daß Songs wie "Dogs" oder "Not Now John" fehlen .... es hätten halt 3 CDs sein sollen ... dennoch ganz klar: 5 Sterne für ein absolutes Highlight dieses Jahres
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gute Songauswahl und Klangqualität vom Feinsten, 9. November 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Echoes - The Best Of Pink Floyd (Audio CD)
Der erste Eindruck, den Echoes hinterlässt ist schon mal ein durchweg positiver. Das Artwork vom genialen Storm Thorgerson ist wie gewohnt fantastisch. Auch die Klangqualität ist überwältigend und James Guthrie hat die Songs aus allen Phasen der Band sehr gut zusammengemixt.
Zudem beweisen PF bei der Auswahl der Meilensteine ihrer Historie ein gutes Händchen. Die frühe Barrett-Ära ist ausreichend vertreten und würdigt somit den Gründer dieser Supergroup angemessen. Schön ist es außerdem, dass auch auf Alben wie "Animals" oder "The Final Cut" nicht verzichtet worden ist. Aus der Post-Waters-Phase hat man die Sahnestücke auf dieses Album gepackt. High Hopes oder aber auch Sorrow können mit den alten Klassikern problemlos mithalten. Es ist wirklich interessant auf einem Doppel-Album alle PF-Stile versammelt zu haben und dabei feststellen zu können, dass trotzdem alles wie aus einem Guss klingt. Auch die "zusammengewürfelte" Reihenfolge hat ihren Reiz und macht Echoes noch interessanter als es ohnehin schon ist. Alles in allem ein klasse Best-of-Album, das die Vielseitigkeit dieser überragenden Rockband ausdrückt und ihr ein standesgemäßes Denkmal setzt. Hut ab.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


24 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nichts für Fans, 4. Juli 2004
Rezension bezieht sich auf: Echoes - The Best Of Pink Floyd (Audio CD)
Ich empfehle eher, sich die einzelnen Pink-Floyd-Alben zu kaufen, die man mag. Diese Zusammenstellung von Titeln ist meiner Meinung nach nicht gut gelungen. Zum Beispiel feht bei Comfortably Numb ein Teil vom Gitarrensolo. Einfach mittendrin ausgeblendet. Da waren wahre Kunstbanausen am Werk!
Kauft Euch lieber das Pulse Live Album, da kommt Pink Floyd sehr viel besser rüber.
Viel Spaß beim Musikhören
Frank Herberg
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xb1598204)

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen